Pain of Salvation 2018

Music is Live

Alter Hase
Pain of Salvation 2018 LIVE ist etwas anderes als 2017 zur selbigen Tour!

Berlin war anscheinend der Start der 2. Runde zum letzten Album, da vermehrt Songs vom One Hour by the Concrete Lake Album sehr zu meiner persönlichen Freude gespielt wurden. Mit dem 2. Album habe ich sie kennengelernt und mag sie seitdem.
Sie starteten mit zwei Songs vom aktuellen Album um dann eine Zeitreise zu unternehmen.

Obwohl die kleine Halle nicht ausverkauft war, spielte die Band mit einer Energie und Freude, die einen sofort fesselte. Meine große Neugierde bzgl. Johan Hallgren wurde im besten positiven Sinne gestillt, Sorry an Ragnar, doch er passt viel besser.
Auch die Gesangparts kann er sicher bringen oder Leo Margarit über gewisse Parts, weil er mehr "Rauch" in der Stimme hat als Johan.
Gustav Hielm hatte seinen Auftritt als es die Uraufführung (lt. Daniels Ansage) von der schönen Ballade --> Pilgrim vom oben genannten 2. Album. Er spielte einen E-Kontrabass mit Bogen und erzeugte deftiges Brummen im Bauch .... cool, dazu eine klasse Gesangesleistung von Daniel.

Eine sehr eingespielte Band die oberprofisionell ihre Show bringt und sich nicht wiederholt im Vergleich zum Vorjahreskonzert. Was will man mehr????
Ich freue mich sehr auf Balve, die Show evt. leicht abgeändert erneut erleben zu dürfen.


ein paar Inspiration vom Berlin Konzert

Pain of Shadow
IMG_20180831_224507.jpg

Gustaf mit E-Kontrabass - Pilgrim
IMG_20180831_232521.jpg

schöne Light-Effekte machten die Show sehenswert
IMG_20180831_234906.jpg

the last Song - In the Passing Light of Day - Chorgesang
IMG_20180901_000816.jpg

:):):)
IMG_20180901_000915.jpg
 

Music is Live

Alter Hase
ach ja.... eine Vorband gab es auch --> KingsCrow ... die ich nicht kannte erst am Tag selbst über YT kennenlernte.

Leider überzeugten sie gar nicht, der Gesang nervte ziemlich schnell und machte vieles kaputt, die Musiker spielten solide und wenn sie ihre instrumentalen Parts hatten trumpften sie auf.

Doch ganz großer Shitpunkt diese billigen Keyboardssounds die oftmals sehr präsent waren (teils standen die Musiker nur doof rum) und einfach nur obernervig.

soll ich jetzt noch mehr schreiben ausser --> schade.... !!??
 

Jan

Aktives Mitglied
ach ja.... eine Vorband gab es auch --> KingsCrow ... die ich nicht kannte erst am Tag selbst über YT kennenlernte.

Leider überzeugten sie gar nicht, der Gesang nervte ziemlich schnell und machte vieles kaputt, die Musiker spielten solide und wenn sie ihre instrumentalen Parts hatten trumpften sie auf.

Doch ganz großer Shitpunkt diese billigen Keyboardssounds die oftmals sehr präsent waren (teils standen die Musiker nur doof rum) und einfach nur obernervig.

soll ich jetzt noch mehr schreiben ausser --> schade.... !!??
habe heute die Rezi zum neuen KingsCrow Album in der Eclipsed gelesen und war eigentlich dran, mir diesen neuen Output näher unter die Lupe zu nehmen. Dein Live-Bericht schreckt mich jetzt etwas ab :confused:
 

Jan

Aktives Mitglied
Pain of Salvation 2018 LIVE ist etwas anderes als 2017 zur selbigen Tour!

Berlin war anscheinend der Start der 2. Runde zum letzten Album, da vermehrt Songs vom One Hour by the Concrete Lake Album sehr zu meiner persönlichen Freude gespielt wurden. Mit dem 2. Album habe ich sie kennengelernt und mag sie seitdem.
Sie starteten mit zwei Songs vom aktuellen Album um dann eine Zeitreise zu unternehmen.

Obwohl die kleine Halle nicht ausverkauft war, spielte die Band mit einer Energie und Freude, die einen sofort fesselte. Meine große Neugierde bzgl. Johan Hallgren wurde im besten positiven Sinne gestillt, Sorry an Ragnar, doch er passt viel besser.
Auch die Gesangparts kann er sicher bringen oder Leo Margarit über gewisse Parts, weil er mehr "Rauch" in der Stimme hat als Johan.
Gustav Hielm hatte seinen Auftritt als es die Uraufführung (lt. Daniels Ansage) von der schönen Ballade --> Pilgrim vom oben genannten 2. Album. Er spielte einen E-Kontrabass mit Bogen und erzeugte deftiges Brummen im Bauch .... cool, dazu eine klasse Gesangesleistung von Daniel.

Eine sehr eingespielte Band die oberprofisionell ihre Show bringt und sich nicht wiederholt im Vergleich zum Vorjahreskonzert. Was will man mehr????
Ich freue mich sehr auf Balve, die Show evt. leicht abgeändert erneut erleben zu dürfen.


ein paar Inspiration vom Berlin Konzert

Pain of Shadow
Anhang anzeigen 2733

Gustaf mit E-Kontrabass - Pilgrim
Anhang anzeigen 2734

schöne Light-Effekte machten die Show sehenswert
Anhang anzeigen 2735

the last Song - In the Passing Light of Day - Chorgesang
Anhang anzeigen 2736

:):):)
Anhang anzeigen 2737
Klasse Bericht & Bilder :)
 

Georg

Alter Hase
Pain of Salvation 2018 LIVE ist etwas anderes als 2017 zur selbigen Tour!

Berlin war anscheinend der Start der 2. Runde zum letzten Album, da vermehrt Songs vom One Hour by the Concrete Lake Album sehr zu meiner persönlichen Freude gespielt wurden. Mit dem 2. Album habe ich sie kennengelernt und mag sie seitdem. (...)
Ok, dann schmeiße ich Robe ends, Linoleum, Beyond the pale, Ashes und silent gold aus meiner Vorbereitungs-CD raus und packe Falling, The perfect element, Disco Queen, Pilgrim und Inside out mit rein...
Danke für deinen Bericht und die schönen Fotos!
 

Music is Live

Alter Hase
ok, hast schon mal geschaut bei Setlist FM.... :D
die Songlist war zum Schreiben noch nicht veröffentlicht..... doch jetzt ist sie ja da und daher auch hier.... :)

  1. On a Tuesday
  2. Reasons
  3. Meaningless
  4. Falling
  5. The Perfect Element
  6. Disco Queen
  7. Kingdom of Loss
    (?)
  8. Handful of Nothing
  9. Pilgrim
    (Live debut)
  10. Inside Out
  11. Full Throttle Tribe


  12. Encore:
  13. Used
  14. The Passing Light of Day

warum bei Kingdom of Loss das ? steht... kein Plan.... :confused:

und, wenn er (Daniel) Inside In auch in Berlin gespielt hatte wäre es (das Konzerterlebnis) nochmals gefühlt um 10 Punkte nach oben gestiegen...... :D:rolleyes:
bei anderen Konzerten spielte er beide Teile..... ich hoffe auf --> Balve.... :cool:
 

Das aktuelle Magazin

Oben