Talk Talk

Als ich damals bei The Colour Of Spring angekommen war, brannte sich der letzte Song in mein Gedächtnis ein. Time it´s Time.

It's not a part of you
And love is only sleeping
Wrapped in neglect
Time it's time to live
Time it's time to live through the pain
Time it's time to live, now that it's all over
Time it's time to live
Time it's time to live through the pain
Now that it's over, now that it's over


 

Anhänge

Bei mir fing es mit dem Single-Hit "Life's What You Make It" an, den ich anfangs genausowenig mochte wie die paar (Disco-)Singles davor. Dann hörte ich den Nachfolger zur Single: "Living In Another World", da war's um mich geschehen. Heute habe ich einiges von Talk Talk, die grandiose DVD von Montreux ist einfach überwältigend schön. Und dann dieser Track hier - das ist einfach wunderbare Musik:
Als Disco würde ich Talk Talk sicher nicht bezeichnen ;)
Ich kannte aus dem Radio "It's My Life" und "Such a Shame", die ich beide interessant (Soundeffekte, Akkordsequenzen), wenn auch nicht weltbewegend fand. Dann hörte ich ein Mal "Life's What You Make It" und war erstaunt. Die Stimme kannte ich (Hollis kann man kaum mit jemandem verwechseln), aber der Sound war so anders!

Später dann mal in einem Geschäft die CD/DVD "Natural History" gesehen - ich glaube, da hatte ich schon einen Artikel im eclipsed gelesen (von Ulrike Rechel, wenn ich mich recht entsinne) - und ab dann war ich Fan. "Such a Shame" gewinnt durch das lange Intro auch immens.

Als ich damals bei The Colour Of Spring angekommen war, brannte sich der letzte Song in mein Gedächtnis ein. Time it´s Time.
Ein ganz, ganz großes Werk. Vielleicht ihr bester Album-Closer.
 
Will Westerman ist 26 Jahre alt und lebt in London. Seine ersten Songs nahm Westerman nur mit akustischen Instrumenten auf, inspiriert von Nick Drake und Neil Young.
Das hier gepostete Titelstück schrieb Westerman am Tag als Mark Hollis starb. Der ehemalige Kopf der Band Talk Talk war sein großes Vorbild und der Song soll die Traurigkeit ausdrücken, die Hollis’ Tod bei ihm ausgelöst hat. "Your Hero Is Not Dead, Just Sleeping" lautet die Hookline, mit der Westerman zum Ausdruck bringen will, dass gute Musik den Tod ihrer Schöpfer überleben kann.
 
Webb heißt der gute Mann ;) Hier hört man ihn auch gut. Wurde dieser Song schon gepostet?


Die ursprüngliche Version, die wohl auf dem verworfenen Album "Chameleon Hour" hätte erscheinen sollen.


 
Zuletzt bearbeitet:
Die Band mit der schnellsten und größtmöglichen Wandlung (vielleicht).

Das erste Album war Pop, aber gut gemachter Pop mit Anspruch.

Das zweite Album würde ich dann dem Art Pop zuordnen, mit leichten Progeinflüssen.

Das dritte Album ist dann mein absoluter Favorit, einfach perfekt. Melancholisch, tiefgründig, ergreifend, wundervoll. Hier gibt es auch erste Zeichen der atonalen (oder pastoralen) Ausrichtung des 4. Albums anzutreffen. Diese Stiländerung gefiel mir nicht sonderlich. Ich fand Nr. 4 eher langweilig.

Das fünfte Album kenne ich nicht.
 
Bei mir:

Kaufrausch:

It´s my Life
London 1986 (Live)
Spirit Of Eden
The Colour Of Spring

Pflichtkauf:

Out of Season
Mark Hollis
Laughing Stock

Verlegenheitskauf:

The Party's Over
 
Zum Kaufrausch gehört auch noch diese DVD bei mir dazu


Talk Talk - Living in Another World (Live at Montreaux 1986)
 
Nachdem ich fast jeden Post zum Thema gelesen hatte, BBS zumindest bei 2 Rezensionen euphorisch geschrieben hatten, bin ich bereit, mich dieser Band endlich mal zu nähern!
 
1646304623681.png
HELD BY TREES
SOLACE


‎HELD BY TREES‎ ist ein neues Instrumentalprojekt mit einigen der angesehensten Musiker der britischen Rock-Bruderschaft. Zwischen Post-Rock und Prog gelegen, kündigt die von ‎‎David Joseph‎‎ angeführte Gruppe ihr Debütalbum "‎‎Solace‎‎" an, das im April 2022 erscheinen wird.‎

‎Mit sieben Veteranen der bahnbrechenden letzteren Soloalben Talk Talk und Mark Hollis gehören ‎‎tim Renwick‎‎ (Gitarre – Pink Floyd, David Bowie, Eric Clapton), ‎‎Mike Smith‎‎ (Sax – Blur, Damon Albarn, Gorillaz), ‎‎David Knopfler‎‎ (Gründungsmitglied von Guitar – Dire Straits), ‎‎Gary Alesbrook‎‎ (Trompete – Noel Gallagher, Kasabian, Super Furry Animals) sowie Teile der Blues/Roots-Legende, ‎‎Eric Bibb‎‎, niederländischer Rising-Star‎‎, Just‎‎, und Ambient-Komponist.

‎Nachdem sie sich mit Pop-Hits wie "It's My Life" und "Life's What You Make It" etabliert hatten, betrat Talk Talk unter der Leitung von Mark Hollis und Produzent Tim Friese-Greene neue musikalische Wege und definierte mit ihrem bahnbrechenden Album "Spirit of Eden" (1988) das, was später als "Post-Rock" bezeichnet wurde. Drei Jahre später kehrten sie mit "Laughing Stock" zurück. Teil dieses kreativen Prozesses war es, Musiker, die sie respektierten, einzuladen, über ihre Arrangements zu improvisieren. Gitarrist Robbie McIntosh (Paul McCartney, The Pretenders, John Mayer), Schlagzeuger/Perkussionist Martin Ditcham (Chris Rea, The Waterboys, Nik Kershaw), Bassist Simon Edwards (Michael Jackson, Billy Bragg, Fairground Attraction) nahmen alle an diesen Sessions teil und haben nun zu "Solace" beigetragen.‎

Held By Trees // Mysterium
In the Trees · Held By Trees


 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben