Post-Hardcore

Post-Hardcore ist in den 80/90ern aus dem Hardcore-Punk entstanden, und verbindet die Härte des Hardcores mit komplexen Songstrukturen mit teils experimentellen Parts.
Der Post-Hardcore entstand parallel zur Do it yourself Bewegung des Independant Rocks, z.b. Sonic Youth/Shellac etc.

In diesem Thread geht es nicht um modernen Emo/Metalcore, da gibt es deutliche Unterschiede.

Einige interessante/genrebegründende Bands:
80/90er
Fugazi
(eine der Genrebegründer, mit sehr trockenem klaren Sound/Gesang)

Drive Like Jehu (voller Spielfreude gehen sie direkt und trotzdem verrackt nach Vorne)

The Nation Of Ulysses (Sehr experimentelle Stilmischung)

Hüsker Dü (Roher scheppenderer emotionaer Sound-Pionier)
 
  • Like
Reaktionen: Jan
90/2000er
Refused
(Genre-überschreitende Mischung aus New-School-Hardcore mit vielfältigsten Genreelementen auch elektronischer Parts. New Noise ist ein Disko Hit

At The Drive-In (eine der Bands in den 90e/2000er, One Armed Scissor ist auch ein Disko-Hit)

Sparta Nachfolgeband von At The Drive-In. Sehr melodischer emotionaler Sound auf dem Album Threes)

The Blood Brothers (chaotisch, auf/abgedeht, hoher Gesang und zunächst skurrile Texte, hört sich zunähchst wenig verlockend an ist aber ein musikalischer Leckerbissen)
 
2000er
The Fall Of Troy (wirds teils als The Mars Volts + At The Drive-In/The Blood Brothers beschrieben. Auf jeden Fall eine der progressiven Post-Hardcore-Bands mit einem überragenden Gitarristen).

Glassjaw (Emotionaler Post-Hardcore mit überragenden Sänger, und Songstrukturen und Laut/Leise Dynamik mit voller Energie in den Ausbüchen)

mewithoutYou (Kombination aus Post-Hardcore, Atmospähre, Folk/Akkustik-Parts und einem
Sänger der die Texte eher wie ein Gedicht/Sprechgesang rezitiert)

These Arms Are Snakes (Noisig-vertrackter Vertreter, der Gitarrist war vorher bei der Mathcore-Band Botch)
 
U

Universal Mind

Guest
Schöner sorgfältiger Start für diesen Thread.
Nett gemacht, Parallels!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben