R.i.P.

Stimmt mich recht traurig, denn dieser tolle, ebenso schrullige wie umtriebige Musiker hat mir so manch schöne Rock'n'Roll- und Country-Scheibe beschert. Den mag ich seit ich Musik höre. Leider musiziert auch er jetzt im Rock'n'Roll Heaven.

R.i.P. Commander Cody :(

Commander.jpg
 
R.i.P. Michael Chapman :(

Chapman spielte akustische und elektrische Gitarre. Er war bekannt für seine sarkastischen, teilweise autobiografischen Texte. Seine Musik verschmolz Rock, Blues, Folk, Jazz und Country. Chapman übersetzte auch Texte von Udo Lindenberg ins Englische und trat zusammen mit Achim Reichel auf. Mitte der 1980er Jahre gründete er zusammen mit Rick Kemp von Steeleye Span die Band Savage Amusement.

 
Am 22.Oktober starb der Dresdner Komponist UDO ZIMMERMANN, und u.a. Gründer des heutigen "Zentrum für zeitgenössische Musik".
Als Intendant der Leipziger Oper gehörte er zu den wenigen die sich an Aufführungen von Werken STOCKHAUSENS trauten...

zimmermann-107~_v-gross20x9.jpg


 
Vor circa einer Woche erstarb der
langsam vor sich hinsiechende Thread
''Der Weltraum...unendliche Weiten...''
Geboren wurde er Ende Mai 2021 vom
Forumsteilnehmer @TheWombat.
Ein langes Leben war diesem Thread
nicht vergönnt , forderte er doch zu
Interaktion und Auseinandersetzung
mit (zugegeben) oftmals ziemlich
abgedrehter Musik auf.
Requiescat in pace and far thee well ...
 
Vor circa einer Woche erstarb der
langsam vor sich hinsiechende Thread
''Der Weltraum...unendliche Weiten...''
Geboren wurde er Ende Mai 2021 vom
Forumsteilnehmer @TheWombat.
Ein langes Leben war diesem Thread
nicht vergönnt , forderte er doch zu
Interaktion und Auseinandersetzung
mit (zugegeben) oftmals ziemlich
abgedrehter Musik auf.
Requiescat in pace and far thee well ...

du sagst es doomy, möge er in frieden ruhen.

 
Vor circa einer Woche erstarb der
langsam vor sich hinsiechende Thread
''Der Weltraum...unendliche Weiten...''
Geboren wurde er Ende Mai 2021 vom
Forumsteilnehmer @TheWombat.
Ein langes Leben war diesem Thread
nicht vergönnt , forderte er doch zu
Interaktion und Auseinandersetzung
mit (zugegeben) oftmals ziemlich
abgedrehter Musik auf.
Requiescat in pace and far thee well ...

Er lebte das Leben einer immer weniger liebevoll gepflegten und am Ende nicht einmal mehr beachteten Zimmerlinde, welcher der letzte Besitzer kein Wasser mehr geben wollte. Aber so ist das eben in dieser schnellebigen Zeit. R.i.P.
 
David Longdon
17th June 1965 - 20th November 2021
 
BBT: David Longdon verstorben

Den heutigen Tag überschattete die Nachricht das David Longdon, Sänger und Multiinstrumentalist von Big Big Train verstorben ist. Die Band ist sehr traurig über den Tod von David Longdon, der heute Nachmittag im Alter von 56 Jahren nach einem Unfall in den frühen Morgenstunden des Freitags in einem Krankenhaus in Nottingham, Großbritannien, verstorben ist. Er hinterlässt seine beiden Töchter Amelia und Eloise, seine Mutter Vera und seine Partnerin Sarah Ewing.
David-Longdon-1024x819.jpg

Sarah Ewing kommentiert: „David und ich waren beste Freunde, Partner und Seelenverwandte, und ich bin zutiefst erschüttert über seinen Verlust. Er war ein wunderbarer Mensch, und ich bin so glücklich, ihn gekannt und geliebt zu haben.
Greg Spawton dazu: „Wir sind absolut fassungslos über den Verlust von David. Es ist unsagbar grausam, dass eine Laune des Schicksals in den frühen Morgenstunden des gestrigen Tages ihn und seine Lieben um eine glückliche gemeinsame Zukunft und all die Möglichkeiten, sowohl persönlich als auch musikalisch, die ihn im nächsten Jahr und darüber hinaus erwarteten, gebracht hat.“
David kam 2009 zu Big Big Train und sorgte mit dem Album The Underfall Yard sofort für Furore. In der Folge nahm er acht weitere Studioalben mit der Band auf, darunter das in Kürze erscheinende Welcome To The Planet, und stand ab 2015 bei einer Reihe von hochgelobten Konzerten als Frontmann der Band auf der Bühne. Darüber hinaus veröffentlichte er im vergangenen Jahr ein Album mit der verstorbenen Judy Dyble unter dem Namen Dyble Longdon. Am Tag vor seinem Unfall befand er sich im Studio und arbeitete an einem neuen Soloalbum.
„David hatte einen großen Einfluss auf mein Leben, sowohl musikalisch als auch persönlich“, so Spawton weiter. „Ich habe ihn wie einen Bruder geliebt und spüre seinen Verlust schon jetzt sehr tief. Er war ein wahrer kreativer Visionär mit einer außergewöhnlichen Tiefe an Talent. Aber vor allem war er ein erstklassiger und sehr freundlicher Mensch. Seine Familie, Freunde, BBT-Bandkollegen und die Crew werden ihn schrecklich vermissen.“
Das Album „Welcome To The Planet“ der Band soll weiterhin am 28. Januar 2022 veröffentlicht werden. Ein weiteres Statement zu den Konzerten und anderen Aktivitäten der Band im Jahr 2022 wird zu gegebener Zeit folgen.
Von meinem einzigen BBT Konzert
FolkLoreley: Big Big Train perform Folklore at Loreley, Germany
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben