Styx

toni

Alter Hase
Styx
Vielchörig, balladesk, aus Chicago und in den 70ern sehr erfolgreich: So die Eckpunkte der Karriere von Styx.

Die Band entsteht Ende der 60er Jahre, als sich Chuck Panozzo (Bass) und sein Bruder John (Schlagzeug) mit Dennis De Young (Keyboards/Gesang), John Curulewsky (Gitarre) und James Young (Gitarre/Gesang) zusammen tun. Den ursprünglichen Namen TW4 tauschen sie bei den Aufnahmen zum ersten Album gegen Styx um. Zunächst nur örtlich bekannt, kommt der Erfolg eher zufällig: 1974 spielt ein Radiosender der Heimatstadt den Song "Lady" aus dem ein Jahr alten Album "Styx II" auf heavy Rotation, bald ist er im ganzen Land zu hören. 1975 schafft es die Single auf Nr. sechs, während das Album Goldstatus erreicht.

Mit dem Abgang von Gitarrist Curulewsky beginnt mit Ersatzmann Tommy Shaw die erfolgreichste Zeit der Band. Die folgenden Alben verkaufen sich Millionen Mal, mit "Boat On The River" erreichen sie 1979 die Spitze der Single-Charts. Ein Jahr später werden sie zur populärsten Band der USA gewählt. Ins Schleudern kommt die Geldmaschine schließlich 1983 mit dem Concept-Album "Kilroy Was Here", das mit einer außergewöhnlich aufwändigen Produktion auf Tour geht. Nach dem Livemitschnitt "Caught In The Act" sind die Batterien leer, verschiedene Mitglieder starten Solokarrieren. Eine Reunion kommt 1990 zustande, mit Glen Burtnik anstelle von Shaw. Das Album "Edge Of The Century" hat einen erstaunlichen Erfolg, die Single "Show Me The Way" schafft es in den USA sogar auf Platz drei.

Die neunziger Jahre sind von erfolgreichen Tourneen und mehreren Mitgliederwechseln bestimmt. Dennis DeYoung und Chuck Panozzo verlassen die Band, nachdem dessen Bruder John an den Folgen seines Alkoholkonsums stirbt. Dafür kehrt Tommy Shaw zurück, sein ursprünglicher Ersatzmann Burtnik wandert an den Bass, neu dazu kommen Lawrence Gowan (Keyboards/Gesang) und Todd Sucherman (Schlagzeug).

In dieser Besetzung touren Styx um die Jahrtausendwende fast pausenlos und veröffentlichen 2003 "Cyclorama", auf dem auch Schauspieler Billy Bob Thornton und Beach Boys-Chef Brian Wilson zu Gast sind. Bei der anschließenden Tour gesellt sich Bassist Chuck Panozzo wieder zu seinen alten Kollegen.

2004 landet die Band einen Radiohit mit ihrer Version vom Beatles-Klassiker "I Am The Walrus". Ein Jahr später erscheint "Big Bang Theory", ein Album mit Coverversionen. Das Material nehmen Styx zum Anlass, ein außergewöhnliches Konzert zu veranstalten: Im Mai 2006 treten sie mit dem 115-köpfigen Contemporary Youth Orchestra und einem 60-köpfigen Chor in Cleveland auf. "One With Everything" (2006) bannt den Auftritt auf CD und DVD. Erst vierzehn Jahre nach "Cyclorama" erscheint 2017 mit "The Mission" wieder ein neues Studioalbum von Styx.

Stammt von


Styx & CYO - Renegade
Here is a great video of the song "Renegade" by Styx
along with the Contemporary Youth Orchestra from Clevelend,
 

toni

Alter Hase
Der grosse Erfolg kam mit diesem , dem 9. Album


1611861158297.png
Cornerstone

Love In The Midnight · Styx

Borrowed Time · Styx
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Alter Hase
Lange Zeit habe ich mich nicht für die Alben der pre-Tommy Shaw-Zeit interessiert. Ich orientiee mich oft an aktuellen Platten, wenn ich Bands neu entdecke und stöbere im älteren Output nur dann rum, wenn es mir absolut lohnenswert erscheint. Das schien bei Styx zunächst nicht so zu sein. Ich hatte aber zu DDR-Zeiten auch kaum Gelegenheit, an alte Styx-Platten ranzukommen.

Nach 2000 hatte ich dann endlich mehr Muße, bei allen mir lieben Bands etwas genauer nachzuforschen.
Der Zufall wollte es, dass ich 2006 die Doppel-CD The Complete Wooden Nickel Recordings entdeckte. Auf zwei CDs gerecht verteilt konnte ich zum schmalen Preis die ersten 4 Styx-Platten (Styx, Styx II, The Serpent Is Rising und Man Of Miracles) erwerben. Die Chance hab ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Läuft. Jetzt:

 

toni

Alter Hase
Nummer 10 und was für ein Theater ! :p

1612049017119.png
Paradise Theater

Half Penny Two Penny · Styx

The Best Of Times · Styx
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Das 11. Album das man nur schon alleine wegen diesem Song haben muss

Styx - Mr. Roboto

1612049959790.png

Styx - Don't Let It End
 

Jester.D

Alter Hase
Nummer 10 und was für ein Theater ! :p

Paradise Theater
Absolut! Eine der besten Styx-Platten. Ex-Sänger/Keyboarder Dennis de Young lässt auf seinem aktuellen Album im letzten Song eine kleine Reminiszenz anklingen.




"A.D. 2020"

And so my friends
I'll say goodbye
For time has claimed
Its prize
But the music never dies
Just listen and close your eyes
And welcome to paradise
 

toni

Alter Hase
Beim 11. Album lief die Sanduhr sehr schnell ab , schwaches Album.

1612135671101.png
Edge of the Century

Ein Song reicht daher

Styx - Show Me The Way
 

toni

Alter Hase
Mit diesem Album ging es wieder etwas hoch

1612136565718.png
Cyclorama

Killing The Thing That You Love - Styx

STYX - Waiting for our time

 

toni

Alter Hase
Geht die Mission auf ?

1612187988845.png
The Mission

The Greater Good · Styx

The Outpost · Styx

 

Lamneth

Aktives Mitglied
Killroy Was Here ging völlig an mir vorbei, nachdem ich Styx und Saga zusammen live gesehen habe, bin ich voll auf Saga abgefahren, nicht, weil Styx schlecht gewesen wären, Saga waren einfach phänomenal.
Paradise Theater (Vö 19.01.1981) war meine letzte Scheibe
Half Penny, Two Penny / A.D. 1958
Killroy kaufe ich mir vielleicht irgendwann einmal.
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Ich hab leider beide noch nie live gesehen.
Letztmals sah ich Saga 2006 oder 07 in St.Leon Rot, einer Kleinstadt in der Nähe von Heidelberg. Es waren nur etwa 850-900 Leute da. Aufgrund der kleinen Halle und Bühne war das Equipment auch eher bescheiden, schlecht war das Konzert beileibe nicht, aber kein Vergleich zu den 3 anderen Konzerten, die ich 1981, 87 und 96 gesehen habe. So weit ich mich erinnere, verließen Michael Sadler und Steve Negus nach der Tour die Band.
Styx sah ich 81 zum letzten Mal
 

Jester.D

Alter Hase
Ich hab nur das Saga-Konzert anno '87 im DDR-TV gesehen. Mit einem Kofferfernseher und in Schwarz-Weiß. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Alter Hase
Moin, weiter im Styx-Katalog. Es vergingen tatsächlich 7 Jahe bis zum nächsten Studioalbum.



Tommy Shaw war kurzzeitig ausgestiegen und zu den Damn Yankees mit Ted Nugent gegangen.
Für ihn war Glen Burtnik (gtr, voc) an Bord. Ansonsten wie gehabt Dennis DeYoung, James Young, John und Chuck Panozzo.
Unterm Strich kam ein durchschnittlich gutes Album heraus, dem aber schlicht richtige Hits fehlten.

Läuft.
 

Jester.D

Alter Hase
Offiziell hatten sich Styx ja 1984 aufgelöst und es gab diverse Soloprojekte. Das Edge Of The Century-Album war das Comeback. Es war nicht der große Knaller, aber es ermutigte die Band, Mitte der 90er wieder Pläne für die Zukunft zu machen. Zuvor gab es aber ein Greatest Hits-Album, das im März 1995 aufgenommen wurde. Stamm-Schlagzeuger John Panozzo laborierte an den Folgen jahrelangen Alkoholmissbrauchs und war nicht einsatzfähig. Für ihn kam Todd Sucherman, ein nicht nur in Chikago gefragter Sessionmusiker, zunächst nur als Studiomusiker für die Neuaufnahme des Songs "Lady" mit dem Titel "Lady '95".
Im Februar 1996, als es Zeit für die Return to Paradise-Tour wurde und Schlagzeuger John Panozzo nach wie vor nicht auftreten konnte, baten Styx Sucherman, sich ihnen für die Tour anzuschließen.

Nach John Panozzos Tod am 16. Juli 1996 (u.a. Leberversagen) wurde Sucherman Vollzeitmitglied und erschien 1997 auf dem Live-Album Return to Paradise, bei dem auch Tommy Shaw wieder mit dabei war, nachdem die Damn Yankees nach nur zwei Platten abgedankt hatten. Er war es auch, der den Schluss-Song des Albums "Dear John" schrieb, im Andenken an den verstorbenen Freund und Mitmusiker John Panozzo.

Here we go - Return to Paradise:



(1997)
 

Jester.D

Alter Hase
Nach der überraschenderweise sehr erfolgreichen Return To Paradise-Tour, bei der die diversen Unstimmigkeiten innerhalb der Band zeitweilig beiseitegelegt werden konnten, kam es im Vorfeld der Planung eines neuen Studioalbums erneut zu Auseinandersetzungen. Hinzu kam, dass Dennis DeYoung gesundheitliche Probleme hatte (Probleme u.a. mit dem hellem Licht von Bühnenscheinwerfern) und sich weigerte weiterhin zu touren. In der Folge musste er die Band verlassen, was zu gerichtlichen Auseinandersetzungen u.a. betreffs der Namensrechte führte. Letztendlich wurde alles geregelt und er selbst durfte nicht mehr als "... the voice of Styx" auftreten, sondern unter "... plays the music of Styx".
Auch Chuck Panozzo verließ in dieser Zeit die Band, da er HIV-positiv war. 2001 machte er seine Erkrankung öfffentlich und outete sich als schwul.
In der Zwischenzeit kamen Lawrence Gowan (keyb, voc) und ab 2003 Ricky Phillips (bg, gtr, voc) neu zu Styx.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben