Tom Waits

Marifloyd

Inventar
1603097064020.png

In welchen Thread kann ich Tom Waits denn unterbringen? Rock, Prog, Art Rock, Blues oder Folk. Passt alles nicht und irgendwie doch. So habe ich mich für den "Mehr Genres" entschieden.
Ich weiß noch genau wie ich meine erste Begegnung mit Onkel Tom hatte. Es war die Zeit, als es auch noch Rockpalast Sendungen im Radio gab. 1985 stellte Alan Bangs in einer seiner Sendungen Tom Waits mit dem Song "The Piano Has Been Drinking" vor. Was für ein Song? Was für eine Stimme? Was für eine Musik? Sofort war ich infiziert. Der Song zählt auch wegen seines genialen Textes immer noch zu meinen Lieblingssongs von Waits. Meine Frau bekam meine Begeisterung mit und überraschte mich mit dem 1985 erschienenen Album "Rain Dogs". Ein Hammeralbum. Inzwischen befinden sich 17 CD's, 8 LP's, 1 Single, ein Biographie und eine DVD in meiner Sammlung.
Bei mir sprang der Funke zu Tom Waits sofort über. Ich habe allerdings Freunde, die drohen ihren Besuch bei mir sofort abbrechen, wenn ich eine Tom Waits Scheibe in den Player schiebe. Klar, dazu ist es nie gekommen. Bin ja ein einfühlsamer und rücksichtsvoller Mensch. Dieser Thread wird meiner Meinung nach wohl auch eher weniger Besucher finden. Aber vielleicht gibt es ja doch Teilnehmer des Forums, die meine Freude an Tom teilen.

Mit meinen Einstiegssong "The Piano Has Been Drinking" möchte ich beginnen.



The piano has been drinking, my necktie is asleep
And the combo went back to new york, the jukebox has to take a leak
And the carpet needs a haircut, and the spotlight looks like a prison break
And the telephone's out of cigarettes, and the balcony is on the make
And the piano has been drinking, the piano has been drinking
And the menus are all freezing, and the light man's blind in one eye
And he can't see out of the other
And the piano-tuner's got a hearing aid, and he showed up with his mother
And the piano has been drinking, the piano has been drinking
As the bouncer is a sumo wrestler cream-puff Casper milktoast
And the owner is a mental midget with the i.q. of a fence post
Cause the piano has been drinking, the piano has been drinking
And you can't find your waitress with a Geiger counter
And she hates you and your friends and you just can't get served without her
And the box-office is drooling, and the bar stools are on fire
And the newspapers were fooling, and the ash-trays have retired
Cause the piano has been drinking, the piano has been drinking
The piano has been drinking, not me, not me, not me, not me, not me

Die deutsche Übersetzung:

Das Piano hat getrunken,
meine Krawatte schläft,
Und die Combo ging zurück nach New York,
Die Jukebox muss pissen,
Und der Teppich braucht einen Haarschnitt,
Und die Beleuchtung sieht aus wie ein Gefängnisausbruch,
Weil das Telefon keine Zigaretten mehr hat,
Und der Balkon ist gierig,
Und das Piano hat getrunken.

Das Piano hat getrunken,
Und die Speisekarten frieren alle,
Und der Lichttechniker ist auf einem Auge blind,
Und mit dem anderen kann er nicht sehen,
Und der Klavierstimmer hat ein Hörgerät
Und er tauchte mit seiner Mutter auf,
Und das Piano hat getrunken-

Das Piano hat getrunken,
Weil der Türsteher ein Sumowrestler ist,
Offenküchleich-Caspe-Milchtoast,
Und der Eigentümer ist ein geistiger Zwerg,
Mit dem I.Q. eines Zaunpfostens,
Weil das Piano getrunken hat.

Das Piano hat getrunken,
Das Piano hat getrunken,
nicht ich,
nicht ich,
nicht ich,
nicht ich,
nicht ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar
Ich bleibe bei dem Album "Small Change". Waltzing Mathilda gibt es hier mit einer 1977 im Rockpalast entstandenen Aufnahme.


 

Marifloyd

Inventar
Springe noch etwas weiter in die Vergangenheit. 1974 erschien Tom Waits zweites Album "The Heart Of A Saturday Night". Der gleichnamige Titelong des Albums ist sehr schön und zeigt noch einen etwas mehr Songwriter orientierten Tom Waits.

"Das Albumcover basiert auf In the Wee Small Hours von Frank Sinatra . Es ist eine Illustration, in der ein müder Tom Waits von einer blonden Prostituierten beobachtet wird, wenn er spät in der Nacht eine neonbeleuchtete Cocktail-Lounge verlässt . " Wikipedia

 

Marifloyd

Inventar
Closing Time ist Tom Waits erstes Album und erschien 1973. Habe ich als Schallplatte. Das Werk ist mir dem späten Tom Waits musikalisch in keiner Weise zu vergleichen und dennoch packt es mich.

 

Marifloyd

Inventar
1977 erschien Tom viertes Album. Auch hierauf befinden sich sehr schöne Songs, wie "A Sight For Sore Eyes".


"Bones Howe, der Produzent des Albums, erinnert sich folgendermaßen an das ursprüngliche Konzept und den Produktionsansatz des Albums:

[Waits] sprach mit mir über dieses andere Material [...]. Er sagte: "Ich werde zuerst die Demos machen und dann werde ich dich sie anhören lassen. Dann sollten wir darüber reden, was es sollte Sein." Ich hörte mir das Material an und sagte: "Es ist wie ein Schwarzweißfilm." Von dort kam das Cover. Die ganze Idee, dass es ein Schwarzweißfilm werden würde. So kam es mir vor, als wir es zusammenstellten. Ob es so herauskam oder nicht, ich habe keine Ahnung, weil es eine solche Metamorphose gibt, wenn Sie an [Aufzeichnungen] arbeiten. Sie ändern sich und ändern sich." Wikipedia


Bei Song "I Never Talk With Strangers" wurde Tom von Bette Midler begleitet.

 

Marifloyd

Inventar
So komme ich nun zum sechsten Studioalbum von Tom Waits. Blue Valentine beginnt mit einer packenden Coverversion von Leonard Bernsteins "Somewhere". Wunderschön und hier hört man bereits stimmlich den heutigen Tom Waits heraus. Das Album klingt sehr jazzig. Auf der Rückseite des Covers "verknügt" er sich mit Rickie Lee Jones.

81nAydjRhJL._SX522_.jpg

"Blue Valentine" birgt eine Reihe sehr guter Songs. Neben "Somewhere" sollte man sich auch "Romeo Is Bleeding" und "Whistlin'past The Graveyard" zu Gemüte führen.



 

Marifloyd

Inventar
Ein weiterer Meilenstein entstand ist "Swordfishtrombones". Es wurde 1983 veröffentlicht.

" Swordfishtrombones ist ein 1983 veröffentlichtes Album von Tom Waits. Es ist sein erstes Album bei Island Records und gilt als eine stilistische Zäsur in Waits’ Werk. Manchmal wird das Album als Auftakt einer Trilogie verstanden, zu der die darauffolgenden Alben Rain Dogs und Frank's Wild Years gehören. Swordfishtrombones stellt eine Zäsur in Waits’ Werk dar, eine Abkehr von Lounge-Jazz hin zu experimenteller Rockmusik. Viele Elemente, die bis dahin für seine Musik typisch waren, wurden bewusst aufgegeben, so beispielsweise Saxophon- und Streicherpartien. Klavierpartien wurden sehr spärlich eingesetzt. Stattdessen wurde der Klang deutlich perkussiver, viele unübliche Trommel- und Perkussionsinstrumente wurden bei den Aufnahmen genutzt. Das Album wurde vom Schaffen solcher Musiker wie Captain Beefheart und Harry Partch stark beeinflusst. Im Zentrum der im Vergleich zu früheren Alben spärlich arrangierten Lieder steht Waits’ charakteristische Stimme." Wikipedia

Das Album gefällt mir fast durchgängig gut. Beinhaltet es doch den Song "In The Neighborhood", "16 Shells From A Thirty-Ought-Six" und "Underground".





IN THE NEIGHBORHOOD LYRICS ÜBERSETZUNG

Die Eier jagen den Schinken
um die Bratpfanne herum
und die Tauben gurren
bei dem Seil der Kirchturmglocke
und die Hunde haben während der Nacht
die Mülleimer ausgeleert
und immer sind irgendwo Bauarbeiten
die dich stören
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft
Am Freitag ist ein Begräbnis
und am Samstag eine Hochzeit
und die gottverdammten Lieferwagen
machen einfach zu viel Lärm
und doch bekommen wir
keine Butter mehr geliefert
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft


Der dicke Mambo schlägt
seinen alten grauen Hund
und die Kinder bekommen kein Eis
weil der Supermarkt abgebrannt ist
und die Schnarchnasen von der Zeitschrift
kommen anspaziert
und die gottverdammten Wohnungsbetten
werden mir wieder vor die Nase gehalten
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft
In der Nähe der Kirche
kichern zwei philippinische Mädchen
und das Fenster ist zerbrochen
und der Grundstücksbesitzer ist nicht zuhause
er ist der Armee beigetreten
genau dort ist er jetzt auch
und der Pressluftbohrer reißt
wieder den Fußweg auf
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft
in der Nachbarschaft
 

Marifloyd

Inventar
Wie ich geahnt habe, beschäftige ich mich wohl alleine mit diesem Thread. Macht aber nichts, so hole ich mal wieder meine Alben hervor.

1603121727472.pngd15377593ed5f797e8f81f6928a410b2.jpg

Rain Dogs" ist wahrscheinlich mein Lieblingsalbum. Wahrscheinlich deshalb, weil es noch andere Anwärter gibt.

"Der britische Musikjournalist und Waits-Biograph Barney Hoskyns nannte Rain Dogs einen „Meilenstein der Achtziger". Das Cover-Foto ist ein Ausschnitt der Fotografie Lily and Rose des schwedischen Fotografen Anders Petersen aus dessen Buch Café Lehmitz. Es zeigt einen Mann (Rose) in den Armen einer Frau (Lily). Das Bild entstand Ende der 1960er Jahre im Café Lehmitz in der Nähe der Hamburger Reeperbahn. Vom Musikexpress erhielt Rain Dogs sechs Sterne (die Höchstnote). Der Autor der Rezension beschrieb die Musik des Albums als „Rhythmus-Vielfalt zwischen Captain Beefheart und Kurt Weill, melodisch harmonische Strukturen aus Blues, Jazz, Polka, Country und Rhythm & Blues, all das kann keiner so in die Form zwingen wie er." Wikipedia Einige Songs von diesem Album wurden von einigen Pop- bzw. Rockgrößen gecovert (z.B. Rod Stewart - Downtown Train)

Auf dem Album gibt es eine Vielzahl hervorragender Songs, die ich jetzt nicht alle aufführe, aber vielleicht noch nachreichen werde. Vorerst nenne ich mal:





 
Zuletzt bearbeitet:

Waldmeister

Alter Hase
da hast du dir ja ordentlich mühe gegeben. :D also die höreindrücke bestätigen meine vermutung, dass mir seine musik gefällt. ein gewisser beefheart-einfluss ist bei tom wohl auch vorhanden (das wusste ich allerdings schon) und derartige stimmen gefallen mir ja sowieso. habe überhaupt das gefühl, dass er mir besonders gut dann gefällt, wenn er richtig schräg-rauh abgeht. der hang zu derben säuferballaden (the piano has been drinking!) war mir auch bewusst. geiler song!

naja, durchaus möglich dass ich bald mal ein album von ihm mitnehme. ich denke, das debüt wäre vielleicht nicht der beste einstieg, soweit ich weiss ist es nicht so sehr rauh, kann das sein?

ein kumpel von mir, ca. im gleichen alter, kennt sehr viel von ihm und ist auch ein ziemlicher fan. leider haben wir keinen kontakt mehr. der ist sogar wie der captain aus landshut...
 

