Vorstellungs-Thread

musicmicha

Mitglied
hallo ihr leute, ich hab noch nix gefunden, wo man sich vorstellen kann...also hab ich mal den thread hier erstellt...ich fang gleich mal an...

musicmicha ist mein name...35 jahre...verheiratet...original-cd-sammler...jahrelang als rock/oldie-dj unterwegs...jetzt eher am versuchen mir lapsteel-gitarre und bass selbst beizubringen, was mich aber meine 2 kinder nicht so wirklich lassen, weil die immer dann selber spielen wollen ;-)

nachdem vor ein paar jahren "mein" musik-forum über nacht abgeschalten wurde, konnte ich mich nicht für ein anderes forum erwärmen...aber bei diesem hier will ich mal mein glück wieder versuchen...ich freu mich schon drauf :)
 

kajuku

Mitglied
Ich mache es kurz: 48 Jahre, Musikhörer und LP-Sammler seit der Jugend, Smokie->Queen->Slayer->Soundgarden->John Lee Hooker, um nur die wichtigsten Interpreten chronologisch aufzuzählen. Kinder, keine Kohle, alle LPs verscheuert und später fast alles auf CD wieder gekauft. Vor ein paar Jahren wieder angefangen mit Schallplatten, nun höre ich beides gerne. Konzerte so 5-6 im Jahr, fast immer mit Frauchen oder Kumpels. Seit ein paar Jahren Rezensionen für ein kleines Online-Mag, es macht halt Spaß in alle Richtungen zu hören. Wer Lust hat mich ein wenig kennenzulernen und zu verstehen, hier ein Versuch meine musikalische Entwicklung in 12" darzustellen https://rateyourmusic.com/list/kajuku/my-life-in-12/
 

ForgottenSon

Neues Mitglied
Hi,

ich bin 49 Jahre alt, höre sei ca. 3 Jahren wieder vermehrt Musik, bin diesbzgl. stark im Genre
ProgRock verwurzelt. Habe die "eclipsed" irgendwann mal entdeckt und seit dem jedes Heft
gekauft. Erstaunlich, welche Vielfalt es heute an solcher Musik gibt.

Musik höre ich über meine Stereoanlage in meinem"Hobbyraum". Diese besteht aus ordentlichen
Boxen und einem netzwerkfähigen Vollverstärker. Vieles kommt vom NAS, habe meine alten
CDs gerippt, viele alte LPs digitalisiert. Weiterhin höre ich viel Amazon Prime Music. Seit
ein paar Wochen habe ich auch wieder einen hochwertigen Plattenspieler, allerdings ein
Vintage-Gerät. Ich bin kein "Vinyl-Junkie", sehe das eher als Nostalgie zur Entspannung an.

Bin mal gespannt,wie sich das Forum so entwickelt. Könnte spannend werden.
 

Funkymanfrank

Neues Mitglied
Hi Leute... Man nennt mich FunkymanFrank.. Warum?... Keine Ahnung.. Ich bin 44 und alleinerziehender Vater einer 14 jährigen Tochter die leider meinen Musikgeschmack überhaupt nicht teilt! Hab wohl als Erzieher versagt..Ich steh nun mal auf Classic Rock, AOR, Progressiv Rock und Metal der softeren Art! Metalballads sind mein Ding! Obwohl BLACK SABBATH eher rar damit umgeht, sind die bei mir ganz weit oben in der Gunst! DIO, RAINBOW, DEEP PURPLE, oder auch ASIA bis ZAPPA... Und auf die Klampfe von GARY MOORE steh ich total... Mein Wohnzimmer hat 4 Wände und eine ganze Wand ist mit Regalen voll CD's genagelt! Soweit so gut... Hoffe ich kann mich hier mit Gleichgesinnten austauschen. Rockfans sind alle Top!!!
 

boernix

Neues Mitglied
Moin. bin knapp 48. Früher mal in der Tonträgerbranche (Einkauf, Verkauf, Ausbilder) tätig und Tonträger sammel ich heute noch, beruflich wollte ich mir dann doch aber auch ne Wohnung leisten können, wo ich die Sammlung auch unterbringen kann. Musikalisch breit gefächert, wobei Prog und Artrock natürlich schon einen großen Teil einnimmt, deshalb ja Eclipsed...
 

Fokko00

Mitglied
Ok, dann ...


... bin ich ja doch ein echter Jungspund hier. Bin 33 Jahre alt und Lehrer an einer Berufsbildenden Schule. Über meinen Papa bin ich an Musik unterschiedlichster Richtungen gekommen, buchstäblich von ABBA bis Zappa, selbst Schlager lief ne ganze Zeit bei uns zu Hause. Ich habe mit 5 Jahren angefangen Schlagzeug zu spielen und bin auch dadurch langsam aber sicher in Richtung Prog Rock gekommen. Ich höre immer noch alles was mir Spaß macht, aber vorallem Progrock. Zu meinen Lieblingsbands gehören: Genesis (vor allem die frühen mit PG), Pink Floyd, Led Zeppelin, Flaminng Bess, Grobschnitt, Eloy, Coheed & Cambria ... und noch vieles mehr.
 

Flossensauger

Neues Mitglied
So, fangen wir mit dem Usernamen an:

Flossensauger (eng. hillstream loaches) sind Fische, mit denen ich mich sehr stark beschäftige.

Unter anderem stand in meinem altem Arbeitszimmer vor ca. 10 Jahren ein extra konstruiertes Bachbecken, in denen ich Sewellia lineolata pflegte und auch zur Fortpflanzung bringen konnte.



Bei der Anmeldung zu Soulseek, einem Napster-Nachfolger wurde ich gefragt, welchen Nick-name ich denn verwenden möchte.

Bisher hatte ich Personen aus den Romanen meines Lieblingsautors Philip K. Dick verwandt.



Für Soulseek, das ja immer mit dem von Napster bekannten "saugen" in Verbindung gebracht wurde schien mir "Flossensauger" angemessen.

Wenn sich also noch jemand bei der "Progressive Rock" und der "Progressive Metal" Runde bei Soulssek an "Flossensauger" erinnern kann, der bin ich.
 

Beatboy51

Neues Mitglied
Hey zusammen ,möchte mich vorstellen

Wie ihr an meinem Nickname seht bin ich Bj.51,habe die Beatzeit voll
erleben dürfen ,habe die Rock 'n'Rollzeit durch meine Brüder mitbekommen und
bin nahtlos in die Beatzeit gewechselt.
Habe von '69 -76 Dj gemacht (geile Zeit )
Meine Wurzel sind und bleiben die '60ties
Wie es damals war ,war man Stones oder Beatles Fan ,ich gehörte den Stones an
aber auch anderen Gruppen zb The Who, Kinks ,Beach Boys usw.
Meine Musik sind zb.:
Beat,Rock,R&B, Country,Jazzund ein bischen Klassik
Zu meinen Favorieten alles von den '60ties
Led Zepplin,Deep Purple, Bruce Springsteen ,Tom Petty,Bob Dylan ,Eric Clapton
Van Morisson, Dire Straits (Mark Knopfler ) Neil Young Mink DeVille
Elvis Costello könnte die Liste erweitern,
zumal alle bei mir auf Augenhöhe sind eben spontan CD ziehen und geniessen :)
Habe auch 1 Musik Stream ( Abo) wo ich alles was ich nicht habe bzw. Neuheiten
hören kann.
Gebe gerne meine Erfahrung weiter ,oder kann selbst noch dazu lernen .
also einfach Fragen ,soweit ich es kann gebe ich es gerne weiter .

Wünsche allen viel Spaß beim Musik geniessenund hier im Forum

Grüsse Beatboy51
 

kajuku

Mitglied
Russin, die sie ist, hat sie mir russischen Rock und vor allem, weil in der Zeit aufgewachsen, viel über die wilde Zeit der 80er (in Russland) der Rockmusik erzählen können.
Erstmal herzlich Willkommen, bin ja selber noch nicht lange hier dabei aber eine Begrüßung muss sein. Als ich das gerade las mit deiner russischen Lebensgefährtin, fiel mir gleich eine lustige Begegnung letztes Jahr bei einem Konzert im Hypothalamus Rheine ein. Dort spielte Red's Cool aus Russland als Vorband für Black Trip. Zwischen beiden Auftritten stehe ich beim Pinkeln neben dem Bassisten von Red's Cool und sage ihm auf Englisch wie gut sie gespielt haben und wie interessant ich vor Ewigkeiten Kruiz (Heaviest in Town!!!!) und Shah fand, ebenfalls aus Russland. Die hatte ich Ende der 80er im TV gesehen und ganz gut gefunden. Er hörte sich das an und wurde gleich einen Kopf größer, weil er heute, neben dieser Band, als Bassist bei Kruiz spielt. So geht das manchmal...
 

Schluntz

Neues Mitglied
Also ich mach auch mal:
Geboren 1963; die Musik entdeckt so Mitte der 70er; zunächst großer Fan von Smokie und über AOR (Journey, Styx ...) beim PROG gelandet; Genesis mit Then there were Three entdeckt (Die Phase von Wind and Wuthering bis Duke ist daher auch meine favorisierte und Gabriel geht dann vor der späten Phase) mit SAGA ging es dann über Marillion Richtung GRUNGE und dann war es mit PROG auch ne Weile zu Ende. Die 90er und 00er Jahre waren dann im Wesentlichen ohne Leidenschaft (Ausnahmen Brit-Pop von The Verve, The Chameleons, auch Oasis). Aber seit die Kinder Flüge werden gibt es wieder mehr Muße zum hören und entdecken. Ich arbeite die 70er auf und entdecke über den Blues-Rock Perlen in der Vergangenheit und Gegenwart. Mein Spectrum ist da recht weit gefasst und sehr Stimmungsabhängig. Im Moment erfreue ich mich an den neuen Scheiben von Marillion, The Brew und MaidaVale.
Hören tue ich eigentlich über alles was es so gibt. Entdeckungen mache ich über Spotify (das Forum hier ist auch schon Inspiration), Den Bestand streamen über NAS ins Wohnzimmer oder Büro. Ein Plattenspieler steht in meinem noch ausbaufähigen Musikzimmer (ehem. Zimmer meines Sohnes. Er ist noch nicht ganz raus ;-)) und wird immer mehr genutzt. Neuheiten werden inzwischen nur noch als LP gekauft und einen Downloadcode nehme ich dann begeistert mit. Einen CD Player gibt es auch, aber seit dem ich neue CD's gleich rippe und auf den NAS kopiere, staubt er voll.
Soweit zu mir. Ich wünsche allen viel Spaß bei unserem Hobby.
LG
 

Herbergsvater

Neues Mitglied
Moin, bin Baujahr 1962, die erste Platte war Deep Purple - in Rock, bis heute noch eines meiner Highlights, obwohl ich mehr zum Progmetal gewechselt bin, Threshold, Wolverine, Shadow Gallery, Redemption etc.
Seit Jahern fahre ich zum Progpower Europe, anfangs alleine, dann mit Sohn, seit 5 Jahren mit bestem Freund und Sohn.
Jedesmal ein Highlight.
Habe gerade Karten für Fates Warning geschenkt bekommen, Januar im Turock.
Da Kauan als erste Band für Progpower 2017 bekanngegeben wurde, mußte ich da herein lauschen.
Wunderbarer Folk/Metal.....aus Russland, reinhören lohnt sich.
Neben der Musik als solches, bin ich ein Hifi Freak, sind die Aufnahmen produktionstechnisch nicht so ausgewogen, schiebe ich sie schnell zur Seite.
Habe früher LP`s gesammelt, waren zum Schluss um die 4.000 St., kampf mit meiner Frau, und sie gewann, bin auf Digital umgestiegen.
Habe verschiedene Kopfhörer die durch einen Röhrenkopfhörerverstärker angetrieben werden. ( Aune Röhrenkopfhörerverstärker, Audio Technica Grandioso, Magnat 980, Audiquest Nighthawk)
Ansonsten für Unterwegs, Fiio X5 und Audia Technica MS7, tolles Duo.Alle Cd`s werden in Flac gerippt bei höchster Auflösung.

Also viele Grüße

HV
 
Hab ich mich eigentlich schon vorgestellt ? Nein ? Dann hole ich das mal nach:

75er Baujahr , mit Rockmusik infiziert seit Mitte der 80er Jahre. Zum Leidwesen meiner bildungsbürgerlichen Eltern aber nicht mit klassischer Musik, was man dort eindeutig präferiert hätte, sondern vorwiegend mit Hardrock und Heavy Metal; später kamen dann auch diverse Spielarten des Progressive- und Krautrock, Canterbury, Spacerock usw. dazu.

Zunächst habe ich als Kind immer vor dem Radio gesessen und dort alles gehört, was damals so lief.

Mein erstes Album war dann allerdings von den Beatles, eine Best-Of auf Kassette mit dem Titel "20 Golden Hits".

Die habe ich um 1984 geschenkt bekommen, aber leider weiß ich nicht mehr von wem oder warum. Nur weiß ich noch genau, dass es definitiv nicht meine Eltern waren....die habe ich dafür dann mit meinem damaligen, tragbaren Grundig Radio-Kassetten-Recorder richtig in den Wahnsinn getrieben: 20mal am Stück "I wanna hold your hand" und solche Scherze....:)

Als sie dann dachten, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, tauchten ca. 1 Jahr später durch den unseligen Einfluß älterer Mitschüler AC/DC in meinem Leben auf und damit war es endgültig um mich geschehen und ich war für den Rest meines Lebens "verdorben". Eine neue musikalische Zeitrechnung hatte angefangen.

Bald darauf besaß ich dann auch meine erste LP, nämlich "Let there be rock" von eben AC/DC, die mir einer dieser besagten älteren Kumpels in unermeßlicher Güte überlassen hatte (dem waren AC/DC mittlerweile zu "soft" geworden und er war schon auf Metallica umgestiegen...).

Die LP war allerdings schon in einem ziemlich, äh, "benutzten" Zustand - ein Waldbrand war nichts dagegen. Das führte dazu, dass ich mir nur wenig später noch einmal ein besseres Exemplar dieses wunderbaren Albums gekauft habe und zwar vom Taschengeld auf dem Flohmarkt, wo ich es zufällig entdeckte und wo man LPs damals noch kistenweise für wenig Geld abgreifen konnte.

Da ich noch keinen eigenen Plattenspieler besaß, mußte ich die Scheibe immer im Wohnzimmer meiner Eltern auf Papas hochwertiger Dual-Anlage abspielen und das hat die Toleranz meines alten Herren (der mich aber immerhin ansonsten stets gewähren ließ, ohne mir den Strom abzustellen oder "Solange Du Deine Füße unter meinen Tisch streckst..."-Sprüche abzugeben - Danke, Papa!) so sehr herausgefordert, dass er mir kurzerhand einen ausrangierten Plattenspieler von sich nebst Verstärker und Boxen in mein Kinderzimmer stellte. Da war ich dann der erste aus meiner Klasse, der überhaupt eine eigene Anlage besaß und einer der wenigen an der Schule, die sich für härtere Rockmusik begeisterten.

Dann ging es Schlag auf Schlag und zu AC/DC gesellten sich Iron Maiden, Saxon, die Scorpions, Judas Priest, Dio, Deep Purple, Rainbow, Sodom, Kreator und erstes progressiveres Zeugs wie Pink Floyd oder Emerson, Lake & Palmer. Ich habe damals auch endlos Tapes überspielt bzw. überspielt bekommen, Tape-Trading betrieben und so diese ganze typische Laufbahn gehabt, die junge Nachwuchsfans heute meist nur noch vom Hörensagen kennen.

Zeitschriften wie Rock Hard oder Metal Hammer gab es damals, Mitte bis Ende der 80er, auch noch nicht überall zu kaufen, vor allem nicht bei uns auf dem Land. Die wurden dann entweder unter der Hand weitergegeben, wenn einer der Kumpels sich mal irgendwo ein Heft besorgt hatte oder man wurde doch mal vorsichtig im örtlichen Buch-Papier-Foto-Laden vorstellig und dann von der hochnäsigen Verkäuferin mit dem typischen, geringschätzigen Wissen-deine-Eltern-eigentlich-was-du-so-liest?-Blick bedacht.

Die (damals meist eher konservativen) Lehrer fanden es meistens furchtbar, konnten aber nichts dagegen unternehmen und meine Eltern beruhigten sich angesichts des infernalischen Lärmes aus meinem Zimmer stets damit, dass es "...wohl nur eine Phase.." sei bzw. "...der Junge schon noch mal irgendwann vernünftig..." würde.
Offenbar war man der Auffassung, spätestens mit 18 sei das alles vorbei.

Dabei wuchs meine Begeisterung und mein leidenschaftliches Interesse nur immer stärker und meine Eltern haben es erst begriffen, als ich so um die 30 war. Nämlich, dass Rockmusik keine Phase, sondern mein Leben bzw. ein elementar wichtiger Bestandteil desselben ist.

Heute kann ich sagen, dass klassischer Hardrock und Heavy Metal immer noch einen sehr großen Platz in meinem Herzen einnehmen und meine besonderen diesbezüglichen Neigungen vor allem die Bereiche NWOBHM, traditioneller German bzw. Euro Metal (US-Metal eher weniger), Speed-/Thrash Metal, 70er Hardrock sowie eben klassischen (gerne symphonischen) Prog, Jazzrock / Canterbury und Krautiges im weiteren Sinne abdecken.

So, jetzt wißt Ihr auch über mich ein wenig Bescheid und mehr erzähle ich jetzt auch nicht, sonst ufere ich zu sehr aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaveGIlmour2

Neues Mitglied
mach ich doch glatt mal mit:) 30 jahre alt, höre sogut wie nur blues, rock, stoner rock, psychedelic rock, doom metal. habe tausende cds und lps, spiele seit 24 jahren e gitarre, und die alltime heroes sind natürlich pink floyd, led zeppelin, doors, aber auch neue bands wie witchcraft - Pelander (neues album ist bombe), orchid, blues pills, pagan altar, iggy pop uvm. PS falls jemand bock auf eine band hat, bitte melden:)
 

Ibritumomab

Neues Mitglied
Dann mach ich auch mal mit:

Ich bin 24 Jahre alt, Gitarrist und großer Musikfan (wie wir alle hier vermutlich ;))
Mein Musikgeschmack wechselt immer mal wieder ein kleines bisschen aber im Bereich des Rock und Metal bin ich schon seit bestimmt 1o Jahren zuhause (als 16jähriger ging nichts über Metallica) und in den letzten 5-6 Jahren hauptsächlich im Progrock/-metal Bereich unterwegs - aber es kann auch ab und zu auch gerne mal was ganz anderes sein.
Im Moment sind vor allem Devin Townsend Project, The Pineapple Thief, Glen Hansard bzw. The Frames und Coldwater Road (eine kleine Band die ich im Kanada Urlaub entdeckt habe, machen klasse "handgemachte" Musik) in der Rotation, aber gerade alles was mit Steven Wilson zu tun hat (egal ob PT, solo, Blackfield, No-Man oder auch Bass Communion) ist immer sehr weit oben.
Meine CD-Sammlung ist für jemanden meiner Generation vermutlich schon recht groß aber hat noch gewaltiges Ausbaupotential, bin jetzt auch endlich dabei mal auf Vinyls umzusteigen - Artwork gehört für mich einfach zum Album dazu.
Die letzten drei Alben, die ich gekauft habe, wären: Bass Communion - Cenotaph (Vinyl), No-Man - Together We're Stranger (Vinyl) und Coldwater Road - The Woods.
Letztes Konzert: Glen Hansard in Offenbach
Nächste Konzerte: Glen Hansard in Leipzig und The Pineapple Thief in Aschaffenburg.

PS: ("peinlicherweise") erste gekaufte CD: Snoop Dogg - Rhythm & Gangsta. Auch wenn sie bis heute das einzige Hip Hop Album in meiner Sammlung geblieben ist, aber als 7.-Klässler wusste ich's halt nicht besser.:D
 

kajuku

Mitglied
Dann mach ich auch mal mit:

Ich bin 24 Jahre alt
Was ich als echte Bereicherung betrachte ! Bin neulich auf ein paar sehr junge Bands verschiedenster Musikrichtungen gestoßen und war echt angetan. Those Black Marks, Ludwig Two und Leejay Cop, wer mal abseits eingetretener Pfade querhören möchte....bitte sehr !
 

kajuku

Mitglied
Also, ich habe mich vor ein paar Monaten entgültig von meinen Platten getrennt.
....Mit Blu's, CDs und Vinyls ist es einfach zuviel geworden und so habe ich mich dafür entschieden die Platten abzugeben und habe dem noch keine Träne hinterhergeweint, ganz im Gegenteil. Plattenspieler weg, Vorverstäker weg...Wohnzimmer entschlackt. Fühle mich wieder wohler.....
Das trennen vom Vinyl hat natürlich wieder massive Lücken in die Sammlung gerissen, die teilweise wieder mit CDs aufgefüllt werden muß. Natürlich langsam und in Ruhe...
Ohgott, habe grad ein heftiges DejaVu und mir wird ganz anders. Ich hoffe, es ergeht Dir nicht wie mir. Ich könnte heute noch heulen ob der Platten, die ich damals schweren Herzens ganz allein einem fremden Mann überließ...

Ach so, vorab natürlich erstmal Hallo und herzlich Willkommen !
 

Seeker

Mitglied
Danke
nein, nein, keine Panik ;)
Der Entscheidungsprozess ging über ein Jahr, es wurde einfach zuviel.
Ich habe sie nicht aus Geldmangel verkauft.
Mich stören sogar ein wenig meine CD/Film-Regale (GNEDBY, Ikea) im Wohnzimmer. Werde wohl auch die Filme ausquatieren (nicht verkaufen)
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben