Psychedelic-Bands

Berni2020

Neues Mitglied
In Eclipsed vermisse ich das THEMA : Psychedelic-Bands der 60er ,70er .
Es wäre schön wenn Eclipsed einmal diese Bands wie Iron Butterfly, Captain Beyond und deren Ableger
wie Rhinoceros , Ramatam und viele Gruppen der Westcoast-Szene einmal in einem großem Thema beleuchten würde. Dabei gibt es so viele Bands der damaligen Szene , die nur eine Randnotiz bekommen.
Das ist echt schade !
 

moonmadness

Aktives Mitglied
Ja dem kann ich beipflichten ... auch wenn ich an Captain Beyond als Bsp. nichts psychedelisches finde ;) aber da gäbe es ansonsten generell über 60s/70s-Material so unendlich viel gutes zu berichten, wenn man denn wollte. Fänd ich auch interessant. Z.B. auch über die vielen "kleinen Gruppen" wie KAK, Ultimate Spinach etc könnte man eher mal wieder rauskramen, als ein jährliches PF, Yes, LZ oä Heft. Nur so als Idee.
 

Waldmeister

Alter Hase
@Berni2020
in sachen psych wärst du aber mit den good times besser bedient. dann gibt´s noch ein paar richtige geheimtipps in sachen 60er/70er magazinen, und die heissen shindig und ugly things. die bekommt man hier soweit ich weiss aber nicht einfach so, die muss man wohl bestellen. ich besitze selber keine, weiss das aber von einem sammler-kumpel, der generell sehr viel aus der zeit kennt.

zwei beispiele... die sind auch wirklich auf die damalige musikszene spezialisiert.



 

Berni2020

Neues Mitglied
Ja die Scene-Hefte sind bestimmt gut aber leider nicht in deutsch.
Good-Times ist für mich eher eine gemischte Tüte. Jeder wie er mag.
Und Eclipsed wirbt doch als Rock-Magazin unter anderem auch auf Psychedelic.
Ja P.F. Yes und der Liebling St: Wilson sind immer mit 6-8 Seiten dabei , wenn es das Thema zulässt.
In der Rocks war das schon mal ein Thema. Aber Eclipsed eher nicht.
Selbst wenn die Westcoast-Szene abgehandelt wäre. Da gibt es noch so viel mehr.
Gerade wie Moonmadness schreibt, gibt es das viele kleine Bands die nur 1 bis 2 Alben herausgebracht haben.
Die werden dann als längst vergessen abgehandelt.
 

moonmadness

Aktives Mitglied
:rolleyes:

Ja man kann auch echt nicht abstreiten, dass einige neue Gruppen immer mal vorgestellt werden. Zwar nur in Viertelseiten-Interviews, aber immerhin ... es gibt auch immer mal gutes klar, ... muss hingen aber auch nach langer Studie des Shindig z.B. sagen, dass die genau wie alle ihr Muster irgendwie immer wiederholen, und statt interessanter Gruppen auch schon einigen Schmarrn dabei hatten, weil die guten Bands halt irgendwann ausgegangen sind. Das Thema hatten wir hier ja auch schon zigfach...
 

Berni2020

Neues Mitglied
Die Entstehung solcher Bands in den frühen 60ern sei einmal dahin gestellt.
Aber ich glaube nicht , das sich jedes Gruppenmitglied da etwas eingeschmissen hat ( LSD )um dann gute Mucke
zu schreiben. Das ist doch völlig aus den Fingern gesogen. Natürlich gab es da immer wieder die Geschichten von
Hendrix, Morrison, Joplin ,oder dem Schizo Syd , aber die waren auch nicht ständig bekifft.
Gute Musik kommt ja auch von Freigeist.
Und das verbinde ich mit Psychedelic.

 

Waldmeister

Alter Hase
Die Entstehung solcher Bands in den frühen 60ern sei einmal dahin gestellt.
Aber ich glaube nicht , das sich jedes Gruppenmitglied da etwas eingeschmissen hat ( LSD )um dann gute Mucke
zu schreiben. Das ist doch völlig aus den Fingern gesogen. Natürlich gab es da immer wieder die Geschichten von
Hendrix, Morrison, Joplin ,oder dem Schizo Syd , aber die waren auch nicht ständig bekifft.
Gute Musik kommt ja auch von Freigeist.
Und das verbinde ich mit Psychedelic.
ich denke auch, dass da viel übertrieben wird... denn es dient ja auch dazu, die üblichen geschichten und klischees von den musikfreaks mit ihrem ganz, ganz abgefahrenen lebensstil aufrechtzuerhalten und diese geschichten dienen ja auch dem profit. ich fand viele dieser klischees immer schon nervig, wieviel sich jemand dann tatsächlich "reinschmeisst" war mir auch immer egal, muss er selbst wissen. das heisst aber dann nicht, dass mich bestimmte schlimme drogenschicksale nicht traurig machen können.

ich selbst habe eine sehr liberale haltung zu drogen, aber selbst hab ich nie was genommen. der einzige, der hier mal zu besuch ist, ist gevatter alkohol und das hält sich immer in grenzen. ansonsten mal bei 1, 2 kumpels sporadisch an einem joint gezogen, und das wars...
 

Senfei

Aktives Mitglied
Die Entstehung solcher Bands in den frühen 60ern sei einmal dahin gestellt.
Aber ich glaube nicht , das sich jedes Gruppenmitglied da etwas eingeschmissen hat ( LSD )um dann gute Mucke
zu schreiben. Das ist doch völlig aus den Fingern gesogen. Natürlich gab es da immer wieder die Geschichten von
Hendrix, Morrison, Joplin ,oder dem Schizo Syd , aber die waren auch nicht ständig bekifft.
Gute Musik kommt ja auch von Freigeist.
Und das verbinde ich mit Psychedelic.
Dass habe ich so auch noch nirgendwo gelesen, dass jeder , der Psychedelic Rock spielt, zwangsläufig unter Drogen stehen muss.
Mit Sicherheit kann man auch sehr inspirierende psychedelische Musik abliefern, ohne high zu sein.
Für mich ist diese Musikrichtung immer wieder sehr spannend, lädt sie doch zu völlig neuen Stimmungen und Träumen ein ... auch ganz nüchtern.
 

toni

Alter Hase
Sweet Smoke ist eine Musikgruppe, die 1967 in Brooklyn gegründet wurde, deren Mitglieder aber von 1969 bis 1974 in Deutschland lebten, wo sie ihre drei Alben einspielten und vom Bildhauer Waldemar Kuhn gefördert wurden. Die ausgesprochene Session- und Live-Band war zur Zeit ihres Bestehens vor allem in Deutschland, Frankreich und Holland populär und spielte eine Mischung aus Psychedelic Rock und Jazzrock.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sweet_Smoke

Sweet Smoke's "Just A Poke" (1970)

 

Waldmeister

Alter Hase
Sweet Smoke ist eine Musikgruppe, die 1967 in Brooklyn gegründet wurde, deren Mitglieder aber von 1969 bis 1974 in Deutschland lebten, wo sie ihre drei Alben einspielten und vom Bildhauer Waldemar Kuhn gefördert wurden. Die ausgesprochene Session- und Live-Band war zur Zeit ihres Bestehens vor allem in Deutschland, Frankreich und Holland populär und spielte eine Mischung aus Psychedelic Rock und Jazzrock.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sweet_Smoke

Sweet Smoke's "Just A Poke" (1970)

eine der besten "kleineren" bands von damals, alle drei alben werden von mir sehr geschätzt!
 

Senfei

Aktives Mitglied

Iron Butterfly - Unconscious Power (7 CD Box)

Ich konnte nicht widerstehen und habe mir diese wunderbare Kleinod gegönnt.
Ein Stück schöner als das andere. Ich liebe diese psychedelischen Meisterwerke.
25 Bonus Tracks / 18 davon bisher unveröffentlicht auf CD.
Und neu remastered von den Original ATCO Master Tapes.
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben