Ozric Tentacles


Bemerkungen

Britische Kultband, die seit den frühen 80ern den Psychedelic / Space Rock aus den 70ern auf ihre Art mit diversen neuen Stilelementen u.a. aus der World Music, sowie Ambient- und Elektronik-Klängen modernisiert hat. So wird die Musik vor allem von Bandgründer und Mastermind Ed Wynne an der Gitarre, wie aber auch den ständig präsenten Blubber-Keyboards und treibenden Grooves geprägt, die vor allem live ihre volle Magie entfalten.
(Kristian Selm)
 

Diskografie
Audio-Kassetten
  • Tantric Obstacles (1985)
  • Erpsongs (1985)
  • There Is Nothing (1986)
  • Live Ethereal Cereal (1986)
  • Sliding Gliding Worlds (1988)
  • The Bits Between the Bits (1989)
Alben
  • Pungent Effulgent (1989)
  • Erpland (1990)
  • Sploosh / Live Throbbe EP (1991)
  • Strangeitude (1991)
  • Live Underslunky (1992)
  • Afterswish (1992)
  • Jurassic Shift (1993)
  • Arborescence (1994)
  • Vitamin Enhanced (1994) – CD-Box-Set der ersten sechs Kassetten
  • Become The Other (1995)
  • Curious Corn (1997)
  • Spice Doubt (1998)
  • Waterfall Cities (1999)
  • Floating Seeds (1999)
  • The Hidden Step (2000)
  • Pyramidion (2000)
  • Tantric Obstacles – Erpsongs re-release (2000)
  • Swirly Termination (2002)
  • Live at The Pongmasters Ball (2002) – live DVD
  • Eternal Wheel (The Best Of)
  • Spirals in Hyperspace (2004)
  • The Floor's Too Far Away (2006)
  • Sunrise Festival (2008) – live CD & DVD
  • The Yumyum Tree (2009)
  • Paper Monkeys (2011)
  • Technicians of the Sacred (2015)
Weblinks
 


  • Tantric Obstacles (1985)
  • Erpsongs (1985)
  • There Is Nothing (1986)
  • Live Ethereal Cereal (1986)
  • Sliding Gliding Worlds (1988)
  • The Bits Between the Bits (1989)
 
Das Ganze gab*s auch mal *ne Nummer kleiner:



Allgemeine Angaben
Erscheinungsjahr:1991 (Aufnahmen von 1984-91)
Besonderheiten/Stil:instrumental; Spacerock; Worldmusic / Ethno
Label:Dovetail Records
Durchschnittswertung:8/15 (1 Rezension)

Besetzung
Ed WynneGuitars, Keyboards
Roly WynneBass
Joie HintonKeyboards, Synthesizer
Tom BrooksSynthesizer
Nick van GelderDrums
Merv PeplerDrums
Paul HankinDrums, Percussion
Gavin GriffithsGuitar
John EganFlute

Tracklist
Disc 1
Gesamtlaufzeit59:39
1.Guzzard2:03
2.Chinatype5:33
3.The sacred turf3:06
4.Og-ha-be4:49
5.Thyroid4:58
6.Omnidirectional Bhadra2:55
7.Afterswish2:41
8.Velmwend4:34
9.Travelling the great circle4:09
10.Secret names5:28
11.Sodawater4:09
12.Fetch me the Pongmaster6:16
13.Zaii!8:58
Disc 2
Gesamtlaufzeit60:03
1.Abul Hagag4:47
2.It’s a Hup Ho World6:20
3.The dusty pouch4:18
4.Thrashing breath texture3:30
5.Floating seeds5:45
6.Invisible carpet5:24
7.The code for Chickendon4:48
8.Kola B’Pep6:40
9.Mae Hong Song3:17
10.Symetricum4:29
11.Jabular5:53
12.Sliding and gliding4:52
 
& dann kam für mich die beste Zeit mit der Band:
In der besten Besetzung gab*s dann auch den PlattenVertrag:

  • Pungent Effulgent (1989)
  • Erpland (1990)
  • Sploosh / Live Throbbe EP (1991)
  • Strangeitude (1991)
  • Live Underslunky (1992)
  • Afterswish (1992)
  • Jurassic Shift (1993)
  • Arborescence (1994)

Nur leider, so sehe ich das, hat Ed seine Leute so nach & nach vergrault.
 


Pungent Effulgent

Allgemeine Angaben
Erscheinungsjahr:1989 (CD-Reissue 1998)
Besonderheiten/Stil:
Label:Snapper Music
Durchschnittswertung:6.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung
Ed WynneGuitar, Synthesizer
Merv PeplerDrums
Roly WynneBass
Joie HintonSynthesizer, Sampling
John EganFlute, Voice
Paul HankinPercussion

Tracklist
Gesamtlaufzeit75:04
Disc 1
1.Disolution (the clouds disperse)6:15
2.O-13:58
3.Phalarn Dawn7:35
4.The domes of G`Bal4:36
5.Shaping the pelm6:09
6.Ayurvedic10:57
7.Kick muck3:53
8.Agog in the ether4:06
9.Wreltch8:31
10.Ayurvedism (Bonus track)19:04

 


Pungent Effulgent

Allgemeine Angaben
Erscheinungsjahr:1989 (CD-Reissue 1998)
Besonderheiten/Stil:
Label:Snapper Music
Durchschnittswertung:6.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung
Ed WynneGuitar, Synthesizer
Merv PeplerDrums
Roly WynneBass
Joie HintonSynthesizer, Sampling
John EganFlute, Voice
Paul HankinPercussion

Tracklist
Disc 1
Gesamtlaufzeit75:04
1.Disolution (the clouds disperse)6:15
2.O-13:58
3.Phalarn Dawn7:35
4.The domes of G`Bal4:36
5.Shaping the pelm6:09
6.Ayurvedic10:57
7.Kick muck3:53
8.Agog in the ether4:06
9.Wreltch8:31
10.Ayurvedism (Bonus track)19:04

Aber da kannst du mal sehen, wie unterschiedlich der Geschmack sein kann; der Schumann gibt 2 Punkte, der Selm 11.
Ich denke bei den Ozrics ist es auch ziemlich klar, entweder man mag diesen Sound oder man mag ihn nicht....
 
Aber da kannst du mal sehen, wie unterschiedlich der Geschmack sein kann; der Schumann gibt 2 Punkte, der Selm 11.
Ich denke bei den Ozrics ist es auch ziemlich klar, entweder man mag diesen Sound oder man mag ihn nicht....
Wenn man sich über was aufregen will, dann das sie ziemlich gleich klangen. Zumindest sehe ich in den erwähnten Alben keine größeren Unterschiede & das war gut so.
 

Erpland



Allgemeine Angaben
Erscheinungsjahr:1990
Besonderheiten/Stil:Psychedelic; Spacerock
Label:
Durchschnittswertung:6.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung
Ed Wynneguitar,synthesizer
Paul Hankinpercussion
Merv Peplerdrums
John Eganflute,voice
Roly Wynnebass
Joie Hintonsynthesizer, sampling
Marcus Ethnicpercussion
Generator Johntea & tambourin
Steve Everettsampling
Tom Brooksreggae bubbles

Tracklist
Gesamtlaufzeit73:44
Disc 1
1.Eternal wheel8:20
2.Toltec spring3:03
3.Tidal convergence7:14
4.Sunscape4:03
5.Mysticum Arabicola9:15
6.Crackerblocks5:40
7.The throbbe6:21
8.Erpland5:33
9.Valley of a thousand thoughts6:32
10.Snakepit3:18
11.Iscence4:37
12.A gift of wings9:48

 


Strangeitude

Allgemeine Angaben
Erscheinungsjahr:1991
Besonderheiten/Stil:instrumental; Spacerock; Worldmusic / Ethno
Label:Dovetail Records
Durchschnittswertung:11/15 (1 Rezension)

Besetzung
Ed WynneGuitars, Synthns
Roly WynneBass
Eoin EoganFlute, Voice
Joie HintonSynths, Bubbles
Merv PeplerDrums
Paul HankinCongas

Tracklist

Gesamtlaufzeit46:19
Disc 1
1.White Rhino Tea5:55
2.Sploosh!6:23
3.Saucers7:30
4.Strangeitude7:29
5.Bizarre bazaar4:04
6.Space between your ears7:46
7.Live throbbe7:12

 


'92 live underslunky

Allgemeine Angaben
Erscheinungsjahr:1992
Besonderheiten/Stil:instrumental; live; Spacerock; Worldmusic / Ethno
Label:Dovetail Records
Durchschnittswertung:12/15 (1 Rezension)

Besetzung
EdGuitar, Synth
JoieSynth
JohnFlute
MervDrums
ZiaBass

Tracklist

Gesamtlaufzeit71:28
Disc 1
1.Dots7:52
2.Og-Ha-Be9:25
3.Erpland5:26
4.White Rhino Tea5:43
5.Bizarre bazaar4:00
6.Sunscape7:45
7.Erpsongs3:49
8.Snakepit3:17
9.Kick muck5:02
10.O-I4:58
11.Ayurvedic14:11

 


Ozric Tentacles - Travelling the great Circle -Earbook-

Box-Set, Import

A 7CD/1DVD boxset showcasing a band in the ascent and at its most inspired.

Alongside the first four official studio albums released by Ozric Tentacles - Pungent Effulgent, Erpland, Strangeitude and Jurassic Shift - and Live Underslunky, Travelling The Great Circle offers a collection of rare content from band members old and new, personal artefacts from close associates of the band, and new Erpmen drawn by Ed Wynne.

The 80-page Hardback Book Edition also features liner notes by Dominic Blake, rare photographs and hard to find audio and visual material.

The bonus disc Demos & Rarities was hand-picked and remastered by Ed Wynne

This edition also includes a DVD featuring the band at the height of their powers, performing to a sold out crowd at Brixton’s Fridge in 1991, along with various TV appearances from the era.

"Ozric Tentacles still inhabit that part of the sonic landscape where Gong rub shoulders with Jean-Michel Jarre." The Arts Desk
 
Nur leider, so sehe ich das, hat Ed seine Leute so nach & nach vergrault.
Spät zwar, aber ich muss zu Eds Ehrenrettung einspringen. Er ist ein lieber Kerl, ohne das Diktator-Gen vieler Bandleader, und keines der Ex-Mitglieder, die ich über die Jahre getroffen habe, hat je über ihn gestänkert.
Man muss die vielen Besetzungswechsel im Kontext sehen. Seine Mitspieler stammten aus der britischen Free Festival Szene. Da traf man sich, machte eine zeitlang was zusammen und zog weiter zum nächsten Projekt. Es hat seinen Grund, warum keines dieser Projekte jemals nachhaltig war. Die lange (professionelle) Karriere der Ozrics grenzt an ein Wunder.
 
Spät zwar, aber ich muss zu Eds Ehrenrettung einspringen. Er ist ein lieber Kerl, ohne das Diktator-Gen vieler Bandleader, und keines der Ex-Mitglieder, die ich über die Jahre getroffen habe, hat je über ihn gestänkert.
Man muss die vielen Besetzungswechsel im Kontext sehen. Seine Mitspieler stammten aus der britischen Free Festival Szene. Da traf man sich, machte eine zeitlang was zusammen und zog weiter zum nächsten Projekt. Es hat seinen Grund, warum keines dieser Projekte jemals nachhaltig war. Die lange (professionelle) Karriere der Ozrics grenzt an ein Wunder.
THX für Deine späte Antwort! Endlich wird das mal in*s rechte Licht gerückt & Ed rehabilitiert!
 

Das aktuelle Magazin

Oben