The Beatles

Jester.D

Alter Hase
Wie sagt/singt Udo immer? Einer muss den Job ja machen. Also Freunde - los geht's.

Ich fang mal in Kurzform an:

- das erste Lied, das sich mir eingeprägt hat, war? I Feel Fine

- mein erster, persönlicher Beatles-Hit war? A Hard Days Night

- die erste Beatles-LP, die bei mir auf dem Plattenteller rotierte, war? The Beatles (Das Weiße Album, ohne Original-Cover, muss so um 1971 rum gewesen sein)

- alltime Lieblings-Lied? Eleanor Rigby

- alltime Lieblingsalbum? Abbey Road

- Lieblings-Beatle? Paul McCartney

- meine größte Freude im Zusammenhang mit den Beatles? Ich konnte einige Schüler für die Beatles begeistern und ich habe einige Beatles-Songs sowohl im Unterricht als auch im nachmittäglichen Chor gesungen. Die kamen immer gut an.

- größtes Ärgernis? Ein Typ in einem anderen Forum, der die Beatles für völlig unwichtig einschätzte und eine "Musikliebhaberin" in einem weiteren Forum , die verkündete, dass sie die Beatles hasse. Kein Kommentar. :cool:

Und nun ihr. Bitte. ;)
 

Catabolic

Alter Hase
Fab Four Trivia ? Bin ich als grosser Beatles-Fan natürlich dabei.


- das erste Lied, das sich mir eingeprägt hat, war? Ballad Of John & Yoko

- mein erster, persönlicher Beatles-Hit war? Paperback Writer

- die erste Beatles-LP, die bei mir auf dem Plattenteller rotierte, war? Hey Jude (The Beatles Again) (der Sampler, meine Mutter hatte ihn als Compact Cassette und die lief so lange, bis ich sie alle mitsingen konnte)

- alltime Lieblings-Lied? Rain

- alltime Lieblingsalbum? Revolver

- Lieblings-Beatle? John Lennon

- meine größte Freude im Zusammenhang mit den Beatles? Dass es mit John Lennon's Kreativität nach den Beatles so richtig rund lief. "Sometime In New York City", "Imagine", "Mind Games", "Walls & Bridges" - lauter klasse Alben

- größtes Ärgernis? Dass die Welt bis heute die in Sauf-Gelagen entstandene LP Nilsson/Lennon "Pussy Cats" für schwach hält
 

Georg

Alter Hase
LPs: weiß, rot, blau, Abbey Road und Sergeant Pepper
Leerhüllen: ca.noch 50x Sergeant Pepper
Beatles oder Stones: The Rolling Stones
größtes Ärgernis, Trauer oder Schock: Trennung der Beatles, Ermordung John Lennons, der heftige Rosenkrieg zwischen Linda und Paul (seit dem habe ich mit Paul Mc Cartneys "Pretty-Lovesongs" keine "Verträge" mehr)
alltime Lieblingssong: Norwegian woods
Lieblingsbeatle John Lennon (+Yoko Ono)
schönster Beatle: George Harrison
 

Marifloyd

Inventar
s-l400.jpg

Schön, dass @Jester.D diesen Thread erstellt hat. Meinen ersten Kontakt mit den Beatles dürfte ich im Alter von 10 Jahren, also vor 53 Jahren, gehabt haben. Der Geburtstag meines Bruders stand an und ich wollte ihm eine Platte kaufen. Einen Schallplattenladen gab es allerdings nicht in unserem Ort. Allerdings gab es einen Schreibwaren- und Zeitungsladen, der eine Kiste mit Single's in einem kleinen Karton auf der Ladentheke stehen hatte. Da sah ich die Single "Hey Jude" von den Beatles, die ja 1968 erschien. Sie kostete 5 Mark (DM). Leute, dass war ein Batzen Geld für mich. Aber mein Bruder war und ist es wert. Also Hey Jude hat sich bei mir als erster Song der Beatles eingeprägt. Er war damit auch mein erster persönlicher Beatles Hit.

Das erste Beatles Album, das ich in meinen Händen hielt, gehörte meinem Vater. Weshalb er das blaue und rote Album kaufte weiß ich nicht, denn er hatte zu Pop- und Rockmusik eigentlich gar keinen Draht. Mein erstes eigenes Beatles Album war St. Pepper. Inzwischen habe ich wohl sämtlich offiziell herausgegebenen Alben als CD in meinem Regal stehen und auch auch paar "Raritäten". Hinzu kommen noch, die für mich wichtigsten Beatles Alben. Ach ja, die Single "All You Need Is Love " habe ich auch noch.

