Neuankündigungen / Neuerscheinungen

Perfectionist

Aktives Mitglied
Schöne Werkschau, aber für den Fan uninteressant. Keine unveröffentlichten Songs und keine Bonustracks von den remasterten Deluxe Editionen und was die vier CD sollen, auf denen Hensley, Box, Kerslake und Newton ihre Lieblingssongs präsentieren, bleibt das Geheimnis der Plattenfirma. Einzig das Buch sieht gut aus, aber für ein Buch 127,99 € ausgeben...
Kann ich nur unterschreiben. Mick, was soll diese Box?
 

Music is Live

Aktives Mitglied
wer suchet der findet.
dem ist ja leider nicht immer so... hier im Lande.... aber dies gehört natürlich woanders hin...
es ändert auch nichts daran, dass ich den Song mehr als hervorragend finde...

Edit: haber ihn immer noch nicht gefunden... o_O
jedenalls gehört er klar in Neuerscheinungen... mehr neu geht ja kaum...
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Aktives Mitglied
INFO:
Energie, Riffs und alte Bekannte
Da ist das Ding: Sechs lange Jahre nach ihrem letzten Nummer-eins-Album »Rock Or Bust« kehren
AC/DC
2020 endlich mit einem neuen Longplayer zurück aus dem Studio.

»Power Up« heißt das mittlerweile 17. Album der australischen Rocklegenden, die 2020
aus Schlagzeuger Phil Rudd, Bassist Cliff Williams, den Gitarristen Angus und Stevie Young sowie
Sänger Brian Johnson bestehen, der nach gesundheitlichen Problemen seine Rückkehr zur Band feiert.

Zudem sollen auf dem Album auch ein paar Riffs des 2017 verstorbenen Malcolm Young zu hören sein.

Mit dem Song »Shot In The Dark« erschien am 7. Oktober bereits die erste beeindruckende Single von »Power Up«.

Und die zeigt: AC/DC sind 2020 so energie- und riffgeladen wie eh und je. »Power Up« ist das Rock-Comebackalbum des Jahres.

PS: Neben der Standard-CD im Digipak gibt es »Power Up« auch als Limited Box. Schallplattenliebhaber kommen mit der klassisch-schwarzen oder der limitierten Opaque Red Vinyl auf ihre Kosten.

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JFK

Jester.D

Aktives Mitglied
Yes: The Royal Affair Tour Live in Las Vegas


Yes in Las Vegas
Im letzten Jahr reisten Yes mit ihrer »The Royal Affair Tour« durch die USA. Dabei machten die britischen Progressive-Rock-Legenden auch Halt in Las Vegas, genauer genommen im berühmten Hard Rock Hotel.

2020 gibt es jetzt den Mitschnitt dieser Performance, und zwar auf CD und Doppel-LP: »Yes: The Royal Affair Tour Live in Las Vegas«.

Insgesamt zehn Songs haben es auf das Album geschafft. Neben Yes-Klassikern wie »Roundabout«, »Siberian Khatru« und »I've Seen All Good People« spielte die Band, die aktuell aus Steve Howe (Gitarre), Alan White (Schlagzeug), Geoff Downes (Keyboards), Sänger Jon Davison sowie Billy Sherwood (Bass) besteht, auch ein paar spannende Cover. Dazu gehören Paul Simons »America« und John Lennons »Imagine«.

Rezensionen
»... doch auch andere Songs, die bisher kaum auf Livescheiben der Band zu finde waren, werden gespielt: beispielsweise das Richie-Havens-Cover ›No Opportunity Necessary, No Experience Needed‹ vom zweiten Yes-Album und ›Tempus Fugit‹ von Drama. Eine wirkliche Überraschung ist dann aber die Intonierung von John Lennons ›Imagine‹, die es bislang auf keinen der Yes-Studioplatten gibt.«
(Good Times, Oktober / November 2020)
 

Jan

Aktives Mitglied
ein neuer Track von Syqem aus HH... Vielleicht einigen geläufig; haben 2012 ein ziemlich gutes Album namens Reflections of Elephants herausgebracht. Genre: Prog Metal / Djent
Zumindest schön, dass es die Jungs noch gibt. Mit dem neuen Song werde ich noch nicht so richtig warm. Schlecht isser aber auch nicht... Voilá

 

Fenimore

Aktives Mitglied

Crippled Black Phoenix. Mein vorläufiges Urteil? Ein weiteres CBP-Album. Nicht weniger aber auch nicht mehr. Typischer Drum- und Gitarrensound. Wechselnde Vocals stören dabei nicht mal. Es wird vielleicht noch wachsen mit der Zeit.
 

stellar80

Alter Hase

Crippled Black Phoenix. Mein vorläufiges Urteil? Ein weiteres CBP-Album. Nicht weniger aber auch nicht mehr. Typischer Drum- und Gitarrensound. Wechselnde Vocals stören dabei nicht mal. Es wird vielleicht noch wachsen mit der Zeit.
Auch wenn ich den echt richtig gut finde, werde ich mich, denke ich, nicht dazu hinreißen lassen, mir ein drittes CBP Album anzuschaffen.
 

Georg

Alter Hase

Crippled Black Phoenix. Mein vorläufiges Urteil? Ein weiteres CBP-Album. Nicht weniger aber auch nicht mehr. Typischer Drum- und Gitarrensound. Wechselnde Vocals stören dabei nicht mal. Es wird vielleicht noch wachsen mit der Zeit.
Ja, ich sage zunächst mal "durchwachsen",
das Genöhle hier bei "Everything I say" stört mich (vielleicht?)
"She´s in parties" ätzt mich an,
"The invisible past" finde ich super,
"House of Fools" habe ich noch nicht ganz verstanden, wie Teil1 zu Teil 2 passt.
"Lost" wird mir durch das Gequacke nicht gefallen.
Die Story "In the night" gefällt, da will ich aber noch schauen, um was es da geht...;
"Cry for love" stampft, durch diesen aufdringlichen Beat, so an mir vorbei...
"(-)" erinnert vom Sound her an Bowies "Warszawa"
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
swa.jpg

Swappers Eleven - From A Distance


Studio Album, released in 2020

Excellent, the first album of the international neo-progressive formation will please all lovers of progressive playing from Pendragon, through such formations as Arena, Galahad, Marillion. But this is not any imitation. The formation has developed its unique style, and an impressive set of musicians created a progressive work tailored to the 21st century. SWAPPERS ELEVEN was created by the three winners of the Marillion‘s Swap The Band contest, which took place as part of the "MARILLION WEEKEND" in different years and on different continents. This is Allesandro Carmassi, Luiz Alvim and Gary Foalle. They also invited 14 musicians from different countries.

Songs / Tracks Listing

1. The Collector (5:37)
2. Tomorrow (4:06)
3. Distance (13:03)
4. Spectrum (7:27)
5. New Year's Resolution (3:48)
6. Open Your Eyes (13:23)
7. First Light (2:38)
8. Hope Is a Stranger (7:19)

Line-up / Musicians

- Alessandro Carmassi / voices
- Gary Foalle / bass, guitars, backing voices
- Luiz Alvim / keyboards, guitars, backing voices
- Michelle Aragon / voices (4,5,7)
- Ian Humphrey / voices (4)
- Daniel van der Weijde / guitar solo (3)
- Darren Newitt / guitar solo (4)
- Carl Wragg / guitar solo (2)
- Dave Wruck / keyboard solo, additional strings (8)
- Will Addicts / keyboard solo & additional keyboards (5)
- Rik van Dommelen / bass (8)
- José Luis Ramos / bass (5)
- Neil Lough / fretless bass (7)
- Marcin Sosnowski / saxophones (2,3)
- Rafael Marcolino / drums (3,4,6)
- Enrico Rossetti / drums (5,8)
- Arild Broter / drums (1,2)




 

Marifloyd

Inventar
Auch wenn ich den echt richtig gut finde, werde ich mich, denke ich, nicht dazu hinreißen lassen, mir ein drittes CBP Album anzuschaffen.
Man muss ja nicht jedes Album einer Band gut finden. Es gibt nur zwei Bands für mich, deren Alben alle für mich auf ihre eigene Weise und im Kontext der Zeit gelungen sind. Pink Floyd und Marillion. Und klar, dass ist meine subjektive Wahrnehmung. Das werden hier bestimmt einige ganz anders beurteilen.
 

Fenimore

Aktives Mitglied
Man muss ja nicht jedes Album einer Band gut finden. Es gibt nur zwei Bands für mich, deren Alben alle für mich auf ihre eigene Weise und im Kontext der Zeit gelungen sind. Pink Floyd und Marillion. Und klar, dass ist meine subjektive Wahrnehmung. Das werden hier bestimmt einige ganz anders beurteilen.
och, da hätte ich einige Bands, deren komplettes Werk im Haus ist.
Wobbler, Needlepoint, Opeth, Airbag, Riverside, Lunatic Soul, Björn Riis, Steven Wilson, Porcupine Tree, Dead Can Dance, Led Zeppelin... und das sind nur die, welche mir ohne nachschauen einfallen.
 

Marifloyd

Inventar
och, da hätte ich einige Bands, deren komplettes Werk im Haus ist.
Wobbler, Needlepoint, Opeth, Airbag, Riverside, Lunatic Soul, Björn Riis, Steven Wilson, Porcupine Tree, Dead Can Dance, Led Zeppelin... und das sind nur die, welche mir ohne nachschauen einfallen.
Habe auch noch von anderen Interpreten fast alles im Regal. Zum Beispiel Transatlantic oder Neal Morse. Aber von deren Alben gibt es halt Alben, die mir nicht durchgängig gefallen.
 

Brocky Balboa

Mitglied
Am 23.10. 2020 erscheint bei CHERRY RED [uk] eine weitere pREServed Edition von THE RESIDENTS. Diesmal ist es "Cube-E - The History Of American Music In 3 E-Z Pieces". Das Projekt von THE RESIDENTS erstreckte sich über fast vier Jahre und wollte die Geschichte der amerikanischen Popmusik erzählen, von deren Geburt an den Lagerfeuern eines nicht existierenden "Alten Westens" bis zu ihrem Tod durch Elvis und die britische Invasion, das alles in drei einfachen Parts aufgeteilt. Auf insgesamt 7 CDs sind116 songs, darunter 32 unveröffentlichte: „Remixes“, „demos“ – Ein „fast“ kompletter Konzertmitschnitt einer Cube-E Show in San Francisco, der Heimatstadt von THE RESIDENTS.

Ich bekam vor ein paar Tagen eine vorab Version der CD-Box von Cherry Red zugeschickt. Der Grund: Ich hatte ein paar Fotos vom Hamburger Cube-E Konzert (18. Oktober 1989) beigesteuert ... und werde (für einen Fan fast schon der „Heilige Gral“) im booklet unter den "Credits" namentlich erwähnt. „Hans-Jörg Brockhausen“ (pseudonym? real name?!?) ... Somit bin ich auf immer und ewig mit den REZ verbunden;):). Klingt albern, ... macht aber trotzdem ein wenig Stolz.rez cube e box (2).jpgrez cube e box 1 (2).jpgrez cube e box 3 (3) (2) (1)222kb.jpg
 

Jan

Aktives Mitglied
The Dillinger Escape Plane dürfte vielleicht dem ein oder anderen ein Begriff sein. Der Sänger Greg Puciato wüted ja schon ein zeitlang solo durch den Kosmos der härteren Musik, veröffentlich nun sein Debut
Child Soldier: Creator of God... Ende Oktober 2020. Zum Teil ziemlich elektrolastig, dann schlägt er wieder erbarmungslos zu. Mal sehen :cool:

Greg Puciato - Do You Need Me to Remind You?


Greg Puciato - A Pair of Questions


 

Georg

Alter Hase
SÓLSTAFIRs neues Album ‘Endless Twilight of Codependent Love’ erscheint am 6.11.
hier "Her fall from grace"
(Irgendwo habe ich gelesen oder gehört, dass diese harten Isländer mit der sensiblen Seele, die Sauferei aufgegeben hätten)
der Dämon: "Drýsill" (Icelandic for demon) is about fighting the demons that you allow to control your mind, and breaking free. It’s about rescuing yourself and finding the strength and the courage to be victorious, no matter how hurt you’ve been. The video was directed and created by Kim Holm. Animation and FX by David Hall.
und Akkeri
 
Zuletzt bearbeitet:

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben