Neuankündigungen / Neuerscheinungen

Senfei

Aktives Mitglied
Ich muss dazu folgendes sagen: ich habe das Album als "Toast" von meinem Neffen erhalten, und zwar die 5.1-Version, die als Download zusätzulich zu der "normalen" CD zu bekommen ist.
Grundsätzlich wollte ich damit auch mal ausprobieren, wie sowas auf meiner "alten" Anlage, die nur das klassische Dolby-Surround kennt, klingen mag.
Von den ersten beiden Tracks war ich schon mal dahingehend enttäuscht, als dass sie in meinen Ohren ziemlich unspannend klangen. Ich konnte auch -obwohl oberhalb von Zimmerlautstärke gehört- diese gesamte Geräuschkulisse nicht zuordnen bzw. nicht wirklich verorten. Die Masse der Dschungelgeräusche nebst den indigenen Sounds UND der gesamten Electronic fand ich einfach ziemlich zuviel des Guten. Erst bei Pt.4 kam sowas ähnliches wie Spannung auf, die aber danach gleich wieder verflog und es wurde sogar etwas nervtötend für mich. Vielleicht taten Regen und Dschungelgewitter das Ihrige dazu....keine Ahnung.
Jedenfalls ist die Scheibe für mich damit schlicht erledigt.
Es ist sehr interessant, wie unterschiedlich die Hörerfahrungen sein können bei diesen Dschungelklängen.
Ich denke sogar, dass ich dir an manchen Tagen komplett zustimmen würde. Je nach Stimmungslage und Verfassung gibt es jedoch Phasen, wo ich mich gerne mal auf solche Experimente einlasse und das Hörerlebnis als Bereicherung empfinde.
 

The Wombat

Aktives Mitglied
Es ist sehr interessant, wie unterschiedlich die Hörerfahrungen sein können bei diesen Dschungelklängen.
Ich denke sogar, dass ich dir an manchen Tagen komplett zustimmen würde. Je nach Stimmungslage und Verfassung gibt es jedoch Phasen, wo ich mich gerne mal auf solche Experimente einlasse und das Hörerlebnis als Bereicherung empfinde.
Das mag durchaus so sein. Das Album war ja auch sowas wie eine Auftragsarbeit und ich wäre gespannt darauf, wenn man mal irgendwann die mit dieser Musik unterlegte visuelle Umsetzung erleben könnte.
Ich könnte mir das Album auch durchaus als Untermalung zu einer TV-Dokumentation über Amazonien vorstellen.
Für sich allein gestellt, wirkt es bei mir jedoch so gut wie nicht.
 

Georg

Alter Hase
Anhang anzeigen 13284
Am 30. April erscheint das Album "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt". Bereits jetzt ist das Vinyl-Album komplett vergriffen. Ich habe mich daher an das Label gewandt und werde die LP mit der dritten Auflage am 05. Juli erhalten.
Bereits am 26. März erschien der Titelsong, den Danger Dan in einer spektakulären Version bei Jan Böhmermann präsentierte. Song und LP sorgen für reichlich Zünd- und Gesprächsstoff. Wo liegen Grenzen? Was ist tatsächlich noch erlaubt? Was deckt die Kunstfreiheit?
Danger Dan, im Hauptberuf Mitglied der Hip-Hop Band Antilopen Gang (Musik, an die ich so gar nicht ran komme), geht hier ganz andere Wege. Er präsentiert ein Piano-Album mit unter die Haut gehenden Songs, mehr im Stil eines Liedermachers als als Rapper.
Meine Vorfreude ist groß, freue mich aufs Album und bin auf die Reaktionen gespannt, wenn es denn erst einmal auf dem Markt ist.
Abschließend vielleicht noch; mir gefällt es sehr, wie Danger Dan mit Worten und Sprache umgeht. Für mich zeigt dies; der Mann hat Potential.
Taz-Interview schon gelesen? (23.4. Seite 15) Dass Hippies und Esotheriker bei diesen "Querdenkern" mitmischen, macht mir auch Sorgen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Taz-Interview schon gelesen? (23.4. Seite 15) Dass Hippies und Esotheriker bei diesen "Querdenkern" mitmischen, macht mir auch Sorgen...
Habe die TAZ im ABO und daher bereits heute Morgen im Bett bei meiner ersten Tasse Kaffee u.a. das Interview gelesen. Überrascht hat mich dabei das Albert Einstein-Zitat...
...abgesehen davon, dass ich das gesamte Interview gut und informativ fand.
 

toni

Alter Hase
DIM GRAY – Flown

Die Osloer Artrocker Dim Gray spielen melodiengetriebene Songs mit post-progressiver Ader und integrieren verschiedene Elemente aus anderen Bereichen, die zu einem eindringlich evokativen Sound führt. Eine breite und ausgeklügelte Palette von Klängen und Ideen wurzelt in sehnsüchtigem Gesang und subtil nachhallten Gitarren. Nachdem das Album letztes Jahr im Sommer schon digital veröffentlicht wurde, gibt es jetzt das Album auf CD und Vinyl mit einigen Song´s zusätzlich obendrauf. Veröffentlicht wird “Flown” am 11.06.2021 via Burningshed.
Das Trio, welches Dim Gray bildet, kam sowohl musikalisch als auch geografisch von verschiedenen Orten. Alle drei – Håkon Høiberg, Oskar Holldorff und Tom Ian Klungland – zogen 2012 aus verschiedenen Teilen Norwegens in die Hauptstadt, um ihre Studien fortzusetzen. Nachdem sie sich gefunden hatten, begannen sie bald zusammen zu spielen. Die drei Mitglieder haben unterschiedliche musikalische Hintergründe in so unterschiedlichen Genres wie Black Metal, Progressive Rock, Blues, Folk und Filmmusik, aber indem sie diese miteinander verschmolzen, begannen sie, etwas Besonderes und Einzigartiges zu entwickeln.

Tracklist:
1 Again
2 The Wave We Thought We’d Ride Forever
3 Closer
4 Ráth
5 Wandering
6 Flown
7 Light Anew
8 Yore
9 Song For E
10 Dreamer’s Disease
11 Ouroboros
12 Black Sun
13 Again – Live*
14 Song For E – Live*
15 Paper Bird – Extended Version*
16 Ice And Sea* (CD ONLY)
16 Wakeless* (LP ONLY)
* bonus songs
pic: anne-marie forker
Band:
Håkon Høiberg – guitars, vocals
Oskar Holldorff – vocals, keyboards
Tom Ian Klungland – drums, vocals
pic: anne-marie forker

2020 veröffentlichte die Band die Songs “Ráth”, “Again”, “Light Anew” und “Ouroboros”, bevor im Sommer ein ausschließlich digitales Debütalbum mit dem Titel “Flown” erschien. Das Album ist eine Konzeptaufnahme mit ineinander verschlungenen Songs, die wie eine fortlaufende Geschichte strukturiert sind. Es handelt von einer lebendigen Geschichte von Verlust und Einsamkeit, die sich ständig dreht und dreht, wobei intime und räumliche Momente durch massive und farbenfrohe Klanglandschaften ausgeglichen werden. Die Band beschreibt ihren lyrischen Ansatz und erklärt: „Anstatt eine lineare Geschichte zu erzählen, haben wir versucht, sie als kreisförmige Erzählung zu strukturieren, wobei der Protagonist in einer Abwärtsspirale gefangen ist, einem Teufelskreis ohne klaren Anfang oder Ende. Die Geschichte kann auf verschiedene Arten interpretiert werden, aber die lyrischen Themen konzentrieren sich weiterhin auf Verlust, Sehnsucht und Einsamkeit sowie auf die psychologische Belastung, die diese Gefühle für eine Person bedeuten können. “
Musikalisch führt „Flown“ eine Route vom mit Streichern übersäten Chamber Pop über dunkles Indie-Folk bis hin zu grandiosem Art Rock. Es ist ein ehrgeiziges musikalisches Statement, das Fans von Künstlern wie Radiohead, Fleet Foxes, Steven Wilson, Sigur Rós und Susanne Sundfør ansprechen wird.


Hört mal rein , es könnte sich lohnen !

Ráth · Dim Gray
Flown


The Wave We Thought We'd Ride Forever · Dim Gray
Flown


Closer · Dim Gray
Flown



 

toni

Alter Hase
Human Factor
Observer
ob.jpg
The 4th album by Russian Band Human Factor.
Post-Rock/Progressive Rock, Instrumental


Human Factor - Observer [Album] (2021)
 

Georg

Alter Hase
Neues aus München. Nach 4 Jahren Pause gibts die 6. Scheibe von Schizofrantik.
2008 haben PETER BRAUN (bass), MARTIN MAYRHOFER (Guitar) and ANDY LIND (drums) die Freak-Stage bei Charley Heidenreich auf dem Herzbergfestival gerockt. Das Konzert wurde festgehalten und gibts noch als CD
Die Band um Mastermind Martin Mayrhofer (Gitarre, Vocals) spielen Avantgard-Rock, auf dem Melodie, Aggression, Emotionalität, musikalisch-technische Virtuosität und ein beeindruckendes Maß an kompositorischem Mut in einer Symbiose koexistieren, die man getrost als vollendet bezeichnen kann.
 Schizofrantik mit dem Begriff „Progrock“ zu überschreiben, würde an biederes Understatement grenzen. Die Ursache dafür liegt in der angesprochenen Symbiose. Denn obwohl sein rein musikalischer Einfluss begrenzt ist, bleibt für Schizofrantik weiterhin Frank Zappa der wichtigste aller Pioniere.
Am 22.4. erschien das neue Album Funk from Hell, beim vierten Track durfte als Gastdrummer Marco Minnemann an die Felle
 

toni

Alter Hase
The Flying Caravan
I Just Wanna Break Even
fc.jpg
The debut album by Spanish band The Flying Caravan,
released as a double album.

"A Fairy Tale For Grown-Ups" The Flying Caravan

"The Bumpy Road to Knowledge" The Flying Caravan



 

toni

Alter Hase
TERAMAZE
SORELLA MINORE
1619609559649.png
Teramaze aus dem etwa 75 km südwestlich von Melbourne gelegenen Geelong haben schon vor und nach “Her Halo” richtig gute Alben veröffentlicht. Doch keines davon hat global bisher einen solchen Eindruck hinterlassen wie ihr 2015 erschienenes Meisterstück. Damals stand noch der mittlerweile zu den deutlich gradliniger operierenden Trigger abgewanderte Frontmann Nathan Peachey am Mikro. Den Großteil des Gesangs auf dem 2021er-Werk “Sorella Minore” übernahm nun Gitarrist und Songwriting-Mastermind Dean Wells. Und der macht einen brillanten Job. Seine melancholisch-warme, an den entscheidenden Stellen dennoch immens kraftvolle Stimme passt perfekt, sowohl zu den ruhigeren als auch den heftigeren Momenten. Zudem harmoniert sie wunderbar mit denen der drei Gast-Vokalisten: Silvio Massaro von Vanishing Point, Divine Ascensions Jennifer Borg und, ja, Nathan Peachey.

Textlich ebenso wie kompositorisch ist “Sorella Minore” (dt.: “Kleine Schwester”) die Fortsetzung der mit “Her Halo” begonnenen Konzept-Geschichte um das dramatische Schicksal zweier Schwestern. Nur kurz nach dem mehr als verdächtigen Unfalltod der älteren wird die jüngere der beiden gekidnappt und im Turm einer zerfallenen Burg eingekerkert. Dort ist ihr einziger menschlicher Kontakt der Mann, der ihr Schicksal in der Hand hält – Teramaze nennen ihn passenderweise The Tyrant. Er vertraut dem Mädchen irgendwann an, dass sie bald mit ihm verheiratet werden wird. Und zwar von der brutalen Bestie, die er “Vater” nennt. Um dem zu entgehen, muss sie ihren Peiniger davon überzeugen, sich seinem allmächtig und dämonisch erscheinenden Herren zu widersetzen und ihr zur Flucht zu verhelfen…

Die vier Aussies kleiden diese mitreißende Fantasy-Story in einen extrem vielschichtigen Sound, der sowohl Freunde der klassischen Porcupine Tree als auch Anhänger von Leprous und Karnivool begeistern dürfte. Immer wieder schimmern zudem Elemente durch, die an Dream Theater und Ayreon oder sogar gelegentlich – vor allem in Sachen Rhythmik – an TesseracT erinnern. Trotz dieser Vergleiche bieten Teramaze kein reines Mash-Up aus einigen der populärsten Acts des Sujets, sondern machen ihr eigenes Ding.

Das fast 26 Minuten lange Titelstück ist dafür das beste Beispiel. Die Nummer variiert virtuos zwischen majestätischem Breitwand-Sound mit Stadion-Appeal und intimer Klavierballade sowie zwischen radiotauglichem Melodic-Rock und von rotzigen Riffs gerpägten Metal-Passagen. Dennoch ergibt sich immer ein homogenes Ganzes mit einem brillant konstruierten und den Hörer emotional berührend umgesetzten Spannungs- beziehungsweise Stimmungsbogen.

“Sorella Minore” ist zweifellos das Herzstück des gleichnamigen Albums und für sich allein gesehen schon jetzt ein Kandidat auf den Titel des gelungensten Prog-Mammutliedes der Saison. Doch es ist längst nicht das einzige Highlight des Longplayers. Mit dem knackigen Rocker “Take Your Shot”, dem sehnsüchtigen “Stone” sowie dem verspielt-verträumten “Between These Shadows” sind weitere Tracks enthalten, die für Fans des Genres allesamt mehr als anhörenswert sind. Und das nicht zuletzt aufgrund ihres klaren, dabei angenehm unaufdringlichen Pop-Appeals.

Review: Oliver Kube



TERAMAZE - Stone // Official Music Visualiser // Wells Music

TERAMAZE - Between These Shadows (2021) // Official Music Video // Wells Music

TERAMAZE - Here To Watch You // Official Music Video // Wells Music
 

toni

Alter Hase
LESS IS LESSIE
The Escape Plan
less.jpg

Studio Album, released in 2021

Polen ist immer für neue Bands und eine Überraschung gut. Endlich The Escape Plan auf CD.
Songs / Tracks Listing

1. Wyszyńskiego [3:56]
2. The Great Escape [6:20]
3. Nowowiejska [0:56]
4. The Fall [7:05]
5. Słowiańska [2:10]
6. Blackout [6:07]
7. Jagiellończyka [0:24]
8. 20/20 [7:39]
9. Kurkowa [3:10]
10. One Minute At A Time [8:42]
11. Chrobrego [0:47]
12. Blue Steel [5:23]
13. Park Staszica [1:11]
14. Fast And Furious [6:42]
15. Reymonta [0:12]
16. The Great Escape Reprise [4:29]
17. Caribou Gone [2:12]
18. Blue Steel (Less Is More) [5:33]

Line-up / Musicians

Weronika Kowal - violin, keys
Maciej Janiszewski - bass guitar
Filip Kozak - keys, vocals, programing
Emil Madalinski - guitar
Konrad Mikolajczyk - drums




The Fall · Less Is Lessie
The Escape Plan


Less Is Lessie - Blackout
The Escape Plan


20/20 · Less Is Lessie
The Escape Plan
 

toni

Alter Hase
1302 - The Golden Shadow · Thorium
Empires in the Sun


Thorium
th.jpg
Empires in the Sun

Studio Album, released in 2021
Klasse Old School Metal aus Belgien. Hier ist die komplette Gitarrenfraktion von Quantum Fantay am Start.

Songs / Tracks Listing

1. Dreams Of Empire (A Pastorale)
2. Exquisite
3. Powder And Arms II
4. Where Do We Go
5. More than Meets the Eye
6. Empires In The Sun
7. The Old Generation
8. Winterfall
9. Itching And Aching (Dead-Eyed Society)
10. 1302 - The Minstrel [Part I]
11. 1302 - The Golden Shadow
12. 1302 - The Minstrel [Part II]

Line-up / Musicians

Vocals: David Marcelis
Guitars: Tom Tee
Guitars: Dario Frodo
Bass: Kurk "Stripe" Lawless
Drums: Louis Van der Linden

Vocals on "1302": Arjen A. Lucassen, Joe Van Audenhove, Norman Eshley, Anneleen Olbrechts, Benny "Zors" Willaert

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben