Pop Musik / Pop Rock

Dann will ich jetzt hier mal mit dem Hören meines Abba-Lieblingsalbums starten:
Abba-The Album (1977/1994/2001)

61YBLF6ytnL._SL600_.jpg



Wiki:
ABBA – The Album ist das fünfte Studioalbum der schwedischen Popgruppe ABBA. Es erschien erstmals am
12. Dezember 1977 in Schweden und Norwegen und wurde am 13. Januar 1978 international veröffentlicht.
Die Aufnahmen hatten von Mai bis November 1977 stattgefunden. Neben den beiden Singleauskopplungen The Name of the Game und Take a Chance on Me enthält das Album auch Thank You for the Music, das aufgrund seines Titels und des Themas zu den bekanntesten ABBA-Songs zählt.
 
Dann hole ich mal Leo Sayer aus dem Regal und lasse von ihm "The Show Must Go On" erklingen. 14 Jahre alt war ich, als mir dieser Song im Zusammenhang mit meiner ersten zarten Liebe viel bedeutete.

20220922_223938 (1).jpg

 
Und nun mal wieder weiter mit Abba:

71H3gqipW1L._SL600_.jpg

(1981/2001)

Wiki:

The Visitors ist das achte Studioalbum der schwedischen Popgruppe ABBA. Es wurde erstmals am 30. November 1981 in Schweden veröffentlicht. Die Aufnahmen im Studio dauerten von März bis November 1981. Etwa gleichzeitig mit der LP wurde One of Us als Single herausgegeben und zum letzten internationalen Charterfolg der Gruppe, während die nachfolgende Singleauskopplung Head over Heels floppte. The Visitors war zudem die erste veröffentlichte Audio-CD der Musikgeschichte und wurde am 17. August 1982 vorgestellt.

Im Vergleich zu den Vorgängeralben von ABBA weist dieses einige musikalische Eigenheiten auf, die zuvor in den Produktionen der Gruppe kaum Anwendung fanden. So wird kein einziges Stück auf der gesamten LP von den beiden ABBA-Sängerinnen Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad durchgehend gemeinsam gesungen. Die Lead Vocals wurden in jedem der neun Lieder auf eine der beiden aufgeteilt. Zudem wurden viele Elemente, die bis dato charakteristisch für die Musik der Gruppe gewesen waren, durch neue ersetzt. So handeln die Texte von Trennung, Abschiedsschmerz und Kriegsangst.
 
Eine zeitlang habe ich Ace Of Base immer mal wieder ganz gern gehört. Das kann aber gut und gern um die 20 Jährchen her sein. Durch Zufall bin ich online mal wieder auf die Band gestoßen und hab erfahren, dass es eine Umbesetzung gab und die beiden Damen der Stammbesetzung durch zwei andere Sängerinnen mit durchaus ähnlichen Stimmen ersetzt wurden. In der neuen Besetzung gibt es auch ein Album. Das ist nun aber auch schon wieder ein paar Tage her. Es erschien 2010.

61AnPCVO9PL.jpg


 
Der Song 'Ride' war mein Erstkontakt mit Lana Del Rey. Ihre beiden CDs 'Born To Die' und 'Ultraviolence' finde ich super. Die nachfolgenden Alben empfand ich dagegen als deutlich schwächer und habe sie daher gar nicht mehr gekauft. Ihr aktuelles Album 'Chemtrails Over The Country Club' ist regelrecht langweilig.

 
Und hier mal ein bisschen Deutsch Pop:

51e0TQnB9uL.jpg

(2005)

Ich + Ich - s/t (das Debüt)

Ich war mit Tochter und Frau zusammen im Konzert zum Debüt. Inga Humpe war ziemlich nervös und hatte ihren alten Ideal-Drummer mitgebracht. Wir standen dicht gedrängt fast am Bühnenrand im Alten Schlachthof. Corona war ja damals noch lange nicht in Sicht. Für ein Popkonzert war es teilweise ziemlich rockig, was mir sehr gut gefiel.
 
Deutsch Pop ist bei mir immer schwierig. Bei englischen Texten kann ich problemlos weghören und mich nur auf die Musik konzentrieren. Bei deutschen Songtexten höre ich zwangsläufig hin - und dann wirds häufig peinlich.

Textlich gut gefällt mir zum Beispiel 'Grau' von Jona:S.

 

Das aktuelle Magazin

Oben