R.i.P.

Für seine Fans war er der „deutsche Elvis“, er hatte die größten Erfolge gleich zu Beginn seiner Karriere: Bei einem Wohnungsbrand in Dortmund kam Rock'n'Roll-Musiker Ted Herold (79) am Samstag zusammen mit seiner zweiten Ehefrau ums Leben.


RIP Ted Herold.


Da warst du schneller! Sicherlich eher ein Fall für unsere Großeltern, aber ein paar flotte Lieder hatte Ted Herold schon im Programm.
 
R.I.P.
Volker Lechtenbrink

Eine tolle Karriere, die meines Wissens nach 1959 mit "Die Brücke" begann. Seine markante und angenehme Stimme mochte ich sehr. Auch als Interpret von Songs von Kris Kristofferson mochte ich ihn.
 
Zuletzt bearbeitet:
r.i.p. David Longdon (Big Big Train)


edit: Ja sorry, bin später dran. Hab es erst eben gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Er war nicht nur ein durchgeknallter Monkee, sondern auch ein ganz hervorragender Songschreiber, der insbesondere mit seinen drei First National Band-Alben zu Anfang der 70er Jahre Americana- und Roots Rock-Geschichte geschrieben hat.

R.i.P. Michael Nesmith :(

Nesmith.jpg
 
Ich liebte die Monkees , sie waren quasi die erste Boyband die sich für eine Fernsehshow zusammenfand und Mega erfolgreich wurden. Mit Hits wie “I’m a Believer”, “Last Train to Clarksville” sowie “Little Bit Me, Little Bit You” eroberten sie die Herzen vieler Fans auf der Welt und verkauften ebenso wie die Beatles oder Rolling Stones Millionen von Alben. Nun ist der geniale Kopf der Band, der die Wollmütze als Markenzeichen gewählt hatte, von uns gegangen.
R.i.P. Michael Nesmith
The Monkees - I'm A Beliver
 

Das aktuelle Magazin

Oben