Silje Nergaard *Silje Nergaard / 30 Anniversary*

The Wombat

Aktives Mitglied



Disk 1

  1. Be Still My Heart (Acoustic Version)
  2. Based on a Thousand True Stories (Acoustic Version)
  3. The Waltz (Acoustic Version)
  4. I Don't Wanna See You Cry (Acoustic Version)
  5. Mercy Street (Acoustic Version)
  6. Lullaby to Erle (Acoustic Version)
  7. Love of My Life (Acoustic Version)
  8. Japanese Blue (Acoustic Version)
  9. En Og En (Acoustic Version)
  10. What a Wonderful World (Acoustic Version)
  11. Jeg Vil Takke Livet (Acoustic Version)


Disk 2

  1. Next Stop Hamar
  2. The Train Now Standing
  3. Never Happier Than This
  4. Departure Times
  5. The Railway Girl
  6. Waiting Room
  7. Train of Fragile Hearts
  8. The Night Traveller
  9. Neste stopp Hamar
  10. Perrong
  11. Enna underveis
  12. Avgang
  13. Togjenta
  14. Tiden det tar
  15. Et lite Rykk
  16. Nattoget

Jazz-Fun schreibt dazu folgendes:

"Zum 30-jährigen Jubiläum ihrer Karriere veröffentlicht die mehrfach ausgezeichnete norwegische Jazzsängerin Silje Nergaard ein einzigartiges Doppelalbum mit neuen Songs sowie noch nie gehörten Akustikversionen ihrer größten Hits!

Teil 1 (CD 1) präsentiert Siljes größte Hits in einer neuen, intimen Umgebung: Nur von einem Klavier begleitet, kann man ihre einzigartige Stimme genießen wie nie zuvor. Dieser Teil des Doppelalbums, der auch einige neue Songs und zwei exklusive Coversongs enthält, heißt „Japanese Blue“.

Teil 2 (CD 2) enthält acht neu geschriebene Songs für Band (Klavier, Gitarre, Bass, Schlagzeug) und Gesang. Dieser Teil heißt „Hamar Railway Station“ und handelt von der Geschichte der jungen Silje, welche die Welt erkunden wollte. Auf dem Album befinden sich Versionen der acht Songs sowohl in englischer, als auch in norwegischer Sprache (insgesamt 16 Songs).

Als junges Mädchen träumte Silje Nergaard davon die Welt zu erkunden, während sie die Züge, die durch den Bahnhof ihrer Heimatstadt „Hamar“ in Norwegen fuhren, beobachtete. Ihre musikalische Karriere begann rasant, als sie mit 16 Jahren in einer spontanen Jam-Session mit der Jaco Pastorius Band beim Molde International Jazz Festival auf die Bühne kam. Der legendäre Jazzmusikkritiker Randi Hultin war im Publikum - und das Ergebnis waren Zeitungsberichte am nächsten Tag, die Norwegens neue große Jazzentdeckung ankündigten. Heute, 30 Jahre, 16 Alben und sogar eine Grammy-Nominierung für das beste Arrangement (für "Based on a Thousand True Stories" von Vince Mendoza) später, hat sie sich zu einer der bekanntesten europäischen Jazzsängerinnen - mit der ganzen Welt als „Spielwiese“ - entwickelt."


Frau und Stimme verzaubern mich immer wieder, sie hat dieses gewisse Etwas an Ausstrahlung und dieses wunderbare Timbre in der Stimme.
Sie schafft es mit ihrer Musik locker vom Hocker, daß ich mich äußterst wohltuend entspannen kann. Es soll allerdings auch Leute geben, die bei sowas in die große Langweile verfallen....es sei ihnen gegönnt.
Im Bereich "Contemporary Jazz" für dieses Jahr mein Album des Jahres und jederzeit für **** gut.....mindestens.
Sehr interessant ist die Idee, die 8 Songs auf Disc 2 auch in norwegischer Sprache zu interpretieren.....ich höre diese Sprache tatsächlich in der Musik in dieser Art zu ersten Mal. Und sie gefällt mir sehr.
 

Jester.D

Alter Hase
Stand auf meinem Zettel, aber irgendwie war die Sache dann insgesamt für mich zu unspannend. Vielleicht hole ich sie mir noch.
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Kommt darauf an, wie man spannend definiert. Im Sinne von "hey, die hat aber viele Überraschungen drauf" ist sie sicherlich ziemlich unspannend.
Aber wenn es darum geht, dass ihre Musik (zumindest bei mir) eine Art von großes Wohlfühlgefühl auslöst, ist sie für mich kaum schlagbar.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben