Georg

Alter Hase
Agitpop aus der ehemaligen DDR, der es allerdings wegen der Zeile "Wer kennt keine Grenzen mehr? Fliegt über Mauern her? Ich Sigmund Jähn" nicht an den Zensoren vorbei geschafft hatte, aber ins Eclipsed-Forum! :D
Charlie Keller "Ich, Sigmund Jähn"
(Rezension in der Taz 10/11.10.2020 S.16)
 

ProMelodic

Mitglied
/OffTopic
Ich glaube aber, er wäre der Letzte, der so etwas über sich hören wollte. Hat er nicht gesagt, "Das Schlimmste war nicht der Flug sondern die ganze Öffentlichkeit" oder so ähnlich?
Ich mochte ihn, er hat nie Quatsch erzählt, ist immer Bodenständig geblieben, ich habe ihm immer gerne zugehört.
Gerade erst letzte Woche habe ich Ulf Merbold gehört, der sich gewünscht hätte, noch mehr gemeinsame Zeit mit ihm gehabt zu haben. (Sorry für mein schlechtes Deutsch)
Wollte ich mal loswerden!!
/OnTopic
 

Georg

Alter Hase
/OffTopic

Ich glaube aber, er wäre der Letzte, der so etwas über sich hören wollte. Hat er nicht gesagt, "Das Schlimmste war nicht der Flug sondern die ganze Öffentlichkeit" oder so ähnlich?
Ich mochte ihn, er hat nie Quatsch erzählt, ist immer Bodenständig geblieben, ich habe ihm immer gerne zugehört.
Gerade erst letzte Woche habe ich Ulf Merbold gehört, der sich gewünscht hätte, noch mehr gemeinsame Zeit mit ihm gehabt zu haben. (Sorry für mein schlechtes Deutsch)
Wollte ich mal loswerden!!
/OnTopic
Ein Hamburger Label hat die Scheibe ein Jahr nach Sigmund Jähns Tod herausgebracht.
 

Kieran White

Aktives Mitglied
Agitpop aus der ehemaligen DDR, der es allerdings wegen der Zeile "Wer kennt keine Grenzen mehr? Fliegt über Mauern her? Ich Sigmund Jähn" nicht an den Zensoren vorbei geschafft hatte, aber ins Eclipsed-Forum! :D
Charlie Keller "Ich, Sigmund Jähn"
(Rezension in der Taz 10/11.10.2020 S.16)
Es wird gesagt, dass diese Aufnahme erst kürzlich entstand.
Diese Art des Bekanntmachens hat voll funktioniert.

Das hier ist dann aber ganz alter politischer Pop aus der DDR. Obwohl, irgendwie klingt der Text bezogen auf dieses Land heute richtig taufrisch....

Die Musik selber ist aber als Melodie richtig stark. Und- gebt es zu, der Text auch

 

Kieran White

Aktives Mitglied
Ich hab mir den Jähn-Song jetzt wirklich zum ersten mal ganz angehört.
Wie gesagt, tolle frische Idee.
Den schließe ich aus meiner Abneigung gegen neue Musik ausdrücklich aus. Die Stecknadel im Heuhaufen.
Aber in den 70gern oder 80gern ist der niemals entstanden.

Wenn man aber hinterkommt, wer dahintersteckt, ist der ganze Zauber weg.
Man wird sich also hören.
 

Georg

Alter Hase
Ich hab mir den Jähn-Song jetzt wirklich zum ersten mal ganz angehört.
Wie gesagt, tolle frische Idee.
Den schließe ich aus meiner Abneigung gegen neue Musik ausdrücklich aus. Die Stecknadel im Heuhaufen.
Aber in den 70gern oder 80gern ist der niemals entstanden.

Wenn man aber hinterkommt, wer dahintersteckt, ist der ganze Zauber weg.
Man wird sich also hören.
Ja da gibt es Widersprüche. Sigmund Jähn war am 26.8.1978 mit Waleri Bykowski in der Sojus31 im Weltraum unterwegs; angeblich hat Charlie Keller den Song mit ihrer Band Impuls´78 der staatlichen Einstufungskommission, Ende 1978 vorgespielt. Charlie Keller sei 1957 geboren, zuvor seien ihre kommunistischen Eltern, nach dem KPD-Verbot in der BRD vom Rheinland 1956 in die DDR übergesiedelt; so die taz
Das Hamburger Label Tapete Records stellt das so dar, dass sie alte ORWO-Bänder gefunden hätten, auf der dieser Song drauf war, der dann zum ersten Todestag Sigmund Jähns von ihrer Plattenfirma veröffentlicht wurde. Zu Charlie Kellers Biografie gibt das Label ganz andere Informationen an.
Fakt ist, niemand kennt Charlie Keller; Charlie....bitte melden!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben