Scandinavian Prog Rock

Norwegen ~ Schweden ~ Dänemark ~ Finnland

Und wieder ein anderer "musikalischer Dialekt" . Diesmal soll es um Nordeuropa gehen.
Mentalität, Geografie, Natur und Geschichte hat sicher Einfluss auf das Ausdrucksverhalten von Menschen.
Leute die morgens am kalifornischen Strand, locker und heiter, zum joggen gehen sind sicher anders gelaunt als Menschen die nördlich des Polarkreises leben.
Wenn du um 5 Uhr aufstehen, 3 Paar Socken, Schal, Mantel und Kapuze überziehen musst, um im Dunkeln 3 Kilometer zur nächsten Bushaltestelle zu trappen, hat man wahrscheinlich nicht so viel zu lachen.

Aber was soll das Geschwätz: Prögg'n'Rööll
 
In Sachen Progrock, ist man in Skandinavien sehr gut aufgestellt.
Schon Ende der 60er gab es Musikszenen um Helsinki, Göteborg und Stockholm.
Dort tauchten auch viele UK / US Bands auf, z.B. Jimi Hendrix der oft mit Hansson & Karlsson jammte und deren Track "Tax Free" er aufnahm.
"Monument" war ihr erstes und wohl bestes (Instrumental-) Werk, dass Jazz, Psychedelic und Rock vereinte.
Man ahnt es schon, hinter Hansson verbirgt sich Bo Hansson, der mit "Lord of the Rings" auch in Mitteleuropa große Bekanntheit erlangte.
Weitere Bands, die hierzulande, LP's veröffentlichten, waren Wig Wam, Burnin Red Ivanhoe, Pekka Pohjola,Tasavallan Presidentti, Secret Oyster oder Jukka Tolonen... gegen die großen UK-Progger konnten sie sich jedoch nicht durchsetzten, trotz internationalem Format.
Neben "Hansson & Karlsson" zählten die Baby Grandmothers zu den ersten Bands, die noch stark im Psychedelic Rock verwurzelt waren.
Auch die "Mecki Mark Men" waren Lieblinge von Jimi Hendrix, wenn er sich in Nordeuropa aufhielt.
Mit ihren 3, sehr orgellastigen Platten können sie zu den Proggründerbands gerechnet werden.
Die Nachfolgeband "Kebnekajse" gefällt mir besonders wegen ihrem freakigen Gitarrenorgien vom Erstling, aber auch die "II" ist mit ihren Folkloreelementen sehr empfehlenswert.

"Tasavallan Presidentti" waren sowas, wie eine Supergroup im Norden, alle Positionen waren hochkarätig besetzt.
Sie boten einen Jazzrock, der ab und an wie "Canterbury-Sound" klang.
Pflichtscheibe: Lambert Land.
Ebenfalls süffisanten Jazzrock produzierten "Made in Sweden" die ihr Album Made in England mit Leuten aus dem Greenslade-Umfeld, in London, aufnahmen.
"Treittoariga Kriget" standen für komplexen Progrock und brachten gleich, mit ihrem Debut, ihr Meisterwerk raus.
"Wig Wam" hatten auch einen starken Jazztouch, bekamen aber auch sehr gute Songs, mit Beatles-Harmonien hin.
Alle diese Bands hatten ihren eigenen individuellen Sound, der nur wenig von UK/US-Vorbildern abgekupfert war.

Nun, ich weiß jetzt gar nicht, wo ich aufhören soll, es gibt in diesen Gebieten vieles zu Entdecken.
Mitte der 70er verschwanden die anspruchsvollen Gruppen von der Bildfläche.
Heute ist "nordischer Progrock" wieder ein Qualitätsbegriff.
Man braucht sie hier nicht mehr groß vorzustellen:
Flower Kings, Änglagård, Opeth, Beardfish, Moon Safari, Kaipa, , Motorpsycho....

 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du um 5 Uhr aufstehen, 3 Paar Socken, Schal, Mantel und Kapuze überziehen musst, um im Dunkeln 3 Kilometer zur nächsten Bushaltestelle zu trappen, hat man wahrscheinlich nicht so viel zu lachen.
Netter Beitrag.... nur, ich denken die "ollen" Nordmenschen lächeln trotz der widrigen Witterungsverhältnisse..... sind eben coole Menchen..... :rolleyes:
allerdings muss man feststellen, dass sie in ihrer Musik mehr Schwermut reinzaubern können, nicht unbedingt alle, gibt auch fröhliches doch vermehrt betrübendes als aus anderen Musikhochburgen....

Was die Nordmenschen wohl zu gute kommt, sie scheinen mehr Zeit zum üben zu haben, weshalb von dort viel hochwertige Musiker kommen..... damit sehe ich nicht nur den Progbereich, auch im Jazz sind sie stark und natürlich deren musikalisches "Baby" der Deathmetal mit allen Facetten....

meine persönlichen "kalte" Helden sind wohl --> Pain of Salvation.... ich empfinde ihre Musik eigentlich meist als sehr Moll-lastig und immer gut durchdacht...... abwechslungsreich und mutig.....
... und Daniel Gildenlow ist einer der besten Sänger aus diesem Bereich..... mit seinen, nach seiner eigenen Aussage, beherrschten 5 1/2 Oktaven.....
ich freue mich auf´s Neue und noch mehr auf Live.... Ende März....
Seine kurzweilige Kooperation bei den Flower Kings hat beiden Gewinn gebracht..... und seine allgemeinen Qualitäten durfte er, bis zu seiner Erkrankung, bei Transatlantic unter Beweis stellen.....
Die beiden Road Salt Platten können auch Fans von älteren musikalischen Geschichten gefallen.... mit dem Song Road Salt schrieb er eine sehr intensive Ballade..... da kullerte schon mal das eine oder andere Damentränchen..... :oops::)

Roinie Stolt v. den Flower Kings empfinde ich zwar als arrogant, doch er ist ein totaler Music-head..... manchmal wohl "nur" zu fleissig, was zu einem Überdruß an Flower Kings Musik führen kann....
Bei Transatlantic gefällt er mir inzwischen fast besser, weil er dort mit gleichwertigen Musikern in gleichwertiger Stellung musiziert..... (seine Mitstreiter bei den Kings sind auch alle hochwertige Musiker, doch eben er der Boss dort)

Über Opeth, ebenfalls meinerseits sehr gerne gehört, schreibe ich hier nicht mehr, weil sie einen eigenen Thread hier haben, wo schon fast alles gesagt wurde.....

Es gibt für mich immer noch Erkundungsmaterial, leider nicht immer leicht zu erhalten, wenn man nicht gerne über´s Netz bestellt.... was ich erst wieder wegen irgend so ein schönen Musikforum begann, nach langen Jahren des Verzichts..... welch Forum.... !!!???? ..... verrate ich nicht.... nööööö.....
...
 
Netter Beitrag.... nur, ich denken die "ollen" Nordmenschen lächeln trotz der widrigen Witterungsverhältnisse..... sind eben coole Menchen..... :rolleyes:
allerdings muss man feststellen, dass sie in ihrer Musik mehr Schwermut reinzaubern können, nicht unbedingt alle, gibt auch fröhliches doch vermehrt betrübendes als aus anderen Musikhochburgen....
Mir gab ein Fernsehbeitrag die Inspiration für obigen Artikel.
Die Menschen im, nördlichen Europa, haben eine andere Wahrnehmung was Stille, Lichtkontraste und die Weite der Landschaft betrifft.
Auch wird das Lebensgefühl von einer Mythen und Sagenwelt geprägt, die wir hier im dichtbesiedelten Mitteleuropa so nicht kennen.
Das wirkt sich auch auf die künstlerische Entfaltung aus.
Dass so viele Death Metal Bands aus dem Norden kommen soll laut aussagen von Wissenschaftlern durchaus damit zu tun haben.
 
Various ‎– The Essence Of Swedish Progressive Music 1967-1979 (Pregnant Rainbows For Colourblind Dreamers)
Label:
Premium Publishing ‎– Premium BOX 016
Format:
4 × CD, Compilation, Remastered
Land:
Sweden
Veröffentlicht:
26 Nov 2007
Genre:
Rock
Stil:
Psychedelic Rock, Prog Rock


johnkatsmc5
11. Mai 2013
geändert about 1 year ago

This 4-CD anthology on Swedish prog 1967-1979 is an excellent package in many ways. In fact, I don't know any similar attempt to give such thorough and precise picture of the prog scene of one particular country, in a particular time limit. Or if I have come across such things, surely none of them have been done so well.

Naturally many of them are very rare and have a limited output (sometimes narrowed down to a single single), but despite that fact, this box is a perfect thing for anyone who wants to dig deeper into the early Swedish prog.

Which indeed has a unique character. If that uniqueness is heard already by listening to just a few classics of Swedish prog, this compilation only deepens that idea.

I'm not going into details, here's just some of the more known bands: KAIPA, BO HANSSON, KEBNEKAJSE, MADE IN SWEDEN, SAMMLA MAMMAS MANNA, ÄLGARNAS TRÄDGÅRD...

What's very wise of this box, these "bigger" acts are not given more room than the rest. The goal clearly has been to give as full picture as can be given within four discs.

Any imaginable sub-genre is present, be it Psychedelia, Jazz-Rock, Symphonic... Take you pick. OK, one thing COULD be more user-friendly: one hears no notable differences between the CD's, whereas it would have been nice to try to categorize contents somehow.

It doesn't even run chronologically, which would also be a suitable way to do it. The texts are very inormative, and everything about the package is edited tastefully. This box is a sort of successor to a book on Swedish prog (by Matti)..



Marktplatz 2 zum Verkauf ab 100,00 €
 
Trackliste Ausblenden Mitwirkende

1-1 –Andreas Aarflot Surayya - Part 1Music By – Andreas Aarflot 3:30
1-2 –Alexander Lucas Svarta SkogenMusic By, Lyrics By – Alexander Von Post 2:35
1-3 –Arbete & Fritid* Gånglåt Efter Lejsme Per Larsson, MalungArranged By – Arbete & Fritid*Written-By – Traditional 3:06
1-4 –Ardy & Lasses Öronpaj Black SalladMusic By – Janne Schaffer 3:36
1-5 –Asoka (2) TvivlarenMusic By, Lyrics By – Claes Ericsson (2) 4:36
1-6 –Atlantic Ocean (3) Take A Look Around YouMusic By, Lyrics By – Atlantic Ocean (3) 3:43
1-7 –Baby Grandmothers Being Is More Than LifeMusic By – Bella Linnarsson, Kenny Håkansson (2), Pelle Ekman 5:47
1-8 –Sten Bergman SortiMusic By – Sten Bergman 4:01
1-9 –BIB Set Pythagorean Child N:eek: II - Arrival In TimeMusic By, Lyrics By – Hans G. Eng, Roland Gärdh, Tommy Tillman 6:05
1-10 –Blond (3) The Lilac YearsArranged By – Anders Henriksson, John Cameron (2)Lyrics By – Kathe GreenWritten-By – Traditional 6:00
1-11 –Blåkulla Drottningholmsmusiken, Sats 1Music By – Johan Helmich Roman 2:20
1-12 –Bättre Lyss Sagan Om ViggenMusic By, Lyrics By – Rolf Hammarlund 6:26
1-13 –Charlie & Esdor Två Mans Bridge BluesMusic By, Lyrics By – Esdor Jensen 5:20
1-14 –Contact (8) Convul'sionsMusic By, Lyrics By – Ted Steerling, Tomas Larsson (2) 3:58
1-15 –Dice (9) LabyrinthMusic By, Lyrics By – Dice (9) 4:20
1-16 –Doris You Never Come CloserMusic By, Lyrics By – Berndt Egerbladh, Francis Cowan 4:14
1-17 –Peter O Ekbergs System Tills Nästa GångMusic By – Vikingsson*, Wretmark*, Englund*, Ekberg*, Swärd* 3:01
1-18 –Energy (14) MetamorphosisMusic By, Lyrics By – Alvaro Is, Jim Leopardo 5:10


Bonus Track
1-19 –Cymbeline (2) FlickaMusic By, Lyrics By – Anders Weyde, Michael Journath 1:20


-
2-1 –Fläsket Brinner Gunnars DilemmaMusic By – Fläsket Brinner 2:11
2-2 –Mats Glenngård KosterlägeMusic By, Lyrics By – Mats Glenngård 7:18
2-3 –Bo Hansson Funderingar På Vinden - UppehållMusic By – Bo Hansson 2:19
2-4 –Hansson & Karlsson Tax FreeMusic By – Bo Hansson, Jan Carlsson 7:15
2-5 –Hoola Bandoola Band You And IMusic By, Lyrics By – Mikael Wiehe 3:30
2-6 –Ibis (2) Blixtens Gamla BussMusic By – Gösta Nilsson 2:58
2-7 –International Harvester SommarlåtenMusic By – Bo Anders Persson, Torbjörn Abelli 2:49
2-8 –Björn J:Son Lindh TuppaMusic By – Björn J:Son Lindh 6:26
2-9 –Kaipa Musiken Är LjusetMusic By, Lyrics By – Hans Lundin, Roine Stolt 7:05
2-10 –Kebnekajse Frestelser I StanMusic By – Kenny Håkansson (2) 4:49
2-11 –Kornet Skriket Från VildmarkenMusic By – Stefan Björklund 3:10
2-12 –Kvartetten Som Sprängde Gånglåt Från VallhallavägenMusic By – Finn Sjöberg 8:50
2-13 –Lea Riders Group Dom Kallar Oss ModsMusic By, Lyrics By – Hawkey Franzén 4:01
2-14 –Life (16) Sailing In The SunshineMusic By, Lyrics By – Anders Nordh, Paul Sundlin, Thomas Rydberg 5:19
2-15 –Lotus (18) MacMusic By – Anders Lindvall* 2:11
2-16 –Made In Sweden Winter's A BummerMusic By, Lyrics By – Bo Häggström, Georg Wadenius, Susi Heine 5:28


Bonus Track
2-17 –Friendship Time Martins LillaMusic By, Lyrics By – Friendship Time 2:58
 
-
3-1 –Mecki Mark Men BornMusic By, Lyrics By – Mecki Mark Men 3:58
3-2 –Mendoza (5) The Grateful Salesman & CoMusic By, Lyrics By – Jack Downing, Lennart Palmefors 2:40
3-3 –Midsommar Illusionen Av En Färdigskolad AkademikerMusic By, Lyrics By – Hans Olsson (3) 3:47
3-4 –Motvind Lära För LivetMusic By, Lyrics By – Göran Ekstrand, Juris Salmins 2:29
3-5 –Nationalteatern Jack The RipperMusic By, Lyrics By – Anders Melander, Peter Wahlqvist 4:48
3-6 –Nature (13) Mystery BrewMusic By, Lyrics By – Björn J:Son Lindh, Lasse Wellander, Mats Ronander 6:57
3-7 –Norrbottens Järn Flugornas HageMusic By – Bo Sundberg 3:32
3-8 –November (3) Ta Ett Steg In I Sagans LandMusic By, Lyrics By – Christer Stålbrandt 4:01
3-9 –Nynningen EfterdyningMusic By – Bengt Blomgren 2:27
3-10 –Opus III (2) I See The World From My WindowMusic By, Lyrics By – Claes Af Geijerstam, Janne Schaffer 3:34
3-11 –Outsiders (9) On My Magic CarpetMusic By, Lyrics By – Adrian Moar, Outsiders (9) 2:59
3-12 –Pandora (6) Measures Of TimeMusic By, Lyrics By – Pandora (6) 4:24
3-13 –Panta Rei (2) Five StepsMusic By, Lyrics By – Georg Trolin, Lars Hollmer 3:13
3-14 –Pop Workshop High PriestMusic By – Wlodek Gulgowski 5:34
3-15 –Pugh* & Nature (13) SlavsångMusic By, Lyrics By – Lasse Wellander, Pugh Rogefeldt 3:53
3-16 –Resan Solens VänMusic By, Lyrics By – Anders Nordh, Thomas Rydberg 3:57
3-17 –Rävjunk InfernoMusic By – Rävjunk 2:28
3-18 –Saga (10) ÖnskebrunnMusic By, Lyrics By – Christer Stålbrandt 7:51


Bonus Track
3-19 –Fruit (5) KunskapMusic By, Lyrics By – Klackenberg*, Norberg*, Hammarlund*, Johansson* 5:50


-
4-1 –Samla Mammas Manna MinaretenMusic By – Samla Mammas Manna 8:21
4-2 –Janne Schaffer Fillins MignonMusic By – Janne Schaffer 3:17
4-3 –Scorpion (6) Red Queen Of The UndergroundMusic By, Lyrics By – Larsson*, Jonsson*, Fowley*, Summanen*, Holm*, Ellison* 3:50
4-4 –Shaggy (5) No StringsMusic By, Lyrics By – Jan Rognås, Thomas J. Ryan 3:41
4-5 –Sogmusobil Arabic In The MorningMusic By, Lyrics By – Einar Heckscher, Johnny Mowinckel 4:17
4-6 –Solar Plexus (9) Sköna LåtenMusic By – Monica Dominique 8:24
4-7 –Splash (20) Sunday RideMusic By, Lyrics By – Christer Jansson (2), Kaj Söderström, Kal X Blue* 5:34
4-8 –Trettioåriga Kriget Ur DjupenMusic By, Lyrics By – Olle Thörnwall*, Stefan Fredin (2) 3:45
4-9 –Träd Gräs Och Stenar* Sanningens SilverflodMusic By, Lyrics By – Träd Gräs Och Stenar* 2:41
4-10 –Turid To The Children Of Song MyMusic By, Lyrics By – Kenny Håkansson (2), Susi Heine 5:25
4-11 –Monica Törnell Öje BrudemarschArranged By, Lyrics By – Monica TörnellWritten-By – Traditional 4:47
4-12 –Uppåt Väggarna Jag Hatar PolitikMusic By, Lyrics By – Johan Walin 3:32
4-13 –Vatten Jag Är TröttMusic By, Lyrics By – Tomas Ernvik, Ulla Ernvik 2:34
4-14 –Vildkaktus Jag Såg Din StadMusic By, Lyrics By – Olle Nilsson 3:34
4-15 –Älgarnas Trädgård Saturnus RingarMusic By – Älgarnas Trädgård 7:10


Bonus Track
4-16 –Ardy - The Painter Of Love Pregnant Rainbows For Colourblind DreamersMusic By, Lyrics By – Ardy Strüwer 6:05




Anmerkungen
Includes 48 page colour booklet.
 
Das sehr schöne Buch von Tobias Petterson steht hier schon lange.
Die CD Box ist an mir vorbei gegangen.
Obwohl, die wesentlichen Sachen habe ich eigentlich schon in der Sammlung.
Wegen ein paar Songs von Eintagsfliegen ist das die Anschaffung nicht wert.
Unverständlicherweise fehlen auch ein paar wichtige Bands Radiomöbel, Råg I Ryggen, Harvester oder Pärson Sound.
Die sind auch bei uns in Mitteleuropa geläufig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was ist hier los, wo sind die Skandinavien Fans?!?!?

Nachdem der BRAIN sie erwähnt hat, nehme ich das zum Anlass mal etwas über die höchst wunderbaren RAG I RYYGEN zu schreiben (bzw. hier reinzukopieren, genau genommen handelt es sich um ein älteres Review von mir - aber egal), das wollte ich nämlich schon seit ein paar Wochen tun.....



RAG I RYGGEN - Rag I Ryggen (Schweden, 1975)

Schon beim Opener ´Det Kan Väl Inte Vara Farligt´ bricht ein Riffgewitter (diesen Begriff biete für die 70er anpassen) über den Hörer ein. Double-Leads und die treibende Rythmussektion bilden ein megafestes Fundament, auf dem die superben Melodien ihre volle Größe entfalten können. Neben den furiosen Gitarren fesseln besonders die Tasteninstrumente - einfach herrlich was man so alles aus´ner ollen Hammond-Orgel rausholen kann.

´You Know It Aint Easy´ kombiniert Rock, Blues und Classic Prog auf höchst überzeugende Art und Weise, und der Hörer stellt überrascht fest: War der Opener noch in Swedisch eingesungen, benutzt die Band beim zweiten Track Englisch als Singsprache. Diese interessante Abwechslung zieht sich durch´s ganze Album und irgendwie passt die jeweilige Sprache zum dazugehörigen Track. Hört sich jetzt komisch an, ist aber so.



´Spangaforsens Brus´ ist ein wundervolles Folk-Rock Instrumental, welches sein simples, aber eingängiges Hauptthema in verschiedenen Variationen zelebriert. Oder anders formuliert: Zwei sexy Gitarren haben ekstatischen Geschlechtsverkehr mit´nem maskulinen Melotron. Traumhaft.

´Jan Banan´, ´Queen Of Darkness´ (Ken Hensley, anyone?) und ´Naked Man´ sind wieder leicht angeproggte Rocker, wobei letztere sogar Wah Wah Effekte und eine Flöte (!?) auspackt, welche wieder so toll in die Nummer eingebaut wurde, dass man das Gefühl hat "Das muss so sein". Generell wirken die Kompositionen toll ausgearbeitet. Alles kommt zur richtigen Zeit am richtigen Platz, selbst wenn es beim ersten Anhören so gar nicht passen will. Just give it another try und schon passt´s.

Hier mal das flotte ´Jan Banan´, welches mit seinen Zwillingsgitarren sofort im Kopf kleben bleibt:


Der Abschlusstrack ´Sanningsserum´ lässt nochmal sämtliche vorher benutzte Stile Revue passieren, wildert sogar in Symphonic Prog Gefilden (geile Moog-Parts!!!), und poliert dem Hörer nochmals die musikalisch überrumpelte Fresse...allerdings ohne dass dieser etwas dagegen hätte - im Gegenteil: Er will verdammt nochmal MEHR DAVON!!!

Schade, dass die Band sich kurz nach Veröffentlichung auflöste...

Ach ja: Als (sehr vage) Vergleiche führe ich jetzt mal frühe Uriah Heep, Jethro Tull und Deep Purple (Riffs) an.

Und nun gehet und lauschet..........
 
Made in Sweden - Made in England (1970)



"Made in England" ist das 4. Album, der längst vergessenen schwedischen Prog-Formation.
Wie der Titel schon vermuten lässt, wurde das Album in Großbritannien als Folge einer gemeinsamen Tour mit der britischen Band Colosseum produziert.
Die Aufnahmen zeigen eine vielseitige musikalische Entwicklung der Band, die ihren Höhepunkt mit "Made In England" erreichte.
Der Colosseum Bassist Tony Reeves produzierte die Scheibe und konnte mit Neil Ardley eine weitere britische Legende für das schreiben der hervorragenden Arrangements gewinnen.
Der englische Gesang verdeckt zwar die skandinavischen Wurzeln, die ausgezeichneten Vokal-und Instrumental-Arrangements machen das Album jedoch unwiderstehlich.

 
Die großartigen Burnin Red Ivanhoe wuden überhaupt noch nicht erwähnt, sehe ich das richtig ?
Dabei sind das für mich absolut essentielle, unverzichtbare Vertreter des Knäckebrot-Progressive Rocks, ebenso wie die aus ihrem Umfeld stammenden Secret Oyster.



 
Zuletzt bearbeitet:
Tasavallan Presidentti ist eine der führenden finnischen 70er-Progbands mit starkem Jazz-Einschlag.
Es wurden 4 annähernd gleich gute Alben veröffentlicht, wobei mir die vierte namens Milky Way Moses die liebste ist.
Die dritte -Lambertland - von 1972 ist keineswegs schwächer, ist nur durch weniger Keyboard-Einsatz sprich mehr Gebläse geprägt.
Durch den englischsprachigen Gesang dürften die Scheiben für jeden Progjazz-Fan hochinteressant sein.


 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben