Neuentdeckungen

Georg

Alter Hase
Es gibt ja unterschiedliche Wege hin zu Neuentdeckungen. Sicherlich sind die Rezensionen im Eclipsed-Magazin eine Möglichkeit.
Andere Möglichkeiten erschließen sich mir auf den Internetseiten der "betreuten Proggern":
https://www.betreutesproggen.de/
und den "babyblauen Seiten":
http://www.babyblaue-seiten.de/
Auf jenen babyblauen Seiten habe ich vor kurzem eine Band aus dem frankofonen Kanada entdeckt, (The Box, der Albumtitel ist "Le Horla" bereits 2009 erschienen, aber erst vor kurzem durch den 4. Rezensenten "bewertet" worden) die mir deshalb interessant erscheint, weil die Rezensionen, zumindest von einem der "Babyblauen" extrem von der scheinbar gängigen Meinung der anderen Rezensenten abweicht:
http://www.babyblaue-seiten.de/inde...=review&left=reviewer&top=reviews&reviewer=39
Kennt jemand das Album? Gibt es eine Meinung?
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Auf jenen babyblauen Seiten habe ich vor kurzem eine Band aus dem frankofonen Kanada entdeckt, (The Box, der Albumtitel ist "Le Horla" bereits 2009 erschienen, aber erst vor kurzem durch den 4. Rezensenten "bewertet" worden) die mir deshalb interessant erscheint, weil die Rezensionen, zumindest von einem der "Babyblauen" extrem von der scheinbar gängigen Meinung der anderen Rezensenten abweicht:
http://www.babyblaue-seiten.de/inde...=review&left=reviewer&top=reviews&reviewer=39
Kennt jemand das Album? Gibt es eine Meinung?
The Box kenne ich noch nicht, wenn du so fragst, dann höre ich rein.

P. S. zu deinen Tips füge ich noch musicreviews.de hinzu.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Auf jenen babyblauen Seiten habe ich vor kurzem eine Band aus dem frankofonen Kanada entdeckt, (The Box, der Albumtitel ist "Le Horla" bereits 2009 erschienen, aber erst vor kurzem durch den 4. Rezensenten "bewertet" worden) die mir deshalb interessant erscheint, weil die Rezensionen, zumindest von einem der "Babyblauen" extrem von der scheinbar gängigen Meinung der anderen Rezensenten abweicht:
http://www.babyblaue-seiten.de/inde...=review&left=reviewer&top=reviews&reviewer=39
Kennt jemand das Album? Gibt es eine Meinung?
Hab jetzt das halbe Album durch und kann dir sagen, entgegen der Meinung des Herrn Nik B. ist es kein Pop. Das hast du wohl auch gemeint? Mangels französisch Kenntnisse weiß ich nicht worum es geht, dass die Band aber eine Geschichte erzählt hört man auch so. Ich höre auch bretonischen oder auch korsischen Einfluss.
Die Kritik mit 4/15 Pkt. ? Versuch einer Selbstdarstellung nach dem Motto, so viel Ahnung wie ich hat hier keiner. So what...

14/15 würde ich auch nicht vergeben, 10-11 aber durchaus.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Hach, jetzt hab ich mich selber überrascht. Diese Woche kam ein LP an, von der ich vergessen habe wo und wann ich sie bestellt habe. Band heißt Hugar, das Album Varda. Uups... und siehe da, voll geil.




Hinter der Band Hugar verbergen sich zwei der einflussreichsten Musiker Islands! Mit gerade Anfang 20 haben Pétur Jonsson und Bergur Þórisson bereits als Arrangeure, Producer oder Co-Autoren mit Ikonen wie Sigur Ros, Björk, Ólafur Arnalds oder Jóhann Jóhannsson gearbeitet. Anklänge an die epischen und klanggewaltigen Soundlandschaften dieser Künstler finden sich auch in Hugars Musik wieder. Mit Bläser- und Streicherflächen, durchsetzt von Gitarrenklängen und Synthesizer-Sounds erschaffen Hugar dennoch ihren ganz eigenen, sehr isländischen Stil.
 

Georg

Alter Hase
Hach, jetzt hab ich mich selber überrascht. Diese Woche kam ein LP an, von der ich vergessen habe wo und wann ich sie bestellt habe. Band heißt Hugar, das Album Varda. Uups... und siehe da, voll geil.




Hinter der Band Hugar verbergen sich zwei der einflussreichsten Musiker Islands! Mit gerade Anfang 20 haben Pétur Jonsson und Bergur Þórisson bereits als Arrangeure, Producer oder Co-Autoren mit Ikonen wie Sigur Ros, Björk, Ólafur Arnalds oder Jóhann Jóhannsson gearbeitet. Anklänge an die epischen und klanggewaltigen Soundlandschaften dieser Künstler finden sich auch in Hugars Musik wieder. Mit Bläser- und Streicherflächen, durchsetzt von Gitarrenklängen und Synthesizer-Sounds erschaffen Hugar dennoch ihren ganz eigenen, sehr isländischen Stil.
Schön, vorsichtig wieder einpacken und im nasskalten düsteren Spätherbst wieder auflegen,...wunderschöne schwere, tiefe Musik, die die Seele streichelt...
 

stellar80

Alter Hase
Ich mach hier mal kurz Pause... höre mich gerade rückwärts durch die Caligula's Horse Diskographie :)
 
Zuletzt bearbeitet:

hero

Mitglied
Hab ich! Kann ich dir auch uneingeschränkt empfehlen. Inhalt ist eine Erzählung Guy de Maupassants. Sehr eigenständiges Prog-Album, wenn man denn die eher klassisch als metallisch ausgelegte Sparte mag.
Die Rezension mit 4 Punkten kann man als "Thema verfehlt" abhaken.
Die 4 Punkte finde ich noch zu viel. Mit 1-2 Punkten ist es genug gewürdigt. Etwas ähnlich Flaches hab' ich im Progsektor noch nicht gehört. Nee, danke, nix für meine Öhrchen...
 

Jan

Aktives Mitglied
Nachdem ich vor kurzem ein Karnivool-Cover in einem anderen Thread gepostet hat, bin ich wieder einmal auf die Birds of Tokyo gestoßen. Hier handelt es sich um deutliche gemäßtigere Musik, der Karnivool Sänger Kenny ist bei allen bisher veröffentlichten Alben mit am Start. Ich würde sagen, dass ist ganz ordentlicher Alternative Rock / Pop... Höre ich immer mal wieder, wenn's Stress mit der Frau gab. Die ist nach BoT immer ganz schnell wieder lieb mit mir ;)


 

Fenimore

Aktives Mitglied
Nachdem ich vor kurzem ein Karnivool-Cover in einem anderen Thread gepostet hat, bin ich wieder einmal auf die Birds of Tokyo gestoßen. Hier handelt es sich um deutliche gemäßtigere Musik, der Karnivool Sänger Kenny ist bei allen bisher veröffentlichten Alben mit am Start. Ich würde sagen, dass ist ganz ordentlicher Alternative Rock / Pop... Höre ich immer mal wieder, wenn's Stress mit der Frau gab. Die ist nach BoT immer ganz schnell wieder lieb mit mir ;)


Tricks hast du drauf :)

Wenn es nicht mehr klappt, versuche es mit The Amazing:


„Circles“ gibt es von denen:

 
Zuletzt bearbeitet:

stellar80

Alter Hase
Nachdem ich vor kurzem ein Karnivool-Cover in einem anderen Thread gepostet hat, bin ich wieder einmal auf die Birds of Tokyo gestoßen. Hier handelt es sich um deutliche gemäßtigere Musik, der Karnivool Sänger Kenny ist bei allen bisher veröffentlichten Alben mit am Start. Ich würde sagen, dass ist ganz ordentlicher Alternative Rock / Pop... Höre ich immer mal wieder, wenn's Stress mit der Frau gab. Die ist nach BoT immer ganz schnell wieder lieb mit mir ;)


Das fand ich mal stark... ich meine, daraufhin habe ich mir auch das Album bestellt... warum allerdings "Asymmetry" weiß der Geier!

...und seitdem verstaubt es im Regal!
 

stellar80

Alter Hase
Eigentlich für mich gar keine NEUentdeckung mehr... will ich euch aber nicht vorenthalten! Dank @Jan entdeckt und schockverliebt in die Griechen von Mother of Millions:


 
  • Like
Reaktionen: Jan

stellar80

Alter Hase
Mal im Auge behalten... :rolleyes: Maschine, bescheuerter Name!



...ach Mist, leider schon wieder gut! Bin im Moment aber auch echt leicht zu überzeugen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben