The Ohr-range Werk of Alexboy's clock

Alexboy

Aktives Mitglied
Eben mit Kopfhörer genossen:
Pink Floyd: Pulse, die 2.CD mit Dark Side of the moon
- traumhaft! gigantisch! was für ein überwältigender Klang!
Unbeschreiblich räumlich. Wenn ich noch kein Fan gewesen wäre, dann ab jetzt. Ich freue mich auf die anderen Scheiben von Pink Floyd!
:cool:
 

Georg

Alter Hase
Das war scheinbar mißverständlich. :confused:
Nicht die Eltern entschieden über die "erlaubten" Kinder, sondern die Nachbarn untereinander.
Wenn mich ein Nachbar bei einem von ihm unbeliebten anderen Nachbarn mit dessen Nachwuchs erwischte, dann hatte ich bei diesem ersteren Nachbar Haus- und Gartenverbot.
Meinen Eltern war es egal mit wessen Kindern ich die Zeit verbrachte, solange ich nach Anbruch der Dunkelheit zuhause war.
Meinen Eltern, vor allem meinem Vater, war sehr vieles - im Zusammenhang mit mir - egal, auch eine Art Toleranz.
Und der bucklige Rest der Verwandtschaft - Onkels/Tanten und deren Gesocks:oops: - gehörte eher nicht zum Elternhaus.
Ist es jetzt klarer?o_O
Ja, ja; ok vielleicht hatte die gesamte Familie auch Schwierigkeiten mit den "Ureinwohnern" bzw die Ureinwohner mit euch...
Ich bin in meienem Leben 10x umgezogen, der Ort in dem ich jetzt lebe, ist meine Heimat geworden. In den 50ern bestand der Ort aus Pferde- u. Kuhbauern, Witwen und 2/3 Zuwanderern...
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Ja, ja; ok vielleicht hatte die gesamte Familie auch Schwierigkeiten mit den "Ureinwohnern" bzw die Ureinwohner mit euch...
Ich bin in meienem Leben 10x umgezogen, der Ort in dem ich jetzt lebe, ist meine Heimat geworden. In den 50ern bestand der Ort aus Pferde- u. Kuhbauern, Witwen und 2/3 Zuwanderern...
10 umziehen ist heftig. Ich wohne immer noch an meinem Geburtsort.
Ich wollte in den 80ern nach Südamerika auswandern, aber nach 2 Monaten Durchfall und entsprechendem Gewichtsverlust mit Gesundheitsproblemen zog ich die deutschen Ärzte vor.;)
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Nächste Kopfhörer Meldung:
Osibisa: Osibisa - klingt sehr gut, ähnlich der Court of the CK. Jeder Musiker hat seinen speziellen Standort und die gesamte Räumlichkeit wird benutzt. Natürlich ist die Klangqualität nicht so hoch wie bei der Blu von KC aber dennoch ordentlich.
Als nächstes muß ich mir Uriah Heeps Look at yourself anhören, weil Osibisa - damals zufällig im Nachbarstudio - am Schluß des Titelstückes mitgewirkt haben.:D
Dream Theater: Systematic Chaos war in der DVD - dts Version auch wunderbar im Klang. Da warten auch noch einige andere live DVDs und CDs auf ihren Test.:cool:
Die Investition für den KopfHörer hat sich bereits ausgezahlt.:)
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KH update - Uriah Heep: Look at yourself - großartiger Gesang, überwältigende Hammond und Gitarrenpassagen, ein gelungener Gesamtsound. Mir war bisher nicht bewußt wieviele Gitarrenspuren von Mr. Box - und mindestens genauso viele Keyboard-Spuren von Mr. Hensley - sich auf dieser Scheibe kreuzen - zumindest hörte es sich so an. o_OWieder ein neues Hörerlebnis mit dem zurecht als Rockalbum 1971 ausgezeichneten Werk!
Osibisa fallen auf dem Titeltrack nicht ins Gewicht.
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KHU: Andreas Vollenweider: Cosmopoly - unglaublich wie gut diese 24-bit-remastert CD klingt.
Ich wünschte alle meine CDs hätten diese Klangqualität.
Mike Oldfield: Ommadawn - das - für mich - Jahrhundertwerk remastert auf DVD - Spitzenklasse!
Jethro Tull: Living in the past - der Sampler von 1972 als CD lässt auch keine Wünsche übrig, besonders die beiden Live-Stücke sind perfekt im Klang.
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KHU: Emerson, Lake and Palmer: Tarkus - ein wunderschönes Wiederhören mit der virtuosen 3er Band und deren Effekten in Stereo.
Alan Parsons Project: I robot - erinnert an Ayreon :oops: Die verschiedenen Sänger und die Effekte perfekt produziert!
Little Feat: Waiting for Columbus - Phänomenale Konzertaufnahmen ihrer Bekannten Songs - mit Tower of Power Horns Unterstützung :cool:
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Tangerine Dream: Phaedra - wie gemacht für Kopfhörer - Synthetischer Rundumklang wie bei Jarre. So will ich das hören!;)
 

nixe

Inventar
Hattest Du The Piper at the Gates of Dawn oder Nektar's Journey to the Centre of the Eye schon getestet?
 

nixe

Inventar
Sorry, nicht mistverstehen!
Bei Nektar ist's klar, sowas hat man erst später, aber an Pink Floyd? Wie kommt man da dran vorbei?

Na gut, ich geh wahrscheinlich zu sehr von mir aus, denn Pink Floyd war für mich PflichtProgramm! & Nektar kam erst wesentlich später, als ich mich intensiver mit Kraut befaßte.
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Sorry, nicht mistverstehen!
Bei Nektar ist's klar, sowas hat man erst später, aber an Pink Floyd? Wie kommt man da dran vorbei?

Na gut, ich geh wahrscheinlich zu sehr von mir aus, denn Pink Floyd war für mich PflichtProgramm! & Nektar kam erst wesentlich später, als ich mich intensiver mit Kraut befaßte.
Ich erwähnte ja bereits, dass ich viel Musik auf Tonband/Kasette oder LP in den 70/80ern in meinem Besitz hatte und diese so nach und nach mit günstigen CDs austauschte. Einige dieser frühen Alben sind dann als CD auf der Strecke geblieben. Und jetzt kaufe ich nix mehr dazu. Ich habe einiges von Pink Floyd auf CD, sehr wenig von Nektar weil es zu bestimmten Zeiten auch nicht im Focus stand und andere Wünsche erfüllt werden mußten. Ich hatte auch nie den Drang, von einer Band alle Werke zu besitzen. Manchmal reicht ein Album.:D
 

Alexboy

Aktives Mitglied
zu diesem abschnitt muss ich sagen: vollste zustimmung bei satz 1, bei satz 2 weniger (obwohl ichs nachvollziehen kann)...
Glücklicherweise gibt es doch Gruppen mit nur einem Album!:D

KHU: Renaissance: Renaissance und Turn Of The Cards. Die gleiche Band aber nicht die selbeo_O. Das Debüt unterscheidet sich - schon wg. der Musiker - sehr von dem späteren Album. Das trifft aber nur auf die Musik zu, denn beide hören sich im KH wie live eingespielt an. Die einzelnen Interpreten sind deutlich im Raum auszumachen und auf technische Tricks wird - außer bei der späteren Aufnahme - größtenteils verzichtet.

Tom Petty and the Heartbreakers: Greatest Hits. Interessant ist wie sich die technische Qualität über die Jahre verändert und sich im Kopfhörer präsentiert obwohl die Musik sich doch sehr ähnlich bleibt. Rock im Laufe der Zeit ( 1976 - 1993 ).;)
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KHU: Steve Miller Band: Book of dreams - wie der Name schon sagt: jeder Song ein Traum! Die Produktion, mit wohldosierten Effekten, wunderschönen Stimmen und jeder Menge Gitarren präsentiert Steve mit seiner Band als ein Fest für die Ohren! Der Klang ohne jeglichen Makel und jedes Lied ein Ohrwurm mit unglaublich vielen Details.
Ich muß gestehen, dass ich das Album in meiner Jugend jahrelang nur als Kassette im Auto hatte und es wirklich bis zum Abwinken durchgefeiert und erst vor kurzem die remasterte CD erworben habe.
Das Traumbuch wird wohl immer eine Jugendliebe bei mir bleiben - jetzt in klanglicher Perfektion!
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KHU: Three Dog Night: Suitable for framing - für meine Ohren eher nicht für Kopfhörer geeignet, da der Stereo-Effekt nicht so ausgereift erscheint. Schlagzeug und andere Instrumente rechtslastig, weniger Instrumente auf der linken Seite zu hören.
Die Songs sind allerdings überwiegend schöne Arrangements, sehr gut gespielt und vor allem gesungen.
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KHU: Gentle Giant: Gentle giant, Acquiring the taste und Three friends. Ein Fest für die Ohren!
Nachdem ich mir beide Mixe ( Wilsons mit nur 9 Songs - und original ) zu Gemüte geführt habe, bin ich dann doch im Kopfhörer für die Original Mixe - wahrscheinlich wg. der Jahrzehnte währenden Hörgewohnheit.
Eine riesige ( sic! ) Anzahl von Instrumenten, Stimmen und Melodien sorgen für ein sehr ausgewogenes Arrangement der Stücke!
Gentle Giant bleiben auch weiterhin ganz vorne in meiner Beliebtheitsskala!;)
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KHU: Genesis: A Trick of the tail - Die Phil Collins Chöre, seine drums und die vielfältigen keyboards von Banks füllen den Raum fast komplett. Hacketts Gitarrenarbeit hält dezent dagegen. Hervorragender Klang der SACD/CD Hybrid /DVD von 2007!

Yes: Tales From Topographic Oceans - Gesang und Instrumente von allen Seiten ergeben komplexe Melodien und Rhythmen. Der remasterte Klang ist gut, erreicht aber nicht die Qualität von der o.a. CD!
 

Alexboy

Aktives Mitglied
KHU: Martin Barre: A Trick of memory - Der Klang ist sehr gut! Teilweise missfallen mir die zur Aufnahmezeit üblichen keyboard sounds/fills und der Gesang von Mr. Barre kann mich auch nicht überzeugen. Die Stücke sind sehr abwechslungsreich und die Begleitmusiker - z.B.: Mel Collins am Saxophon - spielen gekonnt.

Titanic: Eagle Rock - sehr gute Veröffentlichung von Repertoire Records - ein Genuss! Hammond, Gitarren, Gesang und schöne Melodien mit viel Rhythmus.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben