Neuankündigungen / Neuerscheinungen

Feather Mountain
Feather-Mountain-Cover.jpg

To Exit A Maelstrom
Release: 02.09.2022

Feather Mountain - August Mantra
Sincere · Feather Mountain

Pariah · Feather Mountain
@stellar80


 
9474712_eb30cf274b.jpeg

BLIND GUARDIAN - "The God Machine"
Tracklist:
1. Deliver Us From Evil 5:22
2. Damnation 5:21
3. Secrets Of The American Gods 7:29
4. Violent Shadows 4:18
5. Life Beyond The Spheres 6:03
6. Architects Of Doom 6:21
7. Let It Be No More 4:49
8. Blood Of The Elves 4:38
9. Destiny 6:47

BLIND GUARDIAN - Secrets Of The American Gods
(OFFICIAL MUSIC VIDEO)





 
Feather Mountain
Feather-Mountain-Cover.jpg

To Exit A Maelstrom
Release: 02.09.2022

Feather Mountain - August Mantra
Sincere · Feather Mountain

Pariah · Feather Mountain
@stellar80
Muss ich noch vertiefen. Aber der erste Höreindruck ist:)
 


Noch nicht gehört! Seit "Nightfall..." wurde die Band für mich immer uninteressanter, weil zu perfektionistisch. Wenn man den bisherigen Reaktionen Glauben schencken darf, hat die Band zumindest bei diesem Album alles ein wenig abgespeckt.
 
KINGS OF MERCIA
1662456745781.png
KINGS OF MERCIA
Erscheinungsdatum: 23.09.2022

Kings of Mercia - ist eine neue Band mit :
Jim Matheos (Fates Warning),
Steve Overland (FM),
Simon Phillips (ex-Toto)
Joey Vera (Armored Saint, Fates Warning).

Kings Of Mercia - Wrecking Ball
Liberate Me · Kings of Mercia
 
KINGS OF MERCIA
Anhang anzeigen 20523
KINGS OF MERCIA
Erscheinungsdatum: 23.09.2022

Kings of Mercia - ist eine neue Band mit :
Jim Matheos (Fates Warning),
Steve Overland (FM),
Simon Phillips (ex-Toto)
Joey Vera (Armored Saint, Fates Warning).

Kings Of Mercia - Wrecking Ball
Liberate Me · Kings of Mercia
2 Titel, die hoffen lassen. Nach dem wenig überzeugenden A-Z Album wo ja auch (ex)Fates Warning Mitglieder beteiligt sind, sind(zumindest)diese beiden Titel schon überzeugender.
 
Progressive Metal-Oper‎
von einem sehr spannenden deutschen Projekt !

ARDARITH
Anhang anzeigen 20329

HOME
Erscheinungsdatum: 09.09.2022

Promo Text dazu :
Das Projekt:
5 Sänger und Sängerinnen, 11 Musiker, eine Geschichte – das Projekt Ardarith (eine Wortschöpfung aus Tolkiens Arda – die Welt und „Spirit“ der Geist) nimmt den Zuhörer auf dem Debütalbum „Home“ (09.09.2022) mit auf die Suche nach dem, was „Zuhause“ für uns bedeutet. Der Hauptcharakter „Me“ (Rob Lundgren) wird auf seiner Suche von 4 Emotionen begleitet: Hope (Alina Lesnik), Despair (Daniel de Jongh), Guilt (Liv Jagrell) und Memory (Alexander Göhs) – ein gemeinsamer Weg, weg von „Zuhause“, hin zu sich selbst.

Die Musik:
Die Zerrissenheit des Hauptcharakters wird durch die Musik unterstrichen: progressiver Metal, verflochten mit ruhigen Synthesizer Klängen und klassischen Instrumenten wie Violine, Piano und Flöte kreieren eine intensive, spannungsgeladene Reise für Gehör, Herz und Geist. Fast ohne klassische Songstrukturen entsteht eine Welle, die einen durch die unterschiedlichsten Facetten des Albums trägt vom ersten Zupfen der Gitarre bis hin zum gewaltigen Finale, in dem „Me“ eine Antwort für sich findet.

Ardarith sind:
Max Pfaffinger [Initiator, Komponist, Texter, Produzent, Koordinator]
Musiker und Sänger auf dem Album „Home“
Rob Lundgren (Reveal, Youtube) als „Me“
Alina Lesnik (Youtube) als „Hope“
Daniël de Jongh (ex Textures, Black Nazareth, Crown Compass) als “Despair”
Liv Jagrell (Liv Sin, Sister Sin) als „Guilt“
Alexander Göhs (Dante) als „Memory“
Drums – Maxx Herteck (Megaherz, Aeneas)
Gitarre – Marco Schuler (ex Shift Inc)
Bass – Daniel Unzner (Dislocated Theory)
Keyboard Arrangements – Ben Eifert (Aeneas)
Violine – Lisa Hellmich (Haggard)
Flöte – Rowan Hamwood


Gastmusiker:
Martin Schnella (Gray Matters) – Gitarrensolo
Julian Kellner (Dante) – Gitarrensolo
Markus Steffen (Subsignal) – Gitarrensolo
Menna Youssef – Gastgesang “Mother“
Mohannad Nasser – Oud Solo
Marcel Coenen (Ayreon live) – Gitarrensolo
Markus Maichel (Dante) – Keyboardsolo
Ben Eifert (Aeneas) – Gitarrensolo
Produzenten: Max Pfaffinger, Ben Eifert, Markus Maichel
Recording & Mixing: Markus Maichel
Mastering: Maor Appelbaum
Cover Artwork: Colin Winkler

Ardarith - Prologue

Ardarith - Enter the Void - Progressive Metal Opera
 
KT Tunstall (manch einer mag sich noch erinnern) hat auch was am Start:




KTTunstall.jpg




Nicht schlecht, aber wahrscheinlich auch nicht zwingend. Muss noch ein wenig überlegen, ob ich das wirklich brauche.....oder einfach nur haben sollte.
 
Lauri Huovinen, Teilnehmer 2020 bei "Voice of" Finland. Klappe zu, Affe tot. Wer jetzt noch weiter liest, der bekommt als nächste Info, dass besagter Sänger mit seiner Band zwei Singles im nationalen Rockradio unterbringen konnte. Die aber nicht auf dem Debüt vertreten sind. Warum auch immer. Na ja, wer Lust hört, darf gerne dem Link folgen. Dort gibt es mächtigen achtziger Jahre Stadionrock zu hören. Survivor, FM, Mister Mister, aktuell auch Einflüsse vom Night Flight Orchestra. Runde Sache! Macht gute Laune!
 
Figure Of Speechless - Bio (figure-of-speechless.com)
Fast überall neue Bands, die ein oder mehrere Mitglieder von Fates Warning in ihren Reihen haben. Muss nicht immer ein Garant für Qualität sein. Bei dieser Band schon. Guter Prog-Metal mit Ecken und Ecken, aber immer nachvollziehbaren Strukturen.

Ich will ja echt nicht wieder ein Faß aufmachen, verehrter sanfter Ostwestfale.....aber man muss nicht alles als "Prog" bezeichnen, was im Grunde nur leicht angegrauter 80er- AOR ist. Und Metal war das noch nicht mal in den 80ern. ;)
 
Ich will ja echt nicht wieder ein Faß aufmachen, verehrter sanfter Ostwestfale.....aber man muss nicht alles als "Prog" bezeichnen, was im Grunde nur leicht angegrauter 80er- AOR ist. Und Metal war das noch nicht mal in den 80ern. ;)
Ich höre höre Prog-Metal mit sicherlich einer leichten AOR Brise. Feuer frei zur Diskussion. Jeder hört ein bisschen in das Album und dann werden die Meinungen gesammelt.
 

Das aktuelle Magazin

Oben