Neal Morse

Marifloyd

Inventar
Neal Morse hat auf Facebook erklärt, dass Transatlantic heute mit der Aufnahme für ein neues Albums begonnen haben.

"Super excited to be diving into the new TRANSATLANTIC album starting today! What a great way to kick off 2020!"
 

Marifloyd

Inventar
Nun habe ich mir bereits zweimal das neue Live Album "The Great Adventure" angehört und bin total begeistert. Das Werk ertönt, meiner Meinung nach live noch um eine Spur intensiver. Obwohl mein Regal, gefühlt, fast voll steht mit Neal Morse, Spock's Beard, Transatlantic und Flying Colors Alben, hat sich diese Anschaffung wieder einmal gelohnt...

Studio Fassung

Live Fassung (stammt allerdings nicht von der Blu-ray)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan

Aktives Mitglied
Nun habe ich mir bereits zweimal das neue Live Album "The Great Adventure" und bin total begeistert. das Werk ertönt, meiner Meinung nach live noch um eine Spur intensiver. Obwohl mein Regal, gefühlt, fast voll steht mit Neal Morse, Spock's Beard, Transatlantic und Flying Colors Alben, hat sich diese Anschaffung wieder einmal gelohnt...

Studio Fassung

Live Fassung (stammt allerdings nicht von der Blu-ray)
gibts das Konzert auch als DVD zum Anschauen?
 

Marifloyd

Inventar
Ein klasse Album von Neal ist Sola Scriptura. 2011 spielte er mit seinen Mitstreitern einen Auszug des Albums live. Zu finden ist der Song auf Neal Morse -Testimony Two - Live In Los Angeles. Neben Randy George, Mike Portnoy sind Eric und Nathan Brenton, Mark Lengler, Nathan Grad um Rick Altizer mit dabei. Es gibt auch Testimony 1 in Auszügen und Testimony komplett zu hören. Alles wurde auf DVD festgehalten.

 

toni

Alter Hase
Hier nun denn neusten von
NEAL MORSE - Seemingly Sincere



Der amerikanischen Progressive-Rock-Musiker NEAL MORSE wird am 11. September 2020 seine neue Solo-Platte „Sola Gratia“ herausbringen. Als zweite Single wurde derweil das Stück „Seemingly Sincere“ mitsamt Musikvideo veröffentlicht.

NEAL MORSE beschreibt den Track wie folgt: „“Seemingly Sincere“ ist eines der letzten Lieder, die ich für „Sola Gratia“ geschrieben habe. Ein Lied über die Steinigung des Heiligen Stephan erschien mir angemessen und als ich anfing, es zu schreiben, spürte ich sofort die Dramatik und Intensität. Ich hatte nicht erwartet, dass es einen wirklich langen instrumentalen Abschnitt mit Keyboard- und Schlagzeugsoli haben würde, aber das wurde tatsächlich zu einem meiner Lieblingsteile des Albums. Ich denke, Christian Rios hat mit diesem Video erstaunlich gute Arbeit geleistet, zumal es während COVID so schwierig ist, aus der Ferne gute Musikvideos zu kreieren. Ich finde, er hat einen fabelhaften Job gemacht, und ich hoffe, es gefällt euch allen.“

 

Music is Live

Aktives Mitglied
Hier nun denn neusten von
NEAL MORSE - Seemingly Sincere



Der amerikanischen Progressive-Rock-Musiker NEAL MORSE wird am 11. September 2020 seine neue Solo-Platte „Sola Gratia“ herausbringen. Als zweite Single wurde derweil das Stück „Seemingly Sincere“ mitsamt Musikvideo veröffentlicht.

NEAL MORSE beschreibt den Track wie folgt: „“Seemingly Sincere“ ist eines der letzten Lieder, die ich für „Sola Gratia“ geschrieben habe. Ein Lied über die Steinigung des Heiligen Stephan erschien mir angemessen und als ich anfing, es zu schreiben, spürte ich sofort die Dramatik und Intensität. Ich hatte nicht erwartet, dass es einen wirklich langen instrumentalen Abschnitt mit Keyboard- und Schlagzeugsoli haben würde, aber das wurde tatsächlich zu einem meiner Lieblingsteile des Albums. Ich denke, Christian Rios hat mit diesem Video erstaunlich gute Arbeit geleistet, zumal es während COVID so schwierig ist, aus der Ferne gute Musikvideos zu kreieren. Ich finde, er hat einen fabelhaften Job gemacht, und ich hoffe, es gefällt euch allen.“

ach ja... herrlich untypisch für Neal Morse, finde ich...
zuerst erinnert er an eine Mischung aus Alan Parson und Genesis (Anfang 80er), aber witzig und angenehm...
der instrumentale Part ab der Mitte ist wieder mal nicht von dieser Welt....

.. und ja, lieber Neal... das Video ist schön gemacht..... ;)
 

WeepingElf

Aktives Mitglied
ach ja... herrlich untypisch für Neal Morse, finde ich...
Ich nehme mal an, das ist ironisch gemeint - denn irgendwie klingt dieser Song genau so wie Dutzende andere Neal-Morse-Songs vor ihm. Der Mann entwickelt sich musikalisch überhaupt nicht weiter und wiederholt sich die ganze Zeit. (So viel zum Thema "progressiv", auch wenn es genremäßig schon Prog ist.) Und dazu diese penetrant missionarischen christlichen Texte, die will ich auch nicht wirklich hören. Nein, ich brauche dieses Album ganz bestimmt nicht!
 

Marifloyd

Inventar
Auch wenn der gute Neal hier musikalisch nur wenig Neues zu bieten hat, so finde ich "Sola Gratia" richtig gut.Der Wechsel von richtig knackigen und ruhig und emotionalen Songs hält sich die Waage. Hier dürfte jeder Neal Morse Fan fündig werden. Obwohl es wieder ein Solo Album ist, sind wieder die Weggefährten der Neal Morse Band an Bord. Mir macht das Album richtig Spaß und es gefällt mir wesentlich besser als Jesus Christ The Exorzist.

Wunderbar sind die beiden letzten Songs des Albums. "The Glory Of The Lord" geht recht unspektakulär los. Steigert sich und wird infolge des hervorragenden Gitarrensolo von Eric Gillette fast genial. Unbedingt anhören. Wer nicht den gesamten Song hören mag und sich auf das schöne Solo beschränken möchte, der steige am 3:25 Minuten ein.

 

Das aktuelle Magazin

Neueste Beiträge

Oben