Neuankündigungen / Neuerscheinungen

The Wombat

Mitglied
Weiß grad nicht, ob hier irgendwo eventuell schon das Saxon-Coveralbum gepostet wurde...



https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/saxon-inspirations/hnum/10388811
Ich höre mich gerade bei Laut.de durch die Inspirationen ein bissel durch.
Einige sind irgendwie "cool", z.B. Paperback Writer als Hardrock-Nummer ist gar nicht übel anzuhören, auch der mehrstimmige Gesang kann hier durchaus überzeugen.
Andere wie Paint It Black gehen eher weniger an mich, der Song wirkt auf mich ein wenig wie "runtergenudelt".....was ihm natürlich gar nicht gerecht wird.
Hold The Line.....ein wenig härter als das Original, aber man kann aus einem -wenn auch guten- Mainstream-Toto-Song kaum was anderes machen, als einen AOR-Mainstream-Rocksong.
Ich überlege noch ein wenig, ob sich das Album für mich lohnt....denke aber, eher nicht.
 

The Wombat

Mitglied
Na, dann auch mal was von mir:
Ein gewisser Mr. Smith und ein gewisser Mr. Kotzen (beide dürften hier nicht ganz unbekannt sein), haben sich zum gemeinsamen Musizieren eingefunden.





Ich muss sagen: nach einem gestrigen ausgiebigen Hören geht mir das Album wirklich gut (wenn nicht sehr gut) ins Ohr.
Die beiden harmonieren und können offenbar richtig gut miteinander. AOR, wie er kaum besser tönen könnte.
Ich denke, das Ding muss in meine Sammlung.
 

Jester.D

Aktives Mitglied


Adrian Smith ("Iron Maiden") & Richie Kotzen (zeitweilig bei Poison und Mr. Big und seit 2011 im Trio The Winery Dogs) bringen am 26.03.2021 ihr erstes gemeinsames Album heraus.

Für den druckvollen und transparenten Sound gepaart mit eingängigen Harmonien und kraftvollen Classic Rock Melodien sorgte Kevin „Caveman“ Shirley.
Hatte ich schon am 31. Januar gepostet. :cool: Die CD ist morgen im Haus.
 

The Wombat

Mitglied
Ich hätte eventuell gern eine Bier. Bin mir aber noch nicht sicher...



Madison Beer - Life Support (2021)

Bin mir ziemlich sicher. Nach ein paar weiteren YT-Clips muss ich sagen: interessant, aber letztlich nicht mein Beuteschema.
Lana del Rey schimmert(e) eigentlich nur bei Selfish ein klein wenig durch, ansonsten sehe ich da keine musikalische Verwandtschaft.
 

Jester.D

Aktives Mitglied
Ich bin ja absolut kein Lana-Möger und hatte gehofft, dass die Sache insgesamt etwas Fahrt in anderer Richtung aufnimmt. Ist aber nicht so - deswegen verzichte ich auch auf die Bier. ;)
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Blackmore´s Night II.jpg
Jetzt habe ich so viel über Herrn Blackmore und Frau Night und "Nature´s Light" gelesen und gedacht, eigentlich brauche ich diese LP nicht und dann habe ich es doch gemacht. Jetzt ist sie da und jetzt werde ich mich (wohl oder übel) auch damit auseinandersetzen müssen, doch bevor das Teil auf den Plattenteller kommt, sind noch Paul Rogers "Muddy Waters Blues", Ray LaMontagne "Monovision" und Luther Allison "Blue Streak" dran...
 

The Wombat

Mitglied
Anhang anzeigen 13200
Jetzt habe ich so viel über Herrn Blackmore und Frau Night und "Nature´s Light" gelesen und gedacht, eigentlich brauche ich diese LP nicht und dann habe ich es doch gemacht. Jetzt ist sie da und jetzt werde ich mich (wohl oder übel) auch damit auseinandersetzen müssen, doch bevor das Teil auf den Plattenteller kommt, sind noch Paul Rogers "Muddy Waters Blues", Ray LaMontagne "Monovision" und Luther Allison "Blue Streak" dran...
Ich wäre gespannt auf dein Urteil.
Als sowas ähnliches wie Fan der ersten Stunde habe ich (natürlich) auch dieses Album angehört.
Mehr sage ich jetzt mal nicht.....Du bist dran. ;)
 

The Wombat

Mitglied
Nein, eigentlich nicht. Du weißt, dass ich mit gewissen Leuten andernorts ein bissel über Kreuz lag, als die singende Schlauchbootlippe 2012 gerade groß rauskam.
Ihr Style war natürlich schon in gewisser Hinsicht besonders.....ich wüsste nicht, ob es in den letzten ca. 15 - 20 Jahren davor eine Sängerin gab, die diese Valium-Attitüde im Retro-Mantel so pflegte, wie Lana Del Rey. Sie hatte also durchaus ein gewisses Alleinstellungsmerkmal. Und obwohl ich sie eigentlich gar nicht mochte, konnte ich mich manch einem Song nicht entziehen.....eben deshalb, weil ihr Style so markant war. Video Games war (natürlich) einer davon, Summertime Sadness ein anderer.

Mittlerweile hat sie sich nach meinem Dafürhalten ziemlich verbraucht, sie hat leider immer nur diese eine Masche drauf, die sie wahrscheinlich noch weitere 10 Jahre gnadenlos durchziehen wird.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
Ich wäre gespannt auf dein Urteil.
Als sowas ähnliches wie Fan der ersten Stunde habe ich (natürlich) auch dieses Album angehört.
Mehr sage ich jetzt mal nicht.....Du bist dran. ;)
Zunächst einmal ist es so, dass man sich ja bei Vinyl relativ schnell entscheiden muss, da es passieren kann, dass die Preise schnell anziehen. Also habe ich entschieden, dass ich die LP gerne haben möchte - und zwar ohne größere Erwartungen. Wichtig war mir auf jeden Fall der Opener "Once upon December". Skeptisch war ich, bezüglich der instrumentalen Tracks, musste mich aber eines Besseren belehren lassen. Zweimal ließ ich die mp3 Version durchlaufen und empfand die Musik wenig störend. Ich konnte mich sogar richtig gut dabei entspannen. Nun habe ich die LP über meine Kopfhörer (Beyerdynamic DT 880) auf den Ohren. Gut, ich bin wirklich kein Fachmann, was diese Musik betrifft, doch bei "Darker Shade of Black" musste ich inne halten, aufhorchen und mich ganz auf´s zuhören konzentrieren, denn die Nummer ist meines Erachtens wirklich stark, virtuoses Gitarrenspiel; gefällt mir richtig gut. Sogar diese mittelalterlichen Stücke, eigentlich so gar nicht mein Ding, sprechen mich an. Und dann haben wir da noch "Der letzte Musketier", noch ein Instrumental, hat eigentlich wenig mit den anderen Dingen zu tun, erinnert mehr an Deep Purple, was mich natürlich überhaupt nicht stört. Auch von dieser Nummer bin ich total begeistert. Allerdings gibt es bei mir Punktabzug für dieses langsame ausblenden. Ich hasse das, ist aber eine ganz persönliche Kiste.
Unterm Strich bleibt: Ich freue mich, mich für dieses Album entschieden zu haben. Ich habe es recht günstig bekommen, mehr hätte ich nicht ausgegeben; es wäre allerdings ein Fehler gewesen. Highlights sind für mich die beiden Instrumentals. Das Album wird häufig laufen, funktioniert an entspannten Frühlings- und Sommerabenden, macht sich auch im Herbst gut, wenn der Kaminofen wieder angezündet wird und wird mit dem Opener ein Begleiter in die Weihnachts- und Winterzeit.
Ich besitze nicht viel von Blackmore´s Night, eigentlich ist dies meine erste LP, doch ich werde mich noch etwas mehr mit deren Musik beschäftigen.
 

The Wombat

Mitglied
Gut geschrieben, deckt sich in etwa mit meinen Eindrücken. Wobei ich allerdings sagen muss: die Masche mit dem Mix aus konzertantem Renaissance- und "Mittelalter-Musik" hat sich im Laufe der Jahre schon ein wenig abgenutzt.
Die ersten beiden Alben fand und finde ich noch ziemlich großartig, danach hat er sich für einige Zeit auf seinen Lorbeeren ausgeruht, was jedoch nicht heißen soll, dass die folgenden Alben abgekackt wären. Aber sie boten (wie kann es auch anders sein) keine neuen Reize mehr. Den berühmten Begriff "Weiterentwicklung" möchte ich gar nicht erst bemühen. Irgendwann hatte ich dann mal aufgehört, mich wirklich auf neue Werke zu freuen, weil ich genau wusste: der gute Ritchie spielt und die gute Candice singt auch weiter ihren Stiefel runter. Zwar auf immer noch gutem Niveau (von vielleicht 2 Alben abgesehen), aber man weiß halt vom ersten Ton an, was da noch kommt.
 

Marifloyd

Inventar
Kerrs Pink – Presence Of Life
Anhang anzeigen 13107

New album by Kerrs Pink - Presence of Life - March 2021

The Book of Dreams · Kerrs Pink
Presence of Life

Resurrection · Kerrs Pink
Presence of Life




Moin @toni ,Feiner Tipp.
 

Andie Arbeit

Aktives Mitglied
WOW

Der April scheint ein teurer LP-Monat zu werden. Insbesondere zum Monatsende wird es richtig kostspielig:Gary Moore How Blue.jpgMick Fleetwood.jpgPink Floyd Kneb.jpg
Gary Moore "How blue can you get" (um die 20 Euro) ist bereits geordert.

Mick Fleetwood and Friends (knapp über 50 Euro für´s vier LP-Paket) ist fest eingeplant.

Bei Pink Floyd (über 40 Euro) lasse ich mir Zeit, ob später ggfls. der Preis noch etwas runter gehen wird...
 

Marifloyd

Inventar
WOW

Der April scheint ein teurer LP-Monat zu werden. Insbesondere zum Monatsende wird es richtig kostspielig:Anhang anzeigen 13232Anhang anzeigen 13233Anhang anzeigen 13234
Gary Moore "How blue can you get" (um die 20 Euro) ist bereits geordert.

Mick Fleetwood and Friends (knapp über 50 Euro für´s vier LP-Paket) ist fest eingeplant.

Bei Pink Floyd (über 40 Euro) lasse ich mir Zeit, ob später ggfls. der Preis noch etwas runter gehen wird...
Gary Moore habe ich auch bereits geordert. ;)
 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben