Neuankündigungen / Neuerscheinungen

toni

Alter Hase
Dobbeltgjenger
Smooth Failing
dobb.jpg
released April 9, 2021 by Karisma

The 3rd album by Norwegian band Dobbeltgjenger.

Dobbeltgjenger - Building Skyscrapers (Official Music Video)

Dobbeltgjenger - JOHANNA (Official Music Video)





 

toni

Alter Hase
Giant Rooks
Die Giant Rooks sind 5 Jungs, die aus dem kleinen Hamm

rock.jpg
Nachdem Giant Rooks im vergangenen Jahr ihr international gefeiertes Debütalbum veröffentlicht haben, schließen sie nun mit einer EP voller wunderschöner stripped-down Versionen den „Rookery“-Zirkel.

Rookery Live Tapes heißt die EP, die am 18. Juni erscheinen wird und zehn Songs umfasst. Die neuen Arrangements zu Songs wie What I Know Is All Quicksand, Heat Up und Wild Stare reduzieren die Tracks auf ihre Essenz, ohne dass sie an Wirkung verlieren. Sie entstanden im Rahmen der ‚Bedroom Tour‘, die die Band im Januar zumindest virtuell nach London, Istanbul und Mexico City führte – wenn sie schon coronabedingt ihre eigentliche Rookery-Welttournee auf 2022 verschieben musste.



Was für ein super Song !
Giant Rooks - What I Know Is All Quicksand (rookery live tapes)

Giant Rooks: Warum sie bald international ganz groß rauskommen II PULS Musik Analyse
 
Zuletzt bearbeitet:

Jester.D

Aktives Mitglied


Traditionelle Countrymusic mit einem touch of jazz. Gefällt mir. Ab 16. April!



Blues!! Im Moment leider schwer zu bekommen. Ist eine Empfehlung von meinem last.fm-Freund in Texas.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Danger DanIi.jpg
Am 30. April erscheint das Album "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt". Bereits jetzt ist das Vinyl-Album komplett vergriffen. Ich habe mich daher an das Label gewandt und werde die LP mit der dritten Auflage am 05. Juli erhalten.
Bereits am 26. März erschien der Titelsong, den Danger Dan in einer spektakulären Version bei Jan Böhmermann präsentierte. Song und LP sorgen für reichlich Zünd- und Gesprächsstoff. Wo liegen Grenzen? Was ist tatsächlich noch erlaubt? Was deckt die Kunstfreiheit?
Danger Dan, im Hauptberuf Mitglied der Hip-Hop Band Antilopen Gang (Musik, an die ich so gar nicht ran komme), geht hier ganz andere Wege. Er präsentiert ein Piano-Album mit unter die Haut gehenden Songs, mehr im Stil eines Liedermachers als als Rapper.
Meine Vorfreude ist groß, freue mich aufs Album und bin auf die Reaktionen gespannt, wenn es denn erst einmal auf dem Markt ist.
Abschließend vielleicht noch; mir gefällt es sehr, wie Danger Dan mit Worten und Sprache umgeht. Für mich zeigt dies; der Mann hat Potential.
 
Zuletzt bearbeitet:

Georg

Alter Hase
Anhang anzeigen 13284
Am 30. April erscheint das Album "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt". Bereits jetzt ist das Vinyl-Album komplett vergriffen. Ich habe mich daher an das Label gewandt und werde die LP mit der dritten Auflage am 05. Juli erhalten.
Bereits am 26. März erschien der Titelsong, den Danger Dan in einer spektakulären Version bei Jan Böhmermann präsentierte. Song und LP sorgen für reichlich Zünd- und Gesprächsstoff. Wo liegen Grenzen? Was ist tatsächlich noch erlaubt? Was deckt die Kunstfreiheit?
Danger Dan, im Hauptberuf Mitglied der Hip-Hop Band Antilopen Gang (Musik, an die ich so gar nicht ran komme), geht hier ganz andere Wege. Er präsentiert ein Piano-Album mit unter die Haut gehenden Songs, mehr im Stil eines Liedermachers als als Rapper.
Meine Vorfreude ist groß, freue mich aufs Album und bin auf die Reaktionen gespannt, wenn es denn erst einmal auf dem Markt ist.
Abschließend vielleicht noch; mir gefällt es sehr, wie Danger Dan mit Worten und Sprache umgeht. Für mich zeigt dies; der Mann hat Potential.
Das freut mich; muß ja nicht immer nur Degenhardt, Wader oder Wecker sein. In der Antifa-Szene hat der politische Hip Hop der Antilopen Gang einen hohen Stellenwert; ich habe das 2014er Album "Aversion"; daraus: Beate Zschäpe hört U2 (Halit Yozgat aus Kassel wurde vom NSU ermordet)
 

Senfei

Mitglied
Eines meiner Lieblingsalben von Black Sabbath kommt am 11.Juni im Deluxe-Format.

 

toni

Alter Hase
ATRAVAN
THE GREY LINE
1618438358163.png
Erscheinungsdatum: 23.04.2021

ATRAVAN, ist eine Progressive Rock / Metalband aus dem IRAN

Nehmt euch mal die Zeit und hört rein !

The Grey Line · Atravan
The Grey Line


My Wrecked House · Atravan
The Grey Line


Vertigo · Atravan
 
Zuletzt bearbeitet:

toni

Alter Hase
Pentesilea Road
Pentesilea Road
pr.jpg
The debut album by Italian band Pentesilea Road,
lead by Vito F. Mainolfi. Feat. as guests Ray Alder
and Mark Zonder, both known for Fates Warning.



PENTESILEA ROAD - Noble Art (feat. Ray Alder)

PENTESILEA ROAD - Memory Corners (feat. Mark Zonder)


PENTESILEA ROAD - Genius Loci
 

Senfei

Mitglied
Anhang anzeigen 12083

Am 26. März erscheint beim Cherry Red Unterlabel Esoteric Recordings eine neu remasterte und erweiterte 2 CD Edition des klassischen Solo-Debütalbums von YES-Sänger Jon Anderson mit dem Titel "Olias Of Sunhillow". Das im Juli 1976 erschienene Album war eine konzeptionelle Arbeit, die die Geschichte einer ausserirdischen Rasse auf einer Reise erzählte, die nach der Zerstörung eines Vulkans auf ihrem Heimatplaneten eine neue Welt zu finden hoffte. Die gesamte Musik auf dem Album wurde von Jon Anderson geschrieben und eingespielt. Die Aufnahme fand in Anderson's damaligem Heimstudio in Buckinghamshire statt, während Yes nach der Tournee zum Album "Relayer" pausierte. Zunächst auf einem 8 Spur-Bandgerät aufgezeichnet, wurden die Songs später auf einem 24 Spur-Bandgerät erneut aufgenommen. Auf dem Album spielte Jon Anderson sämtliche Instrumente selbst, brachte sich das Keyboardspiel bei und war auch für alle Arrangements verantwortlich. Es wurde zwar gemunkelt, dass Vangelis auf dem Album mitspielte, was Anderson in Interviews jedoch bestritt.

"Olias Of Sunhillow" wurde im Sommer 1976 auf Atlantic Records in einer aufwändigen Gatefold-Hülle veröffentlicht, die von David Fairbrother-Roe entworfen wurde und es in England in die Top 10 schaffte. Die neu überarbeitete Ausgabe von Esoteric Recordings wurde von den Masterbändern des Originalalbums remastered und stellt die atemberaubenden visuellen Originalvorlagen des Plattencovers vollständig wieder her. Ausserdem enthält die Ausgabe ein ausführliches Booklet und ein Exklusivinterview mit Jon Anderson.

Das Album wurde später in einem 5.1 Surround Sound-Format gemixt. Leider konnten diese mehrspurigen Masters des Albums trotz umfangreicher Recherchen aber nicht mehr gefunden werden. Die nun erscheinende erweiterte Ausgabe von "Olias Of Sunhillow" enthält jedoch eine Bonus-DVD mit einem hochauflösenden 96-kHz / 24-Bit-Remaster des Stereomixes, sowie einen hochauflösenden 5.1-Surround-Sound-Up-Mix, der von den originalen Stereo-Masterbändern gezogen wurde.

So oder so: Eines der wirklich schönen Werke des Yes Sängers (für mich eigentlich sein bestes), das eine Neubelebung absolut verdient hat.

Catabolic hat diese wunderbare Neuveröffentlichung ja schon sehr informativ und ausführlich beschrieben.
Bei mir läüft gerade die Bonus-DVD mit dem 5.1 Mix und ich muss schon sagen, die optische Umsetzung ist wirklich toll gemacht. Während des gesamten Albums laufen animierte Sequenzen des wunderschönen Artworks über den Bildschirm. Ein wirklich großartiges Werk, optisch wie akustisch !
Eine Edition im Hardcoverbook-Format (ähnlich der Jethro Tull Editionen) wäre natürlich der ultimative Sammlertraum.

z6.jpg
 

Senfei

Mitglied


ab 9. April

"Neben der Fragilität dieses Ökosystems hebt die Ausstellung den Reichtum des Klanguniversums des Amazonas hervor, indem sie die beeindruckenden Fotografien von Salgado mit einer noch nie dagewesenen Kreation von Jean-Michel Jarre zusammenbringt, die aus konkreten Geräuschen des Waldes konzipiert wurde. Das Rascheln der Bäume, der Schrei der Tiere, der Gesang der Vögel oder das Rauschen des Wassers, das von den Gipfeln der Berge herabstürzt, gesammelt an Ort und Stelle, im Herzen des Amazonas-Regenwaldes, bilden eine Klanglandschaft, die der Salgado-Route angepasst ist. Jean-Michel Jarre, der 1993 zum Botschafter der Unesco ernannt wurde, engagiert sich in bemerkenswerten Projekten für Toleranz und kulturellen Pluralismus sowie für den Schutz der Natur und der Umwelt." (Philharmonie de Paris)
Der binaurale Klangspaß über Kopfhörer ist schon beeindruckend, aber der eigentliche "Regenwaldsound" offenbart sich mit all seinen Stimmen und Geräuschen erst so richtig im 5.1 Surround Sound.
Diese Klangcollage im Dschungelformat mag vielleicht nicht jedermanns Sache sein, aber ich höre sie jetzt schon zum dritten Mal und habe echt Spaß daran, trotz vorheriger Skepsis.


 

Senfei

Mitglied
Ich hab mich ehrlich gesagt trotz Interesse noch nicht recht rangetraut. :oops:
Man kriegt für 14,99 € (bei JPC) immerhin eine CD, die einerseits normal abspielbar ist und andererseits unter Kopfhörer sogar binaurale Klänge "konstruiert". Und es liegt ein Download-Flyer im Digipack, mit dem man sich die Musik in mehreren Versionen runterladen kann. (Binaural in 24 bit HiRes WAV-Format und den 5.1 Surround Sound in WAV, MP4 oder 3GP Format.

 

The Wombat

Mitglied
Ich habe auch gehört.....und es wird nicht geordert.
Leider leider muss ich sagen: ich komme mit diesem Ding nicht klar, kann in diesen speziellen Kosmos nicht eintreten.
Und ich kann die Lobeshymnen vieler Kritikaster in diesem Falle nicht nachvollziehen. Vielleicht fehlt mir eine spezielle Art von "Gefühls-Gen" oder sowas in der Art.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ganz sicher bin ich mir auch noch nicht, zumal ich grad wieder meine Ader u.a. für Folk/Singer/Songwriter...pop aller Art wiederentdeckt habe. Und direkt aus Frankreich habe ich auch ein paar spezielle Tipps bekommen.
:oops:
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Imelda May II.jpg

Imelda May - 11 Past the Hour
Am 16. April erschien das neue Album von Imelda May. Termin ist mir komplett durch gegangen und so wurde ich erst durch einen Hinweis von @Catabolic auf dessen Radio Kaleidoscopia-Seite aufmerksam. Was ich dort las, verwunderte mich, war ich doch immer von dem, was Frau May produzierte höchst angetan.
@Catabolic vermisste „taffen Rockabilly“ und „kernigen Rock ´n´ Roll früherer Tage“. Insgesamt war das neue Werk für ihn langweilig. Ich sag es an dieser Stelle offen, auf seine Kritiken gebe ich viele, doch hier komme ich nach mehreren Hördurchgängen zu einem ganz anderen Ergebnis. „11 Past The Hour“ beinhaltet elf neue Songs, veröffentlicht auf einer schwarzen 180 Gramm Vinyl-Scheibe, deren Klang schlicht als exzellent, sehr akzentuiert, ausgewogen bezeichnet werden muss. Das Vinyl steckt in einem ansprechenden Gatefold-Cover mit sämtlichen auf den Innenseiten abgedruckten Texten. Das Cover selbst ist für mich sehr ansprechend, doch dies ist ja sowieso stets eine äußerst subjektive Wahrnehmung.
Imelda May hatte bereits mit dem Album „Life Love Flesh Blood“ ihr äußeres Erscheinungsbild geändert. Ihr Rockabilly-Outfit hatte sie ad acta gelegt. Geblieben ist aber eine absolut starke Stimme und diese Stimme brachte früher und bringt auch auf dem neuen Werk Balladen höchst stilvoll zu Gehör. Um es nochmals zu unterstreichen, die Stimme ist ihr Instrument und dieses bringt sie höchst Facettenreich zur Geltung. Ob als Vamp (Just one kiss) oder schnodderig, rotzig; Imelda May deckt viele Varianten ab.
Ich gebe zu, dass ich mich in dieses Album hinein arbeiten musste, nach dem ersten Hördurchgang war ich von Catabolics Meinung nicht weit entfernt, doch mittlerweile gehört dieses Album aktuell mit zu einer meiner Lieblingsscheiben. „Made to love“, unter Mitwirkung von Ronnie Wood, besticht auf ganzer Linie. Der, die erste Seite abschließende Song „Don´t let me stand on my own“ (feat. Niall McNamee) ist eine feine Ballade, „Just one kiss“ mit Noel Gallagher ist einfach klasse. Bei „Breathe“ überzeugt das Wechselspiel zwischen Gitarre, Klavier und Cello.
Mittlerweile komme ich zu dem Ergebnis, dass dieses Album höchst abwechslungsreich ist und m.E. zu den positiven Neuerscheinungen dieses Kalenderjahres gehört.
 

The Wombat

Mitglied
Ganz sicher bin ich mir auch noch nicht, zumal ich grad wieder meine Ader u.a. für Folk/Singer/Songwriter...pop aller Art wiederentdeckt habe. Und direkt aus Frankreich habe ich auch ein paar spezielle Tipps bekommen.
:oops:
Ich muss dazu folgendes sagen: ich habe das Album als "Toast" von meinem Neffen erhalten, und zwar die 5.1-Version, die als Download zusätzulich zu der "normalen" CD zu bekommen ist.
Grundsätzlich wollte ich damit auch mal ausprobieren, wie sowas auf meiner "alten" Anlage, die nur das klassische Dolby-Surround kennt, klingen mag.
Von den ersten beiden Tracks war ich schon mal dahingehend enttäuscht, als dass sie in meinen Ohren ziemlich unspannend klangen. Ich konnte auch -obwohl oberhalb von Zimmerlautstärke gehört- diese gesamte Geräuschkulisse nicht zuordnen bzw. nicht wirklich verorten. Die Masse der Dschungelgeräusche nebst den indigenen Sounds UND der gesamten Electronic fand ich einfach ziemlich zuviel des Guten. Erst bei Pt.4 kam sowas ähnliches wie Spannung auf, die aber danach gleich wieder verflog und es wurde sogar etwas nervtötend für mich. Vielleicht taten Regen und Dschungelgewitter das Ihrige dazu....keine Ahnung.
Jedenfalls ist die Scheibe für mich damit schlicht erledigt.
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben