Was hört ihr grade?

Habe mir eben mal wieder den Film "Springsteen And I" angesehen. Deshalb gibt's heute von mir Bruce zur guten Nacht. Gabe sämtliche Alben von ihm. Bruce begleitet mich seit meiner frühen Jugend. Ja, auch seiner jüngeren Alben höre ich gerne. Klar, sie haben es im Vergleich zu den 70er Jahre Alben nicht leicht.

20220622_221015 (1).jpg

 
bedeutet das, dass horslips alben darunter waren aber du damals vielleicht nicht wusstest, wie deren musik genau klingt? wäre für mich noch am logischsten. denn warum sollte man es abgeben, wenn die musik zusagt...

als kleiner trost ein ergreifender song von ihrem 75er folk-album.


Konkret:
Es war einer meiner umfangreichsten Käufe, knapp 2.000 LPs. Obwohl ich das gesamte Konvolut günstig bekam, mußte ich einige Euro bezahlen. So entschloss ich mich, bestimmte Sachen, die mir nicht so geläufig und vertraut waren, wieder zu veräußern. Meiner Sammlung sollten 1.000 LPs zufließen. So veräußerte ich einige Sachen, die ich heute nie und nimmer wieder abgeben würde.
Aktuell umfasst meine Sammlung ca.10.000 LPs. CD besitze ich genau zwei. Größer soll die Sammlung auch nicht werden. Daher trenne ich mich so alle zwei bis drei Jahre immer mal wieder von einigen Scheiben. Aktuell habe ich zwei Kisten mit ca. 200 LPs , die dann im Herbst/Winter wieder zum Verkauf anstehen.
Übrigens:
Der damalige Kauf war, auch wenn ich einige Sachen wieder veräußerte, die ich heute behalten würde, eine tolle Sache. Ich lernte einen überaus sympathischen und in sich ruhenden Menschen, den Verkäufer, kennen, zu dem ich noch lange Kontakt hatte. Er spendete den Verkaufserlös gemeinnützigen Zwecken. Ich habe mit dem Verkauf von einigen Teilen für mich den Gesamterwerb finanzieren können.
Mittlerweile folge ich dem Beispiel des damaligen Verkäufers und gebe meine Verkaufserlöse an den Tierschutz weiter, für den meine Frau ehrenamtlich arbeitet.
 
Wer suchet, der findet. Wo auch immer diese Aufnahmen sich versteckt hatten, findige japanische Bootleg Spürhunde erschnüffeln alles. Eigentlich ist das ein Doppelalbum gekoppelt mit diversen Konzertmitschnitten. Hier die Studioaufnahmen, die Liveaufnahmen gibt es separat beim gleichen Kanalbetreiber.
 
wird hier bald auch gehört werden, läuft etwas zu selten im vergleich zu den studioalben.

du hast doch zuletzt auch the grass is greener erwähnt. habe ich zum glück auch, denn ich habe die 2cd ausgabe von valentyne suite und auf der zweiten ist diese spezielle scheibe drauf. drei der nur auf grass zu findenden stücke hauen mich schier um: jumping off the sun, lost angeles und bolero.
Genau die gleiche DoCD besitze ich auch.
Auf CD 1 sind ja noch 2 Extratracks drauf.
Das Instrumental finde ich relativ schwach, die 8 Minutenfassung von Lost Angeles mir Clem Clempson am Mikro aber sehr spannend.

Dann besitze ich noch eine LP, auf der Jumping off the Sun von Chris Farlowe gesungen wird .

 
Zuletzt bearbeitet:
Genau die gleiche DoCD besitze ich auch.
Auf CD 1 sind ja noch 2 Extratracks drauf.
Das Instrumental finde ich relativ schwach, die 8 Minutenfassung von Lost Angeles mir Clem Clempson am Mikro aber sehr spannend.

Dann besitze ich noch eine LP, auf der Jumping off the Sun von Chris Farlowe gesungen wird .
ich muss zugeben, dass ich mir die zwei bonusstücke von valentyne suite schon laaaange nicht mehr angehört habe. sollte ich wohl alleine wegen lost angeles wieder mal machen. das mit jumping off the sun und farlowe ist interessant, muss ich mal suchen was das für eine ausgabe ist. die version die ich kenne ist für mich ein unglaubliches und intensives stück musik, und litherland ist trotz der irren fähigkeiten des glöckners der sänger, den ich mehr liebe. das war schon immer so. :rolleyes:
 
Hannes Wader.jpg
Hannes Wader – Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag
Hannes Wader feiert seinen 80. Geburtstag und veröffentlicht an seinem Ehrentag ein weiteres Studioalbum „Noch hier – Was ich noch singen wollte“.
Dieser Liedermacher hat mich ein Leben lang begleitet. In meinem Regal befinden sich insgesamt 28 Vinyl-Alben, auf dem PC sind weit mehr Werke zu finden. Ob ich alles von ihm besitze, kann ich nicht sagen. Jedenfalls war sein 1971 erschienenes Album „Ich hatte mir noch soviel vorgenommen“ ein absoluter Meilenstein. Die LP enthält Lieder wie „Charley“, „Monika“, „Arschkriecherballade“ und natürlich den Titelsong. Wader erzählte Geschichten, war aber auch politisch und seine politischen Äußerungen wurden spätestens 1980 mit seinem Wechsel von Philips zu Pläne zu richtigen Statements.
Auf „Wieder unterwegs“ sind Songs wie „Unterschriftensammlung“, So was gibt es noch“, Traum vom Frieden“ und natürlich „Wieder unterwegs“. Lieder, die so richtig unter die Haut gehen.
Wader schaffte es immer wieder mich in seinen Bann zu ziehen. Im Lauf der Jahre hatte ich zweimal die Möglichkeit nach Konzerten in Mainz mich mit ihm zu unterhalten. Wir sprachen dabei auch über die Wirkung seiner Konzerte. Unter dem Eindruck des gerade abgeschlossenen Konzertes meinte ich, dass dies eines seiner besten Konzerte war, die ich von ihm gesehen habe, verschwieg aber nicht, dass ich auch schon ein unterirdisches Konzert von ihm, ebenfalls in Mainz erlebt habe. Wader kam damals mit zwei Gitarrenkoffern auf die Bühne, nahm eine Gitarre, stimmte ca. 20 Minuten, nahm die zweite Gitarre stimmt erneut wieder 15 bis 20 Minuten, packte seine Gitarren ein und meinte: Tut mir leid, ich kann heute nicht spielen, meine Finger sind klamm. Sprach´s und verließ die Bühne.
An diesem Abend, als ich mit ihm sprach stimmte er wieder einige Minuten seine Gitarre und meinte dabei, dass er die Gitarre stimmen müsse. Er bewundere seine amerikanischen Kollegen, die ihr Instrument stimmen, dabei locker plaudern. Er plaudere ja auch gern, doch wer stimme dann seine Gitarre. Sprach´s und spielte weiter. Hannes Wader war und ist ein Mensch mit Ecken und Kanten, der jedoch mit zunehmenden Alter immer mehr Sympathie und Wärme ausstrahlte, dabei aber nie seinen Weg aus den Augen verlor.
Und so stelle ich mir bei allen musikalischen Poeten immer wieder die Frage: Haben sie mir eigentlich immer noch etwas zu sagen. Diese Frage stellt sich besonders dann, wenn ein Musiker seine Laufbahn eigentlich abgeschlossen hatte und seinen 80. feiert.
Dennoch, hören wollte ich sein neues Werk auf jeden Fall. 16 Stücke zum Thema „Noch hier – Was ich noch singen wollte“. Die Jahre sind an seiner Stimme nicht spurlos vorüber gegangen und dennoch bin ich schnell wieder im Wader-Feeling. Und spätestens bei „Vorm Bahnhof“ weiß ich, ja dieser Mann hat auch heute noch etwas zu sagen, schafft es ernste Worte bestens mit selbstironische Gedanken zu verknüpfen.
Hannes Wader feiert seinen 80. Geburtstag. 60 Jahre begleiteten mich seine Lieder durch mein Leben und ich ziehe den Hut vor einem großen, wenn nicht sogar Deutschlands größten Liedermacher. Ganz lieben Dank für die vielen tollen Songs, für die vielen schönen Konzertmomente. Ich werde sie nie vergessen.
Übrigens:
Am Samstagabend lege ich im Rahmen einer privaten Feier in Neuwied auf. Der Einladende sagt von sich selbst: „Sozialist – Gewerkschafter – Schalker“. Logisch, dass ich einige LPs von Hannes Wader im Gepäck haben werde und spätestens um 24 Uhr liegt seine LP „Hannes Wader singt Arbeiterlieder“ auf dem Plattenteller.
 
ich muss zugeben, dass ich mir die zwei bonusstücke von valentyne suite schon laaaange nicht mehr angehört habe. sollte ich wohl alleine wegen lost angeles wieder mal machen. das mit jumping off the sun und farlowe ist interessant, muss ich mal suchen was das für eine ausgabe ist. die version die ich kenne ist für mich ein unglaubliches und intensives stück musik, und litherland ist trotz der irren fähigkeiten des glöckners der sänger, den ich mehr liebe. das war schon immer so. :rolleyes:
Ich hab das von Farlowe interpretierte Stück in der letzten Antwort nachträglich verlinkt.
Hat deutlich mehr Drive durch ihn, finde ich.
 
Mein Lieblingsalbum von Lou Reed. Ein Meisterwerk. Es gib darauf keinen Song, den ich nicht gerne höre. Werde von "Transformer einen Song bei den Short Songs reinsetzen.
1972 kam das Album heraus. Meine erste Zarte Liebe, ich war 14 Jahre alt, kritzelte mir damals etwas auf das Cover. Das geht in Ordnung, da wir uns heute noch kennen und uns bestens verstehen. So habe ich von ihr noch eine Erinnerung aus vergangenen Tagen.
 

Das aktuelle Magazin

Oben