Marifloyd

Inventar
da hast du dir ja ordentlich mühe gegeben. :D also die höreindrücke bestätigen meine vermutung, dass mir seine musik gefällt. ein gewisser beefheart-einfluss ist bei tom wohl auch vorhanden (das wusste ich allerdings schon) und derartige stimmen gefallen mir ja sowieso. habe überhaupt das gefühl, dass er mir besonders gut dann gefällt, wenn er richtig schräg-rauh abgeht. der hang zu derben säuferballaden (the piano has been drinking!) war mir auch bewusst. geiler song!

naja, durchaus möglich dass ich bald mal ein album von ihm mitnehme. ich denke, das debüt wäre vielleicht nicht der beste einstieg, soweit ich weiss ist es nicht so sehr rauh, kann das sein?

ein kumpel von mir, ca. im gleichen alter, kennt sehr viel von ihm und ist auch ein ziemlicher fan. leider haben wir keinen kontakt mehr. der ist sogar wie der captain aus landshut...
Hallo @Waldmeister , da stimme ich Dir voll zu. Ich gehe bei meinen Beträgen von Tom Waits chronologisch vor. Das bedeutet bei Tom Waits, dass die stärksten Alben ab jetzt beginnen.
 

Marifloyd

Inventar
1987 erschien "Franks Wild Years". Hier geht es jetzt schon richtig schön schräg zu. Für Einsteiger empfehle an dieser Stelle gerne das Live Album "Big Time" aus dem Jahre 1988. Hierauf befinden sich einige Songs von Franks Wild Years, allerdings wesentlich besser und schräger präsentiert. Zu "Big Time" werde ich aber noch kommen, wenn ich auf die Live Alben zu "sprechen" komme.
Hier nun ein paar Songs von Franks Wild Years, die so richtig schön packend sind.





 

Marifloyd

Inventar
Nun zu einem, zumindest für mich, weiteren Highlight. Bone Machine.

" Bone Machine besinnt sich wie schon das fünf Jahre zuvor veröffentlichte Vorgängeralbum Franks Wild Years vornehmlich auf Studiosoundmaterial. Das von Blues und Gospel geprägte Album wird oft als das düsterste Album von Tom Waits bezeichnet, nicht nur weil es thematisch um moralische Niederungen wie Mord und Totschlag kreist,[1] sondern auch weil es mit rauen und niederschmetternden Klangbildern und Perkussion im Stil schwerer Bluesrock-Rhythmen aufwartet. Soweit frühere Alben regelmäßig noch einem romantisch verklärten Outsider-Image unterlagen, klingen die sechzehn Stücke von Bone Machine recht apokalyptisch und authentisch verloren. Selbst Balladen tragen eine morbid-nihilistische Grundstimmung, etwa wenn die tragische Geschichte mit einem In a little rain never hurts someone kommentiert wird."
Etliche Stücke von Bone Machine wurden in zahlreiche Soundtracks eingebunden und von verschiedenen Künstlern kopiert.

Keith Richards war bei diesem Album auch aktiv. Das Album ist komplett ein Kracher. Einige Beispiele:





 

Marifloyd

Inventar
Hier ein sehr außergewöhnliches Werk von Tom. The Black Rider.

"The Black Rider: The Casting of the Magic Bullets ist ein Musiktheaterstück des US-amerikanischen Regisseurs Robert Wilson, des Komponisten Tom Waits und des Autors William S. Burroughs. Das Stück wurde am 31. März 1990 im Thalia-Theater in Hamburg uraufgeführt. Die Handlung des Stückes fußt auf der Volkssage des Freischütz, auf der auch Carl Maria von Webers Oper Der Freischütz basiert. Die Musik wurde von Tom Waits komponiert und erschien als gleichnamiges Album The Black Rider im Jahr 1993."

Vor vielen Jahren sah ich eine Aufführung von "The Black Rider" im Stadttheater Münster. Das ist für mich noch immer ein unvergessliches Erlebnis. Würde ich sehr gerne noch einmal sehen. Die Musik ist für die meisten Ohren wahrscheinlich überwiegend arg abgedreht, aber wenn man sich näher hiermit befasst, dann ist es ein starkes Album.





Theater Münster

 

Marifloyd

Inventar
Weiter geht es mit Mule Variations aus dem Jahr 1999. Erst einmal gefiel mir sofort das klasse Cover, was die Stimmung des Albums sehr gut widerspiegelt. das Video von "Hold On" ist einfach nur ein Traum.

Wikipedia sagt zum Album: " Mule Variations gewann einen Grammy Award für das beste zeitgenössische Folk-Album und wurde für den Titel "Hold On" für die beste männliche Rockperformance nominiert . Es hat weltweit mehr als 500.000 Exemplare verkauft. 2012 wurde das Album auf Rolling Stones Liste der 500 größten Alben aller Zeiten auf Platz 416 gesetzt . "

1603215631120.png


Cold Water ist ebenfalls ein Song der es mir sehr angetan hat.

 

Marifloyd

Inventar
Mein Alleingang hier ist noch nicht beendet. Für dieses 2002 erschienenes Album gab es wieder eine literarische Vorlage und zwar Woyzek von Georg Büchner.

"Blood Money ist ein im Jahr 2002 bei Epitaph Records erschienenes Album von Tom Waits. Es enthält Songs, die der Komponist für Robert Wilsons Woyzeck-Inszenierung geschrieben hatte. Das Werk hatte am 21. November 2000 am Betty Nansen Theater in Kopenhagen Premiere. Zuvor hatte Waits bereits die Kompositionen für die Wilson-Inszenierungen The Black Rider und Alice beigesteuert. Der Woyzeck-Stoff selbst war bereits in der Vergangenheit mehrfach für das Musiktheater adaptiert worden, unter anderem von Alban Berg für dessen Oper Wozzeck. Den Titel Blood Money erhielt das Album, da der Woyzeck in den Vereinigten Staaten nicht den gleichen Bekanntheitsgrad hat wie in Europa.

Die insgesamt düstere Stimmung der Kompositionen, die Waits größtenteils gemeinsam mit seiner Ehefrau Kathleen Brennan schrieb, entspricht der Gemütsverfassung, in der sich die Titelfigur in Georg Büchners Dramenfragment Woyzeck befindet. Dies kann als Gegensatz zum gleichzeitig veröffentlichten und als eher verspielt bezeichneten Album Alice gesehen werden, welches sich an Alice im Wunderland orientiert.

Bei Kritikern wurde das Werk überwiegend positiv aufgenommen, gelobt wird beispielsweise der sensible Umgang mit der Vorlage und die Umsetzung des literarischen Stoffes in Theatermusik." Wikipedia

Für mich persönlich zählt es nicht zu den stärksten Alben von Tom. Dennoch gibt es ein paar gute Songs zu entdecken. Hierzu zählen:




 

Marifloyd

Inventar
Onkel Tom im Wunderland. Natürlich nicht. Das Album "Alice", das zeitgleich mit "Blood Money" 2002 erschien, ist wieder ein Arbeit für das Theater und beschäftigt sich mit Alice im Wunderland.



"No One Knows I'm Gone" ist ein richtig schön und ergreifender Song.


Hier gibt es ein paar deutsche Zeilen von Tom. "Komme nicht zu spät". Der Titel heißt im Original allerdings "Kommienezuspadt" (wahrscheilich lautsprachlich übernommen).


 

Marifloyd

Inventar
Im Oktober 2004, also vor 16 Jahren, erschien "Real Gone". Das Album hatte ich mir sofort ungehört gekauft und als ich es damals Zuhause hörte, dachte ich, dass es der alte Waldschrat jetzt aber mit den schrägen Klängen übertreibt. Immer wieder holte ich das für mich schwer zugängliche Album hervor und siehe da, irgendwann sprang der Funken über und inzwischen mag ich das Teil teilweise ganz gern. Ein Novum befindet sich auf dem Album. Tom spielte erstmals einen politischen Song und zwar gegen den Irak Krieg.



 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben