Transatlantic

toni

Alter Hase
Roine Stolt





Into the Blue · Transatlantic

tr32.jpg tr38.jpg tr37.jpg tr33.jpg tr40.jpg
 

toni

Alter Hase
Neal Morse







Black as the Sky · Transatlantic

tr46.jpg tr14.jpg tr82.jpg tr16.jpg tr13.jpg
 

toni

Alter Hase
Auf dem Felsen spielten Transatlantic mit Ted Leonard (Enchant, Spock's Beard)
und im Z7 mit Daniel Gildenlöw (Pain of Salvation)
Anzeige vom Z7
tr84.jpg tr83.jpg

Die Supergroup des Progressive Rock Transatlantic wurde 1999 von Keyboarder Neal Morse (ex-Spock�s Beard) und Dream Theater Drum-Tier Mike Portnoy ins Leben gerufen. Desweiteren rekrutierte man noch Basser Pete Trewavas (Marillion) und Gitarrist Roine Stolt (Flower Kings). Gemeinsam traf man sich in New York um dort nach unzähligen Jam Sessions das Album ��SMPT:e�� aufzunehmen. Herausgekommen ist eine Platte voller hervorragendem Prog Rock im Stil von Pink Floyd, Yes und den Beatles. Nach einer gut besuchten US-Tour 2000 wurde ein Live-Album namens ��Live in America�� veröffentlicht. Au��erdem trafen sich die Transatlantic Mitglieder, die wie der Name schon suggeriert auch auf verschiedenen Seiten des Atlantik wohnen, wieder um an neuen Ideen für den zweiten Silberling zu arbeiten.

Mit ��Bridge Across Forever�� gelang ein weiterer Meilenstein des modernen Rock und wiederum ging man auf Tournee. Diesmal wurde aber auch in Europa halt gemacht und die besten Konzertaufnahmen mit ��Live in Europe�� in die Regale der Plattenläden gewuchtet.. Nachdem sich Bandinitiator Morse 2002 dazu entschied sich in Zukunft christlicher Musik zu widmen, löste sich die Band im gegenseitigen Einvernehmen erstmal auf und die Mitglieder kehrten zu ihren eigenen musikalischen Projekten zurück.

Im Oktober 2009 hatte die Warterei auf ein neues Album ein Ende: Mit ��The Whirlwind�� meldeten sich die vier begnadeten Mucker zurück und gehen auch im März 2014 wieder auf Tour, wo sie einen unvergesslichen Halt im Z7 machen werden!



Transatlantic - XII. Dancing with Eternal Glory(Live From Shepherd's Bush Empire, London)



pos4.jpg tr20.jpg tr80.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Music is Live

Aktives Mitglied
Auf dem Felsen spielten Transatlantic mit Ted Leonard (Enchant, Spock's Beard)
und im Z7 mit Daniel Gildenlöw (Pain of Salvation)
Anzeige vom Z7
das du Ted Leonard erleben durftest hat den traurigen Grund, dass Daniel an seiner lebensgefährlichen Infektion mit fleischfressen Bakterien litt und dem Tode nahe stand....
er hat wohl heute noch ein Rückbleibsel davon....
ich sah auch beide bei Transatlantic und war sehr positiv überrascht, wie gut Ted Daniel ersetzen konnte und auch seine Gesangsparts ziemlich dicht brachte...
würde mich nicht wundern, wenn zukünftig beide mitwirken dürfen... was LIVE den Sound noch mehr erweitern kann... bin jedenfalls sehr gespannt auf kommendes Album....

Ted bei Spock´s Beard gefällt mir auch gut, doch mit Enchant habe ich meine Sorge.... trifft mich nicht... habe ein Album und immer wieder mal es versucht....
über Daniel brauche ich nicht berichten, dass ich ich ihn als einen der besten Sänger in der Prog(Metal) Welt ansehe... oder doch... ????

von mir gibt es den Geburtagsauftritt zu Mike Portnoys 50. ...
zuerst Flying Colors und dann drei Songs von Transatlantic.....
jedoch mit Ersatzbesetzung... Ted Leonard übernimmt Roine Stolts Part, Bill Hubard den Part von Daniel/Ted...
Daniel singt jedoch sein Studiopart bei Into the Blue selbst... :) und bei We All Need... unterstützt er den Refrain auch mit...
der Sound blechert ein wenig... wurde auf einem Schiff aufgenommen....
trotzdem ein schönes Dokument...

Setlist: Flying Colors
1.- Infinite Fire 2.- A Place in Your World 3.- Kayla 4.- Mask Machine
-> Transatlantic
5.- Into the Blue (with Daniel Gildenlöw) 6.- We All Need Some Light 7.- Stranger in Your Soul

 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Hier mit Steve Hackett


Transatlantic -The Return of The Giant Hogweed ft. Steve Hackett(Live from High Voltage Festival)

Von Steve Hackett hätte ich ja auch noch einiges von 15

sh a1.jpg

Das neue Transatlantic Album ‘The Absolute Universe’ am 5. Februar 2021.
 
Zuletzt bearbeitet:

stellar80

Alter Hase
Da wäre mal ein 1. Filmchen zur neuen Scheibe


Reaching for the Sky · Transatlantic
Neal Morse ist Neal Morse ist Neal Morse... mein Problem wird eher sein, dass ich mich seit einiger Zeit schwer auf diese episch langen Werke einlassen kann (wobei Snow von den Bärten zu meinen All-Time-Favourites gehört!).
 

toni

Alter Hase
Es ist ein Song und noch 60-90 min. kommen dazu , also warten Wir mal ab.
So erfreue ich mich mit diesem mal


Transatlantic - In Held 'Twas In I (Roine Stolt Mixes)
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben