Vorstellungs-Thread

Knarfe1000

Mitglied
Übrigens: Vielen Dank für den sehr freundlichen Empfang :):)
Welcome to the Show! Bin kein Opa (Baujahr 1967) :cool:

Warum unbeliebt? Ich gebe offen zu, dass ich heute auf den Weg ins Büro mir die neue Scheibe von Fr. Heinzmann mir angehört habe. Offen für alles (ausser ABBA und den Herrn Bohlen, Jürgens und seit kurzem Manson). Man kann nicht immer Crimson oder ELP hören - zwischendurch muss es Pop sein.
ABBA kommt zumindest auf Ü 40 Partys super!
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Ich meinte mehr den Wave und Synthie Pop der 80er.

Bei vielen verhasst, weil er neben Disko und Punk für den Niedergang des Klassischen Progs verantwortlich gemacht wird.
A very warm welcome auch von mir.
Ich habe keine Ahnung, wer die "vielen" sind. Aber wer tatsächlich so denkt bzw. davon überzeugt ist, sollte sich mal Gedanken machen, ob seine graue Masse im Kopf noch gescheit funktioniert.

Wave und Synth-Pop können als Musik definitiv nicht für irgendwelche Niedergänge verantwortlich sein. Oder hat irgendwer schon mal was davon gehört, dass diese oder jene Musik ein eigenes Bewusstsein entwickelt und sich aufmacht, andere Musik in den Niedergang zu treiben?

Musikstile ändern sich, neue kommen hinzu und können ggf. andere bisher mehr oder weniger "herrschende" Stile ein wenig in den Hintergrund rücken, das passiert alle paar Jahre bzw. in so ziemlich jedem Jahrzehnt und ist per se weder eine mittelprächtige Katastrophe, noch die dicke Apokalypse.
Und es ist schon gar kein Grund, irgend etwas an Musik quasi wirklich und wörtlich zu "hassen".
In den 1980ern war nun einmal Synth-Pop und Wave-Music insbesondere im sog. Mainstream die ziemlich beherrschende Sache. Und sie war defintiv nicht per se schlecht. Man nutzte schlicht auch die fortschreitende Technik und es kamen teils sehr kreative Dinge dabei heraus.
Ich bin übrigens immer noch leichter Fanboy von so einigem aus diesem Bereich. Vieles hatte Schmackes, Power, Drive und Drall. Und das sind ohne jeden Zweifel nicht die schlechtesten Zutaten für ein musikalisches Gebräu.
 

Sandman

Aktives Mitglied
Hallo Leute und Musikliebhaber!

Ich bin der "Neue"

Jahrgang ´70 (also doch nicht mehr so neu), wohne in der Nähe von Trier.

Musikalische Vorlieben:

Progrock (Klassischer Prog, Neoprog, Retroprog)

Elektronische Musik (Vangelis, Jarre, Kraftwerk...)

ArtPop

und manches mehr.

Ich freue mich auf angeregte Diskussionen hier im Forum!
Herzlich willkommen im Forum! :)
 

Knarfe1000

Mitglied
A very warm welcome auch von mir.
Ich habe keine Ahnung, wer die "vielen" sind. Aber wer tatsächlich so denkt bzw. davon überzeugt ist, sollte sich mal Gedanken machen, ob seine graue Masse im Kopf noch gescheit funktioniert.

Wave und Synth-Pop können als Musik definitiv nicht für irgendwelche Niedergänge verantwortlich sein. Oder hat irgendwer schon mal was davon gehört, dass diese oder jene Musik ein eigenes Bewusstsein entwickelt und sich aufmacht, andere Musik in den Niedergang zu treiben?

Musikstile ändern sich, neue kommen hinzu und können ggf. andere bisher mehr oder weniger "herrschende" Stile ein wenig in den Hintergrund rücken, das passiert alle paar Jahre bzw. in so ziemlich jedem Jahrzehnt und ist per se weder eine mittelprächtige Katastrophe, noch die dicke Apokalypse.
Und es ist schon gar kein Grund, irgend etwas an Musik quasi wirklich und wörtlich zu "hassen".
In den 1980ern war nun einmal Synth-Pop und Wave-Music insbesondere im sog. Mainstream die ziemlich beherrschende Sache. Und sie war defintiv nicht per se schlecht. Man nutzte schlicht auch die fortschreitende Technik und es kamen teils sehr kreative Dinge dabei heraus.
Ich bin übrigens immer noch leichter Fanboy von so einigem aus diesem Bereich. Vieles hatte Schmackes, Power, Drive und Drall. Und das sind ohne jeden Zweifel nicht die schlechtesten Zutaten für ein musikalisches Gebräu.
Wow, Topkommentar!! Stimme ich dir voll zu.

Bezüglich Disco kommt mir da die öffentliche Verbrennung von tausenden Bee Gees Platten in einem Fußballstadion in den Sinn. Weil die Gruppe Ende der 70er die Charts quasi dominierte (mehrere Hits gleichzeitig in den Top 10).

Trotzdem ist es Quatsch zu sagen, sie hätten anspruchsvollen Rock "zerstört". Diese Musik hatte ihre Hochzeit halt bis etwa 1977 und wurde dann abgelöst.

Außerdem ist der Prog ja nicht verschwunden. In den 80ern kam der Neoprog, später Retroprog usw. Heute natürlich eher Nische, aber was soll´s?
 

doombringer

Mitglied
Wow, Topkommentar!! Stimme ich dir voll zu.

Bezüglich Disco kommt mir da die öffentliche Verbrennung von tausenden Bee Gees Platten in einem Fußballstadion in den Sinn. Weil die Gruppe Ende der 70er die Charts quasi dominierte (mehrere Hits gleichzeitig in den Top 10).

Trotzdem ist es Quatsch zu sagen, sie hätten anspruchsvollen Rock "zerstört". Diese Musik hatte ihre Hochzeit halt bis etwa 1977 und wurde dann abgelöst.

Außerdem ist der Prog ja nicht verschwunden. In den 80ern kam der Neoprog, später Retroprog usw. Heute natürlich eher Nische, aber was soll´s?
Mit dem Alter kommt die Milde .
Ein extra-herzliches Willkommen auch von mir.
:D
Bin auch mit 80er Pop aufgewachsen. ( Born in '68 )
Viel war Geil und edel ( Blondie , Depeche Mode , Ultravox ; Tears for Fears )
noch mehr war Schrott ( ..keine Nennung , will nix dissen )
Viel Spass hier im Forum. Wir sind die Guten :cool:
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Mit dem Alter kommt die Milde .
Ein extra-herzliches Willkommen auch von mir.
:D
Bin auch mit 80er Pop aufgewachsen. ( Born in '68 )
Viel war Geil und edel ( Blondie , Depeche Mode , Ultravox ; Tears for Fears )
noch mehr war Schrott ( ..keine Nennung , will nix dissen )
Viel Spass hier im Forum. Wir sind die Guten :cool:
Der Schrott interessiert mich
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben