Threshold

Catabolic

Alter Hase
@Marifloyd:

Das geht mir auch ein bisschen so. Immer wieder toll hören sich aber auch ihre härteren Songs an, denn es ist nicht der allzu harte Progmetal, wie ich ihn sonst so wahrnehme. Auch wenn sie in die Vollen gehen, bleiben sie teilweise äusserst melodiös. Ich habe seit ein paar Tagen ja mal wieder die "Legends Of The Shires" auf dem Hörstapel. Die scheint bei den Threshold-Spezialisten eher ein wenig kontrovers diskutiert zu werden, was ich so an Web-Kritiken gelesen habe. Mir gefällt sie aber sehr, und da eben auch besonders die ruhigen Stücke. Ich hatte die Band schon lange vor Neal Morse entdeckt gehabt. Die älteste Platte, die ich von Threshold habe, ist die "Hypothetical" mit dem genialen "Ravages Of Time". Die fünf Alben, die sie zuvor gemacht haben, muss ich noch entdecken.

 

passionplayer

Aktives Mitglied
@Marifloyd:

Das geht mir auch ein bisschen so. Immer wieder toll hören sich aber auch ihre härteren Songs an, denn es ist nicht der allzu harte Progmetal, wie ich ihn sonst so wahrnehme. Auch wenn sie in die Vollen gehen, bleiben sie teilweise äusserst melodiös. Ich habe seit ein paar Tagen ja mal wieder die "Legends Of The Shires" auf dem Hörstapel. Die scheint bei den Threshold-Spezialisten eher ein wenig kontrovers diskutiert zu werden, was ich so an Web-Kritiken gelesen habe. Mir gefällt sie aber sehr, und da eben auch besonders die ruhigen Stücke. Ich hatte die Band schon lange vor Neal Morse entdeckt gehabt. Die älteste Platte, die ich von Threshold habe, ist die "Hypothetical" mit dem genialen "Ravages Of Time". Die fünf Alben, die sie zuvor gemacht haben, muss ich noch entdecken.

Die kannst du blind kaufen, alle gut bis sehr gut.
 

Catabolic

Alter Hase
Na, dann hau mal rein. Ich hätte nie gedacht, dass DU Threshold magst.
Bei mir dreht sich alles immer um dasselbe: Es MUSS hochmelodische Musik sein - dann ist der Musikstil zweitrangig. Ich würde sagen, dass ich Alles, was ich jemals an Prog, resp. Prog Metal für mich entdeckt habe, an Yes gemessen habe. Viele Jahre war das mein Grundcredo. Die Türen weit geöffnet hatte mir damals das Album "Six Degrees Of Inner Turbulence" von Dream Theater. Davor war Prog Metal für mich quasi nicht existent. Dann folgte ein Sampler der Band Landmarq mit dem Titel "Origins". Das Titelstück da drauf war ein neuer Song, der zusätzlich auf den Sampler drauf kam. Leider findet sich dieser Song nicht bei Youtube, aber der wäre auch so eine Referenz für mich für Prog Metal, den ich mag (so das denn ein typischer Prog Metal Track ist). Bei Landmarq sang zwischenzeitlich auch mal Damian Wilson.
 

nobby62

Mitglied
... Die Türen weit geöffnet hatte mir damals das Album "Six Degrees Of Inner Turbulence" von Dream Theater. Davor war Prog Metal für mich quasi nicht existent. Dann folgte ein Sampler der Band Landmarq mit dem Titel "Origins". Das Titelstück da drauf war ein neuer Song, der zusätzlich auf den Sampler drauf kam. Leider findet sich dieser Song nicht bei Youtube, aber der wäre auch so eine Referenz für mich für Prog Metal, den ich mag (so das denn ein typischer Prog Metal Track ist). ...
Mein Einstieg in die Prog-Metal Welt waren definitiv Dream Theater mit der ersten CD 1989. Wie auch Du brauche ich eine melodische Linie und die damaligen Musikstudenten + 2 setzten damals genau das um was der Welt noch fehlte ... und auch mir :) Verm. durch einen Mitarbeiter in einem damals neu eröffneten Saturnmarkt vor Ort bin ich dann weiter in die Materie eingestiegen, wir saßen im Laden öfters noch lange nach dem offiziellem Geschäftsschluss auf dem Boden und hörten in die neuesten Lieferungen rein, jetzt wo ich das schreibe erinnere ich mich vage an das Gesicht der Kassiererin :oops:... ok ... ich ging damals nie unter einem dreistelligen DM Betrag raus, coole Zeit.
Dann kam "Wounded Land" von Threshold raus, kamen auf Tour in meine Gegend und danach war ich wirklich infiziert. Zu Landmarq mag ich hier jetzt nichts weiter schreiben da offtopic, aber durch Threshold bin ich damals auch auf Landmarq aufmerksam geworden. Ob "Origins" ein wirklicher Prog-Metal song ist, mmhh, lange nicht mehr gehört.
 

toni

Alter Hase
Nun Wilson zum 3, hier war er noch dabei


Liberty Complacency Dependency · Threshold
" March of Progress"


Bin sehr gespannt wie er in Zukunft bei Arena singt.
 

nobby62

Mitglied
Aktuelle Info vom 11. März 2021 auf Facebook:

Due to popular demand, we're going to reissue some of our Direct-To-Fan CDs that have been out of print for a while.
Which one would you like us to release first?
Decadent (1999)
Concert In Paris (2002)
Replica (2004)
Surface To Stage (2006)



Keine Ahnung weshalb ich diese Info erst heute Morgen angezeigt bekommen habe, ist ja bereits drei Tage alt.... Mir fehlen zwei Direct-To-Fan CDs und sind gebongt.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben