Queen

Jester.D

Aktives Mitglied
Queen? Queen! Weshalb ich das so betone?

Ich hatte an einem Tag anno 1974 gerade ein Best of Doppelalbum von Cream überspielt und abends Radio (Bayern 2) gehört. Da lief ein Song der mir auf Anhieb super gefiel und ich hörte den Ansager sowas wie Cream (auf die ich da eben an jenem Tag fixiert war) brabbeln. Der Typ hat eindeutig genuschelt. Ich war jedenfalls verwirrt. Das hatte eindeutig NICHT wie Cream geklungen. Klären konnte ich das aber mit niemanden. Es war keiner da.

Der Zufall wollte es, dass ich ein par Wochen später im Konzert der (Ost-)Band Vulkan war. Die spielten eine etwas bizarre Mischung aus Hard- und Glamrock, überwiegend Coverversionen aber auch ein paar eigene Songs. Und dann spielten sie jenen Song, den ich im Radio gehört hatte. Vulkan hatten im Konzert einen extra Ansager mit dabei, der nicht nur die Titel anmoderierte, sondern auch kleine Anekdötchen in witziger Art beifügte. War in meiner Erinnerung sehr unterhaltsam. Jedenfalls - er sagte den Titel an und ich verstand wieder nur Cream. In der Konzertpause bin ich im Foyer auf den Ansager zugegangen und habe ihn direkt gefragt und er hat mich erhellt. "Cream? Nee neee, Queen! Queen wie die Königin!" Okay. Endlich geklärt. Der Song war übrigens Now I'm Here, bis heute einer meiner Lieblinssongs von Queen.

Auf Platte hatte ich lange Zeit nichts. Bis Ende 1975, als wieder mal ein Kumpel mit einer Plattentüte vor der Tür stand. Dabei waren ein paar LPs ohne Cover, notdürftig in Zeitungspapier eingepackt. Das passierte gelegentlich. War zwar Mist, weil nicht immer die Titel auf der Platte aufgedruckt waren und man auch sonst keine Infos bekam. War aber nicht zu ändern.

Eine dieser schlecht "gekleideten" LPs war Queen - A Night At The Opera! Meine erste Queen-Platte, die ich bis heute liebe. All time fav!! Müsste ich heute mal wieder hören. Bis dann.

Moin.
 
Zuletzt bearbeitet:

ProMelodic

Mitglied
..... Bis Ende 1975, als wieder mal ein Kumpel mit einer Plattentüte vor der Tür stand. Dabei waren ein paar LPs ohne Cover, notdürftig in Zeitungspapier eingepackt...
Solch Kumpels hatte ich auch oder war selber einer... Neue Platte --> Aufs Moped --> Kassette (20M oder Intershop) --> Sonett/MK 125 --> Überspielen und man war glücklich.
So ging das bei uns hin und her und ich hatte bei weitem mehr Zugriff auf ausländische Musik als andere.
Ja, aber bis auf Frumpy 2 waren immer alle Platten vollständig :)
 

Alexboy

Aktives Mitglied
Queen? Queen! Weshalb ich das so betone?

Ich hatte an einem Tag anno 1974 gerade ein Best of Doppelalbum von Cream überspielt und abends Radio (Bayern 2) gehört. Da lief ein Song der mir auf Anhieb super gefiel und ich hörte den Ansage sowas wie Cream (auf die ich da eben an jenem Tag fixiert war) brabbeln. Der Typ hat eindeutig genuschelt. Ich war jedenfalls verwirrt. Das hatte eindeutig NICHT wie Cream geklungen. Klären konnte ich das aber mit niemanden. Es war keiner da.

Der Zufall wollte es, dass ich ein par Wochen später im Konzert der (Ost-)Band Vulkan war. Die spielten eine etwas bizarre Mischung aus Hard- und Glamrock, überwiegend Coverversionen aber auch ein paar eigene Songs. Und dann spielten sie jenen Song, den ich im Radio gehört hatte. Vulkan hatten im Konzert einen extra Ansager mit dabei, der nicht nur die Titel anmoderierte, sondern auch kleine Anekdötchen in witziger Art beifügte. War in meiner Erinnerung sehr unterhaltsam. Jedenfalls - er sagte den Titel an und ich verstand wieder nur Cream. In der Konzertpause bin ich im Foyer auf den Ansager zugegangen und habe ihn direkt gefragt und er hat mich erhellt. "Cream? Nee neee, Queen! Queen wie die Königin!" Okay. Endlich geklärt. Der Song war übrigens Now I'm Here, bis heute einer meiner Lieblinssongs von Queen.

Auf Platte hatte ich lange Zeit nichts. Bis Ende 1975, als wieder mal ein Kumpel mit einer Plattentüte vor der Tür stand. Dabei waren ein paar LPs ohne Cover, notdürftig in Zeitungspapier eingepackt. Das passierte gelegentlich. War zwar Mist, weil nicht immer die Titel auf der Platte aufgedruckt waren und man auch sonst keine Infos bekam. War aber nicht zu ändern.

Eine dieser schlecht "gekleideten" LPs war Queen - A Night At The Opera! Meine erste Queen-Platte, die ich bis heute liebe. All time fav!! Müsste ich heute mal wieder hören. Bis dann.

Moin.
Sehr unterhaltsame Geschichte @Jester.D !:)
Diese Lp war auch meine erste der Band 1975, wobei ich vorher nur Killer Queen aus dem Radio kannte. Alles ideal zum mitsingen, auch bei der darauf folgenden.;)
 

Jester.D

Aktives Mitglied
So, jetzt habt ihr nicht nur mein Riverside-Faible, sondern auch meine alten Queen-Freuden wiederbelebt. Ich habe Queen echt lange schon nicht mehr gehört.
 

Marifloyd

Inventar
"The March Of The Black Queen" hat für mich fast so einen ähnlichen Aufbau wie "Bohemian Rhapsody". Jedenfalls ein prima Song von "Queen II"...

 

Jester.D

Aktives Mitglied
Der Zufall wollte es, dass ich ein par Wochen später im Konzert der (Ost-)Band Vulkan war. Die spielten eine etwas bizarre Mischung aus Hard- und Glamrock, überwiegend Coverversionen aber auch ein paar eigene Songs.
Die Autogramm-Karte habe ich auch noch.



Hab eben nochmal nachgelesen - die haben auch ein paar Sachen von Crosby, Stills, Nash & Young gespielt. Almost Cut My Hair z.B. wenn ich mich recht entsinne.



Der letzte Schlagzeuger der Band vor der Auflösung war übrigens Klaus Scharfschwerdt, der danach zunächst bei Prinzip und dann bei den Puhdys trommelte.
 

ProMelodic

Mitglied
Ich schrieb ja schon, dass ich 'Bohemian Rhapsody' gesehen habe, ich fand Ihn gut. Er stellt, so glaube ich, einen guten Querschnitt der Entwicklung von Queen dar, wobei gleichzeitig auch Beweggründe zu manchen Titel eingeflochten wurden.

Gestern nun habe ich auch den ersten Teil der danach ausgestrahlten Dokumentation zu 'Queen' angesehen,
hier kamen nun die 'Originale' zu Wort und auch das fand ich äußerst interessant, obwohl es Diskrepanzen zwischen beiden Sendungen gab, egal.

Ich sehe so etwas gerne, einen Blick hinter die Kulissen, einen Blick der die 'Realität' zeigt....die einzelnen Persönlichkeiten näher Beleuchtet...Highlights oder auch Tiefen darstellt usw. usf.

Ich kenne noch eine 3. Dokumentation über 'Queen', in der wird Freddy noch detaillierter beschrieben, seine private und seine öffentliche Seite, Introvertiert und Extrovertiert ...
... es ist Interessant, ja ja, sehr interessant ...

Und auch DAS brachte mir Queen näher, nicht unbedingt musikalisch, aber menschlich.

Und dann, dass May seinen Dr. in Astrophysik fertig gemacht hat, Hut ab!!
 

toni

Alter Hase
Mit dem Film konnte ich nicht viel Anfangen , habe mich etliche male sogar genervt .
Auch , den Film über Elton John fand ich sehr bescheiden, tja, KINO halt !

Da schaue ich mir viel lieber eine Doku darüber an ,
ist nur toni's Meinung.

Kann mich hier nur anschliessen


Noch 2. Info's


 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Aktives Mitglied
Mit dem Film konnte ich nicht viel Anfangen , habe mich etliche mal sogar genervt .
Auch , den Film über Elton John fand ich bescheiden, tja, KINO halt .

Da schaue ich mir viel lieber eine Doku darüber an ,
Ich schaue mir solche Sachen eigentlich prinzipiell nicht an. Dokus ja, aber keine Spielfilme.
 

nixe

Inventar
Imagewww.rollingstone.de › ... › News
„Bohemian Rhapsody“: 9 peinliche Fehler im Queen-Film
vor 5 Tagen — Zugunsten der Film-Dramaturgie wurden einige Fakten im Freddie-Mercury-Biopic „Bohemian Rhapsody“ ...
 

ProMelodic

Mitglied
Anhang anzeigen 10519www.rollingstone.de › ... › News
„Bohemian Rhapsody“: 9 peinliche Fehler im Queen-Film
Danke, guter Tipp bzw. Richtigstellung.
Ich sehe selber den Film als Film, mit all seinen Fehlern, sonst wäre es eine Doku.
Alleine da die Doku im Fernsehen gleich im Anschluss kam, konnte man die Inhalte vergleichen und Abstriche zum Film machen.
Egal, für mich war Beides gute Unterhaltung: Ich bin nicht eingeschlafen. ;)
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
Killer Queen, mein Einstieg in die königliche Welt. Leider wurde ich vom Royalisten zum Anarchisten als die Königlichen Hoheiten mit Belanglosigkeiten wie "Crazy little thing called love", "Las parablas de amor" oder "Radio Gaga" sich zu Hofnarren degradierten. Aber es bleibt die Erinnerung an die fruchtbaren Jahre!
 
Zuletzt bearbeitet:

Marifloyd

Inventar
Von Queen steht hier einiges bei mir. Hole mal ein weniger gutes Album hervor. Es beinhaltet allerdings "It's A Hard Life". Höre ich sehr , sehr gerne.

20201013_224321.jpg

 

Jester.D

Aktives Mitglied
Kurz nachgedacht und

1. Bohemian Rhapsody
2. Now I'm Here
3. Killer Queen
4. Somebody To Love
5. We Will Rock You
6. 39th
7. Spread Your Wings
8. Fat Bottomed Girls
9. Another One Bites The Dust
10. The Show Must Go On
 

DerGrobeWestfale

Aktives Mitglied
So jetzt läuft hier die JAZZ und ich überlege gerade, welche eigentlich meine 10 Topsongs von Queen sind...
Die Vielfalt und manchmal auch Qual im Internet eine allumfassende Meinung zu einem Album zu finden, reduzierte sich damals auf maximal 2 lesbare Magazine(Sounds, Musik Express). Im ME gab es für Jazz magere 2 Sterne, damit gingen danach die mit den Überohren hausieren und konnten lediglich "Mustafa" als Stinker benennen. Im Kontext der vorherigen Alben betrachtet war "Jazz" sicherlich kein Überflieger, aber weit entfernt vom Griff ins Klo.
 
C

CaptainMorgan

Guest
1. Innuendo
2. A King of Magic
3. Invisible Man
4. Bohemian Rhapsody
5. Seven Seas of Rhye
6. One Vision
7. Another One bites the Dust
8. Hammer to fall
9. Fat Bottomed Girls
10. Breakthru
 

Das aktuelle Magazin

Oben