Thin Lizzy

passionplayer

Mitglied
Heute möchte ich die Veröffentlichung einer meiner liebsten Hardrock Bands überhaupt „Thin Lizzy“ vorstellen.


Thin Lizzy – Rock Legends – 6 CD + 1 DVD Box Set


Ein neues Box Set von Thin Lizzy um den charismatischen, leider viel zu früh verstorbenen Bassisten, Sänger und Poeten Philip Lynott, bietet die Vollbedienung für Fans. Die 6 CD beeinhalten 99 Tracks, davon 74 unveröffentlicht.


CD 1 ist die obligatorische Best Of, zum größten Teil Single Edits ihrer Hits wie Whiskey In The Jar, The Boys Are Back In Town, Dancing in The Moonlight oder Waiting For An Alibi.


CD 2: Dann kommen „Decca“ Raritäten der frühen Jahre incl. Black Boys On The Corner im Rough Mix oder Babys Been Messin‘, eine frühe Version von Suicide und diverse Radio Sessions von 1973-74 mit Raritäten und Outtakes wie Ghetto Woman und Going Down.


CD 3 nennt sich „Rarities One“, dort gibt es zuhauf Demoversionen bekannter und weniger bekannter Tracks wie Jessie’s Song, Rock And Roll With You, Cadillac, Silver Dollar oder Kings Vengeance.


CD 4 liefert ein ähnliches Angebot mit unbekannten Songs wie Weasel Rhapsody, Requiem For A Puffer (Rocky), (der mir persönlich besser gefällt, als die finale Version von Rocky), Blackmail (Diesen Song hat Brian Robertson später für seine Band Wild Horses neu eingespielt) und Hate.


CD 5: Der letzte Teil der Rarities befaßt sich mit interessanten Demos und Outtakes der Black Rose, Chinatown, Renegade und Thunder And Lightning Phase. Herausragend hier die Demos von Got to Give It Up und The Sun Goes Down. Unveröffentlicht sind hier It’s Going Wrong, Kill, In The Delta (ein tiefschwarzer Blues mit Harmonica) und der Knaller schlechthin, Don’t Let Him Slip Away, der die Vibes des Songs Renegade einfängt und für mich der stärkste unveröffentlichte Song von Lizzy ist.


CD 6 liefert dann ein komplettes Konzert der Chinatown Tour 1980 im Londoner Hammersmith Odeon.


Die DVD wartet mit der einstündigen Dokumention Bad Reputation auf, außerdem gibt es den raren Auftritt beim Rod Stewart TV Special zu „A Night On The Town“ von 1976. Abgerundet wird die Box durch ein gebundenes Buch aller Tourprogramme, ein Buch mit Zitaten aller Bandmitglieder und berühmter Fans wie z.B. Lemmy, Geddy Lee, Joe Elliot, Ian Gillan oder James Hetfield, weiterhin die sehr gefragten Phil Lynott Poesiebücher und vier Kunstdrucke des Thin Lizzy Cover Künstlers Jim Fitzpatrick.


Eine rundum gelungene Würdigung des Rockers und Poeten Philip Lynott, mit viel Futter für die Ohren und Augen.
 

Perfectionist

Aktives Mitglied
Verstehe ich auch nicht, die Box ist der Knaller und keinen interessiert's. Thin Lizzy waren einen wunderbare Hardrock Truppe mit dem charismatischen Phil Lynott und absolut einzigartig.
Ich höre grade über Spotify rein (90 € aufwärts ist mir für eine Band, die nicht zu meinem engsten Favoritenkreis zählt, dann doch etwas zu viel, aber die Box ist ja noch erhältlich, ich könnte meine Meinung also noch ändern). Habe bei CD 3 angefangen und bin mittlerweile bei den Black-Rose-Demos angekommen. Bei "Waiting for an Alibi" hört man gut Gary Moores Stimme im Background.
 

passionplayer

Mitglied
Ich höre grade über Spotify rein (90 € aufwärts ist mir für eine Band, die nicht zu meinem engsten Favoritenkreis zählt, dann doch etwas zu viel, aber die Box ist ja noch erhältlich, ich könnte meine Meinung also noch ändern). Habe bei CD 3 angefangen und bin mittlerweile bei den Black-Rose-Demos angekommen. Bei "Waiting for an Alibi" hört man gut Gary Moores Stimme im Background.
Klar ist die Box nur etwas für große Lizzy Fans, es sind ja viele Demos bekannter Songs darauf, die für den Hörer, der eigentlich nur Whisky In The Jar und The Boys Are Back In Town eher uninteressant sind. Außerdem begeistern mich auch das Buch mit allen Tourprogrammen und das Phil Lynott Lyric Book.
 

Das aktuelle Magazin

Oben