Steven Wilson / Porcupine Tree etc.

Betreutes Proggen meint: "So gut, und das muss man ganz ohne Umschweife sagen, haben Porcupine Tree in ihrer Karriere noch nie geklungen. Es ist es eine wahre Freude, den drei Musikern beim Musizieren zuzuhören. " Ob sie noch nie so gut geklungen haben, mag ich bezweifeln, aber auch ich finde, dass PT mit "Closure /Continuation" ein richtig gutes Album gelungen ist. Vielleicht mag dem einen oder dem anderen die letzten Solo Alben quer runtergegangen sein. Vieleicht ist Steven Wilsons auftreten zu arrogant und überheblich und ja, mich stört auch der Umgang mit dem ehemaligen Bassisten. Aber wer von uns kann hinter die Kulissen schauen. Steven Wilson kam in den vergangenen Monaten in unserem Forum nicht gut weg. Dies ist aber, ich schreibe es mal etwas provokativ, ein Porcupine Three Album. Und im Vergleich zu dem diesjährigen Output von meinen geliebten Marillion, ich schreibe es wirklich ungern, gefällt das neue Werk von PT besser. Ich hatte mit so einem guten Album nicht mehr gerechnet. Deshalb freue ich mich einfach, wieder ein prima PT Album auf meinen Plattenteller legen zu können.
ich freue mich für dich, so viel Freude am Album zu haben....
wenn es für dich sogar Marillion verdrängt, hat es dich voll erwischt.... :D
schön... auch ich werde wieder mal ein Album erwischen, welches mich voll erwischt.... das herrliche an der Musik....;)
 
Betreutes Proggen meint: "So gut, und das muss man ganz ohne Umschweife sagen, haben Porcupine Tree in ihrer Karriere noch nie geklungen. Es ist es eine wahre Freude, den drei Musikern beim Musizieren zuzuhören. " Ob sie noch nie so gut geklungen haben, mag ich bezweifeln, aber auch ich finde, dass PT mit "Closure /Continuation" ein richtig gutes Album gelungen ist. Vielleicht mag dem einen oder dem anderen die letzten Solo Alben quer runtergegangen sein. Vieleicht ist Steven Wilsons auftreten zu arrogant und überheblich und ja, mich stört auch der Umgang mit dem ehemaligen Bassisten. Aber wer von uns kann hinter die Kulissen schauen. Steven Wilson kam in den vergangenen Monaten in unserem Forum nicht gut weg. Dies ist aber, ich schreibe es mal etwas provokativ, ein Porcupine Three Album. Und im Vergleich zu dem diesjährigen Output von meinen geliebten Marillion, ich schreibe es wirklich ungern, gefällt das neue Werk von PT besser. Ich hatte mit so einem guten Album nicht mehr gerechnet. Deshalb freue ich mich einfach, wieder ein prima PT Album auf meinen Plattenteller legen zu können.
Freut mich, dass es dir so gut gefällt. Ich lasse mir noch Zeit mit meinem abschließenden Urteil. Ich habe es jetzt dreimal gehört und es war immer anders... es wächst und ich bin total gespannt, wohin es führen wird. Ich bin guter Dinge! Ich meine... Wahnsinn! Ein Porcupine Tree Album nach verdammten 13 Jahren :) :) :)
 
…Vieleicht ist Steven Wilsons auftreten zu arrogant und überheblich und ja, mich stört auch der Umgang mit dem ehemaligen Bassisten. Aber wer von uns kann hinter die Kulissen schauen.
Colin Edwin (der ehemalige Bassist) wird im Herbst mit seiner Band O.R.k. ein neues Album veröffentlichen. Und mit Pat Mastelotto ist kein schlechter Schlagzeuger dabei. Die erste Auskopplung klingt schon mal vielversprechend.

Somit wird es zwei gute Alben geben. Was will man mehr?
 
Zuletzt bearbeitet:
So deutlich würde ich das aber nicht formulieren; es bleibt abzuwarten, ob diese "Schubladenideen" tatsächlich das lang ersehnte, bzw befürchtete Ende einer der großartigsten Prog-Rock-Kapellen der 90er und 00er Jahre besiegelt oder ob es tatsächlich ein Neustart ist!
Hoffentlich Letzteres, denn es ist unfassbar geil!
 
="sidnew, post: 246000, member: 1821"]
Sorry, nein! Das schafft der technisch einfach nicht. Was glaubst du, warum Harrison ihn ersetzt hat bei PT?
[/QUOTE]
Kann ich als Drummer nur bestätigen, Harrison spielt in einer ganz anderen Liga!!!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben