SWR1 Hitparade 2019 (BW)

Marifloyd

Inventar
Er hat es nicht leicht in den letzten Jahren, 2014 starb sein Sohn Maximilian, und er leidet an Demenz.
Reinhard Mey zählt zu meinen Lieblingen und ich glaube, dass ich sämtliche Alben in meinem Regal stehen habe. Der Tod seines Sohnes war mir bekannt. Das er an Demenz leidet wusste ich bislang nicht. Das macht mich schon sehr betroffen.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Von Reinhard Mey hat mich die Doppel-LP live 71 schon immer begeistert, höre ich hin und dann wieder mal.
Trilogie auf Frau Pohl
Die Ballade vom Pfeifer
Immer wieder schön anzuhören.
Nina Reinhard.jpg
Ganz nebenbei:
Ich hatte einer Rheinland-Pfälzischen Landtagsabgeordneten einen Stoß LPs geschenkt. Daraufhin schrieb sie auf ihrer Facebookseite:
Ich habe mir vor einiger Zeit einen kleinen Plattenspieler zugelegt. Ich liebe dieses Knistern einfach. Als Werner davon hörte, versorgte er mich direkt mit einem Stapel Platten. Von Einigen wusste ich, dass ich sie mögen würde: Mahalia Jackson oder Frank Sinatra waren eine sichere Bank. Und jetzt höre ich zum ersten Mal richtig Reinhard Mey, den ich vorher von meinen Eltern kannte, aber immer müde belächelte. "Elternmusik" halt. Eigentlich sollte das live Album von 1971 jetzt nur ein bisschen im Hintergrund spielen, während ich meine Plenarrede schreibe. Und jetzt höre ich richtig zu. Einem Liedermacher, dessen Texte aus den 60ern/70ern heute noch genau so gehen. "Vertreterbesuch" zum Beispiel: "Wozu brauch ich die Grenzen und wozu die Kolonien, Wenn die Mächtigen der Welt die Grenzen wöchentlich neu zieh'n!
Ebenso ist's mit den Städten, weil mir niemand garantiert, Daß nicht morgen ein Verrückter ganze Städte ausradiert! Und wenn die Versuche glücken, sprengen die die ganze Welt! Geb'n Sie zu, dann ist ein Globus doch nur rausgeschmiss'nes Geld!").
Und ich finde das richtig gut. Danke, Werner.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
SWR1.jpg
SWR 1 - Rheinland-Pfalz
hat seine diesjährige Hitparade gestartet. Erstmals habe ich abgestimmt und zehn Titel benannt, die ich gerne auf den vorderen Plätzen sehen würde. Okay, dabei habe ich sämtliche Vorsätze, solche Sachen mitzumachen, komplett außen vor gelassen. Bei meiner Auswahl habe ich mich sogar von dem Gedanken leiten lassen, dass ich keine außergewöhnlichen Songs sondern mehr Mainstream auswähle. Die Songs sollen halt wirklich eine Chance haben, ganz weit nach vorn zu kommen. Mal sehen was draus wird????
Schaue mir später die Ergebnislisten im Internet an...
Hier meine Liste
Walter Trout - Ordinary madness
Hans Söllner - Genug
Courtney Barnett - So long, Marianne (live - MTV unplugged)
Verjubeln - Stefan Stoppok
B.B. King & Robert Cray - Playin´ with friends
The Waterboys - The soul singer
Larkin Poe - Self made man
Victor Wainwright & Train - Mississippi
Crystal Shawanda - Church House Blues
Dion feat. Samantha Fish - What if I told you
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben