Sony 707ES Verstärker

phonoline

Mitglied
Hallo zusammen,
ich bin nicht so der Audionerd, entschuldigt also bitte die eventuell dämliche Nachfrage. Ich habe mir mal nach Jahrzehnten der gemischten Hifi-Bausteine einen gebrauchten Sony 707 der ES-Serie besorgt, dazu einen 333ES CD-Player. Einen Dual 731Q und Canton LE 900-Boxen habe ich schon länger. Im Vergleich zu meinem bisherigen Setup ein Quantensprung, den ich auch tatsächlich wahrnehme: bei CD unfassbar klar, neutral und druckvoll. Richtig richtig geil. :)
Einzig der Phonoausgang des 707er ist für mich Neuland, denn bisher musste ich nicht nachschauen, ob ich ein MM oder MC-System habe. Der 731Q ist ein MM, aber wenn ich den an den 707er anschließe, dann habe ich das Gefühl (NUR ein Gefühl), dass der Sound "wärmer", leicht basslastiger, auch deutlich leiser klingt im Verhältnis zur CD. Trotz Direktanwahl der Soundquelle. Frage also: Ist das normal? Oder muss ich den 707er mal durchpusten?
An meinem alten Verstärker (auch 90er-Japan-made-Sony, aber deutlich geringere Ausstattung, und ohne MM/MC-Wahlmöglichkeit) klang der Dual eigentlich relativ neutral. Auch leiser im Vergleich zur CD, aber weniger "warm".

Was meint Ihr? Kann mir da jemand weiterhelfen?
Vielen Dank & Grüße!
Alex
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Zunächst erst mal Glückwunsch zum 707 (ich besitze noch einen TA-F870, eine mächtige Wuchtbrumme), ein prächtiger Verstärker, der zur seiner Zeit der zweitgrößte Verstärker von Sony gewesen ist, auch der 333 ist prima.
Davon abgesehen, dass ältere Modelle früher oder später neu revidiert werden sollten ( Tipp: www.audiotronic-service.de ), da Kondensatoren, Dioden , Gleichrichter etc. langsam an Leistung verlieren, dass bis zum Totalausfall führen kann, ist Dein Eindruck normal. MM Systeme haben eine niedrige Ausgangsspannung als als CD Player, da wird es in der Regel immer einen hörbaren Lautstärke Unterschied geben. MC Systeme sind dynamischer, klingen oft deutlich lebendiger als MM Systeme, ich glaube aber nicht, dass es für den auch etwas betagten Dual ein günstiges, leistungsfähiges MC zu bekommen ist. Abhilfe könnte ein externer Phonovorverstärker bringen, die aber preislich im Bereich eines guten neuen Plattenspieler wie dem Pro-Ject Debut liegen , der mit einem serienmäßigen MC System von Ortofon ausgestattet ist . Der Dual war beileibe kein schlechter Plattenspieler, aber mit der CD konnte er halt nicht mithalten. Das der Dual am alten Sony anders klang, ist dem besseren Phonoboard des 707 geschuldet, dass Stärken, aber auch Schwächen mehr zur Geltung bringt.
Bei HiFi gibt es (leider) immer Luft nach oben, aber ich sehe eigentlich bei Dir nicht zwangsläufig Grund zum Handeln. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lamneth

Aktives Mitglied
Der Dual hat ja ein Direktantrieb, wenn Du einen guten Direktantrieb aus den 70ern oder 80ern haben willst, würde das richtig teuer werden, in Frage käme da Modelle von Denon oder Technics. Übrigens wird Dein Dual (ich hatte den 733, den ich damals beim Kauf meines Thorens verschenkt habe :rolleyes: ) heute bei Liebhabern mit bis zu 500€ gehandelt. Falls Du Deinen verkaufen könntest, wäre mein Tipp der Sonoro Platinum, der für ca. 500 bis 550€ ein Kracher ist. Er hat einen Vorverstärker bereits eingebaut (der wahrscheinlich dem des Sony klanglich überlegen sein dürfte), dazu hat er eine digital Sektion mit USB Anschluss.
image_4260117325571_1.jpg
Allerdings wirst Du mit Sicherheit die bequeme Bedienung des Dual vermissen.
Es gibt derzeit unfassbar viele Hersteller und Modelle, dass da vor einem Kauf der Besuch in einem HiFi Studio empfehlenswert ist.
 

phonoline

Mitglied
Ich merk schon: da geht einiges. :) Vielleicht sollte ich mich aber erstmal mit dem setteln, was ich habe. Ansonsten kann das ja schnell einen Rattenschwanz geben.
Wie gesagt, ich stehe auf diese alten Hifi-Komponenten, die rauskamen, als Vinyl bzw. CD noch eine größere Rolle spielten. Dieser 333Es ist ein Panzer, tonnenschwer! Und den 707ES habe ich nur mit Ach und Krach in den 4. Stock gehievt. :) Mein Dual finde ich alleine schon vom Bedienungskomfort (Repeat, Start/Stop) und der Optik unfassbar cool. Die Canton-Boxen sind bei mir sogar etwas unterfordert, weil ich die quasi nie aufdrehe, aber mit dem 707er klingen die nochmal mehr als nur ne Spur geiler.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Vintage Hifi kann zum finanziellen Ruin führen. Sei es hinsichtlich Wartung der Geräte oder was die Anschaffung betrifft. Klassiker wie der NAD 3020, Kenwood (speziell Basic C1/C2), CD-Player der ersten Generation, und, und, und.
Ich habe 2015 für 40 EUR einen Denon CD-Player von 1983 gekauft. Entweder Kernschrott oder Glück gehabt. Ein wenig Laserjustage, fertig! Fast 11 kg Lebendgewicht, bei Ebay gut verkauft!
 

The Wombat

Mitglied
In Sachen Vintage-Hifi bin ich tatsächlich immer noch der Ansicht: wer sich die Zeit antut, genau sucht und auch mal ein wenig abwarten kann, für den sollte es sich lohnen.

Ich habe selbst noch einen voll funktionstüchtigen Harman Kardon AVR 51
Das Teil ist Baujahr 1998, mithin jetzt 23 Jahre alt. Er kostete mich damals neu (im Sonderangebot!) 999 D-Mark, "Normalpreis" ca. 1.300 D-Mark. Das war zur damaligen Zeit ne Menge Kohle.
Der Harman war zu seiner Zeit einer der ersten Receiver mit Dolby.
Zwar mit "nur" dem alten Dolby-ProLogic und einigen wenigen einstellbaren Modi, aber klanglich exzellent.
Wenn ich -ganz nebenbei- sehe, was Harman in den letzten ca. 10 Jahren so an Qualität produzierte......nun ja, da liegen qualitativ fast schon Welten dazwischen.

Ich hatte ein einziges Mal vor etwa 4 Jahren ein kleines Problemchen insofern, als dass sich der Center-Speaker tot stellte und nicht mehr spielte. Also ab in die Werkstatt eines Radio- und Fernsehtechnikermeisters (die gibt es noch) und nach 2 Tagen und ein wenig lötarbeit für 30 € war die Sache behoben.

Danach hatte ich immer mal wieder überlegt, für den Fall der Fälle mich wieder nach einem gebrauchten Harmännchen umzuschauen.
Der Kauf eines brandneuen Mulitmedia-Surround-Receivers mit 17.5 und höher ;) wäre eigentlich der einfachere Weg.
Aber als immer noch Retro-Möger wäre das erst meine 2. Option, zumal ich im Wohnzimmer noch nicht einmal die notwendigen Möglichkeiten hätte, ein solches Teil heimkinomäßig auszureizen.

Und wie schon geschrieben: wer suchet, der findet.
Wäre der Fall der Fälle da, könnte ich mich z.B. hierfür erwärmen
Für die geforderten 250 € würde ich das Gerät sofort kaufen.....ohne wenn und aber, das wäre es mir wert, zumal es (glaubt man dem Anbieter) generalüberholt und in Bestzustand ist.
 

The Wombat

Mitglied
Der Dual hat ja ein Direktantrieb, wenn Du einen guten Direktantrieb aus den 70ern oder 80ern haben willst, würde das richtig teuer werden, in Frage käme da Modelle von Denon oder Technics. Übrigens wird Dein Dual (ich hatte den 733, den ich damals beim Kauf meines Thorens verschenkt habe :rolleyes: ) heute bei Liebhabern mit bis zu 500€ gehandelt. Falls Du Deinen verkaufen könntest, wäre mein Tipp der Sonoro Platinum, der für ca. 500 bis 550€ ein Kracher ist. Er hat einen Vorverstärker bereits eingebaut (der wahrscheinlich dem des Sony klanglich überlegen sein dürfte), dazu hat er eine digital Sektion mit USB Anschluss.
Anhang anzeigen 13313
Allerdings wirst Du mit Sicherheit die bequeme Bedienung des Dual vermissen.
Es gibt derzeit unfassbar viele Hersteller und Modelle, dass da vor einem Kauf der Besuch in einem HiFi Studio empfehlenswert ist.
Hifi-Studio? Was ist das denn? ;)
Bedingt duch Corona derzeit sowieso schlecht, aber auch ansonsten findet man davon nicht mehr viele.....eigentlich sogar sehr sehr wenige.
Jedenfalls solche, in denen man noch halbwegs gescheite Abhörräume vorfindet und die auch noch eine zumindest ordentliche Auswahl an Geräten bieten, die natürlich auch noch alle vorführbereit sind.
In meinem Umkreis von ca. 50 - 70 km gibt es allerdings tatsächlich noch 4 Stück davon. Aber alle (ohne Ausnahme) sind im Grunde High-End-Studios mit Geräten und Lautsprechern, die nun wirklich jenseits meiner finanziellen Schmerzgrenzen liegen.
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Für 10 EUR kannste nicht viel verkehrt machen. Also habe ich in den Kleinanzeigen einen Telefunken TA660 gekauft. CD-Player dran gehangen, Kopfhörer auf, Ohrenschmerzen einkalkuliert. Holla die Waldfee, ein warmer ausgewogener Klang, sicherlich kein Kraftbolzen wie mein Pioneer A757, aber wer es günstig und gut wollte, der/die hatte 1987 für kleines Geld gutes Hifi im Haus.

 
Zuletzt bearbeitet:

The Wombat

Mitglied
Wie so oft : nichts zum Thema beitragen, Hauptsache was gepostet .
....ist das ermüdend... :confused:
Sag mal, wäre es dir genehm, wenn alle, die hier posten, sich lediglich und absolut auf die neuen alten Sony-Geräte von phonoline konzentrieren?

Von mir aus kannst Du das haben, ich kenne die Sony-Geräte zwar aus alten Zeiten und phonoline hat hiermit meine Glückwünsche, wenn er die Dinger in gutem Zustand bekommen hat. Aber leider kann ich zu diesen beiden Geräten ganz spezifisch nichts weiter beitragen......leider.

Sollte sich deine Aussage da oben auch auf meine Beiträge #8 und #9 bezogen haben, gäbe es 2 Möglichkeiten:
1. ich lösche sie, weil am engen Thema vorbei, oder
2. ich lösche sie nicht und verwahre mich gegen das Etikett "Haupsache was gepostet".

Du darfst wählen........
 

phonoline

Mitglied
Darf ich kurz intervenieren? :)

Es ging mir jetzt schon um den 707ES (siehe Thread-Thema/Überschrift), und im Spezifischen um dessen Phonoausgang und um Lösungsvorschläge. Tatsächlich hätte ich die Frage anders gestellt, wenn ich mehr zu Eurem Setup zuhause hätte wissen wollen.
Sprich: mancher Beitrag wäre eher etwas für einen neuen Thread. Keine Kritik an dessen Inhalt, aber schon etwas vorbei am Thema. ;)
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Darf ich kurz intervenieren? :)

Es ging mir jetzt schon um den 707ES (siehe Thread-Thema/Überschrift), und im Spezifischen um dessen Phonoausgang und um Lösungsvorschläge. Tatsächlich hätte ich die Frage anders gestellt, wenn ich mehr zu Eurem Setup zuhause hätte wissen wollen.
Sprich: mancher Beitrag wäre eher etwas für einen neuen Thread. Keine Kritik an dessen Inhalt, aber schon etwas vorbei am Thema. ;)
Muss ich dir recht geben! Manchmal entgleitet der eigentliche Sinn eines Threads.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Naja, sooo schlimm war/ist es aber hier noch nicht. Man muss nicht wegen jedem Seitenthema einen neuen Thread aufmachen, wenn der eigene Beitrag weitgehend mit zum Thema passt. Es hat ja keiner gespammt oder so.
 

The Wombat

Mitglied
Naja, sooo schlimm war/ist es aber hier noch nicht. Man muss nicht wegen jedem Seitenthema einen neuen Thread aufmachen, wenn der eigene Beitrag weitgehend mit zum Thema passt. Es hat ja keiner gespammt oder so.
So in der Art sehe ich das auch. Es gab mal eine Zeit in einem Forum andernorts, in dem machten gewisse Moderatoren (auch auf Weisung der Administration) schon einen Sport daraus, permanent und bei jeder sich nur bietenden oder auch nicht bietenden Gelegenheit "Strangdisziplin" einzufordern.
Es war zum Mäuse melken und mit der Zeit hatte man das Gefühl, nur noch gegängelt zu werden.
Das eine oder andere Mal (zumindest, wenn der Zusammenhang halbwegs gegeben ist) sollte man schon vom Highway auf eine Nebenroute dürfen, ohne dass man ein "Thema verfehlt" vor den Latz bekommt.
 

phonoline

Mitglied
ich habe ja selbst nichts gesagt, aber relativ schnell abgeschaltet, wenn ich merkte: das passt jetzt nicht zum Thema. Ich finde auch, und da muss ich Lamneth einfach zustimmen: wenn ich eine Frage zum Sony TA 707ES stelle, muss ich nicht wissen, was der Telefunken TA660 kann. :)
 

The Wombat

Mitglied
ich habe ja selbst nichts gesagt, aber relativ schnell abgeschaltet, wenn ich merkte: das passt jetzt nicht zum Thema. Ich finde auch, und da muss ich Lamneth einfach zustimmen: wenn ich eine Frage zum Sony TA 707ES stelle, muss ich nicht wissen, was der Telefunken TA660 kann. :)
Erschdemol: um dich ging es bei meiner Kritik ja auch gar nicht.
Ich möchte es einmal etwas direkt und von mir aus auch provokant formulieren: wenn jemand das "Recht" hat, auf Strangdisziplin zu pochen, dann zuerst einmal der Ersteller des Threads selbst....also im vorliegenden Falle Du selbst.

Wenn andere Beteiligte wiederum andere Beteiligte mit dem Hinweis "ist das ermüdend" zur Strangdisziplin "ermuntern", ist das für meine Begriffe nicht in Ordnung. Punkt.

Du hast Recht, Du musst nicht wissen, was der Telefunken kann. Und du musst dich auch nicht in irgend einer Form für mein Hermännchen interessieren. Aber schaden tut es sicherlich auch nicht, bzw. es tut nicht weh und sollte dir auch keine bösen Träume bescheren. :)
 

Georg

Alter Hase
Hier gibts ja keine "Privat-Threads". Auch der Ersteller eines Threads kann, aus meiner Sicht, die Meinungsfreiheit nicht einschränken.
Ich fand den Verlauf nicht ermüdend, sondern habe interessiert mitgelesen, weil ich von der Materie 0-Ahnung habe...wenn wir irgendwann beim alten Röhrenradio gelandet wären, hätte mich das auch nicht gestört...
Ich habe mir auch alle Bildchen angesehen!
 
Zuletzt bearbeitet:

phonoline

Mitglied
Ist ja gut, ist ja gut. :) Will auch kein Fass aufmachen.
Der Sony 707ES hat übrigens meinen HK AVR 20II ersetzt, den ich jetzt ins Schlafzimmer gestellt habe. :)
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Wir haben hier einen Thread "wie hört ihr eure Musik" , in den einige der Beiträge gepasst hätten. Aber hier wird relativ oft vom Thema abgewichen, was ich eben als ermüdend empfinde.
Schade, dass der BBQ Thread nicht mehr existiert , gerne würde ich da jetzt über die Vor- und Nachteile von Fertigpizzen referieren....
:cool:

@Georg
Meinungsfreiheit ? Echt jetzt?
Es gab mal in früheren Zeiten eine Forumsdisziplin, an die sich heute aber leider fast niemand mehr hält.
Mir wird viel zu viel über eingeschränkte Freiheiten geredet, jetzt auch noch hier....
 
Zuletzt bearbeitet:

The Wombat

Mitglied
Wir haben hier einen Thread "wie hört ihr eure Musik" , in den einige der Beiträge gepasst hätten. Aber hier wird relativ oft vom Thema abgewichen, was ich eben als ermüdend empfinde.
Schade, dass der BBQ Thread nicht mehr existiert , gerne würde ich da jetzt über die Vor- und Nachteile von Fertigpizzen referieren....
:cool:

@Georg
Meinungsfreiheit ? Echt jetzt?
Es gab mal in früheren Zeiten eine Forumsdisziplin, an die sich heute aber leider fast niemand mehr hält.
Mir wird viel zu viel über eingeschränkte Freiheiten geredet, jetzt auch noch hier....
Ja, es ist irgendwie schade, dass der BBQ-Thread natürlich auch dem Großreinemachen zum Opfer fiel. Er war eigentlich gar nicht so übel. Und es gab keinerlei Zoff oder ähnliche Dinge....ich hätte ihn gerne weiter am Leben erhalten. Übrigens ein Beleg dafür, dass Großreinemachen nicht immer das Gelbe vom Ei ist.
Falls Du -gäbe es den BBQ-Thread noch- über Fertigpizzen referieren möchtest, hättest Du mit mir einen "Diskussionspartner" am Halse, der alles täte, nur nicht auf "Strangdisziplin" pochen, weil ggf. Fertigpizzen nix mit BBQ zu tun haben. Was übrigens Fakt ist. Wer eine Fertigpizza in den BBQ-Smoker steckt, leidet wahrscheinlich unter hochgradiger Geschmacksverirrlichung.
Ich habe aber schon eine verdammt gute American-Pizza im Smoker hinbekommen. Schmeckt köstlich.

Aber irgendwie scheinst Du mir sowieso ein ziemlicher Freund von so einer Art von "Law & Order" und "alles muss seine Ordnung haben" zu sein. Eigentlich ja nicht mal soooo verkehrt.....wenn denn mit Augenmaß und der notwendigen Verhältnismäßigkeit zur Anwendung gebracht.
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Law & Order? Sonst geht's noch, was??
:oops:

Ach was soll's, ich werde mich aus dem Forum zurückziehen, macht ja schon länger keine echte Freude mehr, dann könnt ihr endlich ob's passt oder nicht eure Beiträge unter dem Banner der Meinungsfreiheit posten wo immer ihr wollt.

Viel Spaß dabei!:cool:
 

The Wombat

Mitglied
"Es gab mal in früheren Zeiten eine Forumsdisziplin, an die sich heute aber leider fast niemand mehr hält.
Mir wird viel zu viel über eingeschränkte Freiheiten geredet, jetzt auch noch hier...."

Sorry mein Beschder, aber das liest sich nun einmal für mich ziemlich nach Law & Order.....
Es geht hier -nebenbei- auch nicht um eingeschränkte Freiheiten, sondern viel eher um Gängelei.
Dieses immer wiederkehrende Mahnen und die Neigung zum erhobenen Zeigefinger ist mein Ding nun einmal nicht.
Falls ich dich nun durch meine Sicht der Dinge hier aus dem Forum quasi vertrieben haben sollte: nun, das war jedenfalls nicht meine Absicht.
 

nobby62

Mitglied
Ich habe das Thema mit dem Sony Verstärker gerne verfolgt, da ich mir evtl. einen neuen Verstärker kaufen will und auch evtl. einen neuen Plattendreher.
Ab einem gewissen Punkt hier im thread hörte ich auf zu lesen und weggeklickt, das geht mir in anderen threads im Forum mittlerweile leider genauso. Aber die ersten 4 posts waren interessant, Danke.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben