Steven Wilson / Porcupine Tree etc.

Ganz bestimmt ist da jetzt unser Musikfreund sidnew anderer Meinung, wenn ich zum wiederholten Male schreibe, dass mir Steven Wilsons Stimme der Neuzeit, nämlich wenn er sein Falsett-Stimmchen ertönen läßt, nicht mehr gefällt!
Wieso sollte ich? Es bleibt eine Geschmacksfrage.
Fakt ist, dass der Mann seinen Gesang technisch immer weiter verbessert hat, was seine gelegentlichen (!) Ausflüge ins Falsett erst möglich gemacht hat.
 
Live- u. Studioaufnahmen zu vergleichen ist immer schwierig, ich habs trotzdem mal gemacht.
Zunächst diese Coma Code-Lifeaufnahme vom März 1997
"Every home is wired" singt er möglicherweise im Wechsel mit Chris Maitland, vielleicht ist Steven Wilsons Stimme etwas zu hoch oder es kommt mir nur so vor, durch die tiefere Stimme des Drummers
bei "Dislocated day" hört sich das wie Sprechgesang an, gegen Ende stand er anscheinend zu weit weg vom Mikro?

Na..ja ich habe mir die beiden Originalstudioaufnahmen angehört; die sind möglicherweise mit irgendeinem "Stimmveränderungsmikro" oder sowas ähnlichem aufgenommen worden, hört sich so "megaphonmäßig" an:

"Every home is wired" vom Signify-Album 1996

"Dislocated Day" vom A Sky moves sideways-Album 1995

Ok, die Stimme, bei den von dir genannten Songs auf Coma Code, ist anders, als auf den Original-Alben, aber ich würde das nicht in "besser" oder "schlechter" bewerten, sondern einfach als "anders" stehen lassen.
Darum gehts mir auch nicht (habe ich auch nicht geschrieben). Auch wenn man mit Effekten singt, kann man daneben liegen. (ausgenommen natürlich die Autotunes ;) ). Wenn der Ton nicht getroffen wird ists daneben, egal ob jemand die 2. Stimme falsch mitsingt oder das Mikro entfernt steht, insbesondere, wenn der Song von einem Leadinstrument begleitet wird, dass die Tonhöhe im Bezug ja vorgibt.
 
Auf der "C/C" haben mich ein paar Stellen echt überrascht, z.B. "...stop talking to yourself..." bei DIGNITY und auch "Hey, did you curse this place?...etc. bei HERD CULLING.
"These things you just won't believe" finde ich in Herd Culling fast noch bemerkenswerter.
Aber ja, ich habe mich auch immer wieder beim erstaunten Aufhorschen erwischt an so mancher Stelle - und damit meine ich noch nicht einmal unbedingt immer die hohen Töne, die man ja nun hier und da auch schon länger von ihm kennt. Aber auch bei diesen hört man tatsächlich eine deutliche Entwicklung. Steven Wilson hab ich dennoch nie aufgrund seiner grandiosen Sangeskünste gehört ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, da gibt es bisher wohl keine Ausfälle -
Allerdings hat sich leider die Preispolitik geändert - während es früher noch für faire 20 Euronen CD und Bluray gab, darfs jetzt für die Deluxe edition 60.- mit Buch sein.
Da möchte ich schon genauer wissen ob ich mir den Luxus leiste.....
oder vielleicht weiter warte und hoffe, dass die Bluray doch noch einzeln rauskommt
 
So sehr ich die PT Mukke auch mag -
die Abzocke bei der Deluxe Version stößt da schon übel auf.
2 CD´s im billigen Pappschuber.
5.1 gibts nur für die Basisstücke, sonst is nix auf der BluRay ,die 3 Bonusstücke auf der 2. CD hätten auch locker auf die 1. gepasst.
Das "Buch" enthält kaum Infos, dafür große Bilder

Damit ist meine Nichtkauf - Entscheidung gefallen
Schade
 
Habe mittlerweile festgestellt, das viele Kritiker und Fans "Walk The Plank" eher schwach finden. Dazu kann ich nur feststellen: Ich verstehe euch zu genau 0 (in Worten NULL Prozent. :)
 
So sehr ich die PT Mukke auch mag -
die Abzocke bei der Deluxe Version stößt da schon übel auf.
2 CD´s im billigen Pappschuber.
5.1 gibts nur für die Basisstücke, sonst is nix auf der BluRay ,die 3 Bonusstücke auf der 2. CD hätten auch locker auf die 1. gepasst.
Das "Buch" enthält kaum Infos, dafür große Bilder

Damit ist meine Nichtkauf - Entscheidung gefallen
Schade
Ja, die Deluxe Editions des Mr Wilson waren schon mal ergiebiger. Bin leider auch etwas enttäuscht. Kann deine Entscheidung also durchaus nachvollziehen, auch wenn der 5.1 Mix natürlich klasse ist.
 

Das aktuelle Magazin

Oben