Neuentdeckungen

Jester.D

Aktives Mitglied
Es ist immer schön für mich, wenn es Erfreuliches aus meiner Heimatstadt Dresden mitzuteilen gibt (jaja, ich weiß, da gab es noch nicht wirklich viel), aber jetzt stelle ich mal das Duo Ätna vor, die letztes jahr ihr Debüt am Start hatten.





Für die Elektrofraktion sicher etwas...
 

The Wombat

Mitglied
Ich bin zwar kein ausgewiesener Elektrofraktionist, aber das da oben gefällt mir. Ich höre grad noch ein bissel was mehr, das könnte was werden mit ÄTNA und mir. Guter Tip, merci.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich habe gerade die kanadische Singer/Songwriterin Sarah Slean für mich entdeckt. Oh, das was ich da sah und hörte gefiel mir sehr gut.



 

Jester.D

Aktives Mitglied
Eben entdeckt - eine echte Ost-Perle, wenn ich das mal so schreiben darf:


(2021)

aus dem Pressetext:
Werner „Josh“ Sellhorn – in den 60er und 70er Jahren ein bekannter Veranstalter und Moderator von Jazz-Konzerten, aber auch der Reihe „Jazz – Lyrik – Prosa“ – war auch der Organisator der legendären Tourneen von Manfred Krug mit der Klaus Lenz Big Band.
Klaus Lenz – Ziehvater vieler Talente von SängerInnen bzw. Rock- und Jazz-Musikern - hatte die junge und sehr talentierte Uschi Brüning aus Leipzig kennen gelernt, lud sie nach Berlin zum Vorsingen ein und erteilte ihr vom Auftritt beeindruckt, den Zuschlag als Solistin bei seinen jährlich einmal stattfindenden Tourneen mit Manfred Krug dabei zu sein.
So geschehen im Herbst 1970…
Zur Tour im Frühjahr 71 überzeugte die Brüning dann nicht nur die Big Band und Krug, sondern riss Publikum sowie Fachwelt zu Begeisterungsstürmen hin und war fortan aus der „Szene“ nicht mehr wegzudenken.
Ein Besonderheit dieses Konzertmitschnitts ist – Das war die erste Tour von Krug + Brüning !
Damals ahnten beide noch nicht, dass sie viele Jahre später noch sehr oft zusammen auftreten würden.
Nun liegt dieses Konzert - erstmals nach 48 Jahren - auf Tonträger vor und alle Liebhaber wahrhaft guter Livemusik können sich davon überzeugen (lassen), dass Qualität und Authentizität kein Verfallsdatum haben…von den launigen „Wortbeiträgen“ im Konzert von Manfred Krug mal ganz abgesehen...
 

Jester.D

Aktives Mitglied


Wäre auch etwas für den Thread Covers die nicht zur Musik passen, meine neueste Neuentdeckung.
Das Album ist eine musikalische Wundertüte - für jeden etwas dabei, aber nicht zerfasert und stillos, sondern am Ende in sich stimmig:

La Feme - Paradigmes
Infotext:
Nur wenige Bands haben den französischen Pop im letzten Jahrzehnt so belebt wie La Femme, und 2021 kommen sie, um unser aller Leben besser zu machen. Paradigmes, ihr mit Spannung erwartetes drittes Album, bietet eine Verschiebung in der Art, wie wir die Welt sehen, einen kaleidoskopischen Wirbel in eine andere, lebendigere Dimension.

Nach Psycho Tropical Berlin (2013) und Mystère (2016), die beide in Frankreich Goldstatus erreichten und ihnen hunderte von Shows auf der ganzen Welt einbrachten, verblüfft die in Paris und Biarritz ansässige Band auch mit ihrem neuen Album. Auf diesem Album hört man alles von Coldwave bis Yéyé, von Kraftwerk bis Velvet Underground, alles destilliert, sequenziert und psychedelisch aufbereitet, so dass es unverwechselbar nach La Femme klingt.

Der Titeltrack ist ein fetziger, knisternder Elektro-Song, der den Geist von Flappern und Philosophen, Cabaret und Art Deco und Fritz Langs Meisterwerk Metropolis einfließen lässt, unterlegt mit einem Hauch lyrischer Melancholie. Paradigmes ist ein Album, das im Moment lebt, auch wenn dieser Moment gerade eine Herausforderung ist. Seine fantastischen Reisen werden zweifellos eine Flucht in eine Welt jenseits unserer eigenen ermöglichen.




 

Jester.D

Aktives Mitglied
Und mal wieder eine nette Entdeckung - eine junge irische Singer/Songwriterin:


(2020)


Ist zwar ein X-Faktor-"Gewächs", aber das muss ja nicht per se schlecht sein. Süßer, irischer Akzent. :oops:



Ist notiert und in ein paar Wochen schaun mer mal, ob es zum Kauf reicht.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben