Wiederentdeckungen alter Alben 2020

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Ich bin zwar kein ewig gestriger, werde also wenig hier beitragen können, aber mitlesen auf alle Fälle. Obwohl einen habe ich. Die älteren (deutschen)Teilnehmer*innen erinnern sich noch an die Aktion Sorgenkind "Mit 5 DM sind Sie dabei"? Wer `nen Zehner hatte, konnte sich auch noch eine LP des Europa Label leisten. Für ebenfalls 5 DM gab es z.B.

Jeff Cooper & The Stoned Wings - Tribute to Jimi Hendrix 1971
 

Sandman

Mitglied
Ich hab so unendlich viel altes Zeugs dieses Jahr für mich wieder bzw. neu entdeckt, da könnte ich Seiten mit füllen. Aber ich picke mal ein ganz besonderes Album raus:
Trotz jahrelanger Doors-Leidenschaft hab ich diese Scheibe erst in diesem Jahr in mein Herz geschlossen ... dafür aber mal gleich so richtig:

RAY MANZAREK - The Whole Thing Started With Rock & Roll Now It's Out Of Control
 
D

Dandysaurus Rex

Guest
hoffe, hier in dem thread wird sich überhaupt etwas tun...
bisher ist er ein erfolg! natürlich werden weder user x noch user y hier posten. aber davon war auch auszugehen. die können ja von mir aus gerne ne hippe party mit anderen möchtegern eliten über skype feiern!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Ich zähle mich grob zu den "Eliten" da ich seit 1970 ein Hobby habe, dass alle anderen auf die Plätze verweist. Ich bin Musikjunkie!

Manches entdecke ich erst jetzt(oder in den letzten Jahren), weil es normalerweise nicht zu meinen Favoriten gehört.

Miles Davis - Big Fun (1974)
 

Sandman

Mitglied
Ich hab dezente 40 Jahre gebraucht, um sowohl die Band als auch dieses Album für mich zu entdecken. Manchmal frag ich mich echt, unter welchem Stein ich damals gehockt habe ... :oops:

FEHLFARBEN - Monarchie und Alltag (1980)

Wer die Band allerdings nur auf dieses eine Album reduziert, der tut ihr Unrecht. Sowohl das (allerdings ohne Mitwirkung von Peter Hein entstandene) Nachfolgealbum "33 Tage in Ketten" als auch Spätwerke wie "Xenophobie" (2012) und "Über ... Menschen" (2015) sind mehr als hörenswert.
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Ich hab dezente 40 Jahre gebraucht, um sowohl die Band als auch dieses Album für mich zu entdecken. Manchmal frag ich mich echt, unter welchem Stein ich damals gehockt habe ... :oops:

FEHLFARBEN - Monarchie und Alltag (1980)

Wer die Band allerdings nur auf dieses eine Album reduziert, der tut ihr Unrecht. Sowohl das (allerdings ohne Mitwirkung von Peter Hein entstandene) Nachfolgealbum "33 Tage in Ketten" als auch Spätwerke wie "Xenophobie" (2012) und "Über ... Menschen" (2015) sind mehr als hörenswert.
Als "echter" Metalhead musste ich dieses Album und Musik aus dieser Richtung natürlich ignorieren. Wie blöd war ich eigentlich!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben