Prog Musik - Was hört ihr gerade?

Nachdem ich kommendes Jahr nach Valkenburg fahre und jetzt vor der schweren Wahl stehe, auch den Freitag mitzunehmen, habe ich mal intensiver nach Cobra the Impaler gesucht. Erinnert mich und klingt total nach Mastadon. Die kann ich zwar nicht immer hören, aber der Track von der Schlangenfraktion rockt eigentlich ganz gut!

 
51ljjSoB3gL.jpg

November 1972 - Man - Be good to yourself at least once a Day
 
Pallas - Beat The Drum
Download.jpeg
Ein wunderbarer Song, einfach herrlich.
Blood & Roses
Auch der ist so schön getragen
Spirits
Die Schotten haben es einfach drauf, nur immer wieder schade, dass sie Alan Reed gefeuert haben, er hat das gewisse Etwas in seiner Stimme, die gerade ruhige Titel so eindrucksvoll gemacht hat
 
Zuletzt bearbeitet:
Ni00NTI4LmpwZWc.jpeg


Ich mag Phideauxs Stil. Diese Mischung aus Melancholie und Dramatik und dazu immer wieder großartige Retroprog-Passagen.

Auch dieses Album ist hervorragend, auch wenn es nicht ganz an sein Meisterwerk "Doomsday Afternoon" herankommt.

Wertung: 12 / 15
 
R.c977e72cb16b833360156288be518f5b


Ein großartiges, fast perfektes Album. Genau mein Geschmack, selbst der manchmal kritisierte überhöhte Gesang gefällt mir, weil er zur Musik einfach passt.

Wenn man in den Krümeln suchen möchte, könnte man vielleicht die überlange Einleitung von "Sommerabend" kritisieren, wo über 6 Minuten quasi nichts passiert.

Aber das wäre Jammern auf höchstem Niveau, Wertung 13 / 15.
 
x45irxTfhASeGBHVn23mR9.jpg


Ein MEISTERWERK!!

Robert Reed ist offenkundig ein großer Verehrer des 70er-Jahre Mike Oldfield (wie ich). Also hat er sich wohl mal gedacht "mache ich doch mal ein paar Alben in diesem Stil."

Heraus kam die Sanctuary-Trilogie. Die beiden ersten sind auf dem o.g. Livealbum vertreten.

Es ist nicht überraschend, dass man alle paar Augenblicke an Tubular Bells, Ommadawn, Incantations und Co. erinnert wird. Aber Reed reiht nicht einfach Plagiate aneinander. Es handelt sich stets um respektvolle Reminiszenzen. Diese variiert er ideenreich und fügt eigenes hinzu, was er zu einem perfekten Ganzen verwebt.

Das Livealbum bekommt nur deshalb nicht die Höchstwertung, weil Sanctuary 1 Part 2 nur als kurzes Excerpt vorhanden ist. Die abschließende Ballade "Willow Song" ist auch eher nett.

Daher 14 / 15 !!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben