Was hört ihr grade?

....die US psychedelic Band TANGERINE ZOO mit ihrem zweiten Album "Outside looking in" von 1968. Gibts leider nicht auf CD...
habe jetzt auf discogs tatsächlich gesehen, dass es von beiden tangerine zoo alben keine cd versionen gibt. hätte ich nicht gedacht.
so richtig beschäftigt hab ich mich mit denen noch nicht, liegt natürlich daran dass es aus diesem bereich so verdammt viel gibt. letztes jahr gehörten wizards from kansas, dragonfly, majic ship, beacon street union, earth opera und the medium zu meinen besten entdeckungen aus dieser richtung, leider steht noch nix davon im regal. :rolleyes: die bands an sich kenne ich grossteils aber schon viel länger, nur the medium waren völlig neu für mich, nicht das wir uns missverstehen.
 
seventh wave - things to come (1974)

hörenswerte mischung aus prog, pop und etwas elektronik.



 
Die alten Herren von The Who mit einer ganz ordentlichen Leistung vor 4 Wochen etwa.

Meinen absoluten Lieblingstitel der Band spielen sie im Konzert auch, und den sogar überraschend frisch:
hab mir ein bisschen was angesehen und ich weiss nicht so recht, was ich davon halten soll. mir sind ja aktuelle auftritte meiner alten helden nicht so wichtig dass ich das richtig verfolgen würde, also kenne ich die leistungen der heute uralten who eher vom hörensagen aus foren - und gerade deswegen ist das was ich da in diesem video sehe, irgendwie auch amüsant.
aber das meine ich eher nicht in positiver hinsicht. merkwürdig fand ich (unter anderem) diesen komischen klackenden schlagzeugsound... :rolleyes:

aber noch etwas zu deinem zweiten satz: join together ist natürlich einer der besten früh70er who songs.
 
HAUS ARAFNA - Blut (Trilogie des Blutes) (1995 / Galakthorrö)



Haus Arafna ist eine deutsche Post-Industrial-Band (Eigenbezeichnung: „Angstpop“).Letzteres stimmt, zumindest die Angst. Ich kritisiere nicht gerne de Pots anderer Forianer , aber ich verstehe nicht das dieses „oscillators instead of instruments; frequency modulation instead of notes; voltage control instead of computer control; abstraction instead of perfection; reduction instead of saturation; high density instead of high fidelity; energy instead of entertainment“ irgendwie etwas emotionales, was Musik ja sonst an sich hat, hervor ruft.
 
Haus Arafna ist eine deutsche Post-Industrial-Band (Eigenbezeichnung: „Angstpop“).Letzteres stimmt, zumindest die Angst. Ich kritisiere nicht gerne de Pots anderer Forianer , aber ich verstehe nicht das dieses „oscillators instead of instruments; frequency modulation instead of notes; voltage control instead of computer control; abstraction instead of perfection; reduction instead of saturation; high density instead of high fidelity; energy instead of entertainment“ irgendwie etwas emotionales, was Musik ja sonst an sich hat, hervor ruft.
Tut es...

EDGAR FROESE: "Musik existiert nicht. Es gibt nur Geräusche, Vibrationen, Schwingungen."

EMOTION: " Emotion oder Gemütsbewegung bezeichnet eine psychophysische Bewegtheit, die durch die bewusste oder unbewusste Wahrnehmung eines Ereignisses oder einer Situation ausgelöst wird." (Wikipedia)
 
Tut es...

EDGAR FROESE: "Musik existiert nicht. Es gibt nur Geräusche, Vibrationen, Schwingungen."

EMOTION: " Emotion oder Gemütsbewegung bezeichnet eine psychophysische Bewegtheit, die durch die bewusste oder unbewusste Wahrnehmung eines Ereignisses oder einer Situation ausgelöst wird." (Wikipedia)
Gut! Deine Interpretation! Aber, um jetzt mal den Ausschnitt aus Wikipedia zu zitieren bzw. zu erweitern.
"Welche Wahrnehmungen(egal in welchem Zustand) könnten dann den Zugang zu den Klangkollagen ermöglichen/erleichtern?"
 
Gut! Deine Interpretation! Aber, um jetzt mal den Ausschnitt aus Wikipedia zu zitieren bzw. zu erweitern.
"Welche Wahrnehmungen(egal in welchem Zustand) könnten dann den Zugang zu den Klangkollagen ermöglichen/erleichtern?"
Intensive Konzentration auf das Werk und das Wollen, sich darauf einzulassen; ausgelöst durch einen inneren Antrieb Grenzen zu überwinden und dem Wahrnehmen seiner Umwelt und dem Zustand der Spezies Mensch.
 
traffic - on the road (1973)

vermutlich muss man froh sein, dass es immerhin zwei offizielle livescheiben aus traffic´s hochzeit gibt. und dann ist auch noch last exit von 1969 zur hälfte live. on the road ist natürlich eine vorzügliche scheibe, ich höre sie nur zu selten.

 
Oben