STEVE LUKATHER - I FOUND THE SUN AGAIN

Marifloyd

Inventar
STEVE LUKATHER - I FOUND THE SUN AGAIN

Auch wenn sich ein paar Alben der mit sechs Grammys ausgezeichneten Band Toto in meiner Sammlung befinden, gestehe ich, dass diese nie so ganz meinen musikalischen Geschmack trafen. Nun hat der 63-jährige Steve Lukather, Gitarrist und Sänger dieser kommerziell sehr erfolgreichen Band, ein weiteres Solo Album veröffentlicht. Es trägt den schönen Titel „I Found The Sun Again“. Als ich in der Musikzeitschrift „eclipsed“ las, dass dort Lukathers neues Werk zur Platte des Monats März gekürt wurde, war meine Neugier geweckt und ich hörte mir einiges von dem Album an. Ich war nicht nur sehr angenehm überrascht, sondern derart angetan, dass ich mir inzwischen die Doppel LP im schicken blauen Vinyl zugelegt habe. Was mir an dem Album besonders gefällt ist seine stilistische Vielfalt. Dennoch fügt sich das Album zu einem harmonischen Gesamtgefüge zusammen. Rock, Pop, Blues und Fusion reichen sich die Hände. Zu hören gibt es u.a. drei Coverversion und zwar „The Low Spark Of High Heeled Boys“ von Traffic, „Welcome To The Club“ von Joe Walsh und „Bridge Of Signs“ von Robin Trower. Diese Songs allein rechtfertigen für mich schon den Kauf des Albums. Das Instrumental-Stück „Journey Through“ wird von Lukather mit äußerst viel Gefühl dargeboten. Ringo Star gibt sich bei dem flotten und popig daher kommenden „Run To Me“ am Schlagzeug die Ehre. Des Weiteren standen Lukather Könner wie Jeff Babko – Keyboard, Gregg Bissonette – Schlagzeug, David Paich – Keyboards, Piano und Joseph Williams, zur Seite. Allesamt von bzw. aus dem Umfeld von Toto. So ist es nicht verwunderlich, dass aus dem Sound Toto herauszuhören sind, aber eben nicht nur. Jedenfalls macht das Album richtig Spaß.

 

moonmadness

Aktives Mitglied
Guter Sound am Anfang, dann wird's leider irgendwie ... naja sagen wir die Hälfte des Songs hätte (mir) auch gereicht.

Bei einem Album das mit drei (langen) Coversongs zum Album des Monats gewählt wurde, interessiert mich jetzt grad was sonst aktuell war. Hab den letzten Monat irgendwie viel geschlafen :D

Aber mal was anderes, war jetzt dieser Teil des Forums hier nicht dazu gedacht, Alben vorzustellen, die eben eher "unbekannt" sind? Bin da nach wie vor etwas verunsichert ... aber oben drüber steht doch:

Unbekannte Schätze - Plattentipps und -Rezis der Forumsmitglieder

Na egal ...
 

Jester.D

Alter Hase
Aber mal was anderes, war jetzt dieser Teil des Forums hier nicht dazu gedacht, Alben vorzustellen, die eben eher "unbekannt" sind? Bin da nach wie vor etwas verunsichert ... aber oben drüber steht doch:

Unbekannte Schätze - Plattentipps und -Rezis der Forumsmitglieder
Die drei Punkte sollten eventuell nicht direkt verbunden gesehen werden. Es gibt auch viele neue (bekannte?) Platten, die zwar in der Eclipsed vorgestellt werden, aber dann doch insgesamt irgendwie unbeachtet durchrutschen. Insofern ist die Rezi zu Lukather durch ein Forumsmitglied schon sehr okay.

Ansonsten teile ich, wie an anderer Stelle schon mehrfach bemerkt, hinsichtlich der Platte eher deine Meinung.
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Ich besitze von Lukather sein selbstbenanntes Debüt von 89, verglichen mit dem neuen Opus ist das um Längen besser.
Wo des öfteren von einer abwechslungsreichen Musik auf I Found The Sun Again gesprochen wird, erkenne ich eine gewisse Orientierungslosigkeit, auch etwas unausgegoren finde ich einige Songs. Lukather ist zweifellos ein sehr guter Gitarrist, aber seine Songschreiberfähigkeit ist dagegen eher etwas bescheiden.
Sein erstes Werk ist aber durchaus sehr empfehlenswert, aber höchstwahrscheinlich nur schwer zu bekommen.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben