*Obskurer* 70s Heavy Rock

D

Dandysaurus Rex

Guest
@Catabolic

Das ist Mega. wollte dich ja schon mal fragen,ob du denn auch ein Foto von dir und Sky hast. Hat sich hiermit eh erledigt. Dankeschön.

@Kieran White

Du scheinst hier wirklich gut aufgehoben zu sein. Und dich scheinbar auch schon ganz wohl zu fühlen.
 
K

Kieran White

Guest
Da rennst bei mir (und bei Dandysaurus Rex) offene Türen ein. Sky Saxon ist Weltklasse. Den hab ich mal kennengelernt, ein so liebenswürdiger Kerl war das...

Anhang anzeigen 7071
Ja, das war ein wirkliches Original, der Saxxon. Leider ist er schon gestorben, so, wie so viele aus dieser Musikergeneration.
Ich fühl mich wirklich richtig wohl hier, wirklich(Sieht man auch an meinem output - aber bei dem wetter, da bleibt man am liebsten auf dem Sofa!). Bisher war ich mit meinem Musikgeschmack in der Familie, aber auch bei Freunden , Kollegen und Bekannten absoluter Außenseiter. Selbst Deep Purple kennen Viele nicht mehr. Wirklich.

Endlich ein Ort (nach einigen Versuchen in irgendwelchen toten Musikforen, die eher frustrierend waren), an dem auch wirklich Austausch herrscht.

Als ich 1976 /77 1 Jahr zum Schüleraustausch in England war (Northampton), war ich voll auch optisch in der Punkszene drin (damals interessierte ich mich absolut nicht für Classic Rock, mit 16), habe auch John Peel kurz kennen gelernt, noch Joy Division gesehen und BAUHAUS, die aus Northampton kamen.
Wir schwänzten die englische Schule (was uns viel Ärger einbrachte, wir standen kurz vor dem Abbruch des Austauschjahres) , um in Manchester die Buzzcocks zu sehen, prügelten uns bei einem Sham69 Konzert... Ja, das sind echt Erinnerungen. Mit Classic Rock begann ich erst nach meiner Sturm-und Drangzeit so mit 19.
Aber dasdann richtig. Bis heute. Die alten Punk Sachen(habe noch ca 50 7inch von damals) höre ich manchmal auch noch gerne.
 
K

Kieran White

Guest
Für mich DER Übersong mit Vorgeschichte. 1978 hörte ich ihn im Rundfunk auf DLF (da lief sowas noch), aber es wurde nicht gesagt, von wem er stammt. Ich hatte ihn auf Kassette mitgeschnitten, aber nur zur Hälfte und er spukte mir im Kopf rum. Es liess sich absolut nicht evaluieren, von wem er war.

Dann, fast 30 Jahre später in Toronto - da stellte ich bewusst den Sender

https://q107.com/

ein - morgens irgendwann in der Caledonia Road bei meinen Verwandten. Und dann --plötzlich lief er, nach 30 Jahren wieder. Welch eine Enttäuschung aber, ohne Absage. Ich war tierisch enttäuscht, wusste ich noch immer nicht, von wem das Stück ist. 10 jahre später dann, wieder in Toronto; an einem heißen Sommertag kurbelte ich eher lustlos in you tube rum , und plötzlich: DA war ein Titel bei den Vorschlägen, der zum Refrain passte. Und - das war DER Durchbruch, ich hatte nach fast 40 Jahren der Suche die Band gefunden, die den Song gemacht hat. In Toronto, eine Band aus Toronto. Letzten Sommer (wir sind in den Sommerferien oft in Toronto). Und dann schaute ich nach-Kim Mitchell trat bald auf. Nix wie hin. Spielte auch diesen Song.

Für mich DER Song meines Lebens.
 
K

Kieran White

Guest
Härter als hart, aber nicht chaotisch. Motorhead waren Schlagersänger,dagegen.


Aus Schweden 1978. Später spielten sie gefälligen Powerpop, die Leather Nun.
 
K

Kieran White

Guest
Nicht Black Sabbath, sondern
Black Debbath...


1) Slaver Av Humoren - 4.10 2) Norsk Bjornsonforskning - 3.47 3) Fafo - 3.54 4) Rydd Rommet - 5.49 5) Bytt Kjokkenklut Oftere! - 4.40 6) Apent Brev Til Jusprofessor Jon Bing...- 6.22 7) Neil til Runkesti Pà Ekeberg! - 3.00 8) Sytende Ballade Om At Folk Syter Og...- 5.38 9) Gjor Norsk Utenrikstjeneste Nok F...- 5.17 10) Drastiske Miljotiltak I Tolvte Time - 6.35
 

moonmadness

Aktives Mitglied
Hallo Kieran, versuch doch bitte beim Thema des Threads zu bleiben ... DANKE :)

Seeds find ich teils ja auch cool, würde ich doch irgendwie immer irgendwie eher Richtung Garage Psych einordnen, auch den Song oben ... und bitte HEAVY ROCK Bands aus den 1970ern, in etwa sowas wie Black Sabbath, Led Zep, nur nicht so populär ... das war der eigentliche Sinn des Threads ;) Okay?
 
K

Kieran White

Guest

A1 Road RunnerWritten-By – E. McDaniels* 3:27
A2 Bring It To JeromeWritten-By – J. Green* 5:22
A3 MothballsWritten-By – S. Knail*, M. Stott*, S. Revell*, S. Banham* 3:37
A4 Sure 'Nuff 'N' Yes I DoWritten-By – Van Vliet*, Bermann* 2:29
A5 Love StoryWritten-By – I. Anderson* 2:18

A1 Susie QWritten-By – D. Hawkins*, E. Broadwater*, S. Lewis* 2:27
A2 Country Line SpecialWritten-By – C. Davies* 3:56
A3 Rolling StoneWritten-By – M. Morganfield* 3:26
A4 Mystic EyesWritten-By – V. Morrison* 6:08
A5 KentuckyWritten-By – S. Knail*, M. Stott*, S. Revell*, S. Banham* 2:43

Im positiven Sinne richtig "altmodischer" Rock, ordentlich zupackend. Eine Band, die mit meist kurzen Songs auskam, in denen alles gespielt wird. Die Platte kommt bei mir oft in den Player.

Stack Waddy were an English blues rock band from Timperley, Cheshire, who were active in the late 1960s and early 1970s and again in 2007. Signed to John Peel's Dandelion label, the original line-up of John Knail, Mick Stott, Stuart Banham and Steve Revel (replaced by John Groom on second album) released two albums and singles before breaking up for a while in 1973.[1]

On 24 January 1972 (transmitted on 18 February), the band also recorded a performance for the John Peel BBC Radio 1 show, the tracks were: "Hoochie Coochie Man", "Rock Me Baby", "You Really Got Me" and "Willie the Pimp".[2]

They have reconvened several times with their second line-up of Knail, Stott, Banham and Groom; with the last get together for the Dandelion Records biographical DVD film shoot in July 2007.
WIKIPEDIA
 

Warren

Aktives Mitglied

A1 Road RunnerWritten-By – E. McDaniels* 3:27
A2 Bring It To JeromeWritten-By – J. Green* 5:22
A3 MothballsWritten-By – S. Knail*, M. Stott*, S. Revell*, S. Banham* 3:37
A4 Sure 'Nuff 'N' Yes I DoWritten-By – Van Vliet*, Bermann* 2:29
A5 Love StoryWritten-By – I. Anderson* 2:18

A1 Susie QWritten-By – D. Hawkins*, E. Broadwater*, S. Lewis* 2:27
A2 Country Line SpecialWritten-By – C. Davies* 3:56
A3 Rolling StoneWritten-By – M. Morganfield* 3:26
A4 Mystic EyesWritten-By – V. Morrison* 6:08
A5 KentuckyWritten-By – S. Knail*, M. Stott*, S. Revell*, S. Banham* 2:43

Im positiven Sinne richtig "altmodischer" Rock, ordentlich zupackend. Eine Band, die mit meist kurzen Songs auskam, in denen alles gespielt wird. Die Platte kommt bei mir oft in den Player.

Stack Waddy were an English blues rock band from Timperley, Cheshire, who were active in the late 1960s and early 1970s and again in 2007. Signed to John Peel's Dandelion label, the original line-up of John Knail, Mick Stott, Stuart Banham and Steve Revel (replaced by John Groom on second album) released two albums and singles before breaking up for a while in 1973.[1]

On 24 January 1972 (transmitted on 18 February), the band also recorded a performance for the John Peel BBC Radio 1 show, the tracks were: "Hoochie Coochie Man", "Rock Me Baby", "You Really Got Me" and "Willie the Pimp".[2]

They have reconvened several times with their second line-up of Knail, Stott, Banham and Groom; with the last get together for the Dandelion Records biographical DVD film shoot in July 2007.
WIKIPEDIA
@Kieran:

Das ist mal wieder ein super Tipp von dir und die beiden Scheiben stehen hier schon lange im
Regal und von der ersten Scheibe habe ich immer sehr gerne den Song “Mystic Eyes“ gehört.

Stack Waddy ‎– Stack Waddy (1971)


Stack Waddy -Mystic Eyes
 
K

Kieran White

Guest

Kein astreiner Klang, aber die Live aufnahme zeigt die ganze Power von BUDGIE.

1) Breadfan - 6.57 2) You're The Biggest Thing Since Powdered...- 8.25 3) Hammer And Tongs - 12.40 4) Zoom Club - 11.15 5) Parents - 9.29 6) Rocking Man - 9.43
 
K

Kieran White

Guest

Keine obskure Band, aber ein Cover, das dem offiziellen nachempfunden wurde, man kanns dann leicht verwechseln.
Dabei ist diese Bootlegzusammenstellung beser als die echte Live Platte.
 
K

Kieran White

Guest

Von YT erst gelöscht --jetzt wieder da.. Sehr obskur.
Spielen eine Kurzfassung von WILLIE THE PIMP, die mich aber nicht überzeugt.


Das Debut ist auch wieder da. Es gibt Covidioten, die die Gefährlichkeit des Virus fahrlässig negieren - und es gibt Tubidioten , die die ganze gute Musik weglöschen.
Und gute Leute, die sie wieder reuploaden.

A1 Road RunnerWritten-By – E. McDaniels* 3:27
A2 Bring It To JeromeWritten-By – J. Green* 5:22
A3 MothballsWritten-By – S. Knail*, M. Stott*, S. Revell*, S. Banham* 3:37
A4 Sure 'Nuff 'N' Yes I DoWritten-By – Van Vliet*, Bermann* 2:29
A5 Love StoryWritten-By – I. Anderson* 2:18

A1 Susie QWritten-By – D. Hawkins*, E. Broadwater*, S. Lewis* 2:27
A2 Country Line SpecialWritten-By – C. Davies* 3:56
A3 Rolling StoneWritten-By – M. Morganfield* 3:26
A4 Mystic EyesWritten-By – V. Morrison* 6:08
A5 KentuckyWritten-By – S. Knail*, M. Stott*, S. Revell*, S. Banham* 2:43
 
K

Kieran White

Guest

WOW, CAMEL haben ihre erste Scheibe schon 1969 rausgebracht? Nein haben DIE Camel nicht. Das ist hier eine ganz andere Band, die CAMEL heißt.

Haben viele Coverversionen gemacht, die nicht schlecht gelungen sind. Ich finde Camels Covers wirklich besser als die Originale. Durchgehend. Total geil. Diese Platte ist genial, wirklich.



1Pinball Wizard4:07
2Where Is My Mind?3:35
3Tin Soldier4:13
4Forget It, I Got It4:09
5Mystery Tour5:15


6Can't Be So Bad3:59
7Society's Child4:45
8Sitting On Top Of The World4:59
9Evil Woman5:56

 
K

Kieran White

Guest
Nehmen wir "Heavy" raus, dann passts wieder zum Threadthema. Die Platte soll nämlich nicht gleich im Nirwana des WhIg Stranges verschwinden.



Eine verwegene Scheibe von 1977. Rein elektronische Instrumente auf Amateurniveau programmiert -- aber WELCHE Vorahnung bezüglich der Musik späterer Jahrzehnte!!!!

Daher kann diese Scheibe nicht hoch genug bewertet werden.

Side one
  1. "Ghost Rider" – 2:34
  2. "Rocket U.S.A." – 4:16
  3. "Cheree" – 3:42
  4. "Johnny" – 2:11
  5. "Girl" – 4:05
Side two
  1. "Frankie Teardrop" – 10:26
  2. "Che" – 4:53
 
K

Kieran White

Guest
Kein obskurer Künstler..aber eine obskure LP. die damals irgendwie auf einem Billiglabel rauskam.
Klanglich NOCH recht erträglich.
 

Fatima Xberg

Neues Mitglied
Ich hoffe das hier ist Heavy genug:

Die vierte Folge der großartigen »Jobcenter Rejects« Serie präsentiert ein Dutzend Swedish Heavy Metal-Singles – allein wegen der Bandfotos lohnt sich die Anschaffung (naja, wenn man nette Jungs mag, die sich verzweifelt bemühen, wie Lemmy zu gucken :cool: ).
 

DerGrobeWestfale

Alter Hase
Ich hoffe das hier ist Heavy genug:

Die vierte Folge der großartigen »Jobcenter Rejects« Serie präsentiert ein Dutzend Swedish Heavy Metal-Singles – allein wegen der Bandfotos lohnt sich die Anschaffung (naja, wenn man nette Jungs mag, die sich verzweifelt bemühen, wie Lemmy zu gucken :cool: ).
Für die damalige Verhältnisse ja! Aber, unabhängig ob es nun Feinmechanik oder grobes Schmiedewerk war, die Schweden hatten damals wie heute eine sehr lebendige wie auch vielfältige Hart und Heftig Szene. In diesem Zusammenhage verweise ich auf die "Headbangers against Disco" Serie
 

Fatima Xberg

Neues Mitglied
Heute kam die Post aus Schweden – drei neue Singles von On The Dole Records, alle mit bedruckten Innenhüllen und farbigem Vinyl.
Singles Promo.jpg
RockSet | Pitea Kommun (Heavy Punk Garage Rock von 1979)
Axxe | Through The Night (1979 Hair Metal – »with cowbell!«)
Vampa | Plugget (DIY-Single einer Schülerband, pubertärer Punk Metal von 1982)
Großartig!
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben