Opeth

Dream Theater

Neues Mitglied
Habe Opeth am Samstag in München live erlebt. Tolle Stimmung, tolles Publikum.
2 Songs vom neuen Album, ausgewogene Setlist!
Mir selber gefällt es, wie sich die Band weiterentwickelt hat.
 

Beardfish

Mitglied
Ich will über die Growls gar nicht diskutieren ;) - aber ohne sprechen sie wohl einen größeren Fankreis an.
Meine eigenen vier Lieblingsalben sind "Ghost Reveries", "Watershed", "Still Life" und "Blackwater Park", also alles Alben mit Growls.
Du sprichst mir aus der Seele :) Wobei mein Einstieg die "Ghost Reveries" war und wohl immer mein absoluter Favorit bleiben wird!

Prinzipiell finde ich die neue Ausrichtung super, höre ja selber viele Bands, die in eine ähnliche Richtung gehen. Allerdings haben die Alben "Heritage" und "Pale Communion" so gut wie keine Spuren hinterlassen. Gute Musik, keine Frage. Aber irgendwie belanglos für mich - so dass ich einfach viele Songs wieder aus meinem Gedächtnis gestrichen habe.

Entsprechend skeptisch war ich auch dem neuen Stoff gegenüber...und bin mittlerweile restlos begeistert! Die Veröffentlichung von "Will O The Wisp" als Lyric-Video hat mich letztlich von einem Kauf überzeugt. Ich kann nicht mal sagen, was die Band nun gegenüber den Vorgängeralben anders gemacht hat. Bei mir hat's jedenfalls funktioniert :)

Allein der Song "The Wild Flowers" erzeugt bei mir Glücksgefühle, hehe.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Das Konzert ist nun Geschichte.... eine seltsame Support Sache lies er uns ansehen.... drei Mädels, E-Piano und akustische Gitarre, sehr verhaltener Gesang.... komisch, obwohl gut gemacht....

Michael hat eine schöne Setlist zusammengestellt und die Wage zwischen Growls und Nichtgrowls war ausgeglichen. Es war mein 4. Opethkonzert und bis jetzt das beste, knapp hinter dem ersten zur WatershedTour.
Wie gewohnt gab es viel Kommunikation von Michael und immer den Witz dabei. Einzigster Vermuthstropfen ist das fehlen eines meiner Lieblingstracks (Hessian Peel) und der leicht angekratzte Sound, den ich allerdings aus dem Astraclub bereits kannte. Aber der Sound war noch so gut, dass er spass bereitete.

Setlist:
  1. (Popol Vuh song) Band

  2. Sorceress

  3. Ghost of Perdition

  4. Demon of the Fall

  5. The Wilde Flowers

  6. Face of Melinda

  7. In My Time of Need

  8. Cusp of Eternity
9
The Drapery Falls
  1. Heir Apparent
  1. The Grand Conjuration

  2. Encore
  3. Deliverance


 

Beardfish

Mitglied
Das ist mal wirklich eine tolle Setlist! Und Ghost Of Perdition gleich als zweiten Song... Aber ein bisschen wenig vom neuen Album? Und von den beiden davor nur ein Song?

Ich hatte gedacht, sie spielen nur Lieder von den letzten 3 Alben und bin daher kein 4. mal hin. Wenn ich die Setlist so sehe war es doch ein Fehler hehe.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Das ist mal wirklich eine tolle Setlist! Und Ghost Of Perdition gleich als zweiten Song... Aber ein bisschen wenig vom neuen Album? Und von den beiden davor nur ein Song?

Ich hatte gedacht, sie spielen nur Lieder von den letzten 3 Alben und bin daher kein 4. mal hin. Wenn ich die Setlist so sehe war es doch ein Fehler hehe.
Micheal hat in seinen Eclipsed Interview angegeben, dass er eine sehr gemischte Setlist spielen wird, daher war es so ähnlich zu erwarten.... ein wenig langer hätte er spielen können, eine Zugabe, auch wenn es ein Longtrack war ist zu wenige. Aber dies tut nur leichten Abruch von der Erlebnisfreude. :)
 

Emka

Neues Mitglied
Ich kenne Opeth seit fast 20 Jahren, noch lange bevor sie den Durchbruch als ProgDeathMetal-Band oder gar als RetroProg-Band geschafft haben. Ich mag sie immer noch, aber ich habe mich langsam an Åkerfeldts Art zu Komponieren sattgehört. Es kann der Band gut tun, wenn er die anderen Musiker mehr ins Songwriting einbezieht. Zwar variiert auf jedem Album der Stil oder die Zusammensetzung und Gewichtung der Stilelemente, aber es ist und bleibt immer ganz ganz viel typisch Åkerfeldt, der nur noch schwer überraschen kann, auch wenn er hier und da obskure alte Progger zitiert.
 

Beardfish

Mitglied
Das stimmt, man kann jedem Album die Handschrift von Åkerfeldt erkennen. Aber ist es nicht auch das, was eine Band prägt? So erkennt man immer sofort, dass es sich um Opeth handelt, auch wenn man den Song nicht kennt :)

Ich finde auch das Debüt "Orchid" große Klasse - auf das spielst Du doch an oder? ;) ...hatte halt noch überhaupt nichts mit Prog zu tun. Trotzdem sehr kreativ!
 

Emka

Neues Mitglied
Orchid und Morningrise find ich noch nicht so stark. My Arms Your Hearse und Still Life sind die wirklich kreativen Explosionen der Band. Blackwater Park, das oft als Durchbruch bezeichnet wird, ist eigentlich keine so starke Weiterentwicklung mehr wie die beiden Alben davor.
 

Music is Live

Aktives Mitglied
Orchid und Morningrise
sie sind nicht ganz so durchgehend stark wie kommendes, haben aber ihre Highlights, dies sie hörenswert machen.... und LIVE kommen diese dann auch immer sehr gut an.....
als Beispiel ein gern gehörter Song von Morningrise in einer LIVE Version von den Roundhouse Tapes.... The Night and The Silent Water

auf dem Studioalbum kommt natürlich der miesere Sound aus den ´96 ern zum tragen....:( glücklicherweise hat sich die Band diesbezüglich ganz weit nach oben verbessert....

 

toni

Alter Hase
Die neuen Opeth gefallen mir doch um einiges besser als die alten .( Growls )
Aber wie immer gehen auch hier die Geschmäcker auseinander was ja auch spannend ist.

Ich hätte ja noch ein paar Fotos , bei gefallen werde ich noch weitere reinstellen.


op2.jpg op3.jpg op5.jpg op4.jpg op1.jpg
 
C

CaptainMorgan

Guest
Die neuen Opeth gefallen mir doch um einiges besser als die alten .( Growls )
Aber wie immer gehen auch hier die Geschmäcker auseinander was ja auch spannend ist.

Ich hätte ja noch ein paar Fotos , bei gefallen werde ich noch weitere reinstellen.


Anhang anzeigen 10375 Anhang anzeigen 10376 Anhang anzeigen 10377 Anhang anzeigen 10378 Anhang anzeigen 10379
Ich bevorzuge natürlich die "alten" Opeth, sind ja damals viel metallischer unterwegs. "Watershed" war ja sozusagen ein Wendepunkt. Aber die neueren Sachen mag ich natürlich auch. Mit "Heritage" habe ich mich anfangs etwas schwer getan, mittlerweile mag ich aber die Scheibe auch ganz gern.
 

nixe

Inventar

Das aktuelle Magazin

Oben