Meine erste eigene Beatlee LP war "Abbey Road".

Mein alltime Lieblingslied ist "Let It Be".

Mein alltime Album ist "Abbey Road".

Mein Lieblingsbeatle ist Paul McCartney, dessen Kreativität wohl erst mit seinem Tode enden wird.

Meine größte Freude im Zusammenhang mit den Beatles: Mein ältester Sohn war schon in frühen Jahren für Musik zu begeistern. Er mag so 15 Jahre alt gewesen sein, als wir uns gemeinsam die Anthologie der Beatles anschauten. Er war total begeistert und legte sich von da an immer wieder Alben der Beatles zu. Von den gemeinsam besuchten Plattenbörsen kam er immer wieder mit mindestens einem Album der Fab Four zurück nach Hause. Inzwischen macht er, wie hier ja einige von mir erfahren haben, selbst als Gtarrist mit seiner Band "Lakeside Inn" Musik.

Ein Ärgernis in Zusammenhang mit den Beatles ist mir nicht widerfahren. Halte aber die immer wieder aufkommende Diskussion über "Wer war besser? John oder Paul" für müßig und überflüssig. Mir gefallen sie beide. Paul halt etwas mehr. Auch die Diskussion über "Stones oder Beatles" geht an mir vorbei. Mir gefallen beide Bands.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Alter Hase
Halte aber die immer wieder aufkommende Diskussion über "Wer war besser? John oder Paul" für müßig und überflüssig. Mir gefallen sie beide. Paul halt etwas mehr. Auch die Diskussion über "Stones oder Beatles" geht an mir vorbei. Mir gefallen beide Bands.
Ja, auch weil dieses "ODER" ja im Prinzip ein Ausschluss-Kriterium ist. So nach dem Motto, man kann nicht die Beatles UND die Stones mögen. Völliger Blödsinn.
 

Alexboy

Aktives Mitglied
The Beatles ( damals noch die Beatles )
- die "Erfinder der Beatmusik und der Pilzkopf-Frisur"
- Verantwortliche - wie einige andere vorher und nachher - für den Untergang des Abendlandes - wenn nicht der ganzen Welt
- Zerstörer von Disziplin und Ordnung
Als Mitte der 60er diese - und auch viele andere - Musikgruppen Einzug in die hiesigen Hitparaden hielten und die Medien erste Eindrücke davon vermittelten,
war der Aufschrei in der Welt der Erwachsenen in meinem unmittelbaren Umfeld
nicht zu überhören:
Zurück in den Dschungel mit diesen Wilden!
Das ließ mich natürlich nicht ruhen - ich mochte die Jungs.
Ich verstand zwar kein Wort von dem was die sangen - bis auf das eine Lied, welches sie in deutscher Sprache veröffentlichten, "Komm gib mir Deine Hand" - aber die Zeitschrift Bravo machte einen riesigen Rummel um diese Art der Unterhaltung, und ich war beeindruckt.
Die Gemüter beruhigten sich wieder, und die Beatles wurden langsam als ungefährlich angesehen.
Sie sangen von Liebe, Frieden etc., das konnte nicht sooo übel sein.
Sie begannen lustige, überlange Video-Clips - damals Kino genannt - zu produzieren und dazu wurden LPs mit der Filmmusik dazu verkauft.
Einer der Filme war Help! Den Film konnte ich damals nicht sehen, aber in der bereits erwähnten Bravo wurde er in der Form eines Foto-Romans vorgestellt, und die Musik kam teilweise im Radio.
Der Gesang und die etwas härtere Gangart der Musik hatten mich endgültig überzeugt. Der Text war - dank Englischunterricht - auch zu verstehen.
Die Beatles wurden mit den bald folgenden Singles - Hello, Goodbye/I am the walrus und All you need is love/Baby you're a rich man - Bestandteil meiner Musiksammlung und die LPs ab Revolver wanderten - dank deren Besitzer - auf meine Tonbänder.
Die Rückseite von Hey Jude - Revolution ist eines meiner Lieblingsstücke.
Meine erste LP wurde Abbey Road.
Das Abendland und der Rest der Welt wurden beeindruckt, aber sind - noch nicht - untergegangen, obwohl einige daran arbeiten.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Neben ABBA eine der besten Bands im Bereich Pop. Innovativ und Geistreich.
1968 die erste Single, die Marifloyd schon vorgestellt hatte. Die Mädelsfrage nach dem Lieblings-Beatle beantworte ich dahin gehend, dass jeder seine Rolle in der Band hatte und seinen entsprechenden Charakter.

"Die Beatles" (West Germany) 24 June 1966
1 Monat vor meinem sechsten Geburtstag und ich durfte nicht dahin :(
 

Catabolic

Alter Hase
@Jester:

Man schreibt ihnen sogar die (Mit-)Erfindung einer frühen Form des Progressive Rocks zu...finde ich alles andere als abwegig, denn mit "Revolver" haben sie damals ein für diese Zeit revolutionär anderes Album als zu der Zeit typisch war, veröffentlicht. Sie wären indes nicht die Beatles gewesen, wenn sie ihre Experimentierfreudigkeit zum Ultimo erklärt hätten. Stattdessen richteten sie sich nach Sgt. Pepper auch weiterhin immer wieder neu aus und brachten mit "Abbey Road" das vielleicht ultimative Pop-Album und später einen Song wie z.B. "Get Back" mit durchaus bluesrockigen Elementen, der sogar neben einem Song der Gruppe Free standhalten konnte. Ich bin schon auch der Meinung, dass die Beatles zu den innovativsten Bands überhaupt gehörten. Sie nutzten die immer besser werdenden technischen Möglichkeiten konsequent und inspirierten mit ihrer - durch ihre grossen Erfolge - gewonnenen Freiheiten in der Musikgestaltung zahllose andere Bands und Musiker. Die Beatles sind bei mir auch recht ordentlich in der Sammlung vertreten, tendenziell gefällt mir aber eher ihr frühes Beat- und Pop-Werk. Sind halt viele schöne Erinnerungen an die Kindheit mit verbunden.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Welches der gefühlten 1000 Bücher über die Beatles wichtig ist, welches reine Geldmacherei , da noch den Überblick behalten, nahe zu unmöglich.
Ähnlich verhält es sich mit Literatur über John Lennon. Der Mord war noch in einer Ermittlungsphase da konnten nicht nur hierzulande schon die ersten Bücher die das Leben John Lennons in allen Facetten beleuchteten, gekauft werden.
 

Jester.D

Alter Hase
@Jester:

Man schreibt ihnen sogar die (Mit-)Erfindung einer frühen Form des Progressive Rocks zu...finde ich alles andere als abwegig, denn mit "Revolver" haben sie damals ein für diese Zeit revolutionär anderes Album als zu der Zeit typisch war, veröffentlicht.
Absolut. Wobei ich auch mal gelesen habe, dass die Beatles selber eigentlich nie etwas Neues kreiert haben, sondern musikalische Ideen, die andere Bands zunächst eher zaghaft angepackt haben, konsequent durchgezogen haben.
Interessant fand ich die Sache mit dem tollen Satzgesang - von Kritikern oft hochgelobt und als neue künstlerische Ausdrucksform im Gesang in der Beatmusik einsortiert - bis Lennon auf eine derartige Frage entwaffnend ehrlich geantwortet hat "... der hat mit Kunst gar nichts zu tun. Das haben wir uns in Hamburg antrainiert. Wenn du jede Nacht stundenlang singen musst, dann geht es gar nicht anders."
 

Jester.D

Alter Hase
Ich mag übrigens diesen Film sehr.



Stell dir vor, durch irgendeinen ko(s)mischen Kurzschluss wirst du zum einzigen Menschen, der noch die Beatles und ihre Songs kennt. Die Grundidee klingt verrückt, oder doof, je nach Blickwinkel, aber herausgekommen ist eine wunderbare Hommage auf die unsterblichen Beatles-Songs.

 

Marifloyd

Inventar
Ich mag übrigens diesen Film sehr.



Stell dir vor, durch irgendeinen ko(s)mischen Kurzschluss wirst du zum einzigen Menschen, der noch die Beatles und ihre Songs kennt. Die Grundidee klingt verrückt, oder doof, je nach Blickwinkel, aber herausgekommen ist eine wunderbare Hommage auf die unsterblichen Beatles-Songs.

Vor meinem Rentnerdasein habe ich den Streifen mit 40 meiner Klienten im Rahmen eines Patientenclub im Kino angeschaut. Kürzlich habe ich mir den Film noch mit meiner Frau im Pantoffelkino angesehen.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
The Beatles Home Recordings, July 1960
Wo immer diese obskuren Aufnahmen geborgen wurden, es wundert mich, dass in den 51 Jahren nach dem Ende der Beatles in dieser langen Zeit noch niemand dieses Material auf LP/CD legal veröffentlicht hat(te)

 

Jester.D

Alter Hase
Ich hatte mal... nee, habe noch, oder? :oops: eine wunderbare Doku auf VHS, aber die ist anscheinend nie auf DVD oder so erschienen. Das Video müsste hier noch irgendwo herumlümmeln...
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben