Was hört Ihr gerade für Neuerscheinungen?

Cave In - Heavy Pendulum
Nach dem tödlichen Verkehrsunfall ihres Bassisten Caleb Scofield im Februar 2018, hatten Cave In im selben Jahr noch seine letzten Ideen und Songskizzen im Album "Final Transmission" verarbeitet und 2019 veröffentlicht.
Jetzt sind sie mit dem Converge Bassisten Nate Newton wieder voll da:
 
Zuletzt bearbeitet:


Jenny Hval - Classic Objects

laut.de-Biographie
Jenny Hval

Jenny Hval ist eine Allroundkünstlerin, die die seltene Gabe besitzt, Unterhaltung mit Avantgarde zu verbinden. Musikalisch reicht die Bandbreite von Pop über Singer/Songwriter bis hin zu experimentellen, elektronischen Klanginstallationen. Neben ihren ausgefeilten Songtexten veröffentlicht die Norwegerin Kolumnen und Essays und blickt mittlerweile auf zwei erfolgreiche Romane zurück.

...

Mit "Classic Objects" wagt sich die Norwegerin schließlich 2022 in organischere, rhythmischere Gefilde vor. Die Scheibe sieht sie als eine Art "Landkarte" vergangener, zukünftiger und unmöglicher "Orte, an die einen Träume, Halluzinationen, der Tod und die Kunst führen können". An Experimentierfreude und Abwechslung fehlt es ihrer Diskografie wahrlich nicht.
 


Alice Merton - S.I.D.E.S.

Laut.de titelte bei ihrem Debut "Mint": "Ohrwürmer, lauernde Tragödien, funkelnde Popsterne."
Und in so ziemlich die gleiche (gute) Kerbe haut die Dame gerade mal wieder rein.
Gute 3 Jahre gingen ins Land, das in der Musikwelt schon übliche Pandemie-Geschluder inklusive.
Die Frau ist besser als Mainstream-Pop und gleichzeitig ist das halbe Album (mindestens!) absolut radiotauglich.
Wäre dem nicht so, könnte man das Ding als "Indie-Pop" bezeichnen. Was aber eigentlich fehl am Platze wäre.
Ein wenig abgedroschen könnte man allerdings der Ansicht sein, daß hier jemand "intelligenten Pop" mit Schlenkern, Windungen und Wendungen hinbekommen hat. Dazu noch mit Texten, die wirklich abseits des üblichen Pop-Tralala liegen. Die Frau buddelt auf dem Album "lyrisch" schon recht tief....sehr oft hat man das nicht.

Anspieltip:





 
Ein neues Album lädt zum Hören ein. Es klingt recht abwechslungsreich. Das machen auch die Coverversion von Eurythmics und Robin Trower deutlich. Nennenswert sind auch die Gastgitarristen: Warren Haynes und Kenny Wayne Shepherd.

1655657353889.png
 


Neneh Cherry - The Versions

Die etwas älteren unter uns ( --> ;) ) werden sie noch kennen, Buffalo Stance und Manchild liefen in allen mehr oder weniger angesagten Clubs rauf und runter. Ihr heute fast vergessener Bruder Eagle-Eye Cherry segelte einige Jahre in ihrem Kielwasser, sie selbst war in den letzten ca. 20 Jahren auch nicht mehr gerade vom Erfolg verwöhnt, jedenfalls gemessen an ihren früheren Glanzzeiten.
Dennoch, sie war durchaus umtriebig, gab Konzerte, verschrieb sich einige Jahre dem Free-Jazz mit einer Band namens The Thing.
Offenbar wurde es jetzt aber Zeit, daß sich diverse Künstler / Künstlerinnen ihrer bekanntesten Songs annehmen und eine Art von Reminiszenz-Album auf den Markt brachten.
Ich gebe jederzeit und problemlos zu, daß ich die auf dem Album vertretenen Protagonisten ( Robyn feat. Mapei / Sia / ANOHNI / Kootchi und etliche andere) nicht mal dem Namen nach kenne.
Wer mag, kann hier gerne mal Tante Google bemühen, hier die Tracklist dazu:


01 Buffalo Stance - Robyn
02 Manchild - Sia
03 Woman - ANOHNI
04 Buddy X - Peng, Greentea
05 Kootchi - Woods, Jamila
06 Sassy - TYSON
07 Heart - Archives, Sudan
08 Kisses On The Wind - Sey, Seinabo
09 Manchild - Lu, Kelsey
10 Buddy X (Honey Dijon Remix) - Cherry, Neneh

Wie auch immer, die Tracks beeindrucken mich, vieles hat das bekommen, was man gerne mal ein "modernes Gewand" bezeichnen mag. Andererseits: vieles klingt für mich unbestritten nach den 90s, von daher lasse ich "modern" mal als relatives Attribut stehen.
Obwohl ich auch z.B. bei Buffalo Stance konstatiere: das Original bleibt irgendwie unerreicht. Auch dann, wenn Robyn feat. Mapei (wer immer das sein mag) wohl tatsächlich eine "moderne" Hip-Hop-Soul-Nummer daraus machen.
Ich stelle also einfach mal die beiden Versionen "gegeneinander"....wer ein wenig Spass an dieser Sorte Musik hat (ich habe ihn immer noch), mag selbst entscheiden, ob das Projekt nun eine wirkliche Reminiszenz oder einfach nur sowas wie eine Verschlimmbesserung ihrer Songs ist:



Wer die Mucke nicht abkann......einfach dieses Posting überlesen. :p
 
Zuletzt bearbeitet:


Neneh Cherry - The Versions

Die etwas älteren unter uns ( --> ;) ) werden sie noch kennen, Buffalo Stance und Manchild liefen in allen mehr oder weniger angesagten Clubs rauf und runter. Ihr heute fast vergessener Bruder Eagle-Eye Cherry segelte einige Jahre in ihrem Kielwasser, sie selbst war in den letzten ca. 20 Jahren auch nicht mehr gerade vom Erfolg verwöhnt, jedenfalls gemessen an ihren früheren Glanzzeiten.
Dennoch, sie war durchaus umtriebig, gab Konzerte, verschrieb sich einige Jahre dem Free-Jazz mit einer Band namens The Thing.
Offenbar wurde es jetzt aber Zeit, daß sich diverse Künstler / Künstlerinnen ihrer bekanntesten Songs annehmen und eine Art von Reminiszenz-Album auf den Markt brachten.
Ich gebe jederzeit und problemlos zu, daß ich die auf dem Album vertretenen Protagonisten ( Robyn feat. Mapei / Sia / ANOHNI / Kootchi und etliche andere) nicht mal dem Namen nach kenne.
Wer mag, kann hier gerne mal Tante Google bemühen, hier die Tracklist dazu:


01 Buffalo Stance - Robyn
02 Manchild - Sia
03 Woman - ANOHNI
04 Buddy X - Peng, Greentea
05 Kootchi - Woods, Jamila
06 Sassy - TYSON
07 Heart - Archives, Sudan
08 Kisses On The Wind - Sey, Seinabo
09 Manchild - Lu, Kelsey
10 Buddy X (Honey Dijon Remix) - Cherry, Neneh

Wie auch immer, die Tracks beeindrucken mich, vieles hat das bekommen, was man gerne mal ein "modernes Gewand" bezeichnen mag. Andererseits: vieles klingt für mich unbestritten nach den 90s, von daher lasse ich "modern" mal als relatives Attribut stehen.
Obwohl ich auch z.B. bei Buffalo Stance konstatiere: das Original bleibt irgendwie unerreicht. Auch dann, wenn Robyn feat. Mapei (wer immer das sein mag) wohl tatsächlich eine "moderne" Hip-Hop-Soul-Nummer daraus machen.
Ich stelle also einfach mal die beiden Versionen "gegeneinander"....wer ein wenig Spass an dieser Sorte Musik hat (ich habe ihn immer noch), mag selbst entscheiden, ob das Projekt nun eine wirkliche Reminiszenz oder einfach nur sowas wie eine Verschlimmbesserung ihrer Songs ist:



Wer die Mucke nicht abkann......einfach dieses Posting überlesen. :p
Daumen nach oben für die ausführliche Information. "Buffalo Stance" hatte ich bestimmt 30(eher plus)Jahre nicht mehr im Ohr.
 
The Lovecraft Sextet
– Nights Of Lust


a4270079096_10.jpg

Evtl. ist jemanden der Name Jason Köhnen ein Begriff durch das "The Kilimanjaro Darkjazz Ensemble" oder durch "The Mount Fuji Doomjazz Corporation". Dies ist sein Solo Projekt - genauso fantastisch.


Darkness

These Nights

Diese zwei Musikvideos zum Album sind Teil einer Zusammenarbeit mit dem niederländischen Filmemacher Kevin Kessels und verwenden Material aus dem großartigen Kurzfilm:

Alma (2018) - Dutch Short Film

Mein persönlicher Favorit:
Absolution

---------------------

& und die Vinyl von "Sankt Otten – Symmetrie und Wahnsinn" ist heute auch eingetroffen... :)
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben