Was hört Ihr gerade für Neuerscheinungen?

Jester.D

Aktives Mitglied
Okay, ich höre erst einmal eine weitere Neueracheinung.



Davison | Sherwood | Haun | Kerzner | Schellen aka die aktuellen YES-Mitglieder Jon Davison (voc., g.), Billy Sherwood (b., voc.) und Jay Schellen (dr.) + Keyboarder Dave Kerzner (Sound Of Contact, In Continuum) und Gitarrist Jimmy Haun.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Weiter geht es im Reigen der neuen CDs. Der Jahrgang ist für mich wieder gar nicht so schlecht bis jetzt.



Geht bei mir fast als astreine Toto-CD durch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Danger DanIi.jpg


Danger Dan „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“

Das neue Solo-Album von Danger Dan schlug bereits im Vorfeld verdammt hohe Wellen. Nach einem überzeugenden Auftritt im ZDF-Magazin „Royale“, dem folgenden Interview sowie dem Interview der TAZ vom 23. April war ich sehr gespannt. Das Vinyl-Album selbst ist seit Wochen vergriffen und wird kaum im Handel erhältlich sein. Ich werde mein Album im Juli (3. Auflage) erhalten. Bis dahin gedulde ich mich mit der MP3-Ausgabe. Diese habe ich mittlerweile mehrfach gehört und ich muss sagen, bin hin und weg, bin begeistert, gefesselt, fasziniert. Das Album ist gefühlvoll und hält verdammt viele politische Statements bereit. Nein, nicht alles teile ich komplett, doch bin ich allein darüber begeistert, dass eine jüngere Generation, inspiriert durch Hannes Wader, Georg Kreisler und Franz Josef Degenhardt musiziert; erzeugt bei mir ein gewissen Kribbeln. Mit diesen in einem Atemzug nennt Danger Dan noch „Bernies Autobahnband“ und ergänzt: „Die sind nicht so bekannt, aber geil“, dann muss ich feststellen, dass gerade Bernie Conrads mit seinen Liedern immer wieder den Finger an der richtigen Stelle in Wunden gelegt hat. Dies macht auch Danger Dan, mal literarisch süffisant und einfühlsam, mal schlicht mit dem Holzhammer. Egal! Noch wichtiger; Danger Dan findet seine Zuhörer*Innen. Dabei ist es nicht wichtig, dass ich seine Texte höre, wichtig ist das seine Generation und jüngere Menschen, die danach kommen, aufmerksam zuhören.
Die LP beginnt meines Erachtens mit dem stärksten Song (von insgesamt elf, naja, zehneinhalb starken Songs). Gleich danach folgt der Song, der die Gemüter erregt. Immer wieder drauf angesprochen, ob ich Gewalt toleriere, sage ich klar „Nein“, doch wenn ich mal einige Jahrzehnte zurück blicke; noch Jungsozialist, Franz Josef Strauß griff nach dem Schlüssel des Kanzleramtes, war mein Verhältnis zur Gewalt noch in einem gewissen Klärungsprozess. Gott sei dank blieben damals nur einige Plakatständer auf der Strecke (sie machten aber in der Dunkelheit ziemlich viel Licht). Danger Dan selbst zitiert Albert Einstein, der da sagte: Ich bin nicht nur Pazifist, sondern ein militanter Pazifist. Ich bin bereit für den Frieden zu kämpfen. -
Machen wir uns nichts vor, wären die Äußerungen von Danger Dan nicht im Grenzbereich, so würde sich niemand drum stören. Es hätte den gleichen Effekt, wie Freitagsdemonstrationen zum Wohle unseres Klimas auf Sportplätzen oder Gehwegen...
Unter diesem Gesichtspunkt sollte auch der Song „Ich verprügelte die Sextouristen in Bangkok“ gesehen werden, schließlich räumt er selbst ein, dass er Prügelstrafe grundsätzlich ablehnt. Aber dennoch...
Fazit: „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ ist ein auf der ganzen Linie überzeugendes Album, welches allerdings gehört werden muss. Damit meine ich, nicht einfach laufen lassen sondern zuhören und nachdenken...
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar
Heute erreichte mich das Album der deutschsprachigen Bluesband "Schwarzbrenner". Es heißt "Der Ruf der Dichter". Klasse! Hört selbst.
Eine Rezension zu dem bereits im Jahre 2020 erschienenen Album befindet sich in der aktuellen "eclipsed" auf Seite 93.


 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Pink Floyd Kneb.jpg
Heute erreichte mich das "neue" Pink Floyd-Live-Album "Live at Knebworth 1990". Musikalisch gibt es an der Mucke nichts zu bemängeln. Gnadenlos guter Sound, perfekte Pressung. Was zur Musik gesagt wurde, hat @Catabolic gesagt. Allerdings; die Trackliste ist bekannt. Auf der DLP befinden sich sieben Stücke. Als ich mir das Teil anhörte, dachte ich, da stimmt etwas mit dem Ton nicht. Schnell war klar, falsche Geschwindigkeit. Das Teil läuft auf 45 RPM. Soll heißen, die sieben Stücke hätten auch ohne Probleme auf eine normale LP gepasst. Es wurde eine DLP, für einen dann doch mit etwas über 40,00 Euro stolzen Preis, gefertigt. Das Gatefold-Cover ist schön gestaltet, dass beigefügte Booklet enthält einige schöne Fotos doch insgesamt ist der Preis für das Paket richtig fett. Ärgern oder nicht ärgern? Daumen hoch oder runter? Abzocke oder nicht? Das Teil ist da und ich freue mich wirklich über den tollen Sound, der mit der von mir zuvor gehörten MP3 Fassung nicht zu vergleichen ist. Die DLP vervollständigt meine Sammlung perfekt und irgendwann ist der "kleine" Ärger vergessen. Hätte ich allerdings vorher realisiert, dass ich relativ viel Geld für relativ wenig Musik (die ich sowieso schon besitze) zahle, hätte ich es @Marifloyd gleich getan und erst einmal mit der Anschaffung gewartet.
Übrigens: Ich habe heute die Joe Bonamassa "Royal Tea live from the Ryman" geordert. Doppel-LP, klares Vinyl, 12Tracks, knapp über 20,00 €. Das ist fair, dazu kann man nix sagen...
 

Marifloyd

Inventar
Anhang anzeigen 13523
Heute erreichte mich das "neue" Pink Floyd-Live-Album "Live at Knebworth 1990". Musikalisch gibt es an der Mucke nichts zu bemängeln. Gnadenlos guter Sound, perfekte Pressung. Was zur Musik gesagt wurde, hat @Catabolic gesagt. Allerdings; die Trackliste ist bekannt. Auf der DLP befinden sich sieben Stücke. Als ich mir das Teil anhörte, dachte ich, da stimmt etwas mit dem Ton nicht. Schnell war klar, falsche Geschwindigkeit. Das Teil läuft auf 45 RPM. Soll heißen, die sieben Stücke hätten auch ohne Probleme auf eine normale LP gepasst. Es wurde eine DLP, für einen dann doch mit etwas über 40,00 Euro stolzen Preis, gefertigt. Das Gatefold-Cover ist schön gestaltet, dass beigefügte Booklet enthält einige schöne Fotos doch insgesamt ist der Preis für das Paket richtig fett. Ärgern oder nicht ärgern? Daumen hoch oder runter? Abzocke oder nicht? Das Teil ist da und ich freue mich wirklich über den tollen Sound, der mit der von mir zuvor gehörten MP3 Fassung nicht zu vergleichen ist. Die DLP vervollständigt meine Sammlung perfekt und irgendwann ist der "kleine" Ärger vergessen. Hätte ich allerdings vorher realisiert, dass ich relativ viel Geld für relativ wenig Musik (die ich sowieso schon besitze) zahle, hätte ich es @Marifloyd gleich getan und erst einmal mit der Anschaffung gewartet.
Übrigens: Ich habe heute die Joe Bonamassa "Royal Tea live from the Ryman" geordert. Doppel-LP, klares Vinyl, 12Tracks, knapp über 20,00 €. Das ist fair, dazu kann man nix sagen...
Besten Dank für Deine Einschätzung. Wünsche Dir trotz des kleinen Ärgers ganz viel Spaß. Irgendwann steht das Teil dann auch bei mir.
 

Catabolic

Alter Hase
Anhang anzeigen 13523
Heute erreichte mich das "neue" Pink Floyd-Live-Album "Live at Knebworth 1990". Musikalisch gibt es an der Mucke nichts zu bemängeln. Gnadenlos guter Sound, perfekte Pressung. Was zur Musik gesagt wurde, hat @Catabolic gesagt. Allerdings; die Trackliste ist bekannt. Auf der DLP befinden sich sieben Stücke. Als ich mir das Teil anhörte, dachte ich, da stimmt etwas mit dem Ton nicht. Schnell war klar, falsche Geschwindigkeit. Das Teil läuft auf 45 RPM. Soll heißen, die sieben Stücke hätten auch ohne Probleme auf eine normale LP gepasst. Es wurde eine DLP, für einen dann doch mit etwas über 40,00 Euro stolzen Preis, gefertigt. Das Gatefold-Cover ist schön gestaltet, dass beigefügte Booklet enthält einige schöne Fotos doch insgesamt ist der Preis für das Paket richtig fett. Ärgern oder nicht ärgern? Daumen hoch oder runter? Abzocke oder nicht? Das Teil ist da und ich freue mich wirklich über den tollen Sound, der mit der von mir zuvor gehörten MP3 Fassung nicht zu vergleichen ist. Die DLP vervollständigt meine Sammlung perfekt und irgendwann ist der "kleine" Ärger vergessen. Hätte ich allerdings vorher realisiert, dass ich relativ viel Geld für relativ wenig Musik (die ich sowieso schon besitze) zahle, hätte ich es @Marifloyd gleich getan und erst einmal mit der Anschaffung gewartet.
Übrigens: Ich habe heute die Joe Bonamassa "Royal Tea live from the Ryman" geordert. Doppel-LP, klares Vinyl, 12Tracks, knapp über 20,00 €. Das ist fair, dazu kann man nix sagen...
Eben, der Klang. Den finde ich auch richtig toll bei diesen Konzertaufnahmen. Freut mich, dass Dir das Album auch gefällt. Klar, man kann immer über den Preis diskutieren. Ich finde auch, dass 40 Euro nicht grad billig sind, aber die Musik ist es ja auch nicht. Ich finde, es gibt da viele andere Sachen, bei denen das Preis- Leistungsverhältnis nicht so gut aussieht.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Eben, der Klang. Den finde ich auch richtig toll bei diesen Konzertaufnahmen. Freut mich, dass Dir das Album auch gefällt. Klar, man kann immer über den Preis diskutieren. Ich finde auch, dass 40 Euro nicht grad billig sind, aber die Musik ist es ja auch nicht. Ich finde, es gibt da viele andere Sachen, bei denen das Preis- Leistungsverhältnis nicht so gut aussieht.
Man gönnt sich sonst nix...;)
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben