Was hört ihr grade?

Catabolic

Alter Hase
Zweimal komplett durchgehört seit heute mittag komme ich zum Schluss, dass das vermutlich eines der allerbesten Blues-Livealben ist, das ich in meinem Leben gehört habe. Was ist das eine märchenhaft geile Blues Session. Diese Spielfreude, diese Alterslosigkeit, diese Power. Unglaublich, wenn man bedenkt, was für ein Alter die Protagonisten mittlerweile haben. John Mayall ist 87, Pete Townshend 75, Mick Fleetwood und Jeremy Spencer 73, Christine McVie 77. Ganz toll finde ich Kirk Hammett (Metallica), der spielt auf einer von Peter Green's Original-Gitarren. Ich weiss gar nicht, wessen Solierkünste ich besonders hervorheben möchte, aber Gänsehaut verpassen mir Jeremy Spencer's Slidearbeit und David Gilmour's Beitrag bei "Oh Well Pt. II" - das klingt, als wäre der Song im Original von Pink Floyd gewesen...hihi...und seine Pedal Steel beim unfassbar schönen "Albatross" ist auch ein Genuss.

Was für ein tolles Werk! :)

MICK FLEETWOOD AND FRIENDS - Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Fleetwood Mac

Mick Mac.jpg


 

Jester1969

Mitglied
Schon ein Urteil gefällt?
Joh. Allerdings habe ich erst einen Durchlauf. Dennoch sind es bei mir "nur" 7/10. Komischerweise lag ich bei meinen letzten Bewertungen nahe oder komplett bei der eclipsed Note. Die 8,5 von eclipsed höre ich hier aber nicht.
Als Vergleich: Bei Accept und Poverty´s No Crime lag ich auch bei 7,5 und die find ich beide stärker als Inglorious.
Aber wie gesagt: Nach einem Durchlauf. ich werde mir sicherlich nochmal einen gönnen ;-)
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
DAVIN LOILER - 'Terrestrial Findings
Melodic Metal auf hohem Niveau. Da müht sich mancher der doppelt so alt ist, David Loiler ist gerade mal 19, seit Jahren ab und erreicht nur Mittelmaß.


 

Senfei

Mitglied
Zweimal komplett durchgehört seit heute mittag komme ich zum Schluss, dass das vermutlich eines der allerbesten Blues-Livealben ist, das ich in meinem Leben gehört habe. Was ist das eine märchenhaft geile Blues Session. Diese Spielfreude, diese Alterslosigkeit, diese Power. Unglaublich, wenn man bedenkt, was für ein Alter die Protagonisten mittlerweile haben. John Mayall ist 87, Pete Townshend 75, Mick Fleetwood und Jeremy Spencer 73, Christine McVie 77. Ganz toll finde ich Kirk Hammett (Metallica), der spielt auf einer von Peter Green's Original-Gitarren. Ich weiss gar nicht, wessen Solierkünste ich besonders hervorheben möchte, aber Gänsehaut verpassen mir Jeremy Spencer's Slidearbeit und David Gilmour's Beitrag bei "Oh Well Pt. II" - das klingt, als wäre der Song im Original von Pink Floyd gewesen...hihi...und seine Pedal Steel beim unfassbar schönen "Albatross" ist auch ein Genuss.

Was für ein tolles Werk! :)

MICK FLEETWOOD AND FRIENDS - Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Fleetwood Mac

Anhang anzeigen 13534


Hab mir das Konzert inzwischen auch komplett angesehen und kann all die Lobeshymnen nur bestätigen.
Diese massive Präsenz hochkarätiger Musiker und die großartige Spielkunst, das macht unglaublich Spaß und geht echt unter die Haut.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Nachdem ich mich 55 Jahre vor diesem Album gedrückt habe, wird es mal Zeit.

Frank Zappa/The Mothers Of Invention - Freak Out! (1966)
This alternate version is from the original 1966 aborted stereo mix, with much better sound quality than what is available on original vinyl or the MOFO Project/Object. Unfortunately the only place you can find these superior versions is on this immensely rare vinyl bootleg. Here's what mine sounds like.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldmeister

Alter Hase
Nachdem ich mich 55 Jahre vor diesem Album gedrückt habe, wird es mal Zeit.

Frank Zappa/The Mothers Of Invention - Freak Out! (1966)
This alternate version is from the original 1966 aborted stereo mix, with much better sound quality than what is available on original vinyl or the MOFO Project/Object. Unfortunately the only place you can find these superior versions is on this immensely rare vinyl bootleg. Here's what mine sounds like.
die länge von immerhin einer stunde dürfte dann nochmal ein hindernis sein, falls man sich mit der musik nicht so leicht tut... bin gespannt was für ein fazit dann kommt. ;) ich mag es sehr, allerdings beschäftige ich mich erst seit ein paar wenigen jahren mit den mothers.

einer meiner grossen favoriten wäre trouble every day, genial.

 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
die länge von immerhin einer stunde dürfte dann nochmal ein hindernis sein, falls man sich mit der musik nicht so leicht tut... bin gespannt was für ein fazit dann kommt. ;) ich mag es sehr, allerdings beschäftige ich mich erst seit ein paar wenigen jahren mit den mothers.

einer meiner grossen favoriten wäre trouble every day, genial.

Was ich jetzt erst heraus gefunden habe, die von mir vorgestellte Version von Freak Out ist eine Art "Alternativ" Version, die dann in der bekannten leicht variiert. Da hat der Meister wohl nachträglich einige Korrekturen vorgenommen. Zum Schluss war es chaotisch, sicherlich für die damalige Zeit revolutionär, aber die letzten Minuten waren mir zu "freizügig".
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldmeister

Alter Hase
Was ich jetzt erst heraus gefunden habe, die von mir vorgestellte Version von Freak Out ist eine Art "Alternativ" Version, die dann in der bekannten leicht variiert. Da hat der Meister wohl nachträglich einige Korrekturen vorgenommen. Zum Schluss war es chaotisch, sicherlich für die damalige Zeit revolutionär, aber die letzten Minuten waren mir zu chaotisch.
ja, mir fiel auf dass die reihenfolge der songs teilweise verändert ist.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben