Sänger

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
John Sebastian
John Sebastian.jpg
John Sebastian spielte bislang für mich musikalisch nicht so die große Rolle. Natürlich habe ich ihn als Mitglied von „Lovin´ Spoonful“ wahrgenommen und natürlich war mir klar, dass er in Woodstock aufgetreten ist (wer kennt nicht seine Bilder in den skurrilen Klamotten) , doch seine Bedeutung im Rahmen dieses Festivals war mir so nicht bewusst.
In Anbetracht des 50jährigen habe ich einige Bücher über das Festival der Festivals gelesen, was dazu führte, dass ich auch die Person John Sebastian mehr in den Mittelpunkt meines Interesses rücken muss.
Er kam nach Woodstock als ganz normaler Festivalbesucher und sprang ein, da der Krisenstab aufgrund der Wetterlage keine Verstärker raus stellen wollte. Sebastian schnappte sich eine Gitarre, die ihm von Tim Hardin geliehen wurde, ging raus, spielte ein Set von fünf Songs und fesselte das Publikum. Gut war sein Auftritt nicht wirklich, doch Respekt, dies muss man erst mal bringen; von Null auf Hundert vor mehr als 500 000 Menschen. Darüber hinaus sorgte der Mann auch für gute Stimmung unter den Festivalbesuchern. Insgesamt bewerte ich sein Wirken wichtiger, als es in der allgemeinen Darstellung so daher kommt. Also habe ich mir diese Box mit vier LPs auf zwei CDs plus Livekonzert zugelegt.
Drei der in Woodstock dargebotenen Songs sind auch in diesem Paket enthalten. Hier klingen „How habe you been?“, „Rainbow all over your blues“ und „I had a dream“ perfekt.
Was John Sebastian, auf den in dieser Box enthaltenen vier Studioalben bietet, ist bestes Songwriting.
Eigentlich schade, dass der Mann, so in Vergessenheit geraten ist. Hier mal zwei zwei Kostproben von ihm
 

Lamneth

Aktives Mitglied
Ich möchte an Jeff Buckley erinnern, der heute vor 22 Jahren in einem Fluß ertrank. Er wurde nur 30 Jahre alt.
Hallelujah - Jeff Buckley
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
... noch einer
Tipp:
Für deutlich unter zehn Euro gibt es von Matura der 3-CD-Pack "The Return of the Caveman", welches ich als absolut hörenswert ansehe, nicht immer, aber immer mal wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Am vergangenen Samstag besuchte ich einen Gedichteabend, über den ich für die Allgemeine Zeitung Mainz zu schreiben hatte. 21 Gedichte von Goethe, Heine bis hin zu Kästner und Texten von George Brassens. Insbesondere Brassens und sein "Le testament" ließen mich in den zurückliegenden Tagen hier und da mal zu Platten von ihm und natürlich auch von Franz Josef Degenhardt und Walter Mossmann greifen. Gerade Degenhardts Brassens-Interpretation auf der LP "Junge Paare auf Bänken" sind für mich immer wieder faszinierend.
Hier mal als kleines Beispiel von Degenhardt "Das Testament" und im Original von Brassens "Le testament"
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Das ist ja mal ein richtig großes Spektrum... wie hat man denn da den roten Faden behalten? :eek:
Es gab drei große Blöcke; Teil 1: Armut und Auswanderung (u.a. Die schlesischen Weber - Heinrich Heine, Die Auswanderer - Ferdinand Freiligrath), Teil 2: Abschied (u.a. Das Vermächtnis - Heine, Das Testament - George Brassens, Ach - Robert Gernhardt), Teil 3: Loreley (u.a. Loreley - Ludwig v. Frey, Handstand auf der Loreley - Erich Kästner, Die säk´sche Lorely - Lene Voigt). Den Zauberlehrling gab es dann als Zugabe.
Hier mal ein Beispiel (Ach), welches mir persönlich sehr gut gefallen hat:

Ach, noch in der letzten Stunde
werde ich verbindlich sein.
Klopft der Tod an meine Türe,
rufe ich geschwind: Herein!

Woran soll es gehn? Ans Sterben?
Hab ich zwar noch nie gemacht,
doch wir werd’n das Kind schon schaukeln —
na, das wäre ja gelacht!

Interessant so eine Sanduhr!
Ja, die halt ich gern mal fest.
Ach – und das ist Ihre Sense?
Und die gibt mir dann den Rest?

Wohin soll ich mich jetzt wenden?
Links? Von Ihnen aus gesehn?
Ach, von mir aus! Bis zur Grube?
Und wie soll es weitergehn?

Ja, die Uhr ist abgelaufen.
Wollen Sie die jetzt zurück?
Gibts die irgendwo zu kaufen?
Ein so ausgefall’nes Stück

Findet man nicht alle Tage,
womit ich nur sagen will
— ach! Ich soll hier nichts mehr sagen?
Geht in Ordnung! Bin schon
 

Okzitane

Aktives Mitglied
Es gab drei große Blöcke; Teil 1: Armut und Auswanderung (u.a. Die schlesischen Weber - Heinrich Heine, Die Auswanderer - Ferdinand Freiligrath), Teil 2: Abschied (u.a. Das Vermächtnis - Heine, Das Testament - George Brassens, Ach - Robert Gernhardt), Teil 3: Loreley (u.a. Loreley - Ludwig v. Frey, Handstand auf der Loreley - Erich Kästner, Die säk´sche Lorely - Lene Voigt). Den Zauberlehrling gab es dann als Zugabe.
Hier mal ein Beispiel (Ach), welches mir persönlich sehr gut gefallen hat:

Ach, noch in der letzten Stunde
werde ich verbindlich sein.
Klopft der Tod an meine Türe,
rufe ich geschwind: Herein!

Woran soll es gehn? Ans Sterben?
Hab ich zwar noch nie gemacht,
doch wir werd’n das Kind schon schaukeln —
na, das wäre ja gelacht!

Interessant so eine Sanduhr!
Ja, die halt ich gern mal fest.
Ach – und das ist Ihre Sense?
Und die gibt mir dann den Rest?

Wohin soll ich mich jetzt wenden?
Links? Von Ihnen aus gesehn?
Ach, von mir aus! Bis zur Grube?
Und wie soll es weitergehn?

Ja, die Uhr ist abgelaufen.
Wollen Sie die jetzt zurück?
Gibts die irgendwo zu kaufen?
Ein so ausgefall’nes Stück

Findet man nicht alle Tage,
womit ich nur sagen will
— ach! Ich soll hier nichts mehr sagen?
Geht in Ordnung! Bin schon
So macht das natürlich Sinn. Bei LENE VOIGT hat man euch hoffentlich einen Übersetzer gestellt... ;)
Empfinde die Zusammenstellung auch gelungen, mal dasselbe Thema aus dem Blickwinkel verschiedener Zeiten gegenüberzustellen.
 

Marifloyd

Inventar
Hier mal ein Sänger aus der Folkszene. Ronnie Drew von den Dubliners hat wahrlich eine markante und durchdringende Stimme. Die Dubliners habe ich bestimmt viermal live erlebt. Ronnie wäre heute 85 Jahre alt geworden. Deshalb und weil ich die Dubliners immer noch sehr mag...


 

Marifloyd

Inventar
"Damo Suzuki ist in der Präfektur Kanagawa, Japan, geboren und aufgewachsen. Er wurde von den Can-Mitgliedern Holger Czukay und Jaki Liebezeit in München als Straßenmusikant entdeckt und sofort engagiert. Er absolvierte noch am gleichen Abend seinen ersten Auftritt mit der Band. Er blieb vier Jahre Mitglied bei Can und nahm unter anderem das Album Tago Mago, das als das beste der Gruppe gilt, auf." Wikipedia

Damo Suzuki wird heute 70 Jahre alt. Deshalb...


 

Marifloyd

Inventar
Guy Garvey, bekannt durch Elbow, hat eine sehr markante Stimme, der ich gerne zuhöre. Hier mit "Open The Door" aus dem Jahre 2015...

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben