Rock Bücher von eclipsed

...die Band kannte ich noch nicht. Es gibt ja schon einige 2-Mann-Bands mit Orgel und Drums, aber die beiden von ATTILA legen echt nen Hammer-Sound auf. Ich denke die Band QUATERMASS kommt hier noch am nächsten. Da fällt kaum auf, dass keine Gitarre(n) dabaei sind. Respekt...


...die CD ist zumindest mal auf meiner Liste...
ja, er spielt da die orgel wie ein wahnsinniger. hier wird mir klar: oh ach und weh, welche tragödie - the nice hätten sich 1969/70 gar nicht auflösen müssen. einfach joel als ersatz nehmen, perfekt!! :D
 
Billy Joel gehört mit 82,5 Millionen verkauften Alben zu den erfolgreichsten Solokünstlern in den USA.
Ich mochte seine Musik überhaupt nie, kein einziger Song gefällt mir von ihm. Aus meiner Sicht war er immer vor allem ein amerikanisches Phänomen. Aber halt die Menge der verkauften Platten und die unzähligen, meist ebenfalls erfolgreichen Coverversionen, die es von ihm gibt. Das ist schon sehr bedeutsam und musikhistorisch relevant.
Auch ''Leningrad'' und ''Piano Man ''
gefallen Dir nicht ???
Zwei von Joel's schönsten und bekanntesten Songs...
 
...dein Post hatte zumindest mal zur Folge, dass ich mir eben eine Best Of - DoCD von OCEAN COLOUR SCENE bestellt habe. Die Band kannte ich nämlich noch nicht - finde sie aber richtig gut...
Sauber! :)
Ich bin mit "Moseley Shoals" quasi erwachsen geworden, damals waren Bands wie Reef, Kula Shaker und OCS für mich eine Offenbarung. Bei Reef würde ich Dir "Glow" und "Rides" statt einer Best Of empfehlen.
 
Sauber! :)
Ich bin mit "Moseley Shoals" quasi erwachsen geworden, damals waren Bands wie Reef, Kula Shaker und OCS für mich eine Offenbarung. Bei Reef würde ich Dir "Glow" und "Rides" statt einer Best Of empfehlen.
...Von Kula Shaker hab ich ne klasse Best-Of, bei Reef hab ich reingehört, hat mich aber noch nicht ganz überzeugt (ist halt etwas ungeschliffener und weniger eingängig als z.B. Ocean Colour Scene)...
 
...Von Kula Shaker hab ich ne klasse Best-Of, bei Reef hab ich reingehört, hat mich aber noch nicht ganz überzeugt (ist halt etwas ungeschliffener und weniger eingängig als z.B. Ocean Colour Scene)...
Das ist absolut richtig. Mich hatte damals "Place Your Hands" gecatcht, ein sehr eingängiger Song, wie ich finde. Musste mich dann erstmal in das Album "Glow" reinhören, das wiederum dieses Eingängige anfangs nicht halten kann. "Summer's In Bloom", "Lately Stompin'" oder "I Would Have Left You" brauchen einfach etwas mehr Platz und wachsen. Ich mag ihre Grooves und vor allem die Stimme.
Bei Kula Shaker ist "K" DAS Album schlechthin, die Nachfolger konnten das Niveau leider nicht halten.

Britrock Mitte bis Ende der 90er war einfach richtig gut. M.E. der letzte große musikalische Wurf, bevor Musik zum reinen Konsumprodukt verkam.
 
lass dich doch vom alten scheusal ATTILA ein wenig foltern, das könnte dir gefallen. :cool:

:p
Absoluter Schrott für meine Ohren. Also ehrlich: Ein kleines bisschen Melodie sollte auch noch im letzten Heavy Album vorhanden sein. Das aber klingt nach reiner Wichserei. Mit seeeeeehr viel Phantasie - und wenn ich mal wirklich gemein sein will ein paar guten Musikern gegenüber, wofür ich mich gleich vorweg entschuldige - würde ich es mit Brainticket vergleichen. Wer jedoch auf die absurde Vorstellung kommt, diese Sacksuppenvereiternde Orgel-Brühe mit den hervorragenden Quatermass zu vergleichen..... o_O
 
Absoluter Schrott für meine Ohren. Also ehrlich: Ein kleines bisschen Melodie sollte auch noch im letzten Heavy Album vorhanden sein. Das aber klingt nach reiner Wichserei. Mit seeeeeehr viel Phantasie - und wenn ich mal wirklich gemein sein will ein paar guten Musikern gegenüber, wofür ich mich gleich vorweg entschuldige - würde ich es mit Brainticket vergleichen. Wer jedoch auf die absurde Vorstellung kommt, diese Sacksuppenvereiternde Orgel-Brühe mit den hervorragenden Quatermass zu vergleichen..... o_O
...das beweist halt wieder, dass Musik Geschmackssache ist; dem einen gefällts und dem anderen halt nicht. Ich krieg z.B. die Ohrenkrätze, wenn jemand die 127 Neuauflage eines abgenudelten Bluesklassikers auflegt :eek:...
 
Das kommt auf den Bluesklassiker an... :) Wenn B.B. King loslegte, dann wars mir vollkommen schnurz, ob er das zum 2000. Mal spielt. Es klang immer geil.
Then again: Attila wären gar nicht so schlecht, wenn diese Stimme nicht wäre. Mit diesem Gebrüll kann ich leider überhaupt nichts anfangen, und ich bin mir unsicher, ob man da noch von Geschmack reden kann. Das wäre mal eine ernsthafte Diskussion wert.
 
Absoluter Schrott für meine Ohren. Also ehrlich: Ein kleines bisschen Melodie sollte auch noch im letzten Heavy Album vorhanden sein. Das aber klingt nach reiner Wichserei. Mit seeeeeehr viel Phantasie - und wenn ich mal wirklich gemein sein will ein paar guten Musikern gegenüber, wofür ich mich gleich vorweg entschuldige - würde ich es mit Brainticket vergleichen. Wer jedoch auf die absurde Vorstellung kommt, diese Sacksuppenvereiternde Orgel-Brühe mit den hervorragenden Quatermass zu vergleichen..... o_O
also das wörtchen "folter" war doch recht passend gewählt, wie es scheint. :D ich kenne mindestens einen, der da richtig darauf abfährt. ich hab mir teile des albums mal angehört und fand es melodiemässig definitiv zu dünn, allerdings ist es so wüst dass es dann doch irgendwie seinen reiz besitzt. aber ob ich es im regal brauche? keine ahnung, tendiere eher zu nein.
 
naja, wir sind ganz schön offtopic, und es driftet immer weiter ab.

Also, zurück zu Rock 5. Was mir besonders gefällt, sind Quo. Bin sehr gespannt auf die Bewertungen. Ganz oben wird mit Sicherheit Thirsty Work stehen, höhö. Auch Paul Simon und Billy Joel würden mich interessieren, die habe ich bisher (bis auf Graceland von PS) sträflich vernachlässigt.
 
Nochmal: @Oktizane: Auch wenn man nie weiß, was kommt: Ich frage mich doch sehr, warum davon die Hälfte NICHT IM ENTFERNTESTEN (!) eine Chance für vor weit nach 2030 haben sollte. Ich finde in Rock 1 - 5 auch so einige Acts, die nicht (oder nicht schwerpunktmäßig) aus den 70ern stammen (U2, Iron Maiden, Dream Theater, Marillion, Sting / Police, Knopfler / Dire Straits, Van Halen...). Da bin ich doch voll auf Linie. Mit Elvis (aber in der Liste jetzt grad gar nicht drin) mag es allenfalls schwierig werden, denn ich sehe keinen einzigen Act in Rok 1 - 5, der schon in den 50ern startete, aber ansonsten sehe ich mich doch auf ganz solidem Vermutungboden und wie gesagt waren 10 Acts aus 30 Ideen (für Rock 5 - 7), die nun in Rock 5 sind (3 davon waren aber schon bekannt) ja auch nicht so eine üble Quote, da es ja doch hunderte (wenn nicht tausende? na, okay, da wirds dann vielleicht schieriger...) Möglichkeiten gibt. :)

Weiß irgendwie nich, ob es Klaus Schulze unbedingt brauchte. Is ja bestimmt alles ganz schön und entspannend (Album hab ich bis dato noch keines...), aber wir hatten doch schon Tangerine Dream für die gemütlichen elektronischen Stunden. Depeche Mode hätten noch ein bisschen mehr ROCKige Vibes in die Elektronik gebracht... Aber wahrscheinlich sollen einfach alle wichtigen Ableger der anderen Acts irgendwann auch zum Zuge kommen Hackett & Peter Gabriel nach Genesis (droht Phil Collins auch noch? :) , Rainbow nach Deep Purple, Harrison, Lennon und irgendwie Ringo - was hat es denn nun it diesem "Special" auf sich? - nach Beatles...

Vielleicht wird ja Billy Joel noch ganz interessant. Sagt mir außer namentlich überhaupt nix. Da hätt ich jetzt eher mit Elton John gerechnet...
Birth Control
Blue Öyster Cult
Creedence Clearwater Revival
Bryan Ferry / Roxy Music
Grand Funk Railroad
Man
Motörhead
Mott The Hoople
Pretenders
Steven Wilson / Porcupine Tree
UFO

...werden irgendwann dabei sein.

The Cure, Siouxsie & The Banshees, Nick Cave sind zu sehr im Dark Wave Sektor verankert...

New Model Army, REM, Sonic Youth zu viel Independent....

Tool zu speziell...

Ton Steine Scherben zu politisch...

Tori Amos noch zu "neu"...

um eine Käuferschicht anzusprechen, die ein ROCK-Lexikon kaufen, wie es sich bisher darstellt. Zudem brauch es dazu auch in der Redaktion die entsprechenden interessierten Leute an den genannten Bands.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben