The Who

Wieder so ein Opfer der Aufräumaktion sind The Who. Ein Band, die mich seit meiner späten Kindheit begleitet. Im Alter von 14 Jahren stieß ich bei einer Freundin nicht nur auf Zuneigung, sondern auch auf "Tommy", die ihr Bruder bei ihr im Zimmer liegen hatte. Es war tatsächlich das erste mal, dass ich die Who hörte. Ich war von "Tommy" sofort begeistert. Der Anfang war gemacht. Inzwischen befinden sich sämtliche offiziell erschienenen Alben der Band in meiner Sammlung.

Zu meinen liebsten Alben zählen in folgender Reihenfolge:

1. Who's Next
2. Quadrophenia
3 Live At Leeds
4. The Who Sells Out
5. Tommy
6. The Who By Numbers
7. Live At The Royal Albert Hall (2003)
8. Who
9. Dace Dances
10. Who Are You
11. Qudrophenia -Live In London (2014)
12. My Generation
13. Endless Wire
14. It's Hard
15. A Quick One

Allerdings habe ich The Who nur einmal live erlebt und zwar in der 8. Rockplast Nacht traten sie zusammen mit Grateful Dead auf. Das war im Jahr 1981. Leider war da Keith Moon bereits verstorben.

Damalige Besetzung:

Pete Townshend - Gitarre, Gesang
Roger Daltrey - Gesang, Mundharmonika
John Entwistle - Bass, Gesang
Kenny Jones - Schlagzeug
John "Rabbit" Bundrick - Tasteninstrumente, Gesang


Das Konzert begann damals mit Supstitute. So möchte ich diesen Thread nun auch eröffnen.

 
Da werden Bands aus dem Forum gelöscht ,
die ja ständig oder sogar übermässig ( zu ) viel ( meine Meinung ) im Eclipsed -Heft sind
und etliche Seiten voll über Sie geschrieben steht !

Zur Musik zurück :
Einer meiner liebsten von vielen The Who Songs

Who Are You · The Who
Who Are You
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch hier gilt für mich, dass ich mich nicht mehr wiederholen möchte. Ich war jedoch mächtig stolz. dass ich damals im Bilderrätsel, die "Who are you"- Scheibe (siehe Tonis Post) aufgrund der Steckerleiste (unter Roger Daltrey) erkannt hatte.
Für alle, die es noch nicht wissen, "Quadrophenia" ist mein Lieblingsalbum!
 
..bei THE WHO gilt eigentlich dasselbe wie für die ROLLING STONES. Einige ihrer Alben litten leider darunter, dass viele ihrer grandiosen Singles einfach nicht darauf vertreten waren. Das änderte sich zum Glück mit der Einführung der CDs und der enormen Erweiterung der Laufzeit...


https://youtu.be/5yGLB9fvu3w
 
"The Who Sell Out" ist ein grandioses Album. Es ist das dritte Studioalbum der Band. Die Werbeeinspielungen lassen den Eindruck einer Radiosendung entstehen. Diese Einspielungen machen u.a. für mich den Reiz dieses Albums aus. Zudem beinhaltet das Album richtig klasse Songs, wie "Tattoo", "I Can See For Miles", "Armenia City In The Sky", "Silas Stingy" und "Hall Of The Mountain King" (hätte sogar auf einem Frühwerk von Pink Floyd bestens gepasst).

1643569612415.png



 
The Who waren noch nie meine Lieblingsband, obwohl ich einige der alten Songs sehr mag, aber ich verbinde mit ihnen einige nette Erinnerungen und Anekdoten.

Zum Beispiel: Anno 1973 sollte ich eine Seminargruppen-Fete musikalisch vorbereiten. Kurz zuvor hatte ich die Meaty, Beaty Big And Bouncy auf Band überspielt. Ich hatte einen Plattenspieler mit zwei kleinen Boxen, der gleichzeitig die Verstärkeranlage darstellte, und zwei Tesla-Tonbandgeräte. Auf beiden lagen Langspielbänder auf. Nach kurzer Zeit gab es auf einem Gerät einen Bandsalat und an Platten hatte ich nicht viel gute Sachen dabei, sodass ich nur noch das andere Bandgerät einsetzen konnte und da lag das Band mit der kompletten Who-LP auf, welches komplett durchlief und allen hat es gefallen. Irre.
 
Wie entsteht Interesse an einer Band? Geschwister, Verwandte, Freunde, Bekannte, Radio, TV oder ein Tisch. Wie meinen? Ich war Strafgefangener in einem Internat. In unserem gemütlichen Vierbettzimmer gehörten neben Betten als Deko noch ein Tisch mit Schublade dazu. Neugierig wie ich bin, ziehe ich die Schublade auf.
Jetzt nicht so bunt, nur der Schriftzug.

Der/DieDas Wer? Der Rest ist Geschichte.
The Who 1966
 
Für mich ist "Tommy" ein Highlight der Rockgeschichte. Dazu möchte ich anmerken, dass das Werk im Laufe vieler Jahre erst zu dem wurde, was es heute für mich ist. Eine prima Story, eine tolle Band und klasse Musik machen "Tommy" zeitlos. Auch die Verfilmung ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Das Konzeptalbum erschien 1969.

Zum Inhalt:
"Tommy ist die Geschichte von Tommy Walker, der in seiner Kindheit taub, stumm und blind wird, als er zufällig mitansieht, wie der aus dem Krieg heimgekehrte Vater den Geliebten der Mutter totschlägt (im Film liegt der Fall umgekehrt: getötet wird dort der Vater). Tommy lebt isoliert in seiner eigenen Welt (Amazing Journey). Weitere verstörende Erlebnisse kommen hinzu, wie die Misshandlung durch Verwandte (Cousin Kevin, Fiddle About) oder obskure Heilversuche (Acid Queen). Tommy entdeckt sein Talent für das Spielen an Flipperautomaten und wird umjubelter Weltmeister (Pinball Wizard)." Wikipedia
20220131_221800 (1).jpg

Underture

Welcome

I'm Free
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben