Wie hört ihr am liebsten eure Musik?

Fonebone

Moderator
Teammitglied
Kopfhörer oder Stereoanlage?

Ehrlich gesagt kann ich die Frage selbst nicht so einfach beantworten. Früher habe ich regelmäßig Geld für Platten oder neues Equipment ausgegeben. Mit der Zeit hatte ich immer weniger Zeit und immer mehr Zugang zu aller möglichen Musik. Außerdem hatte ich ein massiv gestörtes Verhältnis zu iTunes, verursacht durch einen Apple-ID-Konflikt, der dann irgendwann freundlicherweise mithilfe eines Apple-Mitarbeiters in einem 90-minütigen Telefonat gelöst werden konnte.

Inzwischen verfüge ich über eine riesige, fast unübersichtliche Sammlung von Musik auf meiner Festplatte. Zugegebenermaßen steht mein Plattenspieler samt allen LPs seit Jahren im Keller und schmollt vor sich hin. Auch die vielen CDs kommen kaum noch zum Einsatz.

Musik höre ich meist bei der Arbeit im Büro über meine beiden geliebten Neumann KH 120 A Studiomonitore.
Manchmal denke ich darüber nach, mir noch zusätzlich den dazu passenden Subwoofer zuzulegen - einfach weil's geil ist ;-)

Manchmal benutze ich auch meinen Beyerdynamic DT880 Pro Kopfhörer, aber das kommt inzwischen eher selten vor, da ich selten jemanden störe, wenn ich Musik höre.

Sehr oft höre ich auch Musik im Auto! Mein Wagen hat eine doch recht gute Anlage eingebaut, und wenn ich ehrlich bin, reiße ich die gelegentlich auf, soweit das unverzerrt möglich ist.

Was auch noch relativ häufig vorkommt ist, dass ich Musik im Web suche. Hier findet sich oft etwas bei YouTube, meist jedoch mit eingeschränkter Qualität.

Ein brauchbare Anlage zum Verstärken meiner Musik-Sammlung, die ich auf dem Smartphone synchronisiert habe, fehlt mir derzeit noch. Hier hatte ich kürzlich die Canton musicbox S in den Fingern, die mich sehr beeindruckt hat! Man darf zwar keinen Monstersound von so einem kleinen Lautsprecher erwarten - das Teil ist wirklich sehr kompakt (BxHxT: 24,5 x 14 x 5,5 cm) - aber es ist so hübsch unkompliziert ohne Kabel zu handhaben und mitzunehmen, da es über einen Akku ( bis 18 Stunden Laufzeit) und Bluetooth verfügt!

Musicbox-S-frontal-seite-rechts_600x600.jpg
 

dr_rollo

Mitglied
Das mit dem Plattenspieler und den Platten im Keller hab ich hinter mir, weil schon vor Jahren alles komplett verkauft, weg und noch nie vermisst. Die CDs gammeln quasi auch im Regal im Wohnzimmer vor sich hin, quasi auch nur noch eine Frage der Zeit, wann die verschwinden. Ein Großteil der Klassik-Sammlung hab ich neulich bei ebay verscherbelt, das meiste für einen Euro, also mehr Arbeit beim Versand als Gewinn.
Das Hauptproblem mit dem CD Hören ist, dass ich keine vernünftige Anlage zum Musikhören mehr im Wohnzimmer stehen hab. Ihr wisst schon, das fehlende Verständnis bei Frauen für große schwarze Boxen, die im Wohnzimmer im Weg stehen, unschön anzuschauen, obwohl sie bei uns perfekt zu den schwarzen Schränken passen würden...
Also hör ich hauptsächlich Musik im Auto - Klangqualität entsprechend der Situation schon suboptimal -, beim Sport über relativ gute Hörer, gelegentlich auch in meinem Arbeitszimmer vom Rechner über einfache Teufel PC-Monitore, die eigentlich gar nicht schlecht klingen. Theoretisch könnte ich auch meine ganz guten JBL Abhören dafür nutzen, aber die sind zum einen für meinen Schreibtischplatz nicht optimal platziert, zum anderen müsste ich da an der Verkabelung was ändern.
Wenn ich mir bewusst etwas anhöre, wo ich auch auf Feinheiten achte, hab ich einen sehr guten geschlossenen AKG Kopfhörer.
 

gandolphus

Neues Mitglied
Ich höre meine Musik fast ausschließlich auf LP. Dafür habe ich einen extra Musikraum, in dem neben Regalen und Sesseln nur die Musikanlage steht. Einen CD-Player habe ich auch, aber der kommt nur selten zum Einsatz. Wenn es die Musik nicht auf LP gibt. Aber glücklicherweise gibt es für meinen Musikgeschmack, Prog-Rock und Art-Rock, fast alles auf LP. Ich habe weder Auto noch Führerschein. Wenn ich im Bus oder Rad unterwegs bin, habe ich einen Astell-Kern mp3-Player mit Sennheiser In-Ears. Aber es werden fast ausschließlich flac oder wav Dateien abgespielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

micha108

Aktives Mitglied
Nun, dass mit dem Keller hab ich auch hinter mir, ich hab alles wieder hochgeholt. Ich mag das entschleunigte Hören bei Vinyl mit dem grossen Cover, bei Cds halt mit dem kleinen Zeugs. Um beim Hören einzutauchen nutze ich meine Anlage. Ich habe zwar auch vieles auf Festplatte (z.B. Bootlegs), oft verleitet mich das eher zum Nebenbeihören und Daten sammeln ;)
 

TZR

Neues Mitglied
Seit einigen Jahren höre ich wieder (!) ausschließlich Vinyl. Ein Großteil meiner CD Sammlung ist verkauft. Ein totes Medium wie ich mittlerweile finde. Ich habe mir ein feines High End Equipment für den Vinyl Genuss zugelegt. Das ist wirklich großartig. Da ich auch nebenberuflich ein eigenes Label führe, welches hauptsächlich Vinyl veröffentlicht, habe ich mich quasi ganz diesem Medium verschrieben. Es macht einfach Spaß.
 

Fonebone

Moderator
Teammitglied
Gestern war ich (nicht ganz zufällig) bei der Firma Canton in Weilrod im Taunus. Dabei hatte ich die einmalige Gelegenheit das Flaggschiff des Boxenherstellers zu hören, auch noch mit einem meiner Referenzsongs (I Will Remember, Toto). Ich kann nur sagen "WOW" - das klingt megafett und doch auch glasklar. Leider habe ich gerade keine 11.000€ herumliegen ;-)

 

The-Knight

Aktives Mitglied
Ich höre nach wie vor sehr viel Vinyl zu Hause - besitze daneben aber auch CDs und 'nen iPod für Unterwegs - ich rippe keine LPs als mp3. Ich bin der Meinung ich muss nich alles was ich als Musik habe auch an jedem Ort der Welt zur Verfügung haben
 

TK74

Neues Mitglied
Hab ca 4-5000 Cds....kaufe auch nach wie vor welche (ich möchte einfach etwas physisches in der Hand halten können)....rippe diese dann in relativ hoher Mp3-Qualität und höre zu 90% über Mp3Player (Cowon J3, Sony, usw...) mit In-Ears (Sennheiser,Phonak,Sony)....die CD wird dann als "Anschauungsobjekt" ins Regal gepackt (solange noch Platz ist:()....habe vor kurzem auch mal mit Flac experimentiert und habe für mich (zumindestens über das verwendete Equipment) keinen eklatanten Unterschied in meinen Ohren hören können...und bin deshalb dem guten alten Audiograbber treu geblieben. Im nicht-mobilen Bereich reichen mir einfache Creative PC-Lautsprecher und eine recht betagte Sony Kompaktanlage oder für mehr Wumms ein Bose Soundock 10 bzw Portable....war da skeptisch am Anfang....aber für die Größe ist das wirklich heftig was aus den beiden kleinen Schuhkartons rauskommt....:D....mir reichts.
Habe eigentlich immer (dank inzwischen sehr großer Speicherkarten), die komplette Sammlung dabei, allerdings muss ich ehrlich zugeben "weniger ist manchmal/meistens" mehr! Habe über die Zeit festgestellt, daß eine große Menge an Musik nicht unbedingt dem konzentrierten Hören dienlich ist (Skip!)....die Sachen die ich früher noch als CD,Vinyl oder Kassette (manchmal auch gezwungenermaßen) durchgehört habe, haben sich dementsprechend doch mehr ins Langzeitgedächtnis eingebrannt als "neuere" Alben bzw Titel die ich nur in digitaler Form konsumiere....
 

schnuddelfred

Neues Mitglied
Habe mir meine komplette LP-Sammlung ( ca. 650 Stück) auf den Rechner gezogen und ein bissi bearbeitet. Auch CD's, die ich mir noch kaufe, rippe ich. Die meiste Musik höre ich also am Rechner (mangels Anlage), entweder über meine Bose-Boxen oder Kopfhörer. Meine Plattensammlung steht im Keller, meinen Plattenspieler habe ich meinem Sohn geliehen.
Trotzdem vermisse ich die Zeiten mit meinen alten Scheiben. Schon das Hören einer Schallplatte war immer ein kleiner Akt. Das Herausholen, Auflegen, säubern der Platte, Tonarm auflegen und los gings. Man hatte etwas physisch in der Hand, konnte dabei die mehr oder weniger umfangreichen Cover anschauen. War schon etwas anderes als nur anklicken und abspielen.
 

moonmadness

Mitglied
Nach langem Hadern find ich Spotify gar nicht schlecht. Bei der Menge, die ich konsumiere, quasi fast unerlässlich (plus Youtube). Sonst müsste ich Scheich sein, v.a. was die nun noch mehr fröhlich steigenden LP-Preise anbelangt...
 

TK74

Neues Mitglied
@moonmadness.....ja mit Spotify (kostenlose Variante allerdings) habe ich mich auch ein wenig angefreundet....nutze es von Zeit zu Zeit um mich einfach einmal "treiben" zu lassen.....und dabei auch mal neue und mir etwas fremdere musikalische Felder zu erschließen....finde das geht damit ganz gut....Youtube ist da allerdings auch manchmal ganz hilftreich....ABER: Wenn mir was richtig gut gefällt wird zumindest ein Mp3-Album gekauft.....(kommt aber auch auf die Preise an....neu vs gebraucht/Cd vs MP3-Fassung)....
 

moonmadness

Mitglied
kostenlose Variante allerdings
Ich frage mich wozu man die Kaufvariante braucht ;). Wegen der 1 Min. Werbung die jede halbe Stunde einmal auftaucht, LOL... also ich finds cool, und kauf sonst so oft geht Platte, aber das sind etwa 5% von allem, das meiste was ich so abfeier gibts leider auch nicht mehr und wenn dann zu etwa 100 Eu aufwärts pro LP.
 

BRAIN

Mitglied
ich habe auch Spotify, das ich über meine Anlage hören kann.
Ca. 60% höre ich CD, 30% Vinyl.
Der Rest wird gestreamt.
Kopfhörer gibts auch.
 

Inside the Ropes

Neues Mitglied
Lp's und CD's sind weg ...

Derzeit liegt Apple Music vorne und ich finde dort alles was ich brauche ...

Entweder im Auto auf die Anlage ... zuhause auf ein ausgewachsenes ELAC Setup ... oder gleich quer über den Hof mit der Line 6 PA ... oder auf den Kopfhörer.

Damit komme ich gut zurecht, denn die Musik als "Ganzes" liegt bei mir vorne und ich werde mich nicht in Details einer Aufnahme verrennen ... :)

Gruß
Martin

@Fonebone - für die Gartenparty und dein 12 String würde ich dir alternativ zur Canton Musikbox das Laney Audiohub AH4x4 empfehlen http://www.laney.co.uk/products/ah4x4/ Hat der Tom bei den Laney User Days dabei gehabt und das klingt wirklich gut und schafft auch PA Distanzen im Garten ...
 
Zuletzt bearbeitet:

KozmicBlues

Mitglied
Derzeit liegt Apple Music vorne und ich finde dort alles was ich brauche ...
Aber es entzaubert auch in extremer Weise... Eine Platte hört man halt durch, zumindest ich, und bei CDs ist es ähnlich... Dieses ganze Herumgeswitche, von wegen "Jetzt habe ich mal Bock auf irgendwas von Zeppelin, gleich danach was von Sabbath und dann gleich wieder was von Zeppelin und danach vielleicht Floyd und dann die Stones...".

Das Gesamtwerk wird zerrissen und nicht mehr gewürdigt... Ich war ewige Zeiten sogar ein Gegner von Compilations (sogar auf Vinyl), weil ich der Ansicht war (und bin), dass man als Fan sowieso die Original-Alben haben sollte. Aber jetzt in 2016 freue ich mich auch desöfteren darüber, dass es Alben wie "Smash Hits" von Hendrix oder "Echoes" von Floyd gibt.
 

nixe

Inventar
Oh man, waren das noch Zeiten:
single & kein BrillenTräger!
CD rein, booklet raus & Texte mitlesen (brachte mehr, als unsere EnglishTeacherine),
ok, vorher waren es auch LPs gewesen (vieleicht sollte ich wieder auf LPs umsteigen>zu teuer!)
Ja, wie sieht*s heute aus:
das meinste, wie jetzt: am PC; mp3 (man hört, aber man hört nicht mit, man schreibt!)
& die Anlage in der Stube:
frühs geht nicht, Frau ist LangSchläfer,
danach, beim Gespräch in der Küche, DurchReiche zur Stube: vergiß es, no sound
nachmittags: da dieser Körper mich früh rausschmeißt, ist nachmittags der Accu alle, also MittagsSchlaf & danach am PC, ab ca. 20:00 Uhr TV, außer Montags: Radio am PC 21:00 - 1:00 Uhr
 

moonmadness

Mitglied
Das Gesamtwerk wird zerrissen und nicht mehr gewürdigt...
Ist einer absoluter Mythos!

Es liegt wohl an jedem selbst. Ich selber höre zu gut 70% nur noch digital, und eigentlich im Regelfall alle Alben komplett und meistens ohne zu "switchen" ;).

Wenn mir mal ein Album besonders gut gefällt kauf ichs. Im Prinzip nicht viel anders als früher, nur dass die LPs mittlerweile oft sehr teuer sind (20 Euro aufwärts) und in meinem Fall vieles leider nicht in großer Häufigkeit physisch existiert, v.a. die ganzen speziellen 60s/70s-Sachen, oder man halt nur schlecht und billig aufgemachte Re-Releases bekommt, die trotzdem 25 Euro kosten (Frumpy und Co).

Ich hatte ansonsten mittlerweile etlich CDs, die über die Jahre kaputt gegangen sind. Das ist so das mit Ärgerlichste an der ganzen Geschichte... Ich hatte ine, da ist die Farbe der Bedruckung nach unten durchgesickert und man kann jetzt nichtmal mehr eine Sekunde davon abspielen, richtig krass!

Klar ne gut produzierte LP/CD wird aber immer viel besser als selbst die best aufgelöste MP3 klingen.

Aber das ist ein weites Feld...
 

Proggie

Neues Mitglied
Ich bin kein Fan von unzähligen Downloaddateien.Ich höre am liebsten noch CDs ! Ich habe eine gute Hifianlage mit Standboxen, die ich bei Bedarf auf Surround erweitern kann. Ich halte nichts von Streamingdiensten , weil die Soundqualität sehr schlecht ist.
Die Webseite www.bandcamp.com finde ich sehr gut, erstens weil ich hier schon einige Neuentdeckungen gemacht habe und auch Geld bei den Musikern ankommt und ich finde dies sehr wichtig, damit es weiter gute neue Bands geben wird. Ich nutze nur noch Flac als Dateiformat, weil dies in CD-Qualität ist und weniger Speicher braucht!!!
Ich habe immer noch gerne ein CD Cover in der Hand für die Liner-Notes, Texte,Hintergründe... bei Digital geht halt viel verloren.....
 

Inside the Ropes

Neues Mitglied
Aber es entzaubert auch in extremer Weise...
Seit ich überall meine (geliehene Apple Musik) hören kann, tue ich dies viel öfters und bin auch viel lieber am Stöbern nach neuen Songs.

Früher - also lange her - kannte mich der Verkäufer im Platten(CD)laden. Wir haben uns öfters mal unterhalten und er hatte im Kopf, was ich bereits habe. Der hat mich oft auf ein paar gute CD's aufmerksam gemacht. Heute gibt es einen solchen Laden hier in der Gegend nicht mehr.

Daher habe ich lange Zeit praktisch stagniert - und das gehört was ich habe (das war bereits ausreichend um nicht langweilig zu werden).

Heute bin ich wieder neugierig und schaue auch mal, was mir "so aus der Ecke die ich gerade höre" noch angeboten wird. Gelegenheit macht "neue Musik" ...

Und in meinen Gewohnheiten gibt alles: ... Hören ganzer Alben am Stück ... oder ... Hören eines Genres ... oder ... kompletter Zufallsgenerator ....

Um daher beim Thema des Threads zu bleiben ...

"wie hört ihr am liebsten eure Musik ?" ...

Ich freue mich über jeden Moment den ich hören kann, daher ist es mir wichtiger es zu tun, als es mit der liebsten Schallquelle zu tun ....

Gruß
Martin
 

nixe

Inventar
Im Auto läuft natürlich mp3! Waren das noch Zeiten als Kassetten herhalten mußten. Na, solange ist das garnicht her, war wohl zur JahtTausend-Wende, schätze ich! Dann kam AdapterKassette mit Discman, der keine verzauberten nahm.
mp3 im Auto, eine tolle Erfindung & der sound?
Ich hatte UmmaGumma drauf & Nick*s The Grand Vizier’s Garden Party kam sowas von scharf!
http://bg.musicplayon.com/play?v=976984
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben