Schweizer Prog und andere Musik(er)/Bands

toni

Alter Hase
ttm.jpg
Die Band wurde 2003 von Andy (Gitarren) und Danny (Schlagzeug) gegründet. Anschließend kamen Matt (Keyboards) und Simon (Gesang) hinzu. Da Simon die Band 2007 verlassen hatte übernahmen auf dem Debütwerk "Dilemma on Earth" (2012) Andy und Danny die Gesangparts.



Tolle Band , an diesem Konzert war ich dabei, LOGISCH !
Der Grund war : Ticket to the Moon opening gig for LAZULI at Z7 04.04.2018

3TM Z7 APRIL 2018

Down in You · Ticket To The Moon

Foetus · Ticket to the Moon
 

toni

Alter Hase
Ginger / Marblewood
Das Quartett Ginger wurde 2007 gegründet und bezeichnet seinen musikalischen Stil als "Psychedelic Bluesrock". Nach einer Reihe von Livealben erschien 2010 ihr Studiodebüt Going Through Arlanda. Der Name Ginger bezieht sich zum einen auf die Ingwerwurzel (engl. ginger), zum anderen auf den Schlagzeuger Ginger Baker.
Aus Ginger wurde dann Marblewood




Seahorse · Ginger

Marblewood "Post War Apocalypse"

Ein paar Schnappschüsse vom Finki14

mar1.jpg mar5.jpg mar4.jpg mar2.jpg mar6.jpg
 

toni

Alter Hase
clep4.jpg
Die "schweizer Marillion" existieren seit dem großen Neoprog-Revival Anfang der 90er und bringen in losen Abständen atmosphärische Melodic-Rock Alben auf den Markt.


Habe diese Band leider erst ziemlich Spät kennengelernt , aber dennoch konnte ich sie 2 mal live geniessen.

Vom 1. Album
clep5.jpg

For Her Eyes (Remastered) · Clepsydra

Nach einer EP folgte eines ihrer besten Alben
clep 1.jpg

Moonshine on Heights (Remastered) · Clepsydra

clep6.jpg

Alone ist mein liebstes Album

Tuesday Night (Remastered) · Clepsydra

Eine sensationelle Box
clep7.jpg
wird aber vergriffen sein .
 

nobby62

Mitglied
Irrwisch und Clepsydra sind mir vom Namen her bekannt, aber ich habe von denen nichts hier liegen.
Danke für die links und Bilder, toni.:)
 

toni

Alter Hase
Shakary
Shakary wurde 1998 von Paolo 'Scandy' Scandella und Lele Hofmann ( Clepsydra )gegründet.

Im Jahr 2000 veröffentlichten sie "Alya" (2CD); ein Konzeptalbum nach Texten von Sandor Kwiatkowski, einem Schweizer Multimedia-Künstler, der für seine Cover-Kunstwerke für Clepsydra bekannt ist. Unter den Musikern, die auf diesem Album gespielt haben, müssen wir Aluisio Maggini auf Gesang von Clepsydra nennen. Der Schlagzeugsitz wurde Walter Calloni (Premiata Forneria Marconi (PFM) zugeteilt.
2002 veröffentlichte Shakary das zweite Album The Last Summer. Dieses Album enthält fast die gleichen Musiker, mit Ausnahme des Gesangs da sang Michael Branzino.
2006 erschien ein Doppelalbum ("Shakary 2006"), mit Neuaufnahmen einer Auswahl von Songs aus den ersten beiden Alben. Diesmal hören wir Noel McCalla (bekannt als langjährige Leadstimme von Manfred Mann es Earth Band und für seine unvergesslichen Gesangsstücke an Mike Rutherfords Smallcreeps Day). Ein weiteres Highlight ist die Anwesenheit von Steve Rothery (Marillion) und Arjen Lucassen (Ayreon), die ein Gitarrensolo auf dem gleichen Track spielen. Dies war nicht geplant, aber passiert, weil 'Scandy' das falsche Songmaterial an Steve geschickt hat.
Paolo 'Scandy' Scandella starb in seinem Haus in der Südschweiz am 7. Dezember 2012 wegen einer Herzerkrankungen. Als er uns verließ, war er am arbeiten an neuen Songs mit genügend neuem Material für ein weiteres Album...
Shakary nimmt das neue Album "Forgotten Promises" auf.



Babylon · SHAKARY
Shakary 2006

Sentence · SHAKARY
Shakary 2006


Arjen Lucassenguitar solo on "Sentence"
Steve Rotheryguitar solo on "Sentence"
 

toni

Alter Hase
Zenit
Andy Thommen, Bassist der Band Clepsydra, gründete diese Schweizer Band zusammen mit dem Keyboarder Ivo Bernasconi, der mit Clepsydra 1995 getourt war und einen bekannten Namen in der Schweizer und Norditalienischen Musikszene hat. Drummer ist Gigio Pedruzzi, der ebenfalls schon mit Clepsydra getourt war und in der Schweizer Band Changes mitwirkte und beim Projekt Shakary mitwirkte. Zenit’s erstes Album „Pavritti“ erschien 2001; 2006 meldeten sie sich mit „Surrender“ zurück. Im 2013 wurde das Album
"The Chandrasekhar Limit" unter die Leute gebracht.


Surrender · Zenit
Surrender

The Daydream Suite · Zenit
The Chandrasekhar Limit

Ich habe sie leider nur 1. mal live gesehen und es war einfach nur himmlisch !
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Alter Hase
Cellar Darling, 2016 aus drei Mitgliedern der folk-Metal Band EluveItie gegründet, bestehen aus Anna Murphy, dem Gitarristen Ivo Henzi und dem Drummer Merlin Sutter.
Anna Murphy, am Micro und einer elektronischen Drehleier, ist die Tochter des Iren Andrew Murphy und der Schweizerin Christiane Boesiger, beides bekannte Opern-Stars in der Schweiz.
Bekannt wurde das Trio u.a. als Vorgruppe für Amorphis, The Gentle Storm und Katatonia; 2018 waren sie beim Rockharz Festival dabei.
Bisher gab es 2 Alben: 2017 "This Is The Sound" und 2019 "The Spell" sowie 10 Singles
Ich hatte die Band vor 2 Jahren schon einmal vorgestellt, die Musikvideos sind sehr kreativ:
"Death" (aus dem zweiten Album)
"You have seen the sun rise for the last time
The circle of life gives all to you who must
relinquish for the circle of life"
"Black Moon" war die erste Single für Cellar Darlings erstes Album "This Is The Sound, Der Song führt durch eine abstrakte, apokalyptische Vision des Endes der Welt, wie sie von verschiedenen Kulturen und Religionen gesehen wird, Das Musikvideo wurde auf Teneriffa gedreht.
 

toni

Alter Hase
cos1.jpg
Eleganz und Kraft, erdige Schwebezustände, Harmonien die unter die Haut gehen – COSMOS verschmilzt die scheinbaren Widersprüche zu anspruchsvoller Rockmusik. Ein Hörgenuss, «made in Switzerland», bestehend aus mehrstimmigen Gesangparts und lang gezogenen, einfühlsamen Gitarren- und Keybordsoli. Abwechslungsreicher Sound voller Emotionen, getrieben von filigran-kraftvollen Schlagzeug-Beats und kernigen Bass-Riffs.

Die Band von meinem Musikfreund Dani Eggenberger ,
dank seinen vielen Tipps konnte ich meinen Musik Horizont extrem erweitern.





Mein 2. Cosmos Konzert war gleich ihr 1. Ausland Gig im Rind Rüsselsheim am PPR Festival 13

cos12.jpg cos7.jpg cos9.jpg cos6.jpg

I stayed just because of you · Cosmos
Skygarden
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Cd-Taufe von COSMOS " mind games " in Thun

Cosmos Skygarden
mind games

COSMOS - Paranoia aus dem Album "Mind Games" - Studio

CD Taufe Cosmos_239.jpg CD Taufe Cosmos_272.jpg CD Taufe Cosmos_277.jpg CD Taufe Cosmos_182.jpg cd unterschriften.jpg
 

toni

Alter Hase
Posthumanbigbang
Das Schweizer Kollektiv Posthumanbigbang rund um Kreativkopf Remo Häberli betritt die neue Dekade mit seinem charakteristischen Mix aus Experimental- und Post-Metal, Progressive-Rock mit einem Hauch Filmmusik, atmosphärischen Klangteppichen und einer Prise World Music.
Der einzigartige Sound von Posthumanbigbang ist ein Schmelztiegel aus zerbrechlichen Melodien, brachialen Grooves, raffinierten und ehrlichen Texten, vielseitigen Vocals und druckvollen Drums.

Ursprünglich 2009 von Remo Häberli und seinem Bruder Patrick gegründet, veröffentlichten Posthumanbigbang im Jahr 2012 ihren gleichnamigen Erstling via Subversiv Records (CH). Das Album sorgte in der Schweiz für grosses Aufsehen und wurde europaweit von Kritikern hoch gelobt. Nach vielen Konzerten und der Single-Veröffentlichung „Cumbria“ (2013) machte die Band eine längere Pause und es gab einige personelle Veränderungen. Nebst dem Schreiben von Songs ist Remo Häberli ein bekannter Produzent der Schweizer Underground-Szene. Er hat in seinem eigenen Studio bereits viele Platten bekannter Namen wie Unhold, Chelsea Deadbeat Combo, ELR, Horace, Hot Running Blood und Nihilo produziert, arbeitet für Künstler und Bands in anderen Genres sowie als Tonmeister in der TV-, Film- und Rundfunkbranche.

Doch Posthumanbigbang blieb immer sein Herzensprojekt. Nach drei Jahren Songwriting und Produktion ist das zweite Album "Jungle Eyes" endlich bereit, von der Welt entdeckt und gehört zu werden. Während für das erste Album die Musik in einem kollektiveren Ansatz geschrieben wurde, stammt „Jungle Eyes“ nahezu vollständig aus Remos Feder. Elf autobiographische Songs erzählen eine Geschichte aus dem Leben. Wie man sich nach bewältigter Krise wieder zurück kämpft, mithilfe – auch von Jahrtausende alten Ritualen – als Mensch und Persönlichkeit wächst und widerstandsfähiger wird.

Unterstützt von allen Gründungsmitgliedern, mit einem virtuosen Mike Liechti am Schlagzeug, sieben großartigen Gastmusikern und verpackt in ein atemberaubendes Artwork von Philipp Thöni (BlackYard) nimmt „Jungle Eyes“ den Hörer mit auf eine packende Achterbahnfahrt durchs Leben. Das Ergebnis dieses intensiven und langen Entstehungsprozesses ist ein Magnum Opus mit einer erstaunlichen Dichte und Tiefe, mit vielen starken Emotionen und ausgefeilter Klangfülle.
Tag: progressive, alternative metal, tribal, native american, atmospheric, progressivemetal, experimental, postrock, postmetal.

Habe die Häberli Brothers 2 mal live gesehen , einmal unter Posthumanbigbang ,
es ist schon ganz spezielle Musik .





Bitter Tears · Posthumanbigbang
Jungle Eyes

PostHumanBigBang - Cumbria

Hier noch ein Foto des 1. Albums

post.jpg
 

toni

Alter Hase
Zum Schluss des Tages

MONKEY3 - Moon

Passt wohl besser

Once Upon a Time In the West · Monkey3
39 Laps
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
sc.jpg
1614250636634.png

Willkommen in einer neuen Heavy-Metal-Ära! Die Schweizer Band Silent Circus ist der Inbegriff modernen Metals in all seinen Facetten: Massive Basslinien, krachende, aber trotzdem komplexe Schlagzeugbeats und erstklassige Gitarrenarbeit, die heavy Riffs, atmosphärische Akustikparts und hochmelodiöse Leadgitarren zu verbinden weiss. Auf diesem Instrumentalfundament webt Sänger Peter Haller einen Gesangsteppich aus harten Screams und eingängigen Melodien, die jedem Hörer und jeder Hörerin immer wieder von Neuem Gänsehaut bescheren!
Ganz eigene sehr spezielle Musik, gefällt mir .



Silent Circus - Inner Voice

Silent Circus - Affection
 

toni

Alter Hase
Circus (CH)

1614268697721.png
Circus aus Basel war eine der Schlüsselbands in der Schweizer Progressive Rock-Geschichte. In idealer Lage nahe der französischen und deutschen Grenze hatte Circus mit drei Studioalben und einem Konzertdokument (mit vielen Gästen anderer Schweizer Top-Bands) viel Erfolg in Europa.
Mitglieder: Andreas Grieder, Fritz Hauser, Marco Cerletti, Roland Frei , Stephan Ammann, Theodor Jost

Diese Band ist an mir vorbei gegangen , erst viele Jahre später habe ich sie zur Kenntnis genommen.
Daher kann ich auch nicht viel darüber schreiben, aber eine Band die bleibende Spuren hinterliess.


CIRCUS - Movin' On [full album]
Album: "Movin' On" 1977

Haben sogar eine Single herausgegeben

Circus - The Night Step (1980)

ci.jpg
ci2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
1614270654118.png

Krokodil waren eine relativ erfolgreiche Schweizer Rockband (mit englischem Bassisten), die sich meist im Bereich Hardrock, Bluesrock und Westcoast betätigt hat. Mit ihrer dritten LP - "An invisible world revealed" - ist sie aber, mehr oder weniger zu Recht, auch in Kraut- und Progrock-Diskographien anzutreffen. Die Gruppe bestand bis Mitte der 70er Jahre.

DIE RÜCKKEHR VON KROKODIL
Krokodile können alt werden. Darum erstaunt es nicht wirklich, dass die Band, die sich nach den urtümlichen Reptilien mit dem Killerinstinkt benannt hat, wieder am Start ist. Mehr als 50 Jahre nach der Gründung in Zürich und 45 Jahre nach ihrer Auflösung. Düde Dürst, der Drummer, Bandleader, Grafiker und Archivar der ersten «Supergruppe» der Schweiz wollte es noch einmal wissen. Bei der Arbeit an einer Wiederveröffentlichung von Krokodils psychedelischem Meisterwerk «An Invisible World Revealed» (1971) stach ihn der Hafer. Er wollte ein Album einspielen, das den kreativen Aufbruchsgeist von Krokodil in die heutige Zeit holt. Zusammen mit den beiden Original-Krokodilen Walty Anselmo (Gitarre, Sitar, Gesang) und Terry Stevens (Bass, Gesang) und seinen jüngeren Musikerfreunden Adi Weyermann (Gitarre, Gesang) und Erich Strebel (Keys) startete Düde das kühne Unterfangen.

Nun liegt das Resultat, ein psychedelisch verspieltes Album aus wiederbelebten Krokodil-Songs und neuen Eigenkompositionen unter dem Titel «An Invisible World Returns» vor. Es knüpft nahtlos dort an, wo Krokodil in den 1970ern standen und kennt wie damals keine stilistischen Grenzen. «Dieser Sound ist unser Sound, diese Zeit ist unsere Zeit», sagt ein zufriedener und selbstbewusster Düde Dürst. «Uns gefällt das, und einigen anderen offenbar auch. Das ist unser Zuhause, das können wir.»
Auf «An Invisible World Returns» nicht dabei sind Sänger Hardy Hepp, der das Krokodil schon vor den Aufnahmen zu «An Invisible World Revealed» verlassen hatte und der Harp-Player Mojo Weideli, der 2006 starb. Ihn konnten und wollten die neuen Krokodil nicht ersetzen – stattdessen machen Adi Weyermann und Erich Strebel ihr eigenes Ding, das in den kollektiven Sound einfliesst.
Das neue Album ist Teil einer Special Edition auf Vinyl, die auch das originale «An Invisible World Revealed»-Album im klassischen Düde-Dürst-Unterwelt-Cover plus ein 20-seitiges Farb-Booklet im Grossformat mit Fotos und Liner-Notes enthält.

Mission accomplished, also? Fast. Düde Dürst will die neuen Krokodil auch auf die Bühne bringen. Den Anfang macht die Plattentaufe am 18. September 2020 in der Alten Kaserne Zürich.



Das ist die einzige Scheibe die ich von ihnen habe.
1614271119154.png

Swamp - Krokodil (1970) Full Album.

KROKODIL - And I Know 1972
Getting Up For The Morning

KROKODIL are back 2020
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben