Was hört ihr grade?

Bayou60

Aktives Mitglied
Hole mal wieder Ten Years After aus den Tiefen meines Regals hervor. "Good Morning Little Schoolgirl" vom Album "Recorded Live" aus dem Jahre 1973. Das Album habe ich mir damals sofort gekauft. Es traf sofort meinen Musiknerv und es läuft immer mal wieder bei mir.

...ein absoluter Meilenstein. Mein Bruder kaufte damals die DoLP, die glaube ich 29 DM gekostet hatte. Das war mehr als mein monatliches Taschengeld :eek:. Ich habe die LP bis heute und sie gefällt mir noch genau so gut wie damals...

 

Marifloyd

Inventar
...ein absoluter Meilenstein. Mein Bruder kaufte damals die DoLP, die glaube ich 29 DM gekostet hatte. Das war mehr als mein monatliches Taschengeld :eek:. Ich habe die LP bis heute und sie gefällt mir noch genau so gut wie damals...

Ja, ich habe mir mein Doppelalbum auch mühsam vom Taschengeld zusammengespart. Das Album befindet sich noch in meiner Sammlung. Das Cover ist allerdings arg abgegriffen. Die Platten laufen aber noch prima. Viele Jahre später habe ich mir dann die CD zugelegt. Kommt von der Gestaltung her allerdings nicht an mein abgegriffenes Schallplattencover heran.
 

Waldmeister

Alter Hase
Anhang anzeigen 12838
Die sind schnell als "Chicago" zu glatt für mich geworden, aber dieses Album hier taugt sehr!
"chicago" heissen sie eigentlich schon ab dem zweiten album, würde mich jetzt wundern wenn dir bereits da die musik nicht mehr so gefallen hätte? grundsätzlich kann ich das geschriebene aber gut nachvollziehen. bei mir stehen die ersten drei doppelalben, plus V und VII... ob ich viel mehr brauche, weiss ich nicht.
 

Waldmeister

Alter Hase
...auch ich hatte außer an Mungo Jerry gleich an Lovin' Spoonful gedacht (da ist deren Übersong Summer in the city eigentlich auch ziemlich untypisch für die Band. Ja und auch mit Folk-Blues kann ich mich nicht so anfreunden, zumindest nicht in dieser Kombination. Folk an sich finde ich schon gut (hab mir erst kürzlich noch die erste CD von Folque zugelegt...aber der urtypische Blues ist mir auf Dauer zu unspannend (um nicht langweilig zu sagen ;)). Aber es kommt halt immer auf die jeweilige Instrumentierung und vor allem die Qualität der Songs an. Indian summer von Panama Limited finde ich ganz gut. Von Captain Beefheart hab ich nen DoCD-Sampler, aber den höre ich eigentlich so gut wie nie an, ist halt schon speziell diese Art von Musik. Aber generell will ich gar nichts ausschließen :D So nun will ich meinen Post nicht ohne einen Song abschließen. Vielleicht gefällt dir ja diese Version des Byrds bzw. Bob Dylan-Songs von Unit 4+2 (ist halt melodisch und eigentlich auch schon kommerziell)...

doch, diese version finde ich ganz gut. gibt bessere aber mit sicherheit auch viel schlechtere.

was beefheart angeht, vielleicht wäre ja das allererste album (safe as milk) etwas für dich, denn es weicht von den späteren ab. die songs sind kurz und wahsinnig prägnant und rauh. die späteren scheiben sind dann irgendwie mehr verspult, gefällt mir grundsätzlich auch aber so komplett hat mich das noch nicht gepackt, zumindest nicht auf albumlänge. safe as milk ist eine ausnahme, für mich eines der ganz grossen 67er alben...
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
"chicago" heissen sie eigentlich schon ab dem zweiten album, würde mich jetzt wundern wenn dir bereits da die musik nicht mehr so gefallen hätte? grundsätzlich kann ich das geschriebene aber gut nachvollziehen. bei mir stehen die ersten drei doppelalben, plus V und VII... ob ich viel mehr brauche, weiss ich nicht.
Aus "Windy City" kamen leider irgendwann nur noch Stinker
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben