Vorstellungs-Thread

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Hallo Chris, ich musste gerade in den vergangenen Tagen an die Abschiedsveranstaltung für unsere gemeinsame Musikfreundin Heidi (Sungura, Anima Mundi) denken, die leider ihren 50. Geburtstag nicht mehr erleben konnte....
Ok, natürlich würde mich deine Einschätzung zum neuen Motorpsycho-Album interessieren; ich glaube wir haben da keinen eigenen Thread, einfach Motorpsycho in die Suchmaschine eingeben und ein paar Zeilen schreiben, wenn du magst....
Ansonsten halte uns auf dem Laufenden, was Konzerte im Rhein-Main-Gebiet betrifft; kann auch Dortmund sein, ist von Hessisch-Sibirien auch gut zu erreichen :)
Wir sehen uns
LG
Georg
Ich dachte immer es gibt nur Westfälisch Sibirien. Oder sind wir eingemeindet worden :mad:
 

Chris Flieder

Neues Mitglied
Wie geht das? als nichtProgger für Prog zu schreiben?
Ich bin Progger & kann*s nicht!
Ich kann es ja auch nicht.
Es drängt sich aber niemand anders vor und solange schreibe ich einfach weiter was mir in den Sinn kommt :).

Die Bezeichnung "Nicht-Progger" ist nicht so dramatisch wie sie klingt, sondern eher aus Jux entstanden. Ich hörte zuhause sehr wenig Prog, auch nicht Bands, die in den 90ern groß aufkamen, wie z.B. Spock's Beard und Flower Kings, habe sie aber unheimlich gerne live gesehen. Als ich vor 20 Jahren nach Frankfurt gezogen bin, in eine neue Liveszene, mit neuen Bekanntschaften, musste ich beim Treffen auf den einschlägigen Konzerten immer wieder erklären, dass "ich eigentlich kein Progger" bin. Irgendwann wurde ich dann scherzhaft "bekennender Nicht-Progger" genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

The Wombat

Mitglied
Hallo, Freunde der leichten Unterhaltungsmusik.

Chris hier, bekennender Nicht-Progger, den die bekennende Witzboldin 'Schicksal' zum A&R-Beauftragten
bei Progressive Promotion Records gemacht hat.
Hello und willkommen auch von mir. Ich kannte PPR bisher nicht, stöberte ein wenig auf der Website und muss sagen: da sind für mich sehr viele neue Bands vertreten, die ich bisher nicht kannte.
Indie-Labels gibt es also nicht nur für irgendwelche Schrammelrockpopfolkbands, sonder auch für Prog-Rock.
Der Klarstellung halber sei allerdings auch gesagt, dass der hier sorgsamst gepflegte Prog-Rock auch nicht unbedingt der größte oder umfangreichste meiner eigenen musikalischen Äcker ist....er gehört dazu wie vieles andere auch dazugehört.
 

pandeiro

Mitglied
Hallo, Freunde der leichten Unterhaltungsmusik.

Chris hier, bekennender Nicht-Progger, den die bekennende Witzboldin 'Schicksal' zum A&R-Beauftragten
bei Progressive Promotion Records gemacht hat.
Wenn Ihr mal beim Night of the Prog oder im Rüsselsheimer Rind gewesen seid, habt Ihr mich vielleicht hinter dem PPR Stand gesehen; ich bin derjenige, der noch Haare auf dem Kopf hat.


Willkommen im Club Chris,

hier gibts ja auch progfreie Threads ;)
Wollte dem Letzt bei PPR "The healing road" bestellen, war aber nix auf Lager, weißt du wann Nachschub kommt?

Wünsche dir viel Spass hier!
 

nixe

Inventar
Hallo, Freunde der leichten Unterhaltungsmusik.

Chris hier, bekennender Nicht-Progger, den die bekennende Witzboldin 'Schicksal' zum A&R-Beauftragten
bei Progressive Promotion Records gemacht hat.
Wenn Ihr mal beim Night of the Prog oder im Rüsselsheimer Rind gewesen seid, habt Ihr mich vielleicht hinter dem PPR Stand gesehen; ich bin derjenige, der noch Haare auf dem Kopf hat.

Hauptsächlich verantwortlich für meinen Kontostand sind (Diskographien und Konzerte gesamt, in grob absteigender Reihenfolge):
Hawkwind, Magma, Ange, Camel, Motorpsycho, Ozric Tentacles

Bis bald, man liest sich!
Ach ja, das geht mir nicht aus dem Sinn:
Erstmal Hoch Achtung, das Du das so hinbekommst!
Hawkwind stelle ich mir da ja noch einfach vor, klingt ja fast alles wie Brainstorm. OK, Ausnahmen bestätigen die Regel, wir bei Space Ritual.
Leider war Sing it as you realy are eine Ausnahme.
& Magma, zu Beginn war das auch für mich nur geklopfe, geklimper & Genöhle!
Bis ich mir dieses dreifach live Album l'Opera holte. Fünf Songs auf drei CDs & beim letzten MDK reichte nicht mal mehr das Band. Ab da hatten sie bei mir ein Stein im Brett.
Wie beschreibst Du sowas?
 

Chris Flieder

Neues Mitglied
Ach ja, das geht mir nicht aus dem Sinn:
Erstmal Hoch Achtung, das Du das so hinbekommst!
Hawkwind stelle ich mir da ja noch einfach vor, klingt ja fast alles wie Brainstorm. OK, Ausnahmen bestätigen die Regel, wir bei Space Ritual.
Leider war Sing it as you realy are eine Ausnahme.
& Magma, zu Beginn war das auch für mich nur geklopfe, geklimper & Genöhle!
Bis ich mir dieses dreifach live Album l'Opera holte. Fünf Songs auf drei CDs & beim letzten MDK reichte nicht mal mehr das Band. Ab da hatten sie bei mir ein Stein im Brett.
Wie beschreibst Du sowas?
Soooo viel Gelegenheit sich literarisch auszuleben ist in der Labelarbeit nicht. Die eclipsed Redakteure sind da kompetenter Antwort zu geben, wie man Musik beschreibt. Der Großteil meiner Arbeit besteht aus Promosheets falten und Päckchen packen.
Ich verfasse meist aber auch die Promotexte und da muss ich sagen, so abfällig der Begriff "Schublade" auch häufig benutzt wird, ohne diese Schubladen wüsste ich nicht, wie ich neue, unbekannte Bands einer Zielgruppe näher bringen soll. In die Verlegenheit Magma zu beschreiben, kam ich (gottseidank oder leider) bislang nicht. :D.
 

nixe

Inventar
Soooo viel Gelegenheit sich literarisch auszuleben ist in der Labelarbeit nicht. Die eclipsed Redakteure sind da kompetenter Antwort zu geben, wie man Musik beschreibt. Der Großteil meiner Arbeit besteht aus Promosheets falten und Päckchen packen.
Ich verfasse meist aber auch die Promotexte und da muss ich sagen, so abfällig der Begriff "Schublade" auch häufig benutzt wird, ohne diese Schubladen wüsste ich nicht, wie ich neue, unbekannte Bands einer Zielgruppe näher bringen soll. In die Verlegenheit Magma zu beschreiben, kam ich (gottseidank oder leider) bislang nicht. :D.
Ach so... Glück gehabt?
 

Chris Flieder

Neues Mitglied
So in etwa!
Magma zu beschreiben, für welche, die sie nicht kennen, wäre nix für mich!
Wenn sich eine Band vorstellen würde, die entfernt nach Magma klingt, würde ich es grundsätzlich als Glücksfall empfinden und den Promotext tatsächlich auf Kobaianisch verfassen. Nicht dass ich sie beim Chef druchbringen könnte. Er hasst Zeuhl wie die Pest. :)

Magma zu beschreiben wäre für meine Zwecke gar nicht so schwer. Ich würde mit ein paar Namen um mich schmeißen, "John Coltrane trifft auf Carl Orff" und schon hätte ich was brauchbares. Natürlich kann ich nicht davon ausgehen, dass das Werk der Beiden der großen Masse der Rockfans bekannt ist, ich muss aber nur DIE Zielgruppe erreichen, für die es relevant ist und wem "Catulli Carmina" oder "Blue Train" nicht vertraut ist, wird sich sehr wahrscheinlich kein Magma anhören (nicht prostestieren, ich weiß es gibt Ausnahmen. Ich verallgemeiner gerade). Der seriöse Musikjournalist hat es da erheblich schwerer.

Ein größeres Problem ist, wenn jetzt eine Band auftauchen würde, die so radikal etwas Neues macht, wie Magma oder King Crimson usw. zu ihrer Zeit, dass es kaum Referenzen gibt, würde sie kein Label mehr veröffentlichen. Die Ausgaben für so ein Release würden nicht mal annähernd eingespielt werden können. Zu wenig Musikhörer interessieren noch für etwas Aussergewöhnliches (nicht prostestieren, ich weiß es gibt Ausnahmen. Ich verallgemeiner gerade) .
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Hier würde Remastering eine Menge gutes tun! Die Musik ist in Ordnung, solider Proto-Metal, aber aus welchem Rumpelstudio auch die Aufnahmen stammen, mit wenig Aufwand hätte viel erreicht werden können. Ob die Version bei Spotify evtl. besser klingt, muss ich gleich mal prüfen!
Die CD/Stream Version ist um Längen besser.

https://doomedandstoned.com/post/153544665798/sorcery

 